Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für L102 LISS an der TU Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen L102 LISS Kurs an der TU Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN

Moderne Vorstellungen von Pädagogik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Machbarkeit des Menschen durch Erziehung

Merkmal: technologisches Verständnis von Pädagogik: Annahme eindeutiger Ursache-
Wirkung-Zusammenhänge;


2. Selbstbildung und Wachsen-lassen

Nicht-Störung, des Wachsen-lassens

Selbsttätigkeit, Selbstentfaltung ursprünglicher Unverletztheit, Gegen
„Brauchbarkeit“


3. Pädagogisches Handeln als Handeln in Antinomien die von Ungewissheit und einer gebrochenen Teleologie (Entwicklung im Voraus bestimmbar nicht möglich) ausgeht


> Vorläufer in der geisteswissenschaftlichen Pädagogik: Pädagogisches Handeln als nicht-technologisierbares Handeln : Technologiedefizit (Ursache-Wirkung unbekannt), da zu vielschichtig und komplex

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Profession?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- wissenschaftliches Wissen, Fachterminologie

- Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Methoden

- exklusives Handlungsmonopol (Arzt > Doktorstudium)

- berufliches Ethos

- großen Spielräume in der Ausübung (Autonomie)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Professionen nach Oevermann

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Starke Autonomie, die Rechte und Pflichten umfasst (exkl. Handlungsmonopol, fürs Gemeinwesen, Selbstkontrolle)


- wegen der Merkmale der Arbeit, die in diesen Berufen geleistet wird (Krisenbewältigung, Kasuistik, nicht zu lösender Konflikt ((scheitern inbegriffen))

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schule laut Humboldt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Allgemeinbildung für alle

System aufeinander folgender Stufen
 Elementarunterricht,
 Schulunterricht/Gymnasium
 Universitätsunterricht


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Humboldt: hist. Kontext

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aufklärung

Der Mensch als mündiges Subjekt

Ökonomie: Frühindustrialisierung, Bevölkerungswachstum

Politik: 

Französische Revolution, Niederlage Preußens gegen


Frankreich1806

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Humboldt vs. Platon

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gemeinsames:


Entwicklungsprozess des Menschen

Mensch als Subjekt

Das Wahre und Gute erkennen (P)

Die Entfaltung aller Kräfte zu einem Ganzen (H)




2 Unterschiede:


hinter die Dinge schaut“ (P)

sich der Welt zuwendet und sich allgemein bildet (H)

Mensch als Individuum (P)

Mensch als in Gesellschaft seiender (H)

(Wo? : Schulsystem (H))


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Klafkis Bildungstheorie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Allgemeinbildung:

Für Alle, Allseitig, durch das Allgemeine mit epochaltypischen Schlüsselproblemen (Frieden, Umwelt, Technikfolgen, Interkulturalität und Leben in der einen Welt, Demokratisierung, Verteilungsgerechtigkeit und gesellschaftlich produzierte Ungleichheit, Gleichberechtigung/ Menschenrechte) Personale Beziehungen und Glücksfähigkeit.


Bildung:

Selbstbestimmung, Mitbestimmung, Solidaritätsprinzip


Kritisch-Konstruktiv:

Bildung als Kritisches Ins-Verhältnis-Setzen zu den konkreten technischen, ökonomischen, gesellschaftlichen Grundfragen und Herausforderungen der jeweiligen Zeit


Unterricht und Lehre muss so gestaltet werden, dass die Gegenstände der jeweiligen Unterrichtsfächer in ihren Bezügen zu den Schlüsselproblemen der Zeit behandelt werden: > Z.B. Elektroschaltkreise, Ernährung, Berufsorientierung….

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Adornos Bildungsbegriff

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der halbgebildete Mensch konsumiert lediglich Kultur-Güter, Status und Prestige, Scheinintegration u. Fremdbestimmung


Deshalb: 

Bildung = als doppelte Bewegung

Aneignung von Kultur als Voraussetzung und dabei 

Kritische Infragestellung


Unterschied zu P,H: Hinwendung des Menschen auch als Bedrohung wenn nicht kritisch hinterfragt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Merkmale Humboldt (Bildung als...)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bildung als Selbst-Bildung


Ziel: ganzheitliche umfassende Entfaltung
als Individuum und Mensch


Befähigung als ethisch-moralisches Subjekt 


Bildung als Fortschrittsprojekt des Einzelnen und der Menschheit


Trennung von Bildung und Ausbildung 

(nur Freiheit, Individualität, Vielfalt)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Bildung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Andauernder Transformationsprozess durch Wissensaufnahme, der Persönlichkeit entstehen lässt. Auseinandersetzung mit sich selbst und der Welt


Selbsttätig: ohne Ergebnis

Reflexiv: neben Aneignung auch Reflexion/Kritik

Kontextualisiert: immer in soziale, kommunikative Beziehungen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Indikator-Ansatz von „Profession“ nach

Heiner

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Beruf mit grundständiger Bedeutung (Jurist, Arzt)

- fachliches Spezialwissen

- akademische Ausbildung


- berufl. Zugangsbeschränkung (exkl. Monopol)

- Berufsverbände

- berufliches Ethos

- große Entscheidungsspielräume

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Historischer Hintergrund (Ständegesellschaft, Feudalismus)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ausdifferenzierung von Religion in verschiedenen Konfessionen

Industrialisierung mit der Notwendigkeit entsprechend geschulter Arbeitskräfte


Ausbau des staatlichen Verwaltungsapparats


Infragestellung göttlicher Ordnung durch Naturwissenschaften


Konzeption des Menschen als Gestalter der Welt und der sozialen Verhältnisse in einer
als offen verstandenen Zukunft

Lösung ausblenden
  • 67746 Karteikarten
  • 2277 Studierende
  • 58 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen L102 LISS Kurs an der TU Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Moderne Vorstellungen von Pädagogik

A:

1. Machbarkeit des Menschen durch Erziehung

Merkmal: technologisches Verständnis von Pädagogik: Annahme eindeutiger Ursache-
Wirkung-Zusammenhänge;


2. Selbstbildung und Wachsen-lassen

Nicht-Störung, des Wachsen-lassens

Selbsttätigkeit, Selbstentfaltung ursprünglicher Unverletztheit, Gegen
„Brauchbarkeit“


3. Pädagogisches Handeln als Handeln in Antinomien die von Ungewissheit und einer gebrochenen Teleologie (Entwicklung im Voraus bestimmbar nicht möglich) ausgeht


> Vorläufer in der geisteswissenschaftlichen Pädagogik: Pädagogisches Handeln als nicht-technologisierbares Handeln : Technologiedefizit (Ursache-Wirkung unbekannt), da zu vielschichtig und komplex

Q:

Was ist eine Profession?

A:

- wissenschaftliches Wissen, Fachterminologie

- Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Methoden

- exklusives Handlungsmonopol (Arzt > Doktorstudium)

- berufliches Ethos

- großen Spielräume in der Ausübung (Autonomie)

Q:

Professionen nach Oevermann

A:

- Starke Autonomie, die Rechte und Pflichten umfasst (exkl. Handlungsmonopol, fürs Gemeinwesen, Selbstkontrolle)


- wegen der Merkmale der Arbeit, die in diesen Berufen geleistet wird (Krisenbewältigung, Kasuistik, nicht zu lösender Konflikt ((scheitern inbegriffen))

Q:

Schule laut Humboldt

A:

Allgemeinbildung für alle

System aufeinander folgender Stufen
 Elementarunterricht,
 Schulunterricht/Gymnasium
 Universitätsunterricht


Q:

Humboldt: hist. Kontext

A:

Aufklärung

Der Mensch als mündiges Subjekt

Ökonomie: Frühindustrialisierung, Bevölkerungswachstum

Politik: 

Französische Revolution, Niederlage Preußens gegen


Frankreich1806

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Humboldt vs. Platon

A:

Gemeinsames:


Entwicklungsprozess des Menschen

Mensch als Subjekt

Das Wahre und Gute erkennen (P)

Die Entfaltung aller Kräfte zu einem Ganzen (H)




2 Unterschiede:


hinter die Dinge schaut“ (P)

sich der Welt zuwendet und sich allgemein bildet (H)

Mensch als Individuum (P)

Mensch als in Gesellschaft seiender (H)

(Wo? : Schulsystem (H))


Q:

Klafkis Bildungstheorie

A:

Allgemeinbildung:

Für Alle, Allseitig, durch das Allgemeine mit epochaltypischen Schlüsselproblemen (Frieden, Umwelt, Technikfolgen, Interkulturalität und Leben in der einen Welt, Demokratisierung, Verteilungsgerechtigkeit und gesellschaftlich produzierte Ungleichheit, Gleichberechtigung/ Menschenrechte) Personale Beziehungen und Glücksfähigkeit.


Bildung:

Selbstbestimmung, Mitbestimmung, Solidaritätsprinzip


Kritisch-Konstruktiv:

Bildung als Kritisches Ins-Verhältnis-Setzen zu den konkreten technischen, ökonomischen, gesellschaftlichen Grundfragen und Herausforderungen der jeweiligen Zeit


Unterricht und Lehre muss so gestaltet werden, dass die Gegenstände der jeweiligen Unterrichtsfächer in ihren Bezügen zu den Schlüsselproblemen der Zeit behandelt werden: > Z.B. Elektroschaltkreise, Ernährung, Berufsorientierung….

Q:

Adornos Bildungsbegriff

A:

Der halbgebildete Mensch konsumiert lediglich Kultur-Güter, Status und Prestige, Scheinintegration u. Fremdbestimmung


Deshalb: 

Bildung = als doppelte Bewegung

Aneignung von Kultur als Voraussetzung und dabei 

Kritische Infragestellung


Unterschied zu P,H: Hinwendung des Menschen auch als Bedrohung wenn nicht kritisch hinterfragt.

Q:

Merkmale Humboldt (Bildung als...)

A:

Bildung als Selbst-Bildung


Ziel: ganzheitliche umfassende Entfaltung
als Individuum und Mensch


Befähigung als ethisch-moralisches Subjekt 


Bildung als Fortschrittsprojekt des Einzelnen und der Menschheit


Trennung von Bildung und Ausbildung 

(nur Freiheit, Individualität, Vielfalt)

Q:

Was ist Bildung?

A:

Andauernder Transformationsprozess durch Wissensaufnahme, der Persönlichkeit entstehen lässt. Auseinandersetzung mit sich selbst und der Welt


Selbsttätig: ohne Ergebnis

Reflexiv: neben Aneignung auch Reflexion/Kritik

Kontextualisiert: immer in soziale, kommunikative Beziehungen


Q:

Indikator-Ansatz von „Profession“ nach

Heiner

A:

- Beruf mit grundständiger Bedeutung (Jurist, Arzt)

- fachliches Spezialwissen

- akademische Ausbildung


- berufl. Zugangsbeschränkung (exkl. Monopol)

- Berufsverbände

- berufliches Ethos

- große Entscheidungsspielräume

Q:

Historischer Hintergrund (Ständegesellschaft, Feudalismus)

A:

Ausdifferenzierung von Religion in verschiedenen Konfessionen

Industrialisierung mit der Notwendigkeit entsprechend geschulter Arbeitskräfte


Ausbau des staatlichen Verwaltungsapparats


Infragestellung göttlicher Ordnung durch Naturwissenschaften


Konzeption des Menschen als Gestalter der Welt und der sozialen Verhältnisse in einer
als offen verstandenen Zukunft

L102  LISS

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang L102 LISS an der TU Berlin

Für deinen Studiengang L102 LISS an der TU Berlin gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden L102  LISS
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen L102  LISS