Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Logistik an der TU Chemnitz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Logistik Kurs an der TU Chemnitz zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was ist ein Modell?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- zweckgebundenes Abbild / Abstraktion / Vereinfachung der Wirklichkeit oder eines anderen Modells
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wozu braucht man Modelle?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-> reduziert Komplexität und ermöglicht Versuchsvarianten

- darstellen
- beschreiben
- systematisch untersuchen
- vereinfachen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definiere Kommissionieren.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
—> aus Gesamtmenge von Gütern anforderungsgerechte Teilmenge zusammenstellen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Unterschied statische und dynamische Warenbereitstellung.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Statisch
- Kommissionierprinzip: Mann zu ware
- feste Lagerplatzordnung
- Bereitstellen der Artikel im Fachbodenhochregal

Dynamisch
Kommissionierprinzip: Ware zum Mann
- Einheitenlager mit fester oder freier Lagerplatzwahl
- Bereitstellung der Artikel vor dem Palettenregal durch automatische RBG

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zeige die Anwendung / den Nutzen von Modellen in der Logistik.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-> hohe Dynamik und Komplexität von Logistikprozessen
Modelle unterstützen bei der optimalen Planung und Auslegung von Logistiksystemen

z.B.
Standortproblem -> transportoptimale Maschinenaufstellung
Reihenfolgeproblem -> Tourenplanung
Verschnittproblem -> optimaler Stauraum auf Ladefläche 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne Beispiele für Modelle.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Materialflussmodelle

- Ablaufpläne
- Prozessketten
- Sankey-Diagramm
- Spaghetti-Diagramm
- Wertstrom


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zeige Lagerstrategien.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Lagerplatzvergabestrategien
- fest
- frei in Bereichen
- vollständig frei

Ein- und Auslagerungsstrategien
- Fifo
- Mengenanpassung
- wegoptimiert
- Lifo
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne Beispiele für Lagersysteme.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Bodenlager
- Regallager
- Durchfahrregallager
- Kragarmregal
- Fachbodenregal
- Durchlaufregal
- Umlaufregal
- Verschieberegal
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Teilsysteme eines Kommissioniersystems?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Materialfluss
- Informationsfluss
- Organisation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zeige die Bestandteile von Kommissioniersystemen.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Kommissionierlager (Lagerfunktion)
- Transportmittel (Nachschubversorgung, Fortbewegung)
- Mensch (Greifen, Nachschubpersonal)
- Kommissionierauftrag (Kundenauftrag)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibe das Zielsystem der Logistik.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Beitrag zur Wirtschaftlichkeit

Logistikleistung
- Liefertreue
- Lieferzeit (kurze Durchlaufzeit)

Logistikkosten
- Herstellkosten (angepasste Kapazitäten)
- Kapitalbindungskosten (geringe Bestände)

Gewichtung der Ziele hängt vom Kundenentkopplungspunkt ab.
-> Auftragunabhängig -> Kostenreduzierung
-> Auftragsabhängig -> hohe Logistikleistung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zeige die Grundfunktionen und operativen Leistungen der Logistik.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Auftragserfüllung —> Kommissionieren
- Mengenanpassung —> Umschlagen
- Zeitüberbrückung —> Lagern
- Raumüberbrückung —> Transport
Lösung ausblenden
  • 29436 Karteikarten
  • 666 Studierende
  • 18 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Logistik Kurs an der TU Chemnitz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was ist ein Modell?
A:
- zweckgebundenes Abbild / Abstraktion / Vereinfachung der Wirklichkeit oder eines anderen Modells
Q:
Wozu braucht man Modelle?

A:
-> reduziert Komplexität und ermöglicht Versuchsvarianten

- darstellen
- beschreiben
- systematisch untersuchen
- vereinfachen
Q:
Definiere Kommissionieren.
A:
—> aus Gesamtmenge von Gütern anforderungsgerechte Teilmenge zusammenstellen
Q:
Unterschied statische und dynamische Warenbereitstellung.
A:
Statisch
- Kommissionierprinzip: Mann zu ware
- feste Lagerplatzordnung
- Bereitstellen der Artikel im Fachbodenhochregal

Dynamisch
Kommissionierprinzip: Ware zum Mann
- Einheitenlager mit fester oder freier Lagerplatzwahl
- Bereitstellung der Artikel vor dem Palettenregal durch automatische RBG

Q:
Zeige die Anwendung / den Nutzen von Modellen in der Logistik.
A:
-> hohe Dynamik und Komplexität von Logistikprozessen
Modelle unterstützen bei der optimalen Planung und Auslegung von Logistiksystemen

z.B.
Standortproblem -> transportoptimale Maschinenaufstellung
Reihenfolgeproblem -> Tourenplanung
Verschnittproblem -> optimaler Stauraum auf Ladefläche 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Nenne Beispiele für Modelle.
A:
Materialflussmodelle

- Ablaufpläne
- Prozessketten
- Sankey-Diagramm
- Spaghetti-Diagramm
- Wertstrom


Q:
Zeige Lagerstrategien.
A:
Lagerplatzvergabestrategien
- fest
- frei in Bereichen
- vollständig frei

Ein- und Auslagerungsstrategien
- Fifo
- Mengenanpassung
- wegoptimiert
- Lifo
Q:
Nenne Beispiele für Lagersysteme.
A:
- Bodenlager
- Regallager
- Durchfahrregallager
- Kragarmregal
- Fachbodenregal
- Durchlaufregal
- Umlaufregal
- Verschieberegal
Q:
Was sind die Teilsysteme eines Kommissioniersystems?
A:
- Materialfluss
- Informationsfluss
- Organisation
Q:
Zeige die Bestandteile von Kommissioniersystemen.
A:
- Kommissionierlager (Lagerfunktion)
- Transportmittel (Nachschubversorgung, Fortbewegung)
- Mensch (Greifen, Nachschubpersonal)
- Kommissionierauftrag (Kundenauftrag)
Q:
Beschreibe das Zielsystem der Logistik.
A:
Beitrag zur Wirtschaftlichkeit

Logistikleistung
- Liefertreue
- Lieferzeit (kurze Durchlaufzeit)

Logistikkosten
- Herstellkosten (angepasste Kapazitäten)
- Kapitalbindungskosten (geringe Bestände)

Gewichtung der Ziele hängt vom Kundenentkopplungspunkt ab.
-> Auftragunabhängig -> Kostenreduzierung
-> Auftragsabhängig -> hohe Logistikleistung
Q:
Zeige die Grundfunktionen und operativen Leistungen der Logistik.
A:
- Auftragserfüllung —> Kommissionieren
- Mengenanpassung —> Umschlagen
- Zeitüberbrückung —> Lagern
- Raumüberbrückung —> Transport
Logistik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Logistik an der TU Chemnitz

Für deinen Studiengang Logistik an der TU Chemnitz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Logistik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Logistik 3

Hochschule RheinMain

Zum Kurs
Logistik 2

Hochschule RheinMain

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Logistik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Logistik