BIW1-10 Grundlagen Ökologie Und Umweltschutz an der TU Dresden | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für BIW1-10 Grundlagen Ökologie und Umweltschutz an der TU Dresden

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BIW1-10 Grundlagen Ökologie und Umweltschutz Kurs an der TU Dresden zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was steht hinter der Abkürzung SDG

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sustainable Developments Goals

(Übersetzt: nachhaltige Entwicklungs Ziele)


Das sind Bereiche festgelegt worden für die Ziele ausgearbeitet werden sollen um die Welt bis 2050 Nachhaltig zu machen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was umfasste der Green Deal der EU?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ziele:

  • Klimaneutralität bis 2050
    • bis 2050 keine Netto-Treibhausgasemissionen mehr freisetzen
    • das Wirtschaftswachstum von der Ressourcennutzung abkoppeln
    • niemand, weder Mensch noch Region, im Stich lassen


Aktionsplan:

  • zur Förderung einer effizienten Ressourcennutzung durch den Übergang zu einer sauberen und kreislauforientierten Wirtschaft
  • zur Wiederherstellung der Biodiversität und zur Bekämpfung der Umweltbelastung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird der Umweltschutz definiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gesamtheit aller Maßnahmen zum Schutz der Umwelt (Einzelne Teilbereich und deren Wechselwirkung)
  • Ziel ist die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlage aller Lebewesen mit einem funktionierenden Naturhaushalt. (geg. durch den Menschen Verursachte Schäden rückgängig machen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Betrachtungsebene von Individuum, Population und Lebensgemeinschaft.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Betrachtungsebene Individuum:

  • Wie werden Individuen durch Umwelt beeinflusst?
  • Wie beeinflussen Individuen die Umwelt?


Betrachtungsebene Population:

  • Vorhandensein oder Fehlen bestimmter Arten
  • Häufigkeit oder Seltenheit von Arten
  • Trends und Schwankungen in der Individuenzahl


Betrachtungsebene Lebensgemeinschaften

  • Zusammensetzung oder Struktur ökologischer Lebensgemeinschaften
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zwei Instrumente gibt es für die Überprüfung des Umweltschutzes?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Strategische Umweltprüfung (SUP)

Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches Zeil verfolgt die Überprüfung des Umweltschutzes?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Schutz der menschlichen Gesundheit und der natürlichen Umwelt vor vorhersehbar schädlichen Auswirkungen von Projekten
  • Einbeziehung der Öffentlichkeit in den Entscheidungsprozess zur Akzeptanz von Projekten -> Planungssicherheit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Strategische Umweltprüfung (SUP)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Überprüft auf der Planungsebene ob vorhaben mit dem Umweltschutzes vereinbar sind, z.B.:
    • Bundesverkerswegeplanung
    • Raumordnungs- und Bauleitplanung
    • Planungen im Bereich Wasser- und Abwasserwirtschaft
  • Das Zentrale Element ist der Umweltbericht
  • Entscheidungen über den Plan bzw. erforderliche Kompensationsmaßnahemen unterliegen vollständig der Genehmigungsbehörde



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche drei Ebenen behandelt die Ökologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Individuen
  • Populationen (bestehend aus Individuen einer Art)
  • Lebensgemeinschaften (bestehend aus unterschiedlicher Anzahl von Populationen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Umweltverträglichkeitsvorprüfung (UVP)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Feststellung und Beschreibung (Bericht von Auswirkungen eines Projektes auf:

  • Menschen (einschließlich der menschlichen Gesundheit)
  • Tere, Pflanzen, biologische Vielfalt
  • Boden, Wasser Luft, Klima
  • Landschaft sowie Kulturgüter
  • Wechselwirkung zwischen genannten Schutzgütern

Stellungnahme zum UVP-Bericht möglich für:

  • Öffentlichkeit
  • Betroffenen Behörden
  • Bürger
  • Behörden in evtl.. betroffenen Nachbarstaaten

Die Genehmigungsbehörde muss alle Stellungnahmen Bewerten und UVP-Ergebnisse bei der Entscheidung über die Genehmigung des Projektes zulassen

[UVP´s sind einheitlich geregelt durch z.B. "Leitfaden zur Umweltverträglichkeitsprüfung an Bundeswasserstraßen"]

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie werden Beweise in der Ökologie geführt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Beobachtungen
  • Freilandexperiment
  • Langzeitstudie
  • Labor Experiment
  • Modelle (Mathematik, Statistik, ...)
  • Fehlerbetrachtung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet ökologische Nachhaltigkeit und folgen bei Nichtbeachtung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • beschreibt den langfristigen und rücksichtsvollen Umgang mit (endlichen) natürlichen Ressourcen
  • Überleben und Gleichgewichtszustand von Ökosystemen (extrem Wichtig!!)
  • Bei Vernachlässigung der ökologischen Nachhaltigkeit -> unwiderrufliche Zerstörung von Ressourcen -> folgenschwere Konsequenzen für entsprechende Ökosysteme und den Menschen
  • ohne funktionierende Ökosysteme ist wirtschaftliches Handeln des Menschen mittelfristig stark eingegrenzt und bricht langfristig vollständig zusammen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die drei Prinzipien des Umweltrechts und was beschreiben sie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorsorgeprinzip:

  • Wird als materielles Leitbild der Umweltpolitik angesehen
  • frühzeitiges Ergreifen von Maßnahmen zur Verhinderung oder Minimierung potentieller Beeinträchtigungen der Umwelt
  • Begrenzung der Risiken von Umweltbeeinträchtigungen
  • nachhaltige Schonung der Umweltgüter


Verursacherprinzip:

  • Verursacher der Umweltbeeinträchtigung trägt die Kosten für Beseitigung beziehungsweise Verringerung der Auswirkungen
  • Verursacher Trägt Kosten zur Vermeidung sowie zum Ausgleich der Umweltbeeinträchtigungen


Kooperationsprinzip:

  • Pflege der Umwelt als gemeinsame Aufgabe von Bürgern, Unternehmen und Staat
Lösung ausblenden
  • 87366 Karteikarten
  • 2362 Studierende
  • 121 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BIW1-10 Grundlagen Ökologie und Umweltschutz Kurs an der TU Dresden - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was steht hinter der Abkürzung SDG

A:

Sustainable Developments Goals

(Übersetzt: nachhaltige Entwicklungs Ziele)


Das sind Bereiche festgelegt worden für die Ziele ausgearbeitet werden sollen um die Welt bis 2050 Nachhaltig zu machen.

Q:

Was umfasste der Green Deal der EU?

A:

Ziele:

  • Klimaneutralität bis 2050
    • bis 2050 keine Netto-Treibhausgasemissionen mehr freisetzen
    • das Wirtschaftswachstum von der Ressourcennutzung abkoppeln
    • niemand, weder Mensch noch Region, im Stich lassen


Aktionsplan:

  • zur Förderung einer effizienten Ressourcennutzung durch den Übergang zu einer sauberen und kreislauforientierten Wirtschaft
  • zur Wiederherstellung der Biodiversität und zur Bekämpfung der Umweltbelastung 
Q:

Wie wird der Umweltschutz definiert?

A:
  • Gesamtheit aller Maßnahmen zum Schutz der Umwelt (Einzelne Teilbereich und deren Wechselwirkung)
  • Ziel ist die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlage aller Lebewesen mit einem funktionierenden Naturhaushalt. (geg. durch den Menschen Verursachte Schäden rückgängig machen)
Q:

Beschreibe die Betrachtungsebene von Individuum, Population und Lebensgemeinschaft.

A:

Betrachtungsebene Individuum:

  • Wie werden Individuen durch Umwelt beeinflusst?
  • Wie beeinflussen Individuen die Umwelt?


Betrachtungsebene Population:

  • Vorhandensein oder Fehlen bestimmter Arten
  • Häufigkeit oder Seltenheit von Arten
  • Trends und Schwankungen in der Individuenzahl


Betrachtungsebene Lebensgemeinschaften

  • Zusammensetzung oder Struktur ökologischer Lebensgemeinschaften
Q:

Welche zwei Instrumente gibt es für die Überprüfung des Umweltschutzes?

A:

Strategische Umweltprüfung (SUP)

Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welches Zeil verfolgt die Überprüfung des Umweltschutzes?

A:
  • Schutz der menschlichen Gesundheit und der natürlichen Umwelt vor vorhersehbar schädlichen Auswirkungen von Projekten
  • Einbeziehung der Öffentlichkeit in den Entscheidungsprozess zur Akzeptanz von Projekten -> Planungssicherheit
Q:

Was ist die Strategische Umweltprüfung (SUP)?

A:
  • Überprüft auf der Planungsebene ob vorhaben mit dem Umweltschutzes vereinbar sind, z.B.:
    • Bundesverkerswegeplanung
    • Raumordnungs- und Bauleitplanung
    • Planungen im Bereich Wasser- und Abwasserwirtschaft
  • Das Zentrale Element ist der Umweltbericht
  • Entscheidungen über den Plan bzw. erforderliche Kompensationsmaßnahemen unterliegen vollständig der Genehmigungsbehörde



Q:

Welche drei Ebenen behandelt die Ökologie?

A:
  • Individuen
  • Populationen (bestehend aus Individuen einer Art)
  • Lebensgemeinschaften (bestehend aus unterschiedlicher Anzahl von Populationen)
Q:

Was ist die Umweltverträglichkeitsvorprüfung (UVP)?

A:

Feststellung und Beschreibung (Bericht von Auswirkungen eines Projektes auf:

  • Menschen (einschließlich der menschlichen Gesundheit)
  • Tere, Pflanzen, biologische Vielfalt
  • Boden, Wasser Luft, Klima
  • Landschaft sowie Kulturgüter
  • Wechselwirkung zwischen genannten Schutzgütern

Stellungnahme zum UVP-Bericht möglich für:

  • Öffentlichkeit
  • Betroffenen Behörden
  • Bürger
  • Behörden in evtl.. betroffenen Nachbarstaaten

Die Genehmigungsbehörde muss alle Stellungnahmen Bewerten und UVP-Ergebnisse bei der Entscheidung über die Genehmigung des Projektes zulassen

[UVP´s sind einheitlich geregelt durch z.B. "Leitfaden zur Umweltverträglichkeitsprüfung an Bundeswasserstraßen"]

Q:

Wie werden Beweise in der Ökologie geführt?

A:
  • Beobachtungen
  • Freilandexperiment
  • Langzeitstudie
  • Labor Experiment
  • Modelle (Mathematik, Statistik, ...)
  • Fehlerbetrachtung
Q:

Was bedeutet ökologische Nachhaltigkeit und folgen bei Nichtbeachtung?

A:
  • beschreibt den langfristigen und rücksichtsvollen Umgang mit (endlichen) natürlichen Ressourcen
  • Überleben und Gleichgewichtszustand von Ökosystemen (extrem Wichtig!!)
  • Bei Vernachlässigung der ökologischen Nachhaltigkeit -> unwiderrufliche Zerstörung von Ressourcen -> folgenschwere Konsequenzen für entsprechende Ökosysteme und den Menschen
  • ohne funktionierende Ökosysteme ist wirtschaftliches Handeln des Menschen mittelfristig stark eingegrenzt und bricht langfristig vollständig zusammen
Q:

Was sind die drei Prinzipien des Umweltrechts und was beschreiben sie?

A:

Vorsorgeprinzip:

  • Wird als materielles Leitbild der Umweltpolitik angesehen
  • frühzeitiges Ergreifen von Maßnahmen zur Verhinderung oder Minimierung potentieller Beeinträchtigungen der Umwelt
  • Begrenzung der Risiken von Umweltbeeinträchtigungen
  • nachhaltige Schonung der Umweltgüter


Verursacherprinzip:

  • Verursacher der Umweltbeeinträchtigung trägt die Kosten für Beseitigung beziehungsweise Verringerung der Auswirkungen
  • Verursacher Trägt Kosten zur Vermeidung sowie zum Ausgleich der Umweltbeeinträchtigungen


Kooperationsprinzip:

  • Pflege der Umwelt als gemeinsame Aufgabe von Bürgern, Unternehmen und Staat
BIW1-10 Grundlagen Ökologie und Umweltschutz

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BIW1-10 Grundlagen Ökologie und Umweltschutz an der TU Dresden

Für deinen Studiengang BIW1-10 Grundlagen Ökologie und Umweltschutz an der TU Dresden gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten BIW1-10 Grundlagen Ökologie und Umweltschutz Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der Ökologie und Bodenkunde

Universität Giessen

Zum Kurs
Grundlagen der Ökologie

Hochschule für nachhaltige Entwicklung

Zum Kurs
Ökologie Grundlagen

Universität Giessen

Zum Kurs
Grundlagen der Ökologie

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BIW1-10 Grundlagen Ökologie und Umweltschutz
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BIW1-10 Grundlagen Ökologie und Umweltschutz