1-2 Baustoffkunde 1.4

Karteikarten und Zusammenfassungen für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München.

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

Nennen Sie Arten der Wärmebehandlung

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

Beschreibe die vergabe für Kurznamen für für Stähle

  • b) nach chemischer Zusammensetzung

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

Beschreibe die vergabe für Kurznamen für für Stähle

  • a) nach den mechanisch physikalischen Eigenschaften:

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:


In welchen 2 Hauptgruppen werden die Kurznamen für Stähle vergeben?

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

Wo ist die Einteilung der Stähle geregelt?

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

Nennen Sie Beispiele für:

  • unlegierte Qualitätsstähle: 
  • unlegierte Edelstähle: 
  • legierte Qualitätsstähle: 
  • legierte Edelstähle: 


Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

Welche weiteren Unterteilungen für Stahlsorten gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

Wie werden die Stahlsorten eingeteilt

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

Erläutern Sie die Bezeichnung für Stähle durch Werkstoffnummern

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

Erläutern Sie das Weichglühen
Ziel
Temp
Wirkung

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

Erläutern Sie das Anlassen
Ziel
Temp
Wirkung

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

Erläutern Sie das Härten
Ziel
Temp
Wirkung

Kommilitonen im Kurs 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München auf StudySmarter:

1-2 Baustoffkunde 1.4

Nennen Sie Arten der Wärmebehandlung
  • Weichglühen
  • Normalglühen
  • Spannungsarm glühen
  • Härten
  • Anlassen
  • Vergüten(Kombination von Härten und Anlassen)

1-2 Baustoffkunde 1.4

Beschreibe die vergabe für Kurznamen für für Stähle
  • b) nach chemischer Zusammensetzung
  • unlegierte Stähle mit Mn <1% 
  • Bezeichnung nach C-Gehalt, z.B. C35, C-Gehalt = 0.35%
  • C mal 100 und Legierungswert mal Faktor

1-2 Baustoffkunde 1.4

Beschreibe die vergabe für Kurznamen für für Stähle
  • a) nach den mechanisch physikalischen Eigenschaften:

Kurznamen bestehen aus Hauptsymbolen und Zusatzsymbolen

Hauptsymbole werden aus Kurzbuchstaben(Verwendung) und Zahlen(Eigenschaften) gebildet z.B.:

  • S235 → S = Stahl für den Stahlbau + Mindeststreckgrenze in N/mm2
  • B500 → B = Betonstahl + charakteristische Streckgrenze in N/mm2 
  • Y1080 → Y= Spannstahl + Nennspannung der Zugfestigkeit in N/mm2

Zusatzsymbole-

  • JR = Anforderung an die Verbrauchte Kerbschlagenergie bei +20 Grad C

-für Behandlungstand für Stahl mit +:

  • +C = Kaltumformbarkeit
  • +N = Normalgeglüht
  • +QT = Vergütet

1-2 Baustoffkunde 1.4


In welchen 2 Hauptgruppen werden die Kurznamen für Stähle vergeben?

a)    nach Verwendung und mechanisch physikalischen Eigenschaften

b) nach chemischer Zusammensetzung

1-2 Baustoffkunde 1.4

Wo ist die Einteilung der Stähle geregelt?

in der DIN EN 10020 : 2000-07 „Begriffsbestimmung für die Einteilung der Stähle“

1-2 Baustoffkunde 1.4

Nennen Sie Beispiele für:

  • unlegierte Qualitätsstähle: 
  • unlegierte Edelstähle: 
  • legierte Qualitätsstähle: 
  • legierte Edelstähle: 


unlegierte Qualitätsstähle:

  • Baustähle 
  • Betonstähle

unlegierte Edelstähle:

  • Spannstähle, 
  • Kernreaktorstähle

legierte Qualitätsstähle:

  • Stähle für Druckbehälter, 
  • Rohre

legierte Edelstähle:

  • nichtrostende Stähle, 
  • Werkzeugstähle

1-2 Baustoffkunde 1.4

Welche weiteren Unterteilungen für Stahlsorten gibt es?

in Hauptgüteklassen /nach mechanischen Eigenschaften

Qualitätsstähle

  • unlegiert              
  • legiert

  Edelstähle                     

  • unlegiert     
  • legiert

1-2 Baustoffkunde 1.4

Wie werden die Stahlsorten eingeteilt

in 3 Klassen nach chemischer Zusammensetzung:

  • unlegierte Stähle
  • nichtrostende Stähle
  • andere legierte Stähle

1-2 Baustoffkunde 1.4

Erläutern Sie die Bezeichnung für Stähle durch Werkstoffnummern

dieses System wurde zusätzlich eingeführt, da bessere Eignung für die EDV

Aufbau:
    1.                    xx                    xx(xx)

  • 1.          <—> Werkstoffgruppennummer: 
  • xx        <—> Stahlgruppennummer
  • xx(xx) <—> Zählnummer

    1 = Stahl
    3 = Leichtmetalle

1-2 Baustoffkunde 1.4

Erläutern Sie das Weichglühen
Ziel
Temp
Wirkung

Ziel

  • weicheres Gefüge für leichtere mechanische Bearbeitung     (kalte     Weiterverarbeitung)

Temperatur

  • um 723°C pendelnd über mehrere Stunden

Wirkung

  • übereutektoide Stähle, bzw. deren harte Fe3C Schalen werden in runde Fe3C Körner umgewandelt
  • untereutektoide Stähle, umwandlung grober Körner in feinkörnigere

1-2 Baustoffkunde 1.4

Erläutern Sie das Anlassen
Ziel
Temp
Wirkung

Ziel:        

  • Härtespannungen teilweise abbauen, Zähigkeit erhöhen

Temperatur:

  • Erwärmen auf 150°C – 350°C

Wirkung:

  • C-Atome diffundieren aus Martensitgitter, 
  • Zementit wird in fein verteilter Form abgeschieden → Härte nimmt ab

1-2 Baustoffkunde 1.4

Erläutern Sie das Härten
Ziel
Temp
Wirkung

Ziel:        

  • härteres Gefüge, d.h. Festigkeit erhöhen, harte und    verschleißfeste Oberflächen erzielen

Temperatur:

  • Erwärmen auf Temperaturen im Austenit-Bereich, dann sehr schnelles Abkühlen (Abschrecken)

Wirkung:

  • harte nadelähnliche Körper (Martenistisches Gefüge),
  • große Härte (Glashärte) und Sprödigkeit durch Spannungen und Versetzungen im Raumgitter

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Bauingenieurwesen an der TU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU München Übersichtsseite

Bodenmechanik

Verkehrswegebau

Wasserbau

Siedlungswasserwirtschaft

Baukonstruktion II

Verkehrswegebau Grundmodul

Verkehrswegebau Ergänzungsmodul

Baustoffkunde 5.

2. Bauko Abdichtung

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für 1-2 Baustoffkunde 1.4 an der TU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback