Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen.

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Zuschläge

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Wofür steht die Abkürzung RSH-Stähle?

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Linz-Donawitz-Verfahren

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Welches Legierungsmetall bestimmt den Merktwert von RHS-Stählen?

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Warum sind Schrotte mit einer Schüttdichte <1000 kg/m^3 nicht für eine Verwertung geeignet?

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Was begrenzt die Abmessung von Schrotten?

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Welche Parameter kennzeichnen Schrotte bzgl. ihrer Qualität? 

A) chemische Parameter
B) physikalische Parameter

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Wodurch unterscheiden sich die beiden Hauptverfahren der Stahlproduktion hinsichtlich eines möglichen Einsatzes von sekundären Rohstoffen (Schrott)?

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Welche Verfahren werden für die Stahlerzeugung eingesetzt?

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Was sind die wichtigsten Produkte der deutschen Stahlindustrie?

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Wie können Standortnachteile durch fehlende lokale Versorgung mit primären Rohstoffen kompensiert werden? Erläutern Sie anhand eines Beispiels.

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Warmwalzen

Kommilitonen im Kurs Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Rohstoffe und Recycling

Zuschläge

dienen dazu,Verfahrensabläufe (Verhütten, Frischen, Schmelzen, Legieren) zu erleichtern oder die Stahlqualität zu steigern; so verringert z. B. der Einsatz von Kalk den Schlackenan-fall und entfernt unerwünschte Eisenbestandteile aus der Schmelze.

Rohstoffe und Recycling

Wofür steht die Abkürzung RSH-Stähle?

RSH = Rost, Säure, und Hitzebeständige Stähle

Rohstoffe und Recycling

Linz-Donawitz-Verfahren

(LD-Verfahren,  Oxygenstahlverfahren, Sauerstoffaufblasverfahren)wurde in  Linz  und  Donawitz  (1949-1952)  entwickelt  und  ist  mit  einem  Anteil  von  70%  das  am häufigsten  eingesetzte  Stahlherstellungsverfahren.Beim  LD-Verfahren  wird  ca.  20  Minu-

Vorlesung: Rohstoffe und Recycling II/Recyclingwirtschaftten  lang  Sauerstoff  auf  das  flüssige  Roheisen  aufgeblasen,  um  Begleitelement  wie  z.  B. Kohlenstoff, Mangan, Phosphor, Silizum zu entfernen.

Rohstoffe und Recycling

Welches Legierungsmetall bestimmt den Merktwert von RHS-Stählen?

Nickel (Preis (stand 2013): 16.000 $/t)

– Chrom, Molybdän, Cobalt, Mangan

Rohstoffe und Recycling

Warum sind Schrotte mit einer Schüttdichte <1000 kg/m^3 nicht für eine Verwertung geeignet?

– Wenn Dichte zu niedrig, erhält man bei gleichem Energie- und Preisaufwand weniger vom Produkt als Ergebnis -> Oxidationsverluste

– geringe Schüttdichte führt zu einem geringen Massestrom

– Kann hohen Anteil an Organik enthalten => Emissionsprobleme

Rohstoffe und Recycling

Was begrenzt die Abmessung von Schrotten?

– Einwurföffnungen der Öfen

Rohstoffe und Recycling

Welche Parameter kennzeichnen Schrotte bzgl. ihrer Qualität? 

A) chemische Parameter
B) physikalische Parameter

Chemische Parameter:

– Abbrand (Verlust durch Oxidation, Feuchte,Farbe, organische Fremdstoffe)

– Organische Fremdstoffe

– Legierungsbetandteile

– Zink

Physikalische Parameter:

– Chagierfähigkeit

-Abmessungen: 500x500x1500 mm^2 (müssen in Ofen passen)

– Gewicht: <1000 kg (Schmelzzeit, Schutz der Ofenmauerung)

– Schüttdichte 0,4-1,0 t/m^3 (Batchbetrieb und Oxidationsverluste)

Rohstoffe und Recycling

Wodurch unterscheiden sich die beiden Hauptverfahren der Stahlproduktion hinsichtlich eines möglichen Einsatzes von sekundären Rohstoffen (Schrott)?

– Oxygenstahl-Verfahren (LD-Verfahren = Linz Donawitz)

– Elektrolichtbogenofen-Verfahren/ Elektrostahl-Verfahren

– Koks-Hochofen

Rohstoffe und Recycling

Welche Verfahren werden für die Stahlerzeugung eingesetzt?

Oxygenstahl-Verfahren (LD-Verfahren)

Elektrolichtbogenofen-/Elektrostahl-Verfahren

Rohstoffe und Recycling

Was sind die wichtigsten Produkte der deutschen Stahlindustrie?

-> Spezialisiert auf Hochleistungsstähle wie z.B.RSH-Stahl

-> Edelstahl, Walzstahl (Langstahl, Flachstahl)

Rohstoffe und Recycling

Wie können Standortnachteile durch fehlende lokale Versorgung mit primären Rohstoffen kompensiert werden? Erläutern Sie anhand eines Beispiels.

– z.B. Transportkosten

-> Nachteilsausgleich: Energiesparvergünstigung (z.B. Stahlwerk Linz und Donawitz)

-> Kompensation durch Spezialisierung und so eine Anpassung an Industrie in der Nähe (z.B. Südfrankreich: Flugzeugbau)

Rohstoffe und Recycling

Warmwalzen

Prozess des verarbeitens von Halbzeugen bei hohen Temperaturen in Walzwerken zu Warmbreitband, Grobblech, Profilen oder nahtlosen Rohren

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Umweltingenieurwissenschaften an der RWTH Aachen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur RWTH Aachen Übersichtsseite

Rohstoffe und Recycling

Grundzüge der Chemie

Allgemeine Erdgeschichte & Geologie

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Rohstoffe und Recycling an der RWTH Aachen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback