Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen.

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Varianten & Lösungen (Blaue Richtlinie)

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Leitbild

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Entwicklungsziel

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Entwicklungskorridor

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Benenne beide Untersuchungräume für die Aufstellen einer konkreten Genehmigungsplanung

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Was passiert bei einer Entfernung der vorhandenen Sohl- und Böschungssicherung aus einem technisch ausgebautem Gewässer? Welche Maßnahmen gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Stakeholder

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Wasserkörper

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Reihenfolge Planungseinheiten

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Kann ein Wasserkörper verschiedene Fließgewässertypen aufweisen?

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Gewässerstrukturgüte

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

funktionale Einheiten

Kommilitonen im Kurs Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Ingenieurhydrologie A

Varianten & Lösungen (Blaue Richtlinie)

  • Darstellung und Beschreibung möglicher Varianten 
  • Erarbeitung unterschiedlicher Lösungsvarianten
  • Variantenvergleich von bis zu 5 unterschiedlichen Lösungsansätzen *
  • Variantenentwicklung mit direkter Einbindung der hydraulischen Aspekte
  • Simulation und Auswertung bzgl. der Änderungen zum Ist-Zustand 

*
• Zusammenstellung der Ziele
• Bestimmung der Zielgewichte
• Feststellung des Zielrealisierungsgrads (0-6)
• Ermittlung der Rangordnung (Ranghöchste wird realisiert)


Ingenieurhydrologie A

Leitbild

  • bestmöglicher Zustand
  • nur theoretisch erreichbar
  • nicht erreichbar, solange der Mensch existiert

Ingenieurhydrologie A

Entwicklungsziel

  • realisierbares (Planungs-)Ziel
  • Einbeziehung von Natur, Landschaft und Wasser
  • Planung vom Ist-Zustand in Richtung des Leitbildes

Ingenieurhydrologie A

Entwicklungskorridor

  • Fläche, in dessen Raum sich das Gewässer verlegen und bewegen kann
  • Wichtig für eine evtl. Beschwerde des Eigentümers

Ingenieurhydrologie A

Benenne beide Untersuchungräume für die Aufstellen einer konkreten Genehmigungsplanung

Planungsraum: (unmittelbare Wirkung)

Grenzt den Raum ab, in dem die Maßnahmen zur Verbesserung des Flusses durchgeführt und dessen Auswirkungen bewertet werden sollen


UVS-Untersuchungsgebiet: (mittelbare Auswirkungen)

Raum in dem die Maßnahmen Auswirkungen auf die Natur haben könnten -> Tiere, Pflanzen, usw.

-> UVS= UmweltVerträglicheStudie durch einen Ökologen


Ingenieurhydrologie A

Was passiert bei einer Entfernung der vorhandenen Sohl- und Böschungssicherung aus einem technisch ausgebautem Gewässer? Welche Maßnahmen gibt es?

  1. Erosion
  2. Fluss bewegt sich zurück in einen natürlichem Verlauf
  3. Sedimentation an Stellen mit geringer Strömung
  4. Bildung von Ufer-, Insel- und Krümmungsbänken


Maßnahmen:

  • Sedimentationsraum einplanen
  • Einbringen von Wasserbausteinen zu Strömungslenkung
  • Entfernen von Uferverbau

Ingenieurhydrologie A

Stakeholder

Einzelperson oder Organisation, die aktiv am Projekt beteiligt oder deren Interessen als Folge der Projektdurchführung/ -abschlusses positiv oder negativ beeinflusst werden können

Ingenieurhydrologie A

Wasserkörper

  • Ein Wasserkörper ist ein Abschnitt eines Gewässers (~10km² EZG-Größe)
  • Nach Wasserrahmenrichtlinie: Oberflächenwasserkörper "einheitlich und bedeutende" Abschnitte eines Gewässers
  • Nach Landesverordnung: einheitlicher und bedeutender Abschnitt eines Oberflächengewässers (See, Speicherbecken, Fließgewässer, Fluss, ein Kanal...)


Ingenieurhydrologie A

Reihenfolge Planungseinheiten

  1. Wasserkorper
  2. Wasserkörpergruppe
  3. Planungseinheit
  4. Teileinzugsgebiet
  5. Bearbeitungsgebiet
  6. Flussgebietseinheit

Ingenieurhydrologie A

Kann ein Wasserkörper verschiedene Fließgewässertypen aufweisen?

Nein (muss nahezu identisch sein)

  • Wasserkörper werden einem Fließgewässertyp mit gewissen Charakteristika zugeordnet (oft auch fast identische hydraulische Eigenschaften)
  • Wasserkörper darf keine unterschiedlichen Gewässerkategorien, Gewässertypen umfassen
  • Wasserkörper ist durch einheitlichegeographische, hydromorphologische, ökologischer Zustand geprägt
  • Fließgewässertypen sind Grundlage für Abgrenzung der Wasserkörper, für Aufstellen des Monitoring-Messnetzes

Ja: Ein Fluss hat zu viele Abschnitt und demnach Fische -> Abschnitt wäre zu klein

Ingenieurhydrologie A

Gewässerstrukturgüte

  • Qualitative Zustand eines Gewässers hinsischtlich der organischen Belastung
  • Durch Beurteilung des chemischen und biologischen Zustands eines Gewässers erfolgt Einteilung in Güteklasse (1-7)
  • Betrachtung von hydraulische Situation, Gewässermorphologie, hydrobiologische Verhältnisse

Ingenieurhydrologie A

funktionale Einheiten

  • Direkte Bewertung des Gewässers anhand des Leitbildes
  • Abweichungen des aktuellen Zustandes vom Leitbild werden in Klassen eingeordnet (14 funktionale Einheiten)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur RWTH Aachen Übersichtsseite

Ingenieurhydrologie

Wasserversorgung II

Wasserversorgunng II - TWT

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Ingenieurhydrologie A an der RWTH Aachen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards