Statik Und Elementare Festigkeitslehre an der TU Berlin | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Statik und elementare Festigkeitslehre an der TU Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Statik und elementare Festigkeitslehre Kurs an der TU Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welche Rolle spielen Betrag, Richtung und Richtungssinn?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kraft kann als Vektor dargestellt werden. Die Richtung und der Richtungssinn eines Vektoren geben an in welche Richtung die Kraft auf dem Körper einwirkt. Der Betrag des Vektoren beschreibt die Größe der Kraft (Einheit N=Newton) auf den Körper.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was besagt das Wechselwirkungsgesetz?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Jede Kraft besitzt auf der selben WL eine Gegenkraft, die sich jedoch nicht immer berühren, mit dem selben Betrag, jedoch mit dem entgegengesetzten Richtungssinn. Beispiel dafür sind Himmelskörper und Magnete.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Wirkungslinie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Wirkungslinie beinhaltet Richtung und Lage.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie ist der Angriffsbereich der Kräfte?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Im Raum verteilt sich die Kraft auf einen Körper immer flächenartig.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der Angriffspunkt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Angriffspunkt beschreibt an welcher Stelle am Körper die Kraft ausgeübt wird.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie ermittelt man RX und RY?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Man zerlegt die Krafte in x- und y- Komponente und ermittelt anhand der Winkel die Resultierenden. Berechnet man den Winkel der Kraft an der Horizontalen (x- Achse) verwendet man den cosinus und bei der Vertikalen (y- Achse ) den sinus. Siehe Bild:
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Vektor? Geben Sie Beispiele an.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Vektor ist ein mathematisches Objekt, das eine Parallelverschiebung um einen festen Betrag in eine bestimmte Richtung beschreibt.

Beispiele: Kraft und Geschwindigkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine resultierende Kraft?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die resultierende Kraft (kurz Resultierende oder Resultante) ist in der Mechanik die Vektorsumme von Kräften, Streckenlasten, Flächenlasten und Volumenkräften die an einem physikalischen System am gleichen oder an verschiedenen Punkten angreifen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen den Begriffen "äußere Kraft" und "innere Kraft"?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Äußere Kräfte sind alle Kräfte die von außen auf das Bauteil einwirken. Dazu gehören neben den einwirkenden Kräften auch die Auflagerreaktionen. Aufgrund dieser äußerenKräfte entstehen im Bauteil Kräfte, die man als innere Kräfte bezeichnet und die man mit Hilfe der Schnittkräfte (Schnittgrößen) berechnen kann.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Reaktionskraft?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es handelt sich um eine Reaktionskraft (oder Zwangskraft) wenn Zwangsbedingungen bewirken, dass ein Objekt in seiner Bewegung eingeschränkt wird. Dementgegen bezeichnet man eine Kraft, die keine Zwangskraft darstellt, als eingeprägte Kraft.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie bestimmt man die Resultierende eines Systems von Kräften mit gleichem Angriffspunkt?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zunächst erfolgt die Kräftezerlegung aller nicht vertikal oder horizontal gerichteten Kräfte.
  • Danach werden die horizontalen Kräfte zu einer horizontalen Teilresultierenden 𝑅𝑥 und die vertikalen Kräfte zu einer vertikalen Teilresultierenden 𝑅𝑦 zusammengefasst. Die beiden Teilresultierenden stehen senkrecht zueinander und liegen auf der 𝑥- bzw- 𝑦-Achse.
  • Mittels dem Satz des Pythagoras kann dann der Betrag der Kraft bestimmt werden. Der Tangens wird zur Bestimmung der Richtung der Resultierenden verwendet.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Kraftmoment?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Moment beschreibt in der Technischen Mechanik die Auswirkung einer an einem Punkt angreifenden vektoriellen Größe (gebundener Vektor, z. B. eine Kraft). Dazu zählt unter anderem das Impulsmoment (Weg mal Impuls) oder das Moment einer Kraft(Weg mal Kraft) sowie das Moment eines Kräftepaares (ebenfalls Weg mal Kraft). Das Flächenmoment hingegen – das ebenfalls eine wichtige Rolle in der Mechanik spielt – ist eine Querschnittsgröße in der Stabstatik.

Lösung ausblenden
  • 42863 Karteikarten
  • 1650 Studierende
  • 57 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Statik und elementare Festigkeitslehre Kurs an der TU Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welche Rolle spielen Betrag, Richtung und Richtungssinn?
A:
Kraft kann als Vektor dargestellt werden. Die Richtung und der Richtungssinn eines Vektoren geben an in welche Richtung die Kraft auf dem Körper einwirkt. Der Betrag des Vektoren beschreibt die Größe der Kraft (Einheit N=Newton) auf den Körper.
Q:
Was besagt das Wechselwirkungsgesetz?
A:
Jede Kraft besitzt auf der selben WL eine Gegenkraft, die sich jedoch nicht immer berühren, mit dem selben Betrag, jedoch mit dem entgegengesetzten Richtungssinn. Beispiel dafür sind Himmelskörper und Magnete.
Q:
Was ist die Wirkungslinie?
A:
Die Wirkungslinie beinhaltet Richtung und Lage.
Q:
Wie ist der Angriffsbereich der Kräfte?
A:
Im Raum verteilt sich die Kraft auf einen Körper immer flächenartig.
Q:
Was ist der Angriffspunkt?
A:
Der Angriffspunkt beschreibt an welcher Stelle am Körper die Kraft ausgeübt wird.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Wie ermittelt man RX und RY?
A:
Man zerlegt die Krafte in x- und y- Komponente und ermittelt anhand der Winkel die Resultierenden. Berechnet man den Winkel der Kraft an der Horizontalen (x- Achse) verwendet man den cosinus und bei der Vertikalen (y- Achse ) den sinus. Siehe Bild:
Q:

Was ist ein Vektor? Geben Sie Beispiele an.

A:

Ein Vektor ist ein mathematisches Objekt, das eine Parallelverschiebung um einen festen Betrag in eine bestimmte Richtung beschreibt.

Beispiele: Kraft und Geschwindigkeit

Q:

Was ist eine resultierende Kraft?


A:

Die resultierende Kraft (kurz Resultierende oder Resultante) ist in der Mechanik die Vektorsumme von Kräften, Streckenlasten, Flächenlasten und Volumenkräften die an einem physikalischen System am gleichen oder an verschiedenen Punkten angreifen.

Q:

Was ist der Unterschied zwischen den Begriffen "äußere Kraft" und "innere Kraft"?


A:

Äußere Kräfte sind alle Kräfte die von außen auf das Bauteil einwirken. Dazu gehören neben den einwirkenden Kräften auch die Auflagerreaktionen. Aufgrund dieser äußerenKräfte entstehen im Bauteil Kräfte, die man als innere Kräfte bezeichnet und die man mit Hilfe der Schnittkräfte (Schnittgrößen) berechnen kann.

Q:

Was ist eine Reaktionskraft?


A:

Es handelt sich um eine Reaktionskraft (oder Zwangskraft) wenn Zwangsbedingungen bewirken, dass ein Objekt in seiner Bewegung eingeschränkt wird. Dementgegen bezeichnet man eine Kraft, die keine Zwangskraft darstellt, als eingeprägte Kraft.

Q:

Wie bestimmt man die Resultierende eines Systems von Kräften mit gleichem Angriffspunkt?


A:
  • Zunächst erfolgt die Kräftezerlegung aller nicht vertikal oder horizontal gerichteten Kräfte.
  • Danach werden die horizontalen Kräfte zu einer horizontalen Teilresultierenden 𝑅𝑥 und die vertikalen Kräfte zu einer vertikalen Teilresultierenden 𝑅𝑦 zusammengefasst. Die beiden Teilresultierenden stehen senkrecht zueinander und liegen auf der 𝑥- bzw- 𝑦-Achse.
  • Mittels dem Satz des Pythagoras kann dann der Betrag der Kraft bestimmt werden. Der Tangens wird zur Bestimmung der Richtung der Resultierenden verwendet.
Q:

Was ist ein Kraftmoment?


A:

Das Moment beschreibt in der Technischen Mechanik die Auswirkung einer an einem Punkt angreifenden vektoriellen Größe (gebundener Vektor, z. B. eine Kraft). Dazu zählt unter anderem das Impulsmoment (Weg mal Impuls) oder das Moment einer Kraft(Weg mal Kraft) sowie das Moment eines Kräftepaares (ebenfalls Weg mal Kraft). Das Flächenmoment hingegen – das ebenfalls eine wichtige Rolle in der Mechanik spielt – ist eine Querschnittsgröße in der Stabstatik.

Statik und elementare Festigkeitslehre

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Statik und elementare Festigkeitslehre an der TU Berlin

Für deinen Studiengang Statik und elementare Festigkeitslehre an der TU Berlin gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Statik und elementare Festigkeitslehre Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Empiere und Statistik

Universität zu Lübeck

Zum Kurs
Statistik I und II

Universität Ulm

Zum Kurs
Methodenlehre und Statistik

Universität Salzburg

Zum Kurs
Statik & Festigkeit

Hochschule Esslingen

Zum Kurs
Diätetik und Krankheitslehre

Hochschule Fulda

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Statik und elementare Festigkeitslehre
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Statik und elementare Festigkeitslehre