Less Relevant Questions an der Technische Hochschule Ingolstadt | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für less relevant questions an der Technische Hochschule Ingolstadt

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen less relevant questions Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Unternehmenskultur? Welche Elemente umfasst sie ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Grundgesamtheit gemeinsamer Werte, Normen, Einstellungen, welche das Verhalten der
Mitarbeiter prägen.
Grundlage der Unternehmenskultur ist die Vision
Durch die Unternehmenskultur werden erwünschte normen, wertvorstellungen und denkweisen im
täglichen unternehmerischen handeln verankert.
3 Ebenen:
Unternehmensphilosophie: grundlegende Sinnorientierung
Unternehmensethik: Rangfolge der Werte: gerechtigkeit, vertrauen….
Unternehmensidentität: Corporate identity wie die firma als ganzes auftritt (erscheinungsform)
Ausschlaggebend ist das persölichkeitsprofil der Firmenführung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie fünf klassische Führungsstile

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Autoritärer Führungsstil: Diese Person weis alles besser, kontrolliert andere stark
Kooperativer Führungsstil: Teilung von Entscheidungsfindung nach kompetenz geminderte kontrolle.
Laissez-faire Führungsstil: Gruppe kontrolliert sich selbst, angestellte haben absolute freiheit
Patriarchalischer Führungsstil: Führungsperson beim patriarchalisch aufgebauten Unternehmen das
Familienoberhaupt. Sein Recht, Entscheidungen zu treffen und die Verantwortung inne zu haben,
liegt in seinem Alter sowie seiner Erfahrung begründet
Charismatischer Führungsstil: Führungskräfte und damit auch der Stil der Führung gehören zu den
wichtigsten Faktoren für den Erfolg eines Unternehmens. Ein möglicher Führungsstil ist der
charismatische Führungsstil. Er geht davon aus, dass besonders charismatische Führungskräfte ihre
Mitarbeiter allein aufgrund ihrer Persönlichkeit führen und zum Folgen animieren können.
Steve jobs (charismatischer führungsstil)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter autoritärer Führung und welche vor-und nachteile weist sie
auf?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Führungsstil in dem Entscheidungen alleine getroffen werden. Mitarbeiter haben folge zu leisten
und werden kontrolliert. Dieser Führer weiß alles und alle anderen müssen sich nach seinen
entscheidungen richten.
Vorteil: Hohe Entscheidungsgeschindigkeit
Nachteile: Mangelnde Motivation, Gefahr von Fehlentscheidungen, überforderter Vorgesetzter

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ist der kooperative Führungsstil uneingeschränkt der richtige?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nein, nachteilig ist der verlangsamte entscheidungsfindungsprozess. Problematisch für
Entscheidungen die schnell getroffen werden müssen.
Es gibt nicht den einen richtigen Führungsstil. Ist Situation und Branchenabhängig.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter der XY-Theorie nach McGregor?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mitarbeiter werden nicht nur als Faktor sondern auch als zu motivierend gesehen. Abhängig wie die
natur der Mitarbeiter eingeschätzt wird, werde unterschiedliche Führungsstile angewandt um
maximal effektiv sein zu können.
Mc Gregor unterscheidet die menschliche Natur eines Mitarbeiter in theorie x und theorie y.
Theorie X:
Mitarbeiter hat abneigung ggü. Arbeiten, versucht diesen aus dem weg zu gehen

Führung muss mit zwang, drohungen, lenkung und kontrolle um ihn zu produktivität zu trimmen
Jeder Handlungsschritt muss für diesen typ genau vorgegeben werden
Theorie y:
Arbeit ist für diesen Typ mensch eien wichtige Quelle der Zufriedenheit, denn er ist leistungsbereit
und leistungswillig.
Arbeit bietet ihm Befriedigung seines Strebens nach Selbstentwicklung.
Um diesen Menschen zu motivieren müssen bedingugen geschaffen werden ihm selbstbestimmungs
und verantwortungsbereiche zugesthen
Menschen mit x-einstellung einstellung ggü. Angestellten sind autoritär. Entscheidung selber treffen
Menschen die y-einstellung den Angestellten einräumen sind kooperativ und partizipativ.
Kooperative entscheidungsfindung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie Einflussgrößen auf den Führungserfolg nach Fiedler´s
Kontingenztheorie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Führungserfolg wird durch zwei Einflussgößen beeinträchtigt:
Führungsstil
Günstigkeit der Situation
(aufgaben oder mitarbeiter orientiert)
(Positionsmacht des Führers
(stark/schwach;aufgabenstrutur(hoch/low);Führer-geführten-beziehung(gut/schlecht))
Führungstil kann mitarbeiter oder aufgabenorientiert sein. Das ist messbar durch einen lpc-
fragebogen.
Wenn selbst der schlechteste Mitarbeiter vom Vorgesetzten noch positiv beschrieben wird, dann
spricht man von einem hohen Lpc wert und somit einer Mitarbeiterorientierung
Wenn der schlechteste Mitarbeiter negativ beurteilt wird spricht man vonn einem niedrigen LPC
wert und somit einer Aufgabenorientierung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einem Harburger Modell?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mitarbeiter wird als selbstständiger, selbstdenkender handelnde und entscheidende Person
gesehen, dem feste aufgabengebiete übergeben werden. Der Mitarbeiter soll dann weitesehend
selbstentscheiden, wie er diese Aufgaben löst. Führungskraft beschränkt sich auf Beobachtung und
Kontrolle.
Mitarbeiter: Handlungsverantwortung
Vorgesetzte: Führungsverantwortung
Vorteil:
Hohe transparenz
Selbstentfaltung der mitarbeiter wird gefördert
Leicht verständlich
Nachteile: zu starr und bürokratisch, angestellter kann nciht wachsen, da es investition vom
vorgesetzten erforder würde

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie drei unterschiedliche Managementtechniken

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Management by Objectives, Management by Results, Management by Exception, Management by
Systems, Management by Delegation, Management by Motivation.
• Management by Objectives Zielvereinbarung wird getroffen(was soll geshafft
werden), wie ist den einzelnen parteien überlassen. Gemessen wird anhand der
zielvereinbarung und dem tatsächlichen resultat.
• Management by Results
Zielvorgabe bei Führung. Laufende kontrolle besser
als vertrauen der mitarbeiter in dieser perspektive
• Management by Exception MbE Zielvorgabe durch Führung (spielraum wird auch
definiert in für das resultat des mitarbeiters) exakt vorgegebener spielraum lindert
kreativität aber schnelle Entscheidungen möglich
• Management by Systems: Führung läuft über Systemsteuerung.
Verwaltungskosten werden gesenkt, aber ein komplexes system muss geschaffen
werden. Kein raum für kreativität.
• Management by Delegation jeder mitarbeiter erhält einen vorgegeben
verantwortungs aufgaben bereich. Förderungen der eigentinitiative. Führung
übernimmt beobachtung und greift nur bei problemen ein.
• Management by Motivation funktioniert nur wenn die angestellten nach
selbstverwirklichung streben und die bedürfnisse der mitarbeiter bekannt sind.
Es werden Leistungsanreize geschaffen, die die Mitarbeiter zur guten Arbeit
motivieren. (eg. Mitbeteileiung an Entscheidungen oder förderung der
eigeninitiative)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie das MbO prinzip

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Management by Objectives Zielvereinbarung wird getroffen(was soll geshafft
werden), wie ist den einzelnen parteien überlassen. Gemessen wird anhand der
zielvereinbarung und dem tatsächlichen resultat.
Positiv:
Mitarbeiter motiviert und zur kreativität unterstützt.
Eigentinitiative wird befürwortet
Ziele sind realistisch
Negativ:
Gefahr des überhöhten Leistungsdruck
Zielsetzung nimmt Zeit und somit Kosten in anspruch

Bei Typ x mitarbeitern ist es kontraproduktiv, da sie nicht aktiv gedrängt werden.
Operationale Formulierung von alles Ebenen ist schwierig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter MbE und welche Vor- und Nachteile gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Führung durch Abweichungskontrolle. Eingriff bei Ausnahmefällen
Es gibt für jede aufgabe einen exakt definierten spielraum.
5 phasen: Bestimmung der messgröße, festlegung der bewertungsmastäbe, ermittlung der
sollgröße, soll-ist vergleich, entscheiden (des vorgesetzten falls außerhalb des abweichungsraum)
Soll-ist vergleich muss durchführbar sein
Positiv:
Sicherheit, Führung wird direkt bei Abweichungen informiert
Mitarbeiter werden durch die delegation von entscheidungsbefugnissen motiviert.
Führungspitze wird entlastet.
Negativ:
Durch die Meldepglicht von Misserfolgen können Mitarbeiter dismotiviert werden.
Lerneffekt ist begrenzt, da bei Problemen die Führungskräfte entscheiden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche grundsätzlichen Angaben sollte eine Stellenbeschreibung haben?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der zweck der stellenbeschreibung ist die Schaffung und Bekanntgabe klarer lückenloser
überlappungsfreier Zuständigkeitsanordnung.
Enthält grundsätzlich:
Stellenbezeichnung
Organisatorische Eingliederung (stabstelle, linienstelle)
Ziele der Stelle
Unter und Überstellung des Stelleninabers
Stellvertretung
Aufgaben
Kompetenzen und Verantwortung
Vergütungsrahmen
Anforderungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aufgaben hat die Unternehmensführung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unternehmensestaltung
Unternehmenslenkung
Unternehmensentwicklung
Führungsaufgaben:
Auseinandersetzen mit Problemen
Ziele vereinbaren
Planen
Entscheiden
Kontrollieren
Informieren
Mitarbeitermanagement
Essenziellefragen
Kommunikationsfluss ist heir ein wichtiges kriterium, denn es unterstützt die transparenz in der
firma (informationsfluss)

Lösung ausblenden
  • 23028 Karteikarten
  • 597 Studierende
  • 27 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen less relevant questions Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was versteht man unter Unternehmenskultur? Welche Elemente umfasst sie ?

A:

Grundgesamtheit gemeinsamer Werte, Normen, Einstellungen, welche das Verhalten der
Mitarbeiter prägen.
Grundlage der Unternehmenskultur ist die Vision
Durch die Unternehmenskultur werden erwünschte normen, wertvorstellungen und denkweisen im
täglichen unternehmerischen handeln verankert.
3 Ebenen:
Unternehmensphilosophie: grundlegende Sinnorientierung
Unternehmensethik: Rangfolge der Werte: gerechtigkeit, vertrauen….
Unternehmensidentität: Corporate identity wie die firma als ganzes auftritt (erscheinungsform)
Ausschlaggebend ist das persölichkeitsprofil der Firmenführung

Q:

Beschreiben Sie fünf klassische Führungsstile

A:

Autoritärer Führungsstil: Diese Person weis alles besser, kontrolliert andere stark
Kooperativer Führungsstil: Teilung von Entscheidungsfindung nach kompetenz geminderte kontrolle.
Laissez-faire Führungsstil: Gruppe kontrolliert sich selbst, angestellte haben absolute freiheit
Patriarchalischer Führungsstil: Führungsperson beim patriarchalisch aufgebauten Unternehmen das
Familienoberhaupt. Sein Recht, Entscheidungen zu treffen und die Verantwortung inne zu haben,
liegt in seinem Alter sowie seiner Erfahrung begründet
Charismatischer Führungsstil: Führungskräfte und damit auch der Stil der Führung gehören zu den
wichtigsten Faktoren für den Erfolg eines Unternehmens. Ein möglicher Führungsstil ist der
charismatische Führungsstil. Er geht davon aus, dass besonders charismatische Führungskräfte ihre
Mitarbeiter allein aufgrund ihrer Persönlichkeit führen und zum Folgen animieren können.
Steve jobs (charismatischer führungsstil)

Q:

Was versteht man unter autoritärer Führung und welche vor-und nachteile weist sie
auf?

A:

Ein Führungsstil in dem Entscheidungen alleine getroffen werden. Mitarbeiter haben folge zu leisten
und werden kontrolliert. Dieser Führer weiß alles und alle anderen müssen sich nach seinen
entscheidungen richten.
Vorteil: Hohe Entscheidungsgeschindigkeit
Nachteile: Mangelnde Motivation, Gefahr von Fehlentscheidungen, überforderter Vorgesetzter

Q:

Ist der kooperative Führungsstil uneingeschränkt der richtige?

A:

Nein, nachteilig ist der verlangsamte entscheidungsfindungsprozess. Problematisch für
Entscheidungen die schnell getroffen werden müssen.
Es gibt nicht den einen richtigen Führungsstil. Ist Situation und Branchenabhängig.

Q:

Was versteht man unter der XY-Theorie nach McGregor?

A:

Mitarbeiter werden nicht nur als Faktor sondern auch als zu motivierend gesehen. Abhängig wie die
natur der Mitarbeiter eingeschätzt wird, werde unterschiedliche Führungsstile angewandt um
maximal effektiv sein zu können.
Mc Gregor unterscheidet die menschliche Natur eines Mitarbeiter in theorie x und theorie y.
Theorie X:
Mitarbeiter hat abneigung ggü. Arbeiten, versucht diesen aus dem weg zu gehen

Führung muss mit zwang, drohungen, lenkung und kontrolle um ihn zu produktivität zu trimmen
Jeder Handlungsschritt muss für diesen typ genau vorgegeben werden
Theorie y:
Arbeit ist für diesen Typ mensch eien wichtige Quelle der Zufriedenheit, denn er ist leistungsbereit
und leistungswillig.
Arbeit bietet ihm Befriedigung seines Strebens nach Selbstentwicklung.
Um diesen Menschen zu motivieren müssen bedingugen geschaffen werden ihm selbstbestimmungs
und verantwortungsbereiche zugesthen
Menschen mit x-einstellung einstellung ggü. Angestellten sind autoritär. Entscheidung selber treffen
Menschen die y-einstellung den Angestellten einräumen sind kooperativ und partizipativ.
Kooperative entscheidungsfindung.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Beschreiben Sie Einflussgrößen auf den Führungserfolg nach Fiedler´s
Kontingenztheorie?

A:

Führungserfolg wird durch zwei Einflussgößen beeinträchtigt:
Führungsstil
Günstigkeit der Situation
(aufgaben oder mitarbeiter orientiert)
(Positionsmacht des Führers
(stark/schwach;aufgabenstrutur(hoch/low);Führer-geführten-beziehung(gut/schlecht))
Führungstil kann mitarbeiter oder aufgabenorientiert sein. Das ist messbar durch einen lpc-
fragebogen.
Wenn selbst der schlechteste Mitarbeiter vom Vorgesetzten noch positiv beschrieben wird, dann
spricht man von einem hohen Lpc wert und somit einer Mitarbeiterorientierung
Wenn der schlechteste Mitarbeiter negativ beurteilt wird spricht man vonn einem niedrigen LPC
wert und somit einer Aufgabenorientierung.

Q:

Was versteht man unter einem Harburger Modell?

A:

Mitarbeiter wird als selbstständiger, selbstdenkender handelnde und entscheidende Person
gesehen, dem feste aufgabengebiete übergeben werden. Der Mitarbeiter soll dann weitesehend
selbstentscheiden, wie er diese Aufgaben löst. Führungskraft beschränkt sich auf Beobachtung und
Kontrolle.
Mitarbeiter: Handlungsverantwortung
Vorgesetzte: Führungsverantwortung
Vorteil:
Hohe transparenz
Selbstentfaltung der mitarbeiter wird gefördert
Leicht verständlich
Nachteile: zu starr und bürokratisch, angestellter kann nciht wachsen, da es investition vom
vorgesetzten erforder würde

Q:

Beschreiben Sie drei unterschiedliche Managementtechniken

A:

Management by Objectives, Management by Results, Management by Exception, Management by
Systems, Management by Delegation, Management by Motivation.
• Management by Objectives Zielvereinbarung wird getroffen(was soll geshafft
werden), wie ist den einzelnen parteien überlassen. Gemessen wird anhand der
zielvereinbarung und dem tatsächlichen resultat.
• Management by Results
Zielvorgabe bei Führung. Laufende kontrolle besser
als vertrauen der mitarbeiter in dieser perspektive
• Management by Exception MbE Zielvorgabe durch Führung (spielraum wird auch
definiert in für das resultat des mitarbeiters) exakt vorgegebener spielraum lindert
kreativität aber schnelle Entscheidungen möglich
• Management by Systems: Führung läuft über Systemsteuerung.
Verwaltungskosten werden gesenkt, aber ein komplexes system muss geschaffen
werden. Kein raum für kreativität.
• Management by Delegation jeder mitarbeiter erhält einen vorgegeben
verantwortungs aufgaben bereich. Förderungen der eigentinitiative. Führung
übernimmt beobachtung und greift nur bei problemen ein.
• Management by Motivation funktioniert nur wenn die angestellten nach
selbstverwirklichung streben und die bedürfnisse der mitarbeiter bekannt sind.
Es werden Leistungsanreize geschaffen, die die Mitarbeiter zur guten Arbeit
motivieren. (eg. Mitbeteileiung an Entscheidungen oder förderung der
eigeninitiative)

Q:

Beschreiben Sie das MbO prinzip

A:

• Management by Objectives Zielvereinbarung wird getroffen(was soll geshafft
werden), wie ist den einzelnen parteien überlassen. Gemessen wird anhand der
zielvereinbarung und dem tatsächlichen resultat.
Positiv:
Mitarbeiter motiviert und zur kreativität unterstützt.
Eigentinitiative wird befürwortet
Ziele sind realistisch
Negativ:
Gefahr des überhöhten Leistungsdruck
Zielsetzung nimmt Zeit und somit Kosten in anspruch

Bei Typ x mitarbeitern ist es kontraproduktiv, da sie nicht aktiv gedrängt werden.
Operationale Formulierung von alles Ebenen ist schwierig

Q:

Was versteht man unter MbE und welche Vor- und Nachteile gibt es?

A:

Führung durch Abweichungskontrolle. Eingriff bei Ausnahmefällen
Es gibt für jede aufgabe einen exakt definierten spielraum.
5 phasen: Bestimmung der messgröße, festlegung der bewertungsmastäbe, ermittlung der
sollgröße, soll-ist vergleich, entscheiden (des vorgesetzten falls außerhalb des abweichungsraum)
Soll-ist vergleich muss durchführbar sein
Positiv:
Sicherheit, Führung wird direkt bei Abweichungen informiert
Mitarbeiter werden durch die delegation von entscheidungsbefugnissen motiviert.
Führungspitze wird entlastet.
Negativ:
Durch die Meldepglicht von Misserfolgen können Mitarbeiter dismotiviert werden.
Lerneffekt ist begrenzt, da bei Problemen die Führungskräfte entscheiden

Q:

Welche grundsätzlichen Angaben sollte eine Stellenbeschreibung haben?

A:

Der zweck der stellenbeschreibung ist die Schaffung und Bekanntgabe klarer lückenloser
überlappungsfreier Zuständigkeitsanordnung.
Enthält grundsätzlich:
Stellenbezeichnung
Organisatorische Eingliederung (stabstelle, linienstelle)
Ziele der Stelle
Unter und Überstellung des Stelleninabers
Stellvertretung
Aufgaben
Kompetenzen und Verantwortung
Vergütungsrahmen
Anforderungen

Q:

Welche Aufgaben hat die Unternehmensführung?

A:

Unternehmensestaltung
Unternehmenslenkung
Unternehmensentwicklung
Führungsaufgaben:
Auseinandersetzen mit Problemen
Ziele vereinbaren
Planen
Entscheiden
Kontrollieren
Informieren
Mitarbeitermanagement
Essenziellefragen
Kommunikationsfluss ist heir ein wichtiges kriterium, denn es unterstützt die transparenz in der
firma (informationsfluss)

less relevant questions

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang less relevant questions an der Technische Hochschule Ingolstadt

Für deinen Studiengang less relevant questions an der Technische Hochschule Ingolstadt gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten less relevant questions Kurse im gesamten StudySmarter Universum

questions

Universität Regensburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden less relevant questions
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen less relevant questions