Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Effiziente Produktionsmethoden an der Technische Hochschule Aschaffenburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Effiziente Produktionsmethoden Kurs an der Technische Hochschule Aschaffenburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die Vorgehensweise zum Anschließen eines Sensors in den Datalake

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sensoren werden an eine Anlagensteuerung angeschlossen (Es wird eine genaue Adresse benötigt - Absolutadresse) 
  • Die Hardware selber bekommt einen Hostnamen zugewiesen
  • Der Messenger (z.B. Node-RED) sendet dann die definierten Werte über ein Protokoll ins Netzwerk 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind gängige Speicherformen zur Ablage von Datein

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hadoop HDFS

Azure Data Lake Storage ADLS

Amazon Simple Storage Service S3

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen und Erläutern Sie die 5V 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Volume: Menge der Daten -> Effizientes Handling

Value: Vollständigkeit und Genauigkeit der Daten -> Integration mehrerer Quellen

Veracity: Verlässlichkeit der Daten -> Steigerung der Datenqualität und Aussagekraft

Variety: Unterschiedliche Quellen und Datenformate sowie Schemen -> Effiziente Datenintegration,Data Cleaning und Distribution

Velocity: Taktung wie schnell neue Daten entstehen -> Automatische Aktualisierung verschiedener Datenquellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie Projektmanagement mit Meilensteinen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Phasen: 

  • Initieerung
  • Planung und Analyse, Aufstellung des Meilensteinplans
  • Durchführung, Überwachung und Steuerung
  • Abschluss des Projekts


-> Eignet sich für Projekte mit planbaren Abläufen, deren Aufgaben sequentiell bearbeitet werden sollen

-> Bei jedem Meilenstein werden alle Aktivitäten synchronisiert. Wenn dies erfolgreich ist wird die nächste Phase des Projektes gestartet

-> Ressourceneinsatz wird im Voraus geschätzt und wird je nach aktuellem Status angepasst

-> Es gibt Feedbackprozesse zwischen den Aktivitäten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

IoT-Sensor

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Typen: Optisch, akustisch, elektrisch und taktil
  • Objekte, Eigenschaften und Zustände erkennen
  • Übertragung von der analogen Welt in digitale Daten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die gängigsten Dateiformate?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

csv

xml

json

orc

avro

parquet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Payload / Nutzdaten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Payload beschreibt die zu sendenden Daten mit Fokus auf Qualitätsmerkmale
  • Eindeutige Beschreibung der Inhalte erhöht den Nutzungsgrad für alle Anwender (z.B. POI, Datum/Uhrzeit, ID von Teil, Aktueller Prozesschritt, Dauer, Messwert, etc
  • Alle enthaltenen Felder können als Filter genutzt werden oder dienen einem machine Learning Algorithmus als Input, um Kategorien auf Signifikanz zu testen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ishikawa-Diagramm

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Auch Fischgräten-Diagramm, Ursachen-Problem-Analyse oder 5M Methode genannt
  • Ziel: Stellt Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung graphisch dar
  • 5 oder mehr Mögliche Ursachen/Einflussgrößen werden an die Fischgräten geschrieben (Mensch,Maschine,Material,Mitwelt,Methode)
  • Nach der Erstellung können die relevanten Daten für eine User Story systematisch abgeleitet werden. Jeder Signifikante Ursache wird eine Datenerfassung / Sensor zugeordnet
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

QFD

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Quality Function Deployment
  • Ziel: Bringt Merkmale quantitativ und Top-Down strukturiert in Zusammenhang
  • Methode: Kundenwünsche in den Entwicklungsprozess integrieren und so Produkte kundenkonform entwickeln - Übersetzung von Kundenwunsch in technische Anforderungen und Funktionen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Data discovery

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die Softwareanwendung innerhalb von Business Intelligence, die es Unternehmen ermöglicht, mit Daten aus verschiedenen Quellen nach Mustern oder bestimmten Elementen und Unterschieden zu suchen.
  • Vorteile: Übersichtlicher und dadurch höhere Motivation und Effizienz der Mitarbeiter -> Grafiken sind besser als reine Tabellen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die Inputs und Outputs einer Produktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Input:

  • Nach Pahl/Beitz: Energie, Stoff, Signal
  • Allgemein: Kapazität Mensch, Anlage, Arbeitsorganisation, Technisches Layout

Output:

  • Nach Pahl/Beitz: Energie, Stoff, Signal
  • Allgemein: Produkt, Abfall
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum benötigt man Business Intelligence Tools?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Excel reicht nichtmehr aus weil:

  • Nicht alle Dateiformate und Volumina können verarbeitet werden (Grenze: Eine Millionen Zeilen)
  • Die Fusion mehrerer Reports ist zeitaufwändig
  • Neue Visualisierungselemte z.B. Weltkarte nicht umsetzbar
  • Drag & Drop von z.B. Spalten in ein Dashboard nicht umsetzbar
  • Keine Automatischen Updates der Daten
Lösung ausblenden
  • 20653 Karteikarten
  • 581 Studierende
  • 66 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Effiziente Produktionsmethoden Kurs an der Technische Hochschule Aschaffenburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nennen Sie die Vorgehensweise zum Anschließen eines Sensors in den Datalake

A:
  • Sensoren werden an eine Anlagensteuerung angeschlossen (Es wird eine genaue Adresse benötigt - Absolutadresse) 
  • Die Hardware selber bekommt einen Hostnamen zugewiesen
  • Der Messenger (z.B. Node-RED) sendet dann die definierten Werte über ein Protokoll ins Netzwerk 


Q:

Was sind gängige Speicherformen zur Ablage von Datein

A:

Hadoop HDFS

Azure Data Lake Storage ADLS

Amazon Simple Storage Service S3

Q:

Nennen und Erläutern Sie die 5V 

A:

Volume: Menge der Daten -> Effizientes Handling

Value: Vollständigkeit und Genauigkeit der Daten -> Integration mehrerer Quellen

Veracity: Verlässlichkeit der Daten -> Steigerung der Datenqualität und Aussagekraft

Variety: Unterschiedliche Quellen und Datenformate sowie Schemen -> Effiziente Datenintegration,Data Cleaning und Distribution

Velocity: Taktung wie schnell neue Daten entstehen -> Automatische Aktualisierung verschiedener Datenquellen

Q:

Erläutern Sie Projektmanagement mit Meilensteinen

A:

Phasen: 

  • Initieerung
  • Planung und Analyse, Aufstellung des Meilensteinplans
  • Durchführung, Überwachung und Steuerung
  • Abschluss des Projekts


-> Eignet sich für Projekte mit planbaren Abläufen, deren Aufgaben sequentiell bearbeitet werden sollen

-> Bei jedem Meilenstein werden alle Aktivitäten synchronisiert. Wenn dies erfolgreich ist wird die nächste Phase des Projektes gestartet

-> Ressourceneinsatz wird im Voraus geschätzt und wird je nach aktuellem Status angepasst

-> Es gibt Feedbackprozesse zwischen den Aktivitäten

Q:

IoT-Sensor

A:
  • Typen: Optisch, akustisch, elektrisch und taktil
  • Objekte, Eigenschaften und Zustände erkennen
  • Übertragung von der analogen Welt in digitale Daten
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was sind die gängigsten Dateiformate?

A:

csv

xml

json

orc

avro

parquet

Q:

Payload / Nutzdaten

A:
  • Payload beschreibt die zu sendenden Daten mit Fokus auf Qualitätsmerkmale
  • Eindeutige Beschreibung der Inhalte erhöht den Nutzungsgrad für alle Anwender (z.B. POI, Datum/Uhrzeit, ID von Teil, Aktueller Prozesschritt, Dauer, Messwert, etc
  • Alle enthaltenen Felder können als Filter genutzt werden oder dienen einem machine Learning Algorithmus als Input, um Kategorien auf Signifikanz zu testen
Q:

Ishikawa-Diagramm

A:
  • Auch Fischgräten-Diagramm, Ursachen-Problem-Analyse oder 5M Methode genannt
  • Ziel: Stellt Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung graphisch dar
  • 5 oder mehr Mögliche Ursachen/Einflussgrößen werden an die Fischgräten geschrieben (Mensch,Maschine,Material,Mitwelt,Methode)
  • Nach der Erstellung können die relevanten Daten für eine User Story systematisch abgeleitet werden. Jeder Signifikante Ursache wird eine Datenerfassung / Sensor zugeordnet
Q:

QFD

A:
  • Quality Function Deployment
  • Ziel: Bringt Merkmale quantitativ und Top-Down strukturiert in Zusammenhang
  • Methode: Kundenwünsche in den Entwicklungsprozess integrieren und so Produkte kundenkonform entwickeln - Übersetzung von Kundenwunsch in technische Anforderungen und Funktionen
Q:

Data discovery

A:
  • Die Softwareanwendung innerhalb von Business Intelligence, die es Unternehmen ermöglicht, mit Daten aus verschiedenen Quellen nach Mustern oder bestimmten Elementen und Unterschieden zu suchen.
  • Vorteile: Übersichtlicher und dadurch höhere Motivation und Effizienz der Mitarbeiter -> Grafiken sind besser als reine Tabellen 
Q:

Nennen Sie die Inputs und Outputs einer Produktion

A:

Input:

  • Nach Pahl/Beitz: Energie, Stoff, Signal
  • Allgemein: Kapazität Mensch, Anlage, Arbeitsorganisation, Technisches Layout

Output:

  • Nach Pahl/Beitz: Energie, Stoff, Signal
  • Allgemein: Produkt, Abfall
Q:

Warum benötigt man Business Intelligence Tools?

A:

Excel reicht nichtmehr aus weil:

  • Nicht alle Dateiformate und Volumina können verarbeitet werden (Grenze: Eine Millionen Zeilen)
  • Die Fusion mehrerer Reports ist zeitaufwändig
  • Neue Visualisierungselemte z.B. Weltkarte nicht umsetzbar
  • Drag & Drop von z.B. Spalten in ein Dashboard nicht umsetzbar
  • Keine Automatischen Updates der Daten
Effiziente Produktionsmethoden

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Effiziente Produktionsmethoden an der Technische Hochschule Aschaffenburg

Für deinen Studiengang Effiziente Produktionsmethoden an der Technische Hochschule Aschaffenburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Effiziente Produktionsmethoden Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Produktions

TU Berlin

Zum Kurs
Prospektionsmethoden

Universität Wien

Zum Kurs
Produktionsmanagement

accadis Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Effiziente Produktionsmethoden
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Effiziente Produktionsmethoden