ADM an der Technische Universität Wien

Karteikarten und Zusammenfassungen für ADM an der Technische Universität Wien

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs ADM an der Technische Universität Wien.

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:


Was versteht man unter einer binären Relation auf einer Menge?

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Wie lauten die 5 Peano Axiome

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Was versteht man unter einer Äquivalenzrelation auf M? Was versteht man unter einer Partition der Menge M? Wie hängen die beiden Begriffe zusammen?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Welche Kriterien muss eine Gruppe/Untergruppe erfüllen?

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Gegeben sei eine Menge M = { x1, x2, x3, x4} von Vektoren eines Vektorraums V .

Definieren Sie, was die folgenden Aussagen bzw. Begriffe bedeuten: (a) M ist linear unabhängig. (b) M ist eine Basis von V . (c) Die Dimension von

V ist 7. (d) Lineare Hülle von M.

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Was ist eine Orthonormalbasis?

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Was versteht man unter einem Baum/Wald?

Welche Regeln gelten (Festellung von Anzahl der Knoten)?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Was versteht man unter einem Zyklus?
Wann heißt ein Graph zyklisch wann azyklisch?

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Was versteh man unter einer (geschlossenen) Eulerschen/Hamiltonschen Linie?
Wann nennt man den Graphen Eulersch oder Hamiltonsch?

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Was versteht man unter dem Handschlaglemma?

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Was ist: 

  • eine Kantenfolge?
  • ein Kantenzug?
  • ein Weg?
  • eine Bahn?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

Wie lautet das Schubfachprinzip?

Kommilitonen im Kurs ADM an der Technische Universität Wien. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für ADM an der Technische Universität Wien auf StudySmarter:

ADM


Was versteht man unter einer binären Relation auf einer Menge?

Eine Binärrelation auf die Menge A ist eine Teilmenge des kartesischen Produkts AxA

ADM

Wie lauten die 5 Peano Axiome
  • 0 ist eine N-Zahl
  • Jede N-Zahl hat genau einen Nachfolger
  • 0 ist nicht Nachfolger einer N-Zahl
  • Verschiedene N-Zahlen haben verschiedene N-Zahlen als Nachfolger
  • Jede Eigenschaft, welche 0 zukommt, und sich von jeder N-Zahl auf den Nachfolger überträgt, kommt bereits allen N-Zahlen zu.

ADM

Was versteht man unter einer Äquivalenzrelation auf M? Was versteht man unter einer Partition der Menge M? Wie hängen die beiden Begriffe zusammen?

Äquivalenzrelation auf M ist eine binäre Relation auf M mit folgenden Eigenschaften:

  • Reflexivität aRa
  • Symmetrie aRb -> bRa
  • Transitivität (aRb ^ bRc) -> aRc

Die Partition ist eine nicht leere Menge von paarweisen disjunkten Teilmengen. Diese vereinigt, ergibt wieder die Ursprungsmenge.

Die durch die Äquivalenzrelationen erzeugten Äquivalenzklassen bilden eine Partition der Ursprungsmenge.

ADM

Welche Kriterien muss eine Gruppe/Untergruppe erfüllen?

  • Abgeschlossenheit (-> Gruppoid)
  • Assoziativität (-> Halbgruppe)
  • Existenz eines neutralen Elements (-> Monoid)
  • Existenz der inversen Elemente (-> Gruppe)

erfüllt einer der Gruppen die Komutativität, so nennt diese kommutative ...

ADM

Gegeben sei eine Menge M = { x1, x2, x3, x4} von Vektoren eines Vektorraums V .

Definieren Sie, was die folgenden Aussagen bzw. Begriffe bedeuten: (a) M ist linear unabhängig. (b) M ist eine Basis von V . (c) Die Dimension von

V ist 7. (d) Lineare Hülle von M.

linear unabhängig: Man kann keinen Vektor aus m durch eine LinearKombination der Anderen darstellen. Bsp x1 kann nicht auch eine linearkombination aus x2,x3 und x4 dargestellt werden.


Basis: Durch linearkombinationen von Vektoren aus M lassen sich alle Vektoren in V darstellen.


Dimension: Die Vektoren in der Basis von V sind 7.


Lineare Hülle von M: sind alle Vektoren die durch Linearkombinationen von den Vektoren aus M dargestellt werden können.

ADM

Was ist eine Orthonormalbasis?

Ist ein anders Wort für kanonische Basis.

Die Vektoren der Basis haben die Länge 1 und stehen normal aufeinander.

ADM

Was versteht man unter einem Baum/Wald?

Welche Regeln gelten (Festellung von Anzahl der Knoten)?

Ein Baum ist ein schlichter ungerichteter, zusammenhängender Graph ohne Kreise. Ein Wald sind mehrere nicht zusammenhängende Bäume.

Baum:
#Knoten = #Kanten + 1

Wald:

#Knoten = #Kanten + #Bäume

ADM

Was versteht man unter einem Zyklus?
Wann heißt ein Graph zyklisch wann azyklisch?

Wenn man bei einem gerichteten Graphen bei einem Punkt starten kann und wieder zu diesem zurückkehren kann.


Ein Graph heißt zyklisch wenn er mindestens einen Zyklus enthält und azyklisch wenn nicht.

ADM

Was versteh man unter einer (geschlossenen) Eulerschen/Hamiltonschen Linie?
Wann nennt man den Graphen Eulersch oder Hamiltonsch?

Eine Kantenfolge heißt Eulerschelinie, wenn sie jeden Knoten und jede Kante enthält. Jede Kante darf nur exakt einmal vorkommen. Die Eulerschelinie ist geschlossen, wenn der Startpunkt gleich dem Endpunkt ist.


Eine Kantenfolge heißt Hamiltonschelinie wenn sie jeden Knoten genau einmal enthält(bis auf Start/End). Der Graph heißt Hamiltonscher Graph wenn er eine Hamiltonschelinie enthält. geschlossen wenn Start=End



ADM

Was versteht man unter dem Handschlaglemma?

Es gilt der Knotengrad aller Knoten = 2* die Anzahl der Kanten.

ADM

Was ist: 

  • eine Kantenfolge?
  • ein Kantenzug?
  • ein Weg?
  • eine Bahn?

Eine Folge von Kanten eines Graphens heißt Kantenfolge, sie verbindet 2 Knoten.


Ein Kantenzug ist eine Kantenfolge ohne doppel Kanten.


Ein Weg ist eine Kantenfolge in einem ungerichteten Graph, die nie durch den selben Knoten geht.

Eine Bahn ist eine Kantenfolge in einem gerichteten Graph, die nie durch den selben Knoten geht.

ADM

Wie lautet das Schubfachprinzip?

Das Schubfachprinzip besagt, wenn n (= Anzahl der Elemente) > k (= Anzahl der Auswahl/Schubfach) dann muss ein k mindestens 2 Elemente enthalten.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für ADM an der Technische Universität Wien zu sehen

Singup Image Singup Image

Adp an der

Universität Regensburg

ADS an der

Fachhochschule Bielefeld

ADAO an der

Universität Mannheim

AdA an der

Duale Hochschule Baden-Württemberg

ADRP an der

Universität zu Köln

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch ADM an anderen Unis an

Zurück zur Technische Universität Wien Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für ADM an der Technische Universität Wien oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login