Innovation an der TU Chemnitz

Karteikarten und Zusammenfassungen für Innovation an der TU Chemnitz

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Innovation an der TU Chemnitz.

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Objekt- als Intensitätsdimension

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Intensitätsbezogene Dimension: –Inkrementale Innovationen

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Intensitätsbezogene Dimension: -Radikale Innovationen
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Neuproduktkategorien nach Booz Allen and Hamilton (1982)

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Prozessbezogene Dimension:(Wo Beginn und Ende?)

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Prozessbezogen: Generationen

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Phasen im Produktionsprozess
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Normative Innovationsdimension Möglichkeiten zur Bewertung von Innovationsleistungen (Output)

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Technologische Innovationssysteme Analyse der Entstehung

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Analyse TIS

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Definition Innovationsbarrieren
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Objektbezogene Dimension: Innovationsarten (Was ist neu an der Innovation?)

Kommilitonen im Kurs Innovation an der TU Chemnitz. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Innovation an der TU Chemnitz auf StudySmarter:

Innovation

Objekt- als Intensitätsdimension
▪ Modulare Innovation als radikale Neuerungskomponente aber inkrementelle Systemarchitektur ▪ Systeminnovation als geringe Neuerungskomponente aber neue Systemarchitektur

Innovation

Intensitätsbezogene Dimension: –Inkrementale Innovationen
• schrittweise (kleinere) Verbesserungen/Veränderungen • typisch in bestehenden Märkten • durch veränderte Kundenbedürfnisse getrieben • bestehende Produkte weiterentwickeln

Innovation

Intensitätsbezogene Dimension: -Radikale Innovationen
• fundamentale Verbesserungen/Veränderungen • hoher Neuheits-/Innovationsgrad • größte Komplexität • höchstes wirtschaftliches und technisches Risiko • aber auch: Bedeutende Chancen, z.B. neue Märkte, neue Firmen, Geschäftsfelder, Technologiesprünge…

Innovation

Neuproduktkategorien nach Booz Allen and Hamilton (1982)
1. Neu auf der Welt 2. Neue Produktlinien 3. Ergänzungen zu bestehenden Produktlinien 4. Verbesserungen und Überarbeitungen bestehender Produkte 5. Neupositionierungen 6. Kostensenkung

Innovation

Prozessbezogene Dimension:(Wo Beginn und Ende?)
▪ Aktivitätenfolge (Reihe von Aktivitäten) ▪ Befristung (vorgegebener Zeitrahmen) ▪ Isolierbarkeit (Teilprozesse, Voraussetzung für spätere organisatorische Gestaltung)

Innovation

Prozessbezogen: Generationen
1. Generation (1950er -1960er): Technologischer Druck 2. Generation (1960er-1970er) Market Pull (Demand Pull) 3. Generation (1970er): Interakctive (Coupling) 4. Generation (1980er) Integrierte Buisness Prozesse 5. Generation (1990er) System Integration und Networking 6.Generation (2000er) Offene Innovation und Crowdsourcing

Innovation

Phasen im Produktionsprozess
1. Ideengenerierung und -bewertung (Abgleich mit bestehenden Promotoren) 2. Konzepterarbeitung; Produktplanung (Marktanalyse) 3. Entwicklung (interdisziplinare Projektteams, Design Reviews…) 4. Prototypenbau, Pilotenanwendung (…endgültiges Design, Vorbereitung Serienanfertigung) 5. Produktion, Markteinführung (Produktpflege) Evolution von F&E + Innovationsprozesse: Verständnis & Schwerpunktsetzung haben sich über Zeit verändert ➔ Ausgangspunkt: Industrialisierung als Treiber von F&E ➔ Einst Domäne der USA, Europa & Japan, jetzt weltweit

Innovation

Normative Innovationsdimension Möglichkeiten zur Bewertung von Innovationsleistungen (Output)
-Bewertungsmethodik – Wie? • Wie Ausprägungen von Bewertungskriterien messen? • Qualitativ, quantitativ, semi-quantitativ -Bewertungszeitpunkt – Wann? • Ex post • Prozessbezogene Innovationserfolgsmessung • Sequenziell: zunächst technische und später ökonomische Erfolgskriterien -Bewertungsbereich – Was? • Welche Objekte oder Bereiche sind Gegenstand der Innovationserfolgsmessung? • Mikro- und Makroebene •Projekt-, Projektportfolio-, System/Architektur- oder Komponentenebene, Firmen-, Branchen- und Nationskontext

Innovation

Technologische Innovationssysteme Analyse der Entstehung
• Technological Innovation Systems (TIS): Analyse der Entstehung, Verbesserung und Diffusion einer neuen Technologie • Analyseebene: Technologie entsteht innerhalb eines spezifischen TIS • TIS entwickelt sich mit der Reife der Technologie weiter • Beispiele: Offshore Wind, Photovoltaik Dünnschicht oder Dickschicht, etc.

Innovation

Analyse TIS
Strukturelle Perspektive: -4 Komponenten bilden die Basis eines TIS • Organisationen (F&E-Institute, Unternehmen, Kunden, Regierungen, NGOs, Banken, etc.) • Netzwerke (F&E-Kooperation, Lobby Netzwerke, etc.) • Institutionen (Gesetze, Regeln, Normen, Routinen) • Technologie Funktionelle Perspektive: -7 Funktionen zur Analyse des Aufbaus und der Funktionsweise eines TIS • Unternehmerisches Handeln • Wissensentwicklung • Wissensdiffusion und Austausch • Selektion von Optionen • Marktbildung • Ressourcenmobilisierung • Schaffung von Legitimität

Innovation

Definition Innovationsbarrieren
-Hindernisse ➔ können während des ganzen Inoovations-Prozesses auftreten -Überwindung durch Maßnahmen ➔ führen zur Verzögerung, Veränderung oder Verhinderung betroffener Innovationen -Ursache in elementaren Eigenschaften des Innovationsphänomens

Innovation

Objektbezogene Dimension: Innovationsarten (Was ist neu an der Innovation?)
-Technische/Technologische Innovation -->Produkte (z.b. Smartphone), Prozesse (Paypal, verbesserter Einkaufswagen) -Designinnovation <> Scheininnovation -Serviceinnovation -Organisatorische Innovation -->Strukturen, Kulturen, Systeme, Institutionen z.b. Einführung Matrixorganisation -Soziale Innovation -->Kulturen, Systeme, Institutionen, Lebensstile z.b. Mentorenprogramm -Strategische Innovation, Geschäftsmodellinnovation -->Strategien, „Spielregeln“, Profitmodelle, etc. z.b. E-Commerce von Ware -Systeminnovation -->überbetriebliche Systeme, Standards/Netzwerke -Organisations-, Geschäftsmodell- und Serviceinnovation als Bestandteile -Sozio-technische Systeme, Wechselwirkungen beachten!

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Innovation an der TU Chemnitz zu sehen

Singup Image Singup Image

Innovation Strategy an der

Universität Erlangen-Nürnberg

Innovationen an der

TU München

Innovation by Design an der

Hochschule Macromedia

Innovation Management an der

Universität Hamburg

Innovation & HRM an der

TU Dortmund

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Innovation an anderen Unis an

Zurück zur TU Chemnitz Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Innovation an der TU Chemnitz oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login