Grundlagen Der Volkswirtschaft an der Technische Hochschule Ingolstadt | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Grundlagen der Volkswirtschaft an der Technische Hochschule Ingolstadt

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundlagen der Volkswirtschaft Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt zu.

TESTE DEIN WISSEN

unverbundene Güter 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hat der des Preises für ein bestimmtes Gut keinen Effekt auf die nachgefragte Menge eines anderen Gutes, so handelt es sich um ein unverbundenes Gut. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Def. Elastizität 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gibt Auskunft wie die Nachfrage bzw. das Angebot auf die Änderung bestimmter Einflussgrößen reagiert. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sagt die Politik der Preisdifferenzierung aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- man versucht durch verschiedene Preise, Verschiedene Zahlungsbereitschaten von Konsumentengruppen anzusprechen.

- Abschöpfung der Konsumentenrente: Konsumentenrente (die vorher imateriell) war, wird zu Barem (Gewinn). 

- Preisdifferenzierung nach unten: Kino Studentenrabatt (lieber wenig Euro als keine Kunden)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Höchstpreis?

Was entsteht dabei?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- ein künstlich festgelegter Preis um den Marktpreis zu senken, d.h. Höchstpreis ist kleiner als der Marktpreis.

Sobald ein Höchstpreis eingeführt wurde ist die Nachfrage größer als das Angebot. 


NW - Nettowohlfahrtsverlust


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aktioneure gibt es in der Maktroökonomie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Haushalte, Staat, Unternehmen, Zentralbank, Ausland

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum muss das Einkommmen einer Volkswirtschaft deen Ausgaben entsprechen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Da jede Transaktion einen Käufer und einen Verkäufer umfasst, müssen die gesamten Aufsgaben einer Volkswirtschaft dem gesamten Einkommen dieser Volkswirtschaft entsprechen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition BIP

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das BIP ist der Marktwert aller für den Endverbrauch bestimmten Waren und Dienstleistung,  die innerhalb eines Landes in einem bestimmten Zeitraum hergestellt werden.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Formel BIP

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Y=C+I+G+Exp

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist passiert wenn die Gesamtausgaben in einem Land höher sind als letztes Jahr?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1: Die Volkswirtschaft produziert einen höheren Output an Waren und DL

2: Die Güter werden zu höheren Preisen verkauft

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterschied Nominales & Reales BIP

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Real: Die Produktion von Waren und Dienstleistungen bewertet zu konstanten Preisen. (Vorjahrs Preise)

Nominal: Die Produktion von Waren und Dienstleistungen bewertet zu laufenden Preisen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der BIP-Deflator?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gibt den Anstieg im nominalen BIP an, der auf einen Anstieg der Preise zurück zu führen ist. Er misst das aktuelle Preisniveau mit dem des Vorjahres. 


nominales BIP/reales BIP x 100

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Marginalprinzip? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gewinn = Erlös - Auwand 

-> Optimalitätsauwand: 

Grenzerlös = Grenzaufwand 

Lösung ausblenden
  • 23023 Karteikarten
  • 593 Studierende
  • 27 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundlagen der Volkswirtschaft Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

unverbundene Güter 

A:

Hat der des Preises für ein bestimmtes Gut keinen Effekt auf die nachgefragte Menge eines anderen Gutes, so handelt es sich um ein unverbundenes Gut. 

Q:

Def. Elastizität 

A:

Gibt Auskunft wie die Nachfrage bzw. das Angebot auf die Änderung bestimmter Einflussgrößen reagiert. 

Q:

Was sagt die Politik der Preisdifferenzierung aus?

A:

- man versucht durch verschiedene Preise, Verschiedene Zahlungsbereitschaten von Konsumentengruppen anzusprechen.

- Abschöpfung der Konsumentenrente: Konsumentenrente (die vorher imateriell) war, wird zu Barem (Gewinn). 

- Preisdifferenzierung nach unten: Kino Studentenrabatt (lieber wenig Euro als keine Kunden)

Q:

Was ist ein Höchstpreis?

Was entsteht dabei?

A:

- ein künstlich festgelegter Preis um den Marktpreis zu senken, d.h. Höchstpreis ist kleiner als der Marktpreis.

Sobald ein Höchstpreis eingeführt wurde ist die Nachfrage größer als das Angebot. 


NW - Nettowohlfahrtsverlust


Q:

Welche Aktioneure gibt es in der Maktroökonomie?

A:

Haushalte, Staat, Unternehmen, Zentralbank, Ausland

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Warum muss das Einkommmen einer Volkswirtschaft deen Ausgaben entsprechen?

A:

Da jede Transaktion einen Käufer und einen Verkäufer umfasst, müssen die gesamten Aufsgaben einer Volkswirtschaft dem gesamten Einkommen dieser Volkswirtschaft entsprechen.

Q:

Definition BIP

A:

Das BIP ist der Marktwert aller für den Endverbrauch bestimmten Waren und Dienstleistung,  die innerhalb eines Landes in einem bestimmten Zeitraum hergestellt werden.


Q:

Formel BIP

A:

Y=C+I+G+Exp

Q:

Was ist passiert wenn die Gesamtausgaben in einem Land höher sind als letztes Jahr?

A:

1: Die Volkswirtschaft produziert einen höheren Output an Waren und DL

2: Die Güter werden zu höheren Preisen verkauft

Q:

Unterschied Nominales & Reales BIP

A:

Real: Die Produktion von Waren und Dienstleistungen bewertet zu konstanten Preisen. (Vorjahrs Preise)

Nominal: Die Produktion von Waren und Dienstleistungen bewertet zu laufenden Preisen.

Q:

Was ist der BIP-Deflator?

A:

Gibt den Anstieg im nominalen BIP an, der auf einen Anstieg der Preise zurück zu führen ist. Er misst das aktuelle Preisniveau mit dem des Vorjahres. 


nominales BIP/reales BIP x 100

Q:

Was ist das Marginalprinzip? 

A:

Gewinn = Erlös - Auwand 

-> Optimalitätsauwand: 

Grenzerlös = Grenzaufwand 

Grundlagen der Volkswirtschaft

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Grundlagen der Volkswirtschaft an der Technische Hochschule Ingolstadt

Für deinen Studiengang Grundlagen der Volkswirtschaft an der Technische Hochschule Ingolstadt gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Grundlagen der Volkswirtschaft Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen Volkswirtschaftslehre

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
Grundlagen der Betriebswirtschaft

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs
Volkswirtschaftliche Grundlagen

AKAD Hochschule Stuttgart

Zum Kurs
Grundlagen der Volkswirtschaftslehre

Wirtschaftsuniversität Wien

Zum Kurs
01-21 Grundlagen der Volkswirtschaft

Hochschule der Bundesagentur für Arbeit

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundlagen der Volkswirtschaft
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundlagen der Volkswirtschaft