Einführung In Das Medienrecht an der TU Ilmenau | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Einführung in das Medienrecht an der TU Ilmenau

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Einführung in das Medienrecht Kurs an der TU Ilmenau zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Funktionen der Medien muss der Staat beachten (6)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Pluralistische Meinungsbildung in der Demokratie
  2. Wirtschaftsfaktor
  3. Kulturträger
  4. Bildungsfunktion
  5. Informationsfunktion
  6. Unterhaltungsfunktion
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Worauf ist beim Obersatz des Gutachtenstil's zu achten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Aufstellen einer Hypothese (im Konjunktiv, Bsp.: ...könnte..., ...müsste...)
  • möglichst genaue Einleitung der Prüfung, d.h. z.B. Benennung der zu prüfenden Norm ( = abstraktes Gesetz) und der zu prüfenden Handlung ( = konkreter Sachverhalt) und der betroffenen Personen
  • soll Leser aufzeigen, welche konkrete Frage man gerade untersucht
  • muss das im Sachverhalt beschriebene Verhalten knapp, aber möglichst genau, wiedergeben
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann ist eine juristische Person des öffentlichen Rechts (z.B. Körperschaften, Anstalten, Stiftungen des öffentlichen Rechts)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • grds. nicht grundrechtsfähig
  • Grund: Staat kann nicht zugleich grundrechtsberechtigt u. -verpflichtet sein (Bindung nach Art. 1 Abs. 3 GG)
  • Ausnahmen:
    • Justizgrundrechte sind anwendbar
    • wenn sich juristische Person des öffentlichen Rechts in einem Bereich verteidigt, in dem sie vom Staat unabhängig ist, sie sich also in der gleichen grundrechtstypischen Gefährdungslage befindet wie der Bürger, z.B.: Rundfunkanstalten bzgl. Rundfunkfreiheit, Art. 5 Abs. 1 S. 2, 2. Var. GG; staatliche Universitäten: Wissenschaftsfreiheit, Art. 5 Abs. 3 S. 1, 2. Var. GG
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition: Ehrschutz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schutz vor Angriff auf die Ehre eines anderen durch

  • Werturteil --> §185 StGB: Beleidigung
  • unwahre Tatsachenbehauptung --> §187 StGB: Verleumdung
  • Tatsachenbehauptung, die „nicht erweislich wahr“ ist: --> § 186 StGB: Üble Nachrede
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie könnte ein Obersatz für den Prüfungsaufbau einer Freiheitsgrundrechtsverletzung aussehen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die staatliche Maßnahme könnte Y in seinem Grundrecht aus Art. X GG verletzen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition: Freiheitsgrundrechte?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • begründen Handlungsfreiheiten (positiv und negativ)
  • schützen Bürger vor der Verkürzung seiner Freiheit

teilt sich auch in allgemeine (Art. 2 Abs. 1 GG) und spezielle (z.B. Art. 2 Abs. 2 GG, Art. 4, 5, 8, 10, 11, 13, 14 GG) Freiheitsgrundrechte.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Worauf ist bei der Konklusion (Schlusssatz, Ergebnis) des Gutachtenstil's zu achten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ergebnis der Analyse (soll Obersatz widerspiegeln: mit Ergebnis abschließen, das Obersatz beantwortet)
  • verwendete Begriffe: demnach, also, folglich, daher, somit
  • Schlussfolgerung, ob Tatbestand erfüllt wurde oder nicht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie setzt sich der Gutachtenstil zusammen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Obersatz
  2. Definition
  3. Subsumtion
  4. Konklusion (Schlussatz, Ergebnis)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann ist eine juristische Person des Privatrechts (z.B. GmbH, AG, e.V.) grundrechtsfähig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • richtet sich nach Art. 19 Abs. 3 GG
  • Voraussetzung: Grundrecht, auf das sich die inländische juristische Person berufen möchte, ist seinem Wesen nach auf diese anwendbar

=> grundsätzlich ist eine juristische Person nicht grundrechtsfähig


Art. 19 Abs. 3 GG: Grundrecht muss seinem Wesen nach auf die juristische Person des Privatrechts anwendbar sein

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Worauf ist bei der Definition des Gutachtenstil's zu achten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Definition der Rechtsbegriffe, (einschlägige) Tatbestandsmerkmale der Norm nennen und definieren (im Indikativ, Bsp.: Eine...ist...,  ...wird definiert als..., ...bedeutet...)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Worauf ist bei der Subsumtion des Gutachtenstil's zu achten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sachverhaltsanalyse
  • konkreter Fall wird in Beziehung zum definierten Tatbestandsmerkmal gesetzt
  • Erläuterung, ob die geforderten Tatbestandsmerkmale erfüllt wurden (ob konkreter Sachverhalt unter die Definition gefasst werden kann, im Indikativ, Bsp.: "Hier hat..., Vorliegend...)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition: Gleichheitsgrundrechte?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • gewährleisten Gleichbehandlung
  • verbieten es dem Staat, Bürger ohne sachlichen Grund unterschiedlich zu behandeln

teilt sich in allgemeine (Art. 3 Abs 1. GG) und spezielle (z.B. Art. 3 Abs. 2 GG, Art. 3 Abs. 3 GG, Art. 33 Abs. 1, 2 GG) Gleichheitsgrundrechte.

Lösung ausblenden
  • 9596 Karteikarten
  • 274 Studierende
  • 8 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Einführung in das Medienrecht Kurs an der TU Ilmenau - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Funktionen der Medien muss der Staat beachten (6)?

A:
  1. Pluralistische Meinungsbildung in der Demokratie
  2. Wirtschaftsfaktor
  3. Kulturträger
  4. Bildungsfunktion
  5. Informationsfunktion
  6. Unterhaltungsfunktion
Q:

Worauf ist beim Obersatz des Gutachtenstil's zu achten?

A:
  • Aufstellen einer Hypothese (im Konjunktiv, Bsp.: ...könnte..., ...müsste...)
  • möglichst genaue Einleitung der Prüfung, d.h. z.B. Benennung der zu prüfenden Norm ( = abstraktes Gesetz) und der zu prüfenden Handlung ( = konkreter Sachverhalt) und der betroffenen Personen
  • soll Leser aufzeigen, welche konkrete Frage man gerade untersucht
  • muss das im Sachverhalt beschriebene Verhalten knapp, aber möglichst genau, wiedergeben
Q:

Wann ist eine juristische Person des öffentlichen Rechts (z.B. Körperschaften, Anstalten, Stiftungen des öffentlichen Rechts)?

A:
  • grds. nicht grundrechtsfähig
  • Grund: Staat kann nicht zugleich grundrechtsberechtigt u. -verpflichtet sein (Bindung nach Art. 1 Abs. 3 GG)
  • Ausnahmen:
    • Justizgrundrechte sind anwendbar
    • wenn sich juristische Person des öffentlichen Rechts in einem Bereich verteidigt, in dem sie vom Staat unabhängig ist, sie sich also in der gleichen grundrechtstypischen Gefährdungslage befindet wie der Bürger, z.B.: Rundfunkanstalten bzgl. Rundfunkfreiheit, Art. 5 Abs. 1 S. 2, 2. Var. GG; staatliche Universitäten: Wissenschaftsfreiheit, Art. 5 Abs. 3 S. 1, 2. Var. GG
Q:

Definition: Ehrschutz?

A:

Schutz vor Angriff auf die Ehre eines anderen durch

  • Werturteil --> §185 StGB: Beleidigung
  • unwahre Tatsachenbehauptung --> §187 StGB: Verleumdung
  • Tatsachenbehauptung, die „nicht erweislich wahr“ ist: --> § 186 StGB: Üble Nachrede
Q:

Wie könnte ein Obersatz für den Prüfungsaufbau einer Freiheitsgrundrechtsverletzung aussehen?

A:

Die staatliche Maßnahme könnte Y in seinem Grundrecht aus Art. X GG verletzen.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Definition: Freiheitsgrundrechte?

A:
  • begründen Handlungsfreiheiten (positiv und negativ)
  • schützen Bürger vor der Verkürzung seiner Freiheit

teilt sich auch in allgemeine (Art. 2 Abs. 1 GG) und spezielle (z.B. Art. 2 Abs. 2 GG, Art. 4, 5, 8, 10, 11, 13, 14 GG) Freiheitsgrundrechte.

Q:

Worauf ist bei der Konklusion (Schlusssatz, Ergebnis) des Gutachtenstil's zu achten?

A:
  • Ergebnis der Analyse (soll Obersatz widerspiegeln: mit Ergebnis abschließen, das Obersatz beantwortet)
  • verwendete Begriffe: demnach, also, folglich, daher, somit
  • Schlussfolgerung, ob Tatbestand erfüllt wurde oder nicht
Q:

Wie setzt sich der Gutachtenstil zusammen?

A:
  1. Obersatz
  2. Definition
  3. Subsumtion
  4. Konklusion (Schlussatz, Ergebnis)
Q:

Wann ist eine juristische Person des Privatrechts (z.B. GmbH, AG, e.V.) grundrechtsfähig?

A:
  • richtet sich nach Art. 19 Abs. 3 GG
  • Voraussetzung: Grundrecht, auf das sich die inländische juristische Person berufen möchte, ist seinem Wesen nach auf diese anwendbar

=> grundsätzlich ist eine juristische Person nicht grundrechtsfähig


Art. 19 Abs. 3 GG: Grundrecht muss seinem Wesen nach auf die juristische Person des Privatrechts anwendbar sein

Q:

Worauf ist bei der Definition des Gutachtenstil's zu achten?

A:
  • Definition der Rechtsbegriffe, (einschlägige) Tatbestandsmerkmale der Norm nennen und definieren (im Indikativ, Bsp.: Eine...ist...,  ...wird definiert als..., ...bedeutet...)
Q:

Worauf ist bei der Subsumtion des Gutachtenstil's zu achten?

A:
  • Sachverhaltsanalyse
  • konkreter Fall wird in Beziehung zum definierten Tatbestandsmerkmal gesetzt
  • Erläuterung, ob die geforderten Tatbestandsmerkmale erfüllt wurden (ob konkreter Sachverhalt unter die Definition gefasst werden kann, im Indikativ, Bsp.: "Hier hat..., Vorliegend...)
Q:

Definition: Gleichheitsgrundrechte?

A:
  • gewährleisten Gleichbehandlung
  • verbieten es dem Staat, Bürger ohne sachlichen Grund unterschiedlich zu behandeln

teilt sich in allgemeine (Art. 3 Abs 1. GG) und spezielle (z.B. Art. 3 Abs. 2 GG, Art. 3 Abs. 3 GG, Art. 33 Abs. 1, 2 GG) Gleichheitsgrundrechte.

Einführung in das Medienrecht

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Einführung in das Medienrecht an der TU Ilmenau

Für deinen Studiengang Einführung in das Medienrecht an der TU Ilmenau gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Einführung in das Medienrecht Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Einführung in das Recht

Hochschule Esslingen

Zum Kurs
Einführung in das Recht

TU Bergakademie Freiberg

Zum Kurs
Einführung in das Recht

TU Darmstadt

Zum Kurs
Einführung in das Recht

TU Darmstadt

Zum Kurs
Einführung in das Recht

DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Einführung in das Medienrecht
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Einführung in das Medienrecht