Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Ingolstadt | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Ingolstadt

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Wirtschaftsinformatik Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt zu.

TESTE DEIN WISSEN
Electronic Business/ E-Business
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
“Die Anwendung von Internet und digitalen Techniken zur Ausführung sämtlicher Geschäftsprozesse eines Unternehmens. Umfasst sowohl E-Commerce als auch Prozesse zur internen Verwaltung des Unternehmens und zur Koordination mit Lieferanten und anderen Geschäftspartnern.”
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Mobile Technologien: 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Informationszugang und Interaktionsmöglichkeit zu jeder Zeit/ an jedem Ort
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Soziale Vernetzung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Soziale Verknüpfungen, die durch Kombinationen digitaler Informationen und Daten entstehen , z.B. soziale Medien wie Facebook, Pinterest oder LinkedIn
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wirtschaftliche Vernetzung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wirtschaftliche Verknüpfung von Informationen und Daten führt zur Auflösung etablierter Unternehmensformen, schafft neue Möglichkeiten der Kommunikation und Zusammenarbeit und generiert neue Geschäftsmodelle
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Digitalisierung meint: 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
I. die Überführung analoger in diskrete Werte zu dem Zweck,
sie elektronisch zu speichern und zu verarbeiten

II. den Wandel hin zu elektronisch gestützten Prozessen mittels Informations- und Kommunikationstechnik

III. ”alle Veränderungen und deren Ergebnisse in allen Teilen der menschlichen Gesellschaft [...], die durch die verstärkte Anwendung von digitalen Technologien entstehen.”

 














Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Technologische Vernetzung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Verknüpfung von Daten durch Nutzung von Datenübertragungstechnologien in Form physikalischer Netzwerke (stationär als Kabelnetz oder mobil mittels Funktechnologien)
-> Internet als stationäres und mobiles Kommunikationsmedium des digitalen Zeitalters
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Mobilität im digitalen Zeitalter
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-> ”Auflösung von Raum und Zeit“ als Determinante zur Erstellung und Nutzung von Informationen

-> Digitale Angebote können jederzeit an jedem Ort genutzt werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Technologische Voraussetzungen (für Mobilität):
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Verfügbarkeit mobiler Funknetze 
• Vorhandensein mobiler Endgeräte und mobiler Softwarekomponenten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Miniaturisierung im digitalen Zeitalter
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Technologische Entwicklung zur Verkleinerung hardwaretechnischer Komponenten

> Leistungsfähige Smartphones mit intuitiven Benutzeroberflächen (und weltweite Verfügbarkeit mobiler Funknetze) = Basis für die vielfältigen Formen innovativer Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen eines mobilen Internets 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Geschäftsprozess
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ein Geschäftsprozesse ist eine Folge von Aktivitäten mit definiertem Anfang und Ende sowie messbaren Input und Output. Ein Geschäftsprozesse erzeugt für einen Kunden ein Ergebnis von Wert.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Geschäftsmodell
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ein Geschäftsmodell beschreibt das Grundprinzip, nach dem eine Organistation Werte schafft, vermittelt und erfasst.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Disruptive Innovationen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- unterbrechen die Erfolgsserie etablierter Technologien und Verfahren und verdrängen oder ersetzen diese in mehr oder weniger kurzer Zeit
- verändern die innere Logik einer Branche/ schaffen neue Marktmechanismen 
- können Konkurrenz zwischen Unternehmen erzeugen, die vorher nicht im gleichen Markt waren (z.B. Automobilbranche)
- haben einige klassische Technologien und Vorgehensweisen fast über Nacht verdrängten und somit etablierte Geschäftsmodelle nicht nur in Frage gestellt, sondern teilweise ganz vom Markt verschwinden lassen
- verändern auch Gewohnheiten im Privat- und Berufsleben (z.B. Smartphones)

Lösung ausblenden
  • 23015 Karteikarten
  • 593 Studierende
  • 27 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Wirtschaftsinformatik Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Electronic Business/ E-Business
A:
“Die Anwendung von Internet und digitalen Techniken zur Ausführung sämtlicher Geschäftsprozesse eines Unternehmens. Umfasst sowohl E-Commerce als auch Prozesse zur internen Verwaltung des Unternehmens und zur Koordination mit Lieferanten und anderen Geschäftspartnern.”
Q:
Mobile Technologien: 
A:
Informationszugang und Interaktionsmöglichkeit zu jeder Zeit/ an jedem Ort
Q:
Soziale Vernetzung
A:
Soziale Verknüpfungen, die durch Kombinationen digitaler Informationen und Daten entstehen , z.B. soziale Medien wie Facebook, Pinterest oder LinkedIn
Q:
Wirtschaftliche Vernetzung
A:
Wirtschaftliche Verknüpfung von Informationen und Daten führt zur Auflösung etablierter Unternehmensformen, schafft neue Möglichkeiten der Kommunikation und Zusammenarbeit und generiert neue Geschäftsmodelle
Q:
Digitalisierung meint: 
A:
I. die Überführung analoger in diskrete Werte zu dem Zweck,
sie elektronisch zu speichern und zu verarbeiten

II. den Wandel hin zu elektronisch gestützten Prozessen mittels Informations- und Kommunikationstechnik

III. ”alle Veränderungen und deren Ergebnisse in allen Teilen der menschlichen Gesellschaft [...], die durch die verstärkte Anwendung von digitalen Technologien entstehen.”

 














Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Technologische Vernetzung
A:
Verknüpfung von Daten durch Nutzung von Datenübertragungstechnologien in Form physikalischer Netzwerke (stationär als Kabelnetz oder mobil mittels Funktechnologien)
-> Internet als stationäres und mobiles Kommunikationsmedium des digitalen Zeitalters
Q:
Mobilität im digitalen Zeitalter
A:
-> ”Auflösung von Raum und Zeit“ als Determinante zur Erstellung und Nutzung von Informationen

-> Digitale Angebote können jederzeit an jedem Ort genutzt werden
Q:
Technologische Voraussetzungen (für Mobilität):
A:
• Verfügbarkeit mobiler Funknetze 
• Vorhandensein mobiler Endgeräte und mobiler Softwarekomponenten
Q:
Miniaturisierung im digitalen Zeitalter
A:
• Technologische Entwicklung zur Verkleinerung hardwaretechnischer Komponenten

> Leistungsfähige Smartphones mit intuitiven Benutzeroberflächen (und weltweite Verfügbarkeit mobiler Funknetze) = Basis für die vielfältigen Formen innovativer Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen eines mobilen Internets 
Q:
Geschäftsprozess
A:
Ein Geschäftsprozesse ist eine Folge von Aktivitäten mit definiertem Anfang und Ende sowie messbaren Input und Output. Ein Geschäftsprozesse erzeugt für einen Kunden ein Ergebnis von Wert.
Q:
Geschäftsmodell
A:
Ein Geschäftsmodell beschreibt das Grundprinzip, nach dem eine Organistation Werte schafft, vermittelt und erfasst.
Q:
Disruptive Innovationen
A:
- unterbrechen die Erfolgsserie etablierter Technologien und Verfahren und verdrängen oder ersetzen diese in mehr oder weniger kurzer Zeit
- verändern die innere Logik einer Branche/ schaffen neue Marktmechanismen 
- können Konkurrenz zwischen Unternehmen erzeugen, die vorher nicht im gleichen Markt waren (z.B. Automobilbranche)
- haben einige klassische Technologien und Vorgehensweisen fast über Nacht verdrängten und somit etablierte Geschäftsmodelle nicht nur in Frage gestellt, sondern teilweise ganz vom Markt verschwinden lassen
- verändern auch Gewohnheiten im Privat- und Berufsleben (z.B. Smartphones)

Wirtschaftsinformatik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Ingolstadt

Für deinen Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Technische Hochschule Ingolstadt gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Wirtschaftsinformatik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Wirtschaftsinformatik 2

Berufsakademie Rhein-Main

Zum Kurs
wirtschaftsinformatik

Universität Mannheim

Zum Kurs
wirtschaftsinformatik

Hochschule für Technik Stuttgart

Zum Kurs
wirtschaftsinformatik

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs
wirtschaftsinformatik

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Wirtschaftsinformatik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Wirtschaftsinformatik