Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Obwohl es bei WLAN im 2,4-GHz-Band 13 Kanäle gibt, lassen sich davon faktisch nur 3-4 gleichzeitig problemlos nutzen. Warum ist das so?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Erläutern Sie kurz die Begriffe „Redundanz“ und „Irrelevanz“ und Grenzen Sie diese dabei exakt voneinander ab. Nennen Sie jeweils eins konkretes Beispiel.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Wie ist die Bezeichnung (Abkürzung) für den (klassischen) Zeichen-Code, bei dem mit einem Byte Text-Zeichen dargestellt werden?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Innerhalb von Computergrafiken werden entweder additive oder subtraktive Farbsysteme verwendet. Geben Soe jeweils eine konkrete Art von Hardware-System an, bei denen sie verwendet werden und nenne. sie die jeweiligen Grundfarben. 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Was versteht man bei Computer-Grafiken unter „Farbtiefe“?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Üblicherweise lassen sich bei Grafiken heute ca. 16,7 mio. unterschiedliche Farbtöne darstellen. Erläutern Sie kurz, wie diese Zahl zustande kommt (dazu sind konkrete Zahlenwerte bzw. ein Rechenausdruck notwendig)

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Welche Eigenschaft müssen Daten besitzen, damit sie verlustfrei komprimiert werden können? (Ein Begriff)
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Für welche Dateien steht die Dateiendung „.ps“ (nur den Namen des Formats nennen)?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Wofür steht die Abkürzung WYSIWYG (englischen Ursprung nennen)? 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Nennen Sie die wesentlichen Eigenschaften des Dateiformats GIF.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Was versteht man bei Computer-Schnittstellen unter „Hot Swap“? 
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Wofür steht die Abkürzung DPI (nur den zugrunde liegenden englischen Ausdruck nennen; keine zusätzlichen Erläuterungen)?

Kommilitonen im Kurs Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen auf StudySmarter:

Wirtschaftsinformatik

Obwohl es bei WLAN im 2,4-GHz-Band 13 Kanäle gibt, lassen sich davon faktisch nur 3-4 gleichzeitig problemlos nutzen. Warum ist das so?
Die 13 Kanäle überlappen sich, so dass man für einen störungsfreien Betrieb zweier benachbarter WLAN-Netze mehrere Kanäle Abstand lassen muss

Wirtschaftsinformatik

Erläutern Sie kurz die Begriffe „Redundanz“ und „Irrelevanz“ und Grenzen Sie diese dabei exakt voneinander ab. Nennen Sie jeweils eins konkretes Beispiel.
Redundanz:
- Verlustfreie Komprimierung
- Es wird mehr Speicherplatz verbraucht
- Informationen können trotz Fehlern noch komplett ausgelesen werden
- Bsp.: QR C

Irrelevanz:
- Verlustbehaftete Komprimierung
- Anteile einer Information, die für den gewählten Zweck entbehrlich sind
- Bsp.: Musik (Obertöne) bei Musikdatein (MIDI)

Wirtschaftsinformatik

Wie ist die Bezeichnung (Abkürzung) für den (klassischen) Zeichen-Code, bei dem mit einem Byte Text-Zeichen dargestellt werden?
ASCII-Code (American Standard Code for Information Interchange) 

Wirtschaftsinformatik

Innerhalb von Computergrafiken werden entweder additive oder subtraktive Farbsysteme verwendet. Geben Soe jeweils eine konkrete Art von Hardware-System an, bei denen sie verwendet werden und nenne. sie die jeweiligen Grundfarben. 
Additiv:
- Grundfarben: Rot, Grün, Blau

Subtraktiv:
- Grundfarben: Cyan, Magenta, Gelb, Schwarz
- Art der Hardware: Drucker und ähnliche nicht selbstleuchtende Ausgabemedien

Wirtschaftsinformatik

Was versteht man bei Computer-Grafiken unter „Farbtiefe“?
Sie gibt an, wie viele verschiedene Farben bzw. Farbtöne (gleichzeitig) innerhalb der Grafik dargestellt werden können 

Wirtschaftsinformatik

Üblicherweise lassen sich bei Grafiken heute ca. 16,7 mio. unterschiedliche Farbtöne darstellen. Erläutern Sie kurz, wie diese Zahl zustande kommt (dazu sind konkrete Zahlenwerte bzw. ein Rechenausdruck notwendig)
- Für das menschliche Auge optimal
- Die einzelnen Farben werden durch die Grundfarben (meist RGB) zusammengesetzt
- Normalerweise wird für jede Grundfarbe ein Byte verwendet, so dass insgesamt 3 Byte (=24 Bit) notwendig sind. Für eine Farbtiefe, die auch als True-Color bezeichnet wird, sind damit insgesamt 16,7 Mio (=2^24) Farbtöne möglich

Wirtschaftsinformatik

Welche Eigenschaft müssen Daten besitzen, damit sie verlustfrei komprimiert werden können? (Ein Begriff)
Redundanz

Wirtschaftsinformatik

Für welche Dateien steht die Dateiendung „.ps“ (nur den Namen des Formats nennen)?
Postscript 

Wirtschaftsinformatik

Wofür steht die Abkürzung WYSIWYG (englischen Ursprung nennen)? 
What you See is what you get

- identische Darstellung auf dem Bildschirm sowie allen Druckern

Wirtschaftsinformatik

Nennen Sie die wesentlichen Eigenschaften des Dateiformats GIF.
- Verlustfreie Komprimierung
- Graphics-Interchange-Format
- Beschränkung auf 256 Farben
- sehr kleine Datei
- zusammenfassen mehrerer Bilder zu einer animierten Sequenz 

Wirtschaftsinformatik

Was versteht man bei Computer-Schnittstellen unter „Hot Swap“? 
Stecken und ziehen im laufenenden Betrieb, auch als „Hot Plug“ Bzw „Hot Unplug“ bezeichnet 

Wirtschaftsinformatik

Wofür steht die Abkürzung DPI (nur den zugrunde liegenden englischen Ausdruck nennen; keine zusätzlichen Erläuterungen)?
Dots per inch, Punkte je Zoll (1 Zoll = 2,54cm 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Technische Hochschule Mittelhessen Übersichtsseite

Wirtschaftsinformatik1

Wirtschaftsinformatik 1

Wirtschaftsinformatik 2

Wirtschaftsinformatik 2

Wirtschaftsinformatik 1

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Mittelhessen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login