Wirtschaftsinformatik an der TU Berlin | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Wirtschaftsinformatik an der TU Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Wirtschaftsinformatik Kurs an der TU Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche sind Gesellschaften mit und ohne Rechtspersönlichkeit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ohne: Kollektiv, Kommandit, einfache

Mit: GmbH, AG, (Stiftung, Anstalt)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Trust deed?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schriftliche Vereinbarung, Dokument auch als Settlement bezeichnet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Breach of trust?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vertrauensbruch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterschiede zwischen Zustiftung & Nachtstiftung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nachstiftung: Weitere Vermögenszuwendung durch Stifter nach rechtsgültiger Enstehung (annahme durch Stiftung Erforderlich)


Zustiftung: Weite Vermögenszuwendung durch Dritten, Zustifer erlangt keine besonderen Rechte

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagt die Business Judgement Rule? Woher stammt sie? ERGÄNZEN

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stammt aus den USA, befasst sich mit dem Umfang des unternehmerischen Freiraums von Geschäftsführern/Vorständen. Der Grundsatz der Business Judgement Rule besagt, dass bis anders bewiesen wurde, das Management im Interesse der Shareholder agiert.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie entsteht der Trust?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bereits vor Eintragung ins Handelsregister, muss aber entweder eingetragen oder hinterlegt werden wenn auf Dauer über 12 Monate ausgelegt (Art 900 und 902 PGR)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagt die 3 Phasen Theorie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stifter errichtet -> Stiftung entsteht --> Wille erstarrt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagt das Trennungsprinzip? Was sind Vorteile und Risiken?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Loslösung des Stiftungsvermögen von Gesamtvermögen des stifters, Endgültige Trennung sofern kein Durchbrechen des Erstarrungsprinzips


Vorteile: Selbstvorsorge oder Familienvorsorge, Schutz vor Gläubigerzugriff, Politischer und wirtschaftlicher Instabilität


Risiken: Durchgriffsrisiko

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird die GmbH aufgelöst?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Liquidation Art 423 PGR

Ohne Liquidation Art 424 PGR

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern sie die interne & externe Foundation Governance

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gemeinnützige Stiftung: 

interne Governance: Revisionsstelle Art 552 §27 PGR

Externe Governance: Aufsicht der Stiftungsbehörder Art 552§29 PGR


Privatnützige Stiftung

Interne governance: Kontrollorgan, Begünstige Rechte

Externe Governance: Freiwillige Unterstellung Stiftungsbehörde, Eingriffsmöglichkeit Gericht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sieht es mit dem Eigentum beim Trust aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Trust hat keine Rechtspersönlichkeit, 

Equitable Ownership der Begünstigten,

Trustee hat rechtlichen Eigentümer aber Vermögen aus Trust nur Sondervermögen des Trustee

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Besonderheit am FL Trustrecht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es ist aussergewöhnlich, dass es in Liechtenstein den Trust (Art. 897-932 PGR) neben der Stiftung gibt. Liechtenstein hat als einziges kontinental-europäisches Land den Versuch unternommen, den anglo-amerikanischen Trust in seine Rechtsordnung aufzunehmen. Dieser Schritt erfolgte in erster Linie, um Liechtenstein durch das Angebot eines liberalen und vielfältigen Gesellschaftsrechts zu einem bevorzugten Land für ausländische Kapitalanleger zu machen

Lösung ausblenden
  • 42854 Karteikarten
  • 1647 Studierende
  • 57 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Wirtschaftsinformatik Kurs an der TU Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche sind Gesellschaften mit und ohne Rechtspersönlichkeit?

A:

Ohne: Kollektiv, Kommandit, einfache

Mit: GmbH, AG, (Stiftung, Anstalt)

Q:

Was ist der Trust deed?

A:

Schriftliche Vereinbarung, Dokument auch als Settlement bezeichnet

Q:

Was ist der Breach of trust?

A:

Vertrauensbruch

Q:

Unterschiede zwischen Zustiftung & Nachtstiftung?

A:

Nachstiftung: Weitere Vermögenszuwendung durch Stifter nach rechtsgültiger Enstehung (annahme durch Stiftung Erforderlich)


Zustiftung: Weite Vermögenszuwendung durch Dritten, Zustifer erlangt keine besonderen Rechte

Q:

Was besagt die Business Judgement Rule? Woher stammt sie? ERGÄNZEN

A:

Stammt aus den USA, befasst sich mit dem Umfang des unternehmerischen Freiraums von Geschäftsführern/Vorständen. Der Grundsatz der Business Judgement Rule besagt, dass bis anders bewiesen wurde, das Management im Interesse der Shareholder agiert.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie entsteht der Trust?

A:

Bereits vor Eintragung ins Handelsregister, muss aber entweder eingetragen oder hinterlegt werden wenn auf Dauer über 12 Monate ausgelegt (Art 900 und 902 PGR)

Q:

Was besagt die 3 Phasen Theorie

A:

Stifter errichtet -> Stiftung entsteht --> Wille erstarrt

Q:

Was besagt das Trennungsprinzip? Was sind Vorteile und Risiken?

A:

Loslösung des Stiftungsvermögen von Gesamtvermögen des stifters, Endgültige Trennung sofern kein Durchbrechen des Erstarrungsprinzips


Vorteile: Selbstvorsorge oder Familienvorsorge, Schutz vor Gläubigerzugriff, Politischer und wirtschaftlicher Instabilität


Risiken: Durchgriffsrisiko

Q:

Wie wird die GmbH aufgelöst?

A:

Liquidation Art 423 PGR

Ohne Liquidation Art 424 PGR

Q:

Erläutern sie die interne & externe Foundation Governance

A:

Gemeinnützige Stiftung: 

interne Governance: Revisionsstelle Art 552 §27 PGR

Externe Governance: Aufsicht der Stiftungsbehörder Art 552§29 PGR


Privatnützige Stiftung

Interne governance: Kontrollorgan, Begünstige Rechte

Externe Governance: Freiwillige Unterstellung Stiftungsbehörde, Eingriffsmöglichkeit Gericht

Q:

Wie sieht es mit dem Eigentum beim Trust aus?

A:

Trust hat keine Rechtspersönlichkeit, 

Equitable Ownership der Begünstigten,

Trustee hat rechtlichen Eigentümer aber Vermögen aus Trust nur Sondervermögen des Trustee

Q:

Was ist eine Besonderheit am FL Trustrecht?

A:

Es ist aussergewöhnlich, dass es in Liechtenstein den Trust (Art. 897-932 PGR) neben der Stiftung gibt. Liechtenstein hat als einziges kontinental-europäisches Land den Versuch unternommen, den anglo-amerikanischen Trust in seine Rechtsordnung aufzunehmen. Dieser Schritt erfolgte in erster Linie, um Liechtenstein durch das Angebot eines liberalen und vielfältigen Gesellschaftsrechts zu einem bevorzugten Land für ausländische Kapitalanleger zu machen

Wirtschaftsinformatik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Wirtschaftsinformatik an der TU Berlin

Für deinen Studiengang Wirtschaftsinformatik an der TU Berlin gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Wirtschaftsinformatik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Wirtschaftsinformatik 2

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Zum Kurs
wirtschaftsinformatik

Universität Mannheim

Zum Kurs
wirtschaftsinformatik

Hochschule für Technik Stuttgart

Zum Kurs
wirtschaftsinformatik

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs
wirtschaftsinformatik

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Wirtschaftsinformatik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Wirtschaftsinformatik