an der TU Ilmenau | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Kunststofftechnologie 1 an der TU Ilmenau

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Kunststofftechnologie 1 Kurs an der TU Ilmenau zu.

TESTE DEIN WISSEN
Eigenschaften Duroplaste? (6)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • nicht schmelzbar (nur vor Vernetzung)
  • nicht quellbar
  • unlöslich
  • Bei RT hart
  • dauerfest 
  • Kein werkstoffliches Recycling 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die wesentlichen Mechanismen eines Plastifizierextruders?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Feststoffförderung
  • Aufschmelzen/Kompressionszone
  • Schmelzeförderung und Homogenisierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie 8 herausragende Eig. von Kunststoffen!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • geringes Gewicht > für Leichtbau geeignet 
  • Preiswert
  • universell einsetzbar - viele Anwendungen werden abgedeckt
  • universell gestaltbar - Verbundstruktuten, beschichtbar
  • universell konditionierbar zur Eig.einstellung (optisch, haptisch, elektrisch, festigkeits- & steifigkeitsgerecht, flammgeschützt, füllbar...)
  • therm. Isolation, ausgeprägte Dämpfungseig.
  • chemisch beständig, korrosionsfest, alterungs-/witterungsbeständig 
  • kostengünstig auch in großindustriellem Maßstab verarbeitbar
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie funktioniert eine Barriereschnecke?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 3-Zonen-Schnecke 
  • Kompressionszone mir 2 Stegen
  • Trennung von Schmelze und Granulat
>Kontakt mit heißer Zylinderwand 
>effektiveres Aufschmelzen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Druckverbraucher der Schneckengeometrie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Scher-& Mischteile
  • Extrusionswerkzeug
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie 5 Extrusionswerkzeuge!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Pinolenwerkzeug: Kreisförmiger Schmelzefluss zu ringspaltförmig über Pinole
  • Stegdornhalterwerkzeug: kreisförmiger Schmelzefluss zu ringspaltförmig über Dorn 
  • Scheiben-/Blendenwerkzeug: kreisförmiger Schmelzefluss auf Profilquerschnitt umgeformt über Scheiben 
  • Wendelverteilerwerkzeug: Kreisförmiger Schmelzefluss zu ringspaltförmig über Kern mit Wendeln
  • Breitschlitzdüsenwerkzeug: Kreisförmiger Schmelzefluss auf flächig, rechteckkanal (Folie, Platten)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie 5 von 8 möglichen Berechnungen eines Einschneckenextruders!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Druck-/Durchsatzberechnung
  • Berechnung der Antriebsleistung
  • Berechnung des Aufschmelzverlaufs
  • Berechnung der Temperaturentwicklung
  • Längsmischverhalten
  • Laminares Schermischen
  • Dispersives Mischen
  • Thermische Ausgleichsvorgänge
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie die wichtigsten Einsatzgebiete von Kunststoffen! (4)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verpackung 35%
  • Bau&Möbel 28%
  • Mobilität 9%
  • EETOP 6,5%
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die 3 Innovationsfelder der Kunststoffindustrie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verfahren
  • Fertigung
  • Material
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie 4 Standardthermoplaste!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • PS
  • PE-HD
  • PE-LD
  • PE-LLD
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie 4 Technische Thermoplaste!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • PA
  • PC
  • PMMA
  • ABS
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Viskositätskurve?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Viskosität über Schergeschwindigkeit
Lösung ausblenden
  • 9538 Karteikarten
  • 273 Studierende
  • 8 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Kunststofftechnologie 1 Kurs an der TU Ilmenau - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Eigenschaften Duroplaste? (6)
A:
  • nicht schmelzbar (nur vor Vernetzung)
  • nicht quellbar
  • unlöslich
  • Bei RT hart
  • dauerfest 
  • Kein werkstoffliches Recycling 
Q:
Was sind die wesentlichen Mechanismen eines Plastifizierextruders?
A:
  • Feststoffförderung
  • Aufschmelzen/Kompressionszone
  • Schmelzeförderung und Homogenisierung
Q:
Nennen Sie 8 herausragende Eig. von Kunststoffen!
A:
  • geringes Gewicht > für Leichtbau geeignet 
  • Preiswert
  • universell einsetzbar - viele Anwendungen werden abgedeckt
  • universell gestaltbar - Verbundstruktuten, beschichtbar
  • universell konditionierbar zur Eig.einstellung (optisch, haptisch, elektrisch, festigkeits- & steifigkeitsgerecht, flammgeschützt, füllbar...)
  • therm. Isolation, ausgeprägte Dämpfungseig.
  • chemisch beständig, korrosionsfest, alterungs-/witterungsbeständig 
  • kostengünstig auch in großindustriellem Maßstab verarbeitbar
Q:
Wie funktioniert eine Barriereschnecke?
A:
  • 3-Zonen-Schnecke 
  • Kompressionszone mir 2 Stegen
  • Trennung von Schmelze und Granulat
>Kontakt mit heißer Zylinderwand 
>effektiveres Aufschmelzen
Q:
Was sind Druckverbraucher der Schneckengeometrie?
A:
  • Scher-& Mischteile
  • Extrusionswerkzeug
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Nennen Sie 5 Extrusionswerkzeuge!
A:
  • Pinolenwerkzeug: Kreisförmiger Schmelzefluss zu ringspaltförmig über Pinole
  • Stegdornhalterwerkzeug: kreisförmiger Schmelzefluss zu ringspaltförmig über Dorn 
  • Scheiben-/Blendenwerkzeug: kreisförmiger Schmelzefluss auf Profilquerschnitt umgeformt über Scheiben 
  • Wendelverteilerwerkzeug: Kreisförmiger Schmelzefluss zu ringspaltförmig über Kern mit Wendeln
  • Breitschlitzdüsenwerkzeug: Kreisförmiger Schmelzefluss auf flächig, rechteckkanal (Folie, Platten)
Q:
Nennen Sie 5 von 8 möglichen Berechnungen eines Einschneckenextruders!
A:
  • Druck-/Durchsatzberechnung
  • Berechnung der Antriebsleistung
  • Berechnung des Aufschmelzverlaufs
  • Berechnung der Temperaturentwicklung
  • Längsmischverhalten
  • Laminares Schermischen
  • Dispersives Mischen
  • Thermische Ausgleichsvorgänge
Q:
Nennen Sie die wichtigsten Einsatzgebiete von Kunststoffen! (4)
A:
  • Verpackung 35%
  • Bau&Möbel 28%
  • Mobilität 9%
  • EETOP 6,5%
Q:
Was sind die 3 Innovationsfelder der Kunststoffindustrie?
A:
  • Verfahren
  • Fertigung
  • Material
Q:
Nennen Sie 4 Standardthermoplaste!
A:
  • PS
  • PE-HD
  • PE-LD
  • PE-LLD
Q:
Nennen Sie 4 Technische Thermoplaste!
A:
  • PA
  • PC
  • PMMA
  • ABS
Q:
Was ist die Viskositätskurve?
A:
Viskosität über Schergeschwindigkeit
Kunststofftechnologie 1

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Kunststofftechnologie 1 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Kunststofftechnik

Universität Duisburg-Essen

Zum Kurs
Kunststofftechnik

BTU Cottbus-Senftenberg

Zum Kurs
Kunststofftechnik

Hochschule Karlsruhe

Zum Kurs
Kunststofftechnik

Universität Duisburg-Essen

Zum Kurs
Kunststofftechnik

Technische Hochschule Nürnberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Kunststofftechnologie 1
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Kunststofftechnologie 1