Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt

Karteikarten und Zusammenfassungen für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt.

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Erklären Sie:

Saurer Regen

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Was sind die Bestandteile der heutigen Atmosphäre (Angaben in%)? Um welche Faktoren haben sich die heutigen CO2, O2, H2O, SO2, NOx, konzentrationen verändert?

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Erklären Sie:

Reservoirgase

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Was sind Sekundäre Aerosole? Was sind die Hauptbestandteile?

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Nenne die Funktion der Atmosphäre (10P)

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Wovon hängt die Intensität der UV-Strahlung am Boden ab?

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

CH4, SO2, NOx, CO, VOC: Bedeutung der Kürzel, Quellen, Auswirkungen auf  den Menschen?

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Warum wird nicht das Gesamte Ozon durch Radikale zerstört?

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Erklären sie die beiden Arten von Smog

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Erklären Sie:

Treibhauseffekt

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Gedankenspiel:

Was wäre, wenn morgen keine flüssigen Aerosole mehr in der Atmosphäre wären? Welche Auswirkungen hätte das auch welche Systeme?

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Was ist für die Angabe von Konzentrationen in der Atmosphärenchemie verwendet (Einheit)? Worin liegt der Vorteil gegenüber anderen Einheiten?

Kommilitonen im Kurs Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt auf StudySmarter:

Atmosphärenchemie

Erklären Sie:

Saurer Regen
Niederschlag, pH-Wert: 4,2-4,8 (Normal 5,5-5,7)
Ursachen:
- Luftverschmutzung(säurebildende Abgase)
--> Verbrennung schwefelhaltiger Brennstoffe:
SO2 + H2O → H2SO3
SO3 + H2O → H2SO4
--> Entstehung von Stickoxiden:
2 NO2 + H2O → HNO2 + HNO3
N2O4 + H2O → HNO2 + HNO3


- Vulkane


Atmosphärenchemie

Was sind die Bestandteile der heutigen Atmosphäre (Angaben in%)? Um welche Faktoren haben sich die heutigen CO2, O2, H2O, SO2, NOx, konzentrationen verändert?

  1. Erste Uratmosphäre: H2, He
  2. Zweite Uratmosphäre:80% H2O, 10% CO2, 5-7% S, CH4, H2, NH3, N2 ---> Aufspaltung CH4, NH3 und H2O in die Elemente O2, H2, N2 und C
  3. Heutige Atmosphäre: ohne H2O: 78,1% N2, 21% O2, 0,9% Ar; mit H20: 2,6% H20, 76,1% N2, 20,4% O2, 0,9% Ar


Faktoränderung: 

  • O2: Faktor 10 mehr
  • CO2: Faktor 3 weniger
  • H2O: Faktor 10 weniger


Atmosphärenchemie

Erklären Sie:

Reservoirgase
Quellgase, welche in der Troposphäre gebildet werden, können in die Stratosphäre aufsteigen, und dort zu sehr reaktiven Radikalen werden.
Aus diesen Radikalen wiederum, entstehen stabilere "Reservoirgase".
Reservoirgase können Wasserlöslich sein und ausregnen, oder auch zu Radikalen zurückgebildet werden.
Bsp: HOCl, N2, O5, ClONO2, BrONO2

Atmosphärenchemie

Was sind Sekundäre Aerosole? Was sind die Hauptbestandteile?

Primäraerosole: Direkter Eintrag aus mechanischen (Straßenstaub) oder thermischen (Verbrennungsmotor) Prozessen.

Sekundäraerosole: Bildung in der Luft aus Gasförmigen Stoffen durch chemische Reaktion und/oder Anlagerung der Reaktionsprodukte an Kondensationskeime.

Anzutreffen in Polaren UTLS (upper tropos. Lower stratos.) und Urbanen Regionen


Hauptsächlich: Sulfate, Nitrate, Organic, Aldehyde, Ketone

Atmosphärenchemie

Nenne die Funktion der Atmosphäre (10P)

  1. Schutz der Lebewesen vor schädlicher/tödlicher Strahlung aus dem Weltraum (Filtert UV-/ und Röntgenstrahlung der Sonne
  2. Durchlassen von lebenswichtigem Sonnenlicht zu den Oberflächen der Kontinente (Energiequelle)
  3. (Wärmepuffer) Schutz vor schneller Auskühlung und Überhitzung (z.B. Wärmeausgleich zwischen Tag und Nacht)
  4. Ermöglicht eine durchschnittliche Erdoberflächentemperatur von ca. +15°C statt -18°C
  5. Transport von Energie (Fühlbare Wärme der Luft und latente Wärme des Wasserdampfs) aus Bereichen in Äquatornähe in mittlere und höhere Breiten
  6. Transport von Wasserdampf-Feuchtigkeit durch die dynamischen Prozesse der allg. Zirkulation, wodurch die Nierderschlagsverteilung bestimmt wird.
  7. Hauptspeicher für Stickstoff (Für Pflanzen wichtig)
  8. Reservoir für Kohlendioxid und Sauerstoff
  9. Ist einbezogen in verschiedene lebensnotwendige Stoffkreisläufe
  10. Verteilung und Abbau (Oxidation, Reaktion mit Radikalen, Photolyse) von natürlichen und anthropogenen Emmissionen
  11. Schutz vor kleineren Meteoriten, die wegen der großen Reibung beim Eintritt in die Atmosphäre verglühen und die Erdoberfläche nicht erreichen

Atmosphärenchemie

Wovon hängt die Intensität der UV-Strahlung am Boden ab?

-Absorption in der Ozonschicht (Stratosphäre)

-Aerosolpartikel in der Troposphäre

-Leichte Schwankungen der Sonnentrahlungsintensität

-Höhenlage (und geogr. Lage) und Tageszeit

- Albedo vom Schnee kann verstärken

UV-A 315-400nm

UV-B 280-315nm 90% gefiltert durch atmosph.

UV-C 190-280nm wird vollständig durch Ozon und Sauerstoff in der stratos. Absorbiert

Atmosphärenchemie

CH4, SO2, NOx, CO, VOC: Bedeutung der Kürzel, Quellen, Auswirkungen auf  den Menschen?

CH4: Methan - aus: Feuchtgebieten, Tieren, Pipelineverlusten; Auswirkung: Treibhausgas, wichtige OH-senke

SO2: Schwefeldioxid - aus: Verbrennungsreaktionen, Vulkanen; Auswirkung: Aerosolbildung, heterogene Chemie, sauerer Regen, Smog

NOx: Stickoxide - aus: Verbrennungsreaktionen, Blitze; Auswirkung: Wichtig für Ozonbildung (tropos.), Giftig, Nitrat im Grundwasser, Stickstoffdünger, Sommersmogbildung, Lachgas (N2O)

CO: Kohlenmonoxid - aus: Verbrennungsreaktionen, Böden, Methanoxidation; Auswirkung: Giftig, bestimmt OH-Konzentration, Sauer Regen,

VOC: Volatile-organic-carbon - aus: Treibstoffe, Pflanzen, Ozean; Auswirkung: Wichtig für Ozonbildung (tropos.)


Atmosphärenchemie

Warum wird nicht das Gesamte Ozon durch Radikale zerstört?

Ozon wird durch radikale (Hauptsächlich ClOx- / NOx-Zyklus) zerstört. Jedoch wird durch Photodissoziation (Chapman-Zyklus) und einem Stoßpartner aus O2 und O + M -> O3 + M.

Außerdem reagieren Chlor und Brom-radikale in der Stratosphäre auch noch mit anderen Stoffen, bsp. mit Methan und stehen zum Ozonabbau nicht mehr zur Verfügung

Atmosphärenchemie

Erklären sie die beiden Arten von Smog

Wintersmog (London Typ):

  • Mischung aus Ruß, SO2, Staub (trockener Dunst) und Nebel.
  • Hohe Luftfeuchte (Nebel)
  • reduzierender Smog
  • Quellen: Wärmekraftwerke, Holzfeuerung, Verbrennungsmotoren
  • Schaden: SO2 + H20 bilden zudem H2SO3 und H2SO4
    • Reizung von Atemwegen und Augen
    • Schäden an Pflanzen/Gebäuden

Sommersmog (Los Angeles Typ):

  • UV-Strahlung reagiert mit NO(x), H2O2, CO und VOC zu Photooxidantien (Ozon, Peroxyacetylnitrat, Aldehyden, HNO3).
  • Geringe Luftfeuchte
  • Oxidierender Smog
  • Quellen: Verkehr
  • Schaden: Erhöhte Ozonkonzentrationen in der Troposphäre
    • NO(x) + VOC
    • intensive Sonnenstrahlung
    • mehrere Tage stabile Schönwetterperiode --> Speicherung von Ozon innerhalb der atmosphärischen Mischungsschichten (inverse Wetterlage)

Atmosphärenchemie

Erklären Sie:

Treibhauseffekt

  • Sonne strahlt elektromagnetische Wellen (häufigste ~500nm)
    • Dieses Licht wird von der Atmosphäre nur geringfügig absorbiert
  • Aerosole in der Atmosphäre, Wolken, Erdoberfläche absorbieren  ca. die Hälfte der Sonnenstrahlung, erwärmen sich und strahlen wiederrum elektromagnetische Wellen ab (ca. 10.000 nm - Infrarot)
    • Diese langwellige Strahlung wird von der Atmosphäre, insbesondere von Treibhausgasen jedoch besser absorbiert, welche die gewonnene Energie gleichmäßig in alle Richtungen rückstrahlen (auch zurück Richtung Erdoberfläche)
  • Durch eine anthropogen erhöhte Konzentration an Treibhausgasen, befindet sich die Erde nicht im thermischen Gleichgewicht (siehe. Strahlungshaushalt). Sie emittiert weniger Energie (W/m²) in das Weltall, als sie erhält.

Atmosphärenchemie

Gedankenspiel:

Was wäre, wenn morgen keine flüssigen Aerosole mehr in der Atmosphäre wären? Welche Auswirkungen hätte das auch welche Systeme?

Rein Flüssige Aerosole (also hauptsächlich fein verteilte Wassertropfen in der Atmosphäre) haben folgende Auswirkungen auf verschiedene Systeme:

  • Kondensationskeime: Tropfen-/Wolkenbildung, --> keine Wolken, außerdem Übersättigung von Wasserdampf bis 800%
  • Direkte Beeinflussung: Reflektion/Streuung von Sonnenstrahlung (Radiative Forcing)--> Erhöhung der Oberflächentemperatur

Für Aerosole Allgemein:

  • Kein Saurer Regen mehr (da kein XSO4, XNO3)
  • Keine Beschädigung der Atemwege mehr
  • Erhöhung der Ozonkonzentration aufgrund fehlender Ozonzersetzender Radikale

Atmosphärenchemie

Was ist für die Angabe von Konzentrationen in der Atmosphärenchemie verwendet (Einheit)? Worin liegt der Vorteil gegenüber anderen Einheiten?

Bevorzugt: mol/Volumen (mol/m^3)

Vorteil: mol gibt die Stoffmenge wieder, was für weitere Betrachtung chemischer Reaktionen in der Atmosphäre praktischer ist, als die Masse

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur TU Darmstadt Übersichtsseite

Hydrochemie

Exogene Geologie

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Atmosphärenchemie an der TU Darmstadt oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login