Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen.

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Definiere Bioökonomie

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Nennen Sie Triebkräfte und Limitierungen des Übergangs zur Bioökonomie.

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Welche 3 Möglichkeiten, eine Fermentation zu fahren, gibt es? 

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Nennen Sie ein Proteobakterium, ein Firmicutes, ein Aktinomyzet, und ein Ascomyzeten.

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Definition von Ausbeute, Rate, spezifische Produktionsrate und Produkt-Titer, jeweils eine Einheit dazu!

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Nennen sie 5 industrielle Mikroorganismen und ihre Genomgröße in Mbp.

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Definition von „Metabolic Engineering“.

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Nennen Sie vier Strategien des Metabolic Engineering. (2P)

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Welche 4 Produkte der weißen Biotechnologie werden im Umfang > 1 Mio. t/a hergestellt?

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Was ist Produkttoxizität? Nennen und beschreiben Sie eine (drei) Methode(n), Produktinhibition durch Toxizität zu umgehen. 

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

4 Industrielle C-Quellen nennen

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Warum Diskussion über alternative C-Quellen? Warum sucht man nach alternativen C-Quellen? 2 Beispiele für alternative C-Quellen nennen.

Kommilitonen im Kurs Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Industrielle Mikrobiologie

Definiere Bioökonomie

Neues Modell für Industrie und Wirtschaft  nachhaltige Nutzung erneuerbarer biologischer Ressourcen zur Herstellung von Lebensmitteln, Energie und Industriegütern.

Industrielle Mikrobiologie

Nennen Sie Triebkräfte und Limitierungen des Übergangs zur Bioökonomie.

Triebkräfte: Klimawandel, alternde Gesellschaft, Wasser-, Essen-, Energiezufuhr, Sicherheit, Pandemien (Chemie, Biotechnologie, Biologie, etc.)

Limitationen: zu hohe Kosten/Aufwand; nicht optimale Auslegung von Sachen (z.B. Tierfutter)

Industrielle Mikrobiologie

Welche 3 Möglichkeiten, eine Fermentation zu fahren, gibt es? 

Batch-, Fed Batch-, Konti-Fermentation

Industrielle Mikrobiologie

Nennen Sie ein Proteobakterium, ein Firmicutes, ein Aktinomyzet, und ein Ascomyzeten.

Proteobakterium: Pseudomonas

Firmicutes: Bacilli, Clostridia

Aktinomyzet: Actinomyces israelii

Ascomyzeten: Saccharomyces cerevisiae

Industrielle Mikrobiologie

Definition von Ausbeute, Rate, spezifische Produktionsrate und Produkt-Titer, jeweils eine Einheit dazu!

Ausbeute (YIELD): definiert als Quotient aus der im Verlauf des Wachstums von Mikroorganismen gebildeten Menge an Biomasse (X) und der Menge des dafür verbrauchten Substrats (S): Y = X/S. g Produkt/ g Substrat

Produktionsrate (RATE): definiert, wie viel Produkt bei wie vielen Litern pro Stunde entsteht g Produkt/L*h

Titer: relatives Maß für eine Konzentration g/L

Industrielle Mikrobiologie

Nennen sie 5 industrielle Mikroorganismen und ihre Genomgröße in Mbp.

  • E. coli: 4,6 Mbp

  • Bacillus subtilis: 4,2 Mbp

  • Clostridien: 4 Mbp

  • C. glutamicum: 3,3 Mbp

  • Milchsäurebakterien: 2 Mbp

  • Pseudomonen: 6-7 Mbp

  • Hefen: 9,43 Mbp

Industrielle Mikrobiologie

Definition von „Metabolic Engineering“.

Metabolic Engineering wurde definiert als "die Verbesserung der zellulären Aktivitäten durch Manipulation von enzymatischen, Transport- und Regulierungsfunktionen der Zelle mit dem Einsatz von rekombinanter DNA-Technologie".

Industrielle Mikrobiologie

Nennen Sie vier Strategien des Metabolic Engineering. (2P)

(1) Überexprimieren des Gens, das für das geschwindigkeitsbegrenzende Enzym des Biosynthesewegs

(2) Blockieren der konkurrierenden Stoffwechselwege

(3) die heterologe Genexpression

(4) Enzymtechnik.

Industrielle Mikrobiologie

Welche 4 Produkte der weißen Biotechnologie werden im Umfang > 1 Mio. t/a hergestellt?

  • 1,3-Propandiol

  • Aceton

  • Butanol

  • Acrylamid

  • Vitamin B12

Industrielle Mikrobiologie

Was ist Produkttoxizität? Nennen und beschreiben Sie eine (drei) Methode(n), Produktinhibition durch Toxizität zu umgehen. 

Produkttoxizität: unnatürlich hohe Produktkonzentrationen sind häufig toxisch für die Zellen

Methoden: evolutionäres Engineering, Adaptive Laboratory Evolution (ALE) und transcription machinery engineering

Industrielle Mikrobiologie

4 Industrielle C-Quellen nennen

Glucose, Saccharose, Melasse, Pflanzenöl

Industrielle Mikrobiologie

Warum Diskussion über alternative C-Quellen? Warum sucht man nach alternativen C-Quellen? 2 Beispiele für alternative C-Quellen nennen.

  • konkurrierenden Bedarf der wachsenden Weltbevölkerung um Anbauflächen für Zucker und Stärke-Produktion

  • ökologisch und ökonomisch interessante stoffliche Verwendung für bisher biotechnologisch kaum genutzte Ressourcen finden

  • Cellulose, Ligno-Cellulose, Lignin

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur RWTH Aachen Übersichtsseite

Theorie der Proteinchemie

Produktentwicklung in der Verfahrenstechnik

Bioanalytik

Quantitative Bioanalytik

Quantitative Bioanalytik 2

Quantitative Bioanalytik 3

Projektmanagement

Biomaterialien

Arzneimittelforschung

Qualitätsmanagement

Online-Analytik

Online-Analytik 7-21

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Industrielle Mikrobiologie an der RWTH Aachen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards