Grundlagen Handelsmanagement an der Technische Hochschule Ingolstadt | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Grundlagen Handelsmanagement an der Technische Hochschule Ingolstadt

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundlagen Handelsmanagement Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt zu.

TESTE DEIN WISSEN
Humanresourcen-Management
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kennzeichnet im Vergleich zum Personalmanagement die Ressource Mensch als wichtigsten, taktischen und strategischen Wettbewerbsfaktor
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Motivation
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• ist vereinfacht gesagt, der Wille zur Leistung eines Menschen
• wird beeinflusst und ausgelöst durch Bedürfnisse, Werthaltungen, Charakter und jeder Art von kognitiven und emotionalen Prozessen

3 relevante Dimensionen
Intensität
Richtung 
Ausdauer
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Projektion
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Der Benutzer überträgt eigene innerpsychische Konflikte auf den zu Bewertenden
• Er projeziert eigene Gefühle und Wünsche auf andere
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Korrumpierungseffekt
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kennzeichnet die Verdrängung von intrinischer Motivation durch extrinische Motivation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Goal-Setting Theory von Edwin Locke
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Ziele motivieren, erzeugen Spannungszustände, geben Orientierung
• Ziele müssen herausfordernd und präzise gestaltet sein sowie regelmäßige Rückkopplungen über Zielfortschritte zulassen
• Hohe spezifische Ziele beeinflussen Leistung
 1. Zielbindung
 2. Aufgabenkomplexität
 3. Feedback
 4. Partizipation
 5. Selbstwirksamkeit

what do you want?
how do you want? 
why do you want?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Stereotyping
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Beobachter ordnet den zu Beurteilenden wegeeinzelner Merkmale einer Kategorie zu, die er sich dazu Gebildet hat
• Vorurteile entstehen aufgrund von primitiven Gleichsetzungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Flow-Ansatz von Mihaly Csikszentmihalyi
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Flow ist ein Gefühl der permanenten Entdeckung
• Flow beinhaltet die Fähigkeit, sich auf das Tun zu konzentrieren
• Anforderung und Fähigkeit werden dabei als ausgewogen Empfunden, sodass weder Langeweile noch Überforderung entstehen
• Extreme Mühe- & Sorglosigkeit sowie verändertes Zeitgefühl im Flow-Zustand
• Handlung & Bewusstsein verschmelzen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wertschöpfungskette der Personalarbeit
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Personalplanung -> Recruiting -> Placement -> Führung -> Motivation -> Development -> Compensation & Benefits -> Decruiting
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Personalwesen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Organisationseinheit der Personalwirtschaft
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zwei-Faktoren-Theorie von Herzberg (1959)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Intrinsche Motivationsfaktoren (innere, eigene)
• Leistung, Erfolg
• Anerkennung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Personalmanagement
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Aufgaben des Personalwesens aber auch Führung, Leitung und Steuerung des Personals
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Personalpolitik
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gestaltungsräume für die grundlegenden Ziele der Personalwirtschaft. Richtet sich nach der Unternehmenspolitik und berücksichtigt Unternehmens- und Mitarbeiterbedürfnisse
Lösung ausblenden
  • 23028 Karteikarten
  • 596 Studierende
  • 27 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundlagen Handelsmanagement Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Humanresourcen-Management
A:
Kennzeichnet im Vergleich zum Personalmanagement die Ressource Mensch als wichtigsten, taktischen und strategischen Wettbewerbsfaktor
Q:
Motivation
A:
• ist vereinfacht gesagt, der Wille zur Leistung eines Menschen
• wird beeinflusst und ausgelöst durch Bedürfnisse, Werthaltungen, Charakter und jeder Art von kognitiven und emotionalen Prozessen

3 relevante Dimensionen
Intensität
Richtung 
Ausdauer
Q:
Projektion
A:
• Der Benutzer überträgt eigene innerpsychische Konflikte auf den zu Bewertenden
• Er projeziert eigene Gefühle und Wünsche auf andere
Q:
Korrumpierungseffekt
A:
Kennzeichnet die Verdrängung von intrinischer Motivation durch extrinische Motivation
Q:
Goal-Setting Theory von Edwin Locke
A:
• Ziele motivieren, erzeugen Spannungszustände, geben Orientierung
• Ziele müssen herausfordernd und präzise gestaltet sein sowie regelmäßige Rückkopplungen über Zielfortschritte zulassen
• Hohe spezifische Ziele beeinflussen Leistung
 1. Zielbindung
 2. Aufgabenkomplexität
 3. Feedback
 4. Partizipation
 5. Selbstwirksamkeit

what do you want?
how do you want? 
why do you want?
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Stereotyping
A:
• Beobachter ordnet den zu Beurteilenden wegeeinzelner Merkmale einer Kategorie zu, die er sich dazu Gebildet hat
• Vorurteile entstehen aufgrund von primitiven Gleichsetzungen
Q:
Flow-Ansatz von Mihaly Csikszentmihalyi
A:
• Flow ist ein Gefühl der permanenten Entdeckung
• Flow beinhaltet die Fähigkeit, sich auf das Tun zu konzentrieren
• Anforderung und Fähigkeit werden dabei als ausgewogen Empfunden, sodass weder Langeweile noch Überforderung entstehen
• Extreme Mühe- & Sorglosigkeit sowie verändertes Zeitgefühl im Flow-Zustand
• Handlung & Bewusstsein verschmelzen
Q:
Wertschöpfungskette der Personalarbeit
A:
Personalplanung -> Recruiting -> Placement -> Führung -> Motivation -> Development -> Compensation & Benefits -> Decruiting
Q:
Personalwesen
A:
Die Organisationseinheit der Personalwirtschaft
Q:
Zwei-Faktoren-Theorie von Herzberg (1959)
A:
Intrinsche Motivationsfaktoren (innere, eigene)
• Leistung, Erfolg
• Anerkennung
Q:
Personalmanagement
A:
Aufgaben des Personalwesens aber auch Führung, Leitung und Steuerung des Personals
Q:
Personalpolitik
A:
Gestaltungsräume für die grundlegenden Ziele der Personalwirtschaft. Richtet sich nach der Unternehmenspolitik und berücksichtigt Unternehmens- und Mitarbeiterbedürfnisse
Grundlagen Handelsmanagement

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Grundlagen Handelsmanagement an der Technische Hochschule Ingolstadt

Für deinen Studiengang Grundlagen Handelsmanagement an der Technische Hochschule Ingolstadt gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Grundlagen Handelsmanagement Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen des Managements

Hochschule Kempten

Zum Kurs
Grundlagen Medizinmanagement

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Grundlagen Personalmanagement

Hochschule Macromedia

Zum Kurs
Grundlagen Sportmanagement

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs
03 - Grundlagen Brand Management

Technische Hochschule Mittelhessen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundlagen Handelsmanagement
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundlagen Handelsmanagement