BuBiJa an der Technische Hochschule Ingolstadt | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für BuBiJa an der Technische Hochschule Ingolstadt

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BuBiJa Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt zu.

TESTE DEIN WISSEN

Erkenntnisgrenzen des IKR:


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Intransparenz

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche UN-Lage soll anhand des HGBs beurteilt werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

 § 264 (2)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Für wen besteht Buchführungspflicht nach HGB (§)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

§ 238 Jeder Kaufmann, der Handelsgewerbe betreibt.

§ 242 (1) zu Beginn des GJ/Gewerbes Vermögen und Schulden (Bilanz, Eröffnungsbilanz)

§ 242 (2) Für den Schluss eines jeden GJ eine Gegenüberstellung der Aufwendungen und Erträge (GuV)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sagt das Realisationsprinzip aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gewinne sind zu berücksichtigen, wenn sie am Abschlussstichtag realisiert sind.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dauer eines GJ (§)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

max. 12 Monate 

§ 240 Abs. 2

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kriterien für Gewerbe:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Selbstständigkeit

- Nachhaltige Betätigung

- Gewinnerzielungsabsicht

- Beteiligung am allgemeinen, wirtschaftlichen Verkehr

- Erscheinen nach Außen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie einige GoBs:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

formelle Grundsätze: Bilanzklarheit, Bilanzkontinuität, Bilanzübersichtlichkeit


materielle Grundsätze: Bilanzwahrheit (Belegprinzip), Bewertungskontinuität, Bilanzvollständigkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie Eigenkapital. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schulden des Unternehmens an die Unternehmenseigner; Haftungsmasse des UN. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann ist die Buchführung ordnungsgemäß?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn ein sachverständiger Dritter die Führung unserer Bücher verstehen kann. (in angemessener Zeit)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie Rechnungswesen:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Mengen- und wertmäßige Erfassung, Verarbeitung, Dokumentation sämtlicher Zustände & Vorgänge, die im Zusammenhang des betrieblichen Leistungsprozesses auftauchen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verlustfreie Bewertung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Verluste niemals als Vermögen ausweisen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einzelbewertung (§-Angabe)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

§ 252 ( 3) : Oberstes Prinzip

Lösung ausblenden
  • 22999 Karteikarten
  • 590 Studierende
  • 27 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BuBiJa Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Erkenntnisgrenzen des IKR:


A:

Intransparenz

Q:

Welche UN-Lage soll anhand des HGBs beurteilt werden?

A:

Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

 § 264 (2)

Q:

Für wen besteht Buchführungspflicht nach HGB (§)?

A:

§ 238 Jeder Kaufmann, der Handelsgewerbe betreibt.

§ 242 (1) zu Beginn des GJ/Gewerbes Vermögen und Schulden (Bilanz, Eröffnungsbilanz)

§ 242 (2) Für den Schluss eines jeden GJ eine Gegenüberstellung der Aufwendungen und Erträge (GuV)

Q:

Was sagt das Realisationsprinzip aus?

A:

Gewinne sind zu berücksichtigen, wenn sie am Abschlussstichtag realisiert sind.

Q:

Dauer eines GJ (§)?

A:

max. 12 Monate 

§ 240 Abs. 2

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Kriterien für Gewerbe:

A:

- Selbstständigkeit

- Nachhaltige Betätigung

- Gewinnerzielungsabsicht

- Beteiligung am allgemeinen, wirtschaftlichen Verkehr

- Erscheinen nach Außen 

Q:

Nennen Sie einige GoBs:

A:

formelle Grundsätze: Bilanzklarheit, Bilanzkontinuität, Bilanzübersichtlichkeit


materielle Grundsätze: Bilanzwahrheit (Belegprinzip), Bewertungskontinuität, Bilanzvollständigkeit

Q:

Definieren Sie Eigenkapital. 

A:

Schulden des Unternehmens an die Unternehmenseigner; Haftungsmasse des UN. 

Q:

Wann ist die Buchführung ordnungsgemäß?

A:

Wenn ein sachverständiger Dritter die Führung unserer Bücher verstehen kann. (in angemessener Zeit)

Q:

Definieren Sie Rechnungswesen:

A:

= Mengen- und wertmäßige Erfassung, Verarbeitung, Dokumentation sämtlicher Zustände & Vorgänge, die im Zusammenhang des betrieblichen Leistungsprozesses auftauchen.

Q:

Verlustfreie Bewertung

A:

= Verluste niemals als Vermögen ausweisen.

Q:

Einzelbewertung (§-Angabe)

A:

§ 252 ( 3) : Oberstes Prinzip

BuBiJa

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BuBiJa an der Technische Hochschule Ingolstadt

Für deinen Studiengang BuBiJa an der Technische Hochschule Ingolstadt gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten BuBiJa Kurse im gesamten StudySmarter Universum

buk

TU Berlin

Zum Kurs
BuB

Bergische Universität Wuppertal

Zum Kurs
But

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
BU

Manuel L. Quezon University

Zum Kurs
bub01

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BuBiJa
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BuBiJa