Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien

Karteikarten und Zusammenfassungen für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien.

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Kreuzen Sie an, welche Größen nahezu unabhängig vom Druck sind:

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Wie ändert sich die dynamische Viskosität mit steigender Temperatur bei tropfbaren Flüssigkeiten und Gasen? Beschreiben Sie in beiden Fällen molekulare Prozesse, welche die beschriebene Änderung der Viskosität bewirken können.

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Was definiert ein rein viskoses Fließgesetz (im Unterschied z.B. zu einem viskoselatischen Fließgesetz)?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Welche Eigenschaft hat ein isotropes Materialgesetz?

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Nennen Sie drei Geräte zur Bestimmung der Viskosität von Flüssigkeiten und deren Funktionsprinzip.



Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Wodurch ist ein rein viskoses Fließgesetz definiert?

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen den Euler-Gleichungen und den Navier-Stokesschen Gleichungen?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Was ist Kavitation? Geben Sie ein Beispiel einer kavitierenden Strömung und beschreiben Sie, wie Kavitation entsteht. Weshalb ist das Vermeiden von Kavitation in manchen technischen Anwendungen wichtig? Was geschieht beim Zusammenstürtzen einer kugelförmigen Gasblase?

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Erklären Sie, wie in einer Strömung ein Hohlraum, eine Kavitationsblase entstehen kann, in der ein Innendruck in der Größenordnung von 1/100 des statischen Drucks der umgebenden Flüssigkeit herrscht.

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Der Widerstand einer Gasblse ist einerseits durch 4*π*µ*U*R, andererseits durch 6*π*µ*U*R gegeben. Unter welchen Bedingungen gilt ersteres, unter welchen Bedinungen letzteres Widerstandsgesetz?

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Welche Bedingung muss erfüllt sein, damit eine umströmte Blase nahezu kugelförmig bleibt?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Was verstehen Sie unter dem d’Alembertschen Paradoxon?

Kommilitonen im Kurs Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Ein- und Mehrphasenströmungen

Kreuzen Sie an, welche Größen nahezu unabhängig vom Druck sind:

Dynamische Viskosität einer Flüssigkeit

Ein- und Mehrphasenströmungen

Wie ändert sich die dynamische Viskosität mit steigender Temperatur bei tropfbaren Flüssigkeiten und Gasen? Beschreiben Sie in beiden Fällen molekulare Prozesse, welche die beschriebene Änderung der Viskosität bewirken können.

  1.  Tropfbare Flüssigkeiten
    * Viskosität nimmt ab
    * Moleküle haben geringen Abstand zueinander, es wirken intermolekulare WWK. Bei Scherung müssen diese überwunden werden. Steigt die Temperatur, so steigt die Amplitude der thermischen Bewegung und damit die Beweglichkeit der Moleküle --> Viskosität sinkt

  2. Gase
    * Viskosität steigt
    * Moleküle haben großen Abstand zueinander. Makroskopisch betrachtete Schubspannung entspricht einem molekularem Impulsaustausch quer zur Srömungsrichtung. Impulsaustausch hauptsächlich durch Stöße zwischen den Molekülen bewirkt. Höhere Temperatur -> größere molekulare Geschwindigkeit -> besserer Impulsaustausch -> Viskosität steigt

Ein- und Mehrphasenströmungen

Was definiert ein rein viskoses Fließgesetz (im Unterschied z.B. zu einem viskoselatischen Fließgesetz)?

Zufolge eines rein viskosen Fließgesetzes hängt der Spannungszustand nur von der momentanen Schergeschwindigkeit ab. Bsp.: Ostwald De Waele Fluid


Eine rheopexe Flüssigkeit ist beispielsweise nicht rein viskos, weil die Verformungsgeschwindigkeit zu früheren Zeiten einen Einfluss auf den Spannungszustand hat.

Ein- und Mehrphasenströmungen

Welche Eigenschaft hat ein isotropes Materialgesetz?

Isotropie ist die Unabhängigkeit einer Eigenschaft von der Richtung. Entgegengesetzt zu anisotropen Substanzen zeigen isotrope Substanzen keine Richtungsabhängigkeit physikalischer Eigenschaften (Härte, elektrische Leitfähigkeit, etc.)

Ein- und Mehrphasenströmungen

Nennen Sie drei Geräte zur Bestimmung der Viskosität von Flüssigkeiten und deren Funktionsprinzip.



  • Fallkörperviskosimeter:
    Grundlage = Gesetz von Stokes. Die zu messende Flüssigkeit befindet sich in einem Messzylinder, in welchen eine Kugel fällt. Da sich bei einer von der Viskosität abhängigen Geschwindigkeit der Kugel ein Gleichgewicht zwischen Gravitationskraft, Auftrieb und Reibungskraft einstellt, sinkt die Kugel mit konstanter Geschwindigkeit zu Boden.

  • Viskositäts-Messbecher (Fors Becher):
    Flüssigkeit wird in einen Becher gefüllt, der unten konisch ein Loch mit bekanntem Duchmesser hat. Aufgrund des Bechervolumens, des Düsendurchmessers und der gemessenen Dauer kann die Viskosität ermittelt werden.

  • Kapillarviskosimeter:
    Messprinzip ist der Fluss der zu messenden Flüssigkeit durch ein dünnes Rohr. Ein festgelegtes Flüssigkeitsvolumen läuft bei gleichbleibendem Druck durch eine Kapillare und die benötigte Zeit wird gemessen.

Ein- und Mehrphasenströmungen

Wodurch ist ein rein viskoses Fließgesetz definiert?

Der Spannungszustand hängt nur von der momentanen Scherrate ab.

Ein- und Mehrphasenströmungen

Was ist der Unterschied zwischen den Euler-Gleichungen und den Navier-Stokesschen Gleichungen?
In den Euler- Gleichungen fehlt der viskose Term, νΔv→ bzw. μΔv→

Ein- und Mehrphasenströmungen

Was ist Kavitation? Geben Sie ein Beispiel einer kavitierenden Strömung und beschreiben Sie, wie Kavitation entsteht. Weshalb ist das Vermeiden von Kavitation in manchen technischen Anwendungen wichtig? Was geschieht beim Zusammenstürtzen einer kugelförmigen Gasblase?

Kavitation ist das Entstehen von Hohlräumen in Flüssigkeiten, sowie das darauffolgende Zusammenstürzen dieser Hohlräume.


In der Strömung über eine Turbinenschaufel können z.B. im Gebiet niederen Drucks an der Profilvorderkante Blasen entstehen, die durch die Trägheit der umgebenden Flüssigkeit auch in einem Gebiet höheren Druckes vorerst weiterwachsen. Bei Stillstand des Wachstums ist der Druck in der Blase wesentlich niedriger als in der Außenströmung. Die Blase fällt anschließend rapide zusammen.


Durch Kavitation können Schäden entstehen. 


Das Zusammenstürtzen führt zu einem sehr hohen Druck im Inneren. Meist bleibt der Hohlraum aber nicht kugelförmig und ein Freistrahl mit sehr hoher Geschwindigkeit wird erzeugt.

Ein- und Mehrphasenströmungen

Erklären Sie, wie in einer Strömung ein Hohlraum, eine Kavitationsblase entstehen kann, in der ein Innendruck in der Größenordnung von 1/100 des statischen Drucks der umgebenden Flüssigkeit herrscht.

In Flüssigkeitsströmungen kann der Druck leicht unter den Sättigungsdampfdruck fallen, es entstehen Dampfblasen. Steigt der Druck wieder, kollabieren diese Blasen und es entsthen hohe Drücke in Zentrum der Blasen.


Genauer: Rayleight-Plesset Gleichung (Skript 105 f.)

Ein- und Mehrphasenströmungen

Der Widerstand einer Gasblse ist einerseits durch 4*π*µ*U*R, andererseits durch 6*π*µ*U*R gegeben. Unter welchen Bedingungen gilt ersteres, unter welchen Bedinungen letzteres Widerstandsgesetz?

4*π*µ*U*R : Gilt genau für Re << 1

für Blasen weil µ(v) << µ


6*π*µ*U*R: Gilt ebenso für Re << 1 

Tropfen und Partikel, weil µ(v) >> µ

Ein- und Mehrphasenströmungen

Welche Bedingung muss erfüllt sein, damit eine umströmte Blase nahezu kugelförmig bleibt?

Weber-Zahl < 6

Ein- und Mehrphasenströmungen

Was verstehen Sie unter dem d’Alembertschen Paradoxon?
Ein reibungsfrei und vollständig umströmter Körper hat in einer Potentialströmung keinen  Widerstand

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Technische Universität Wien Übersichtsseite

soziale Wahrnehmung und einstellungen

Richtungen und Ebenen

Einstellungen und Verhalten

T. 2.3.3. Einsenkungen und Öffnungen

ME2 - Kupplungen und Dichtungen

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Ein- und Mehrphasenströmungen an der Technische Universität Wien oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login