Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen.

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Dächer Neigung 

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Beanspruchungen und Einwirkungen

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Anforderungen

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

allgemeine Anforderungen

Nichttragende Innenwände

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Schallschutz

Nichttragende Innenwände

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Luftschallschutz

Nichttragende Innenwände

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Anforderungen

Nichttragende Innenwände

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Konstruktionsprinzipien

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Massive Innenwände

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Innenwände aus Glasbausteinen

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Ständerwände in Trockenbauweise

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Unterkonstruktion

Kommilitonen im Kurs Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Bauko 4. Semester

Dächer Neigung 

- Flachdach: Neigung < 5° 

- flach geneigtes Dach: Neigung 5° - 22° 

- Steildach: Neigung > 22°

Bauko 4. Semester

Beanspruchungen und Einwirkungen

1. Beanspruchungen durch Feuchtigkeit

2. Beanspruchunge durch Umwelteinflüsse

3. Thermische Beanspruchungen:

4. Mechanische Beanspruchungen:

5. Konstruktiv bedingte Beanspruchungen:

Bauko 4. Semester

Anforderungen

1. Wärmeschutz

2. Brandschutz

3. Schallschutz

4. Standsicherheit

Bauko 4. Semester

allgemeine Anforderungen

Nichttragende Innenwände

- Raumbildung bzw. -trennung 

- Gestaltung und Haptik 

- Schallschutz und Akustik 

- Feuchteschutz 

- Wärmeschutz 

- Brandschutz 

- Integration von technischen Einbauten

- Demontage und Umsetzbarkeit

Bauko 4. Semester

Schallschutz

Nichttragende Innenwände

Schallschutzempfehlungen nach DIN 4109 an Innenwände 

- Erforderliche Luftschalldämmung zum Schutz gegen Schallübertragung 

- Schalldämm-Maß R: Das Schalldämm-Maß kennzeichnet die Luftschalldämmung von Bauteilen. 

- Durch Anfügen besonderer Kennzeichnungen und Indizes wird das Schalldämm-Maß unterschieden: Je nachdem, ob der Schall ausschließlich durch das prüfende Bauteil oder auch über etwaige Nebenwege übertra- gen wird. 

- Das „Labor-Schalldämm-Maß“ Rwp wird verwendet, wenn der Schall ausschließlich durch das prüfende Bauteil übertragen wird. 

- Das „Bau-Schalldämm-Maß“ R’w (bewertetes Schalldämmmaß) gibt das Schalldämmmaß mit den zusätzlichen Flanken- und Nebenweg-Übertragungen an. 

- Zahlenmäßig sind R‘w und Rwp um das Vorhaltemaß 5dB verschoben.

Bauko 4. Semester

Luftschallschutz

Nichttragende Innenwände

- Luftschallschutz erfolgt entweder über Schalldämmung oder durch Schallabsorption. 

- Die Schalldämmung wird hauptsächlich durch das flächenbezogene Gewicht der Wand bestimmt. 

- Eine größere Masse bedeutet dabei einen größeren Schallschutz.

- Bei der Schallabsorption wird die Schallausbreitung einer starken Dämpfung unterworfen, wobei Schall in Wärme umgewandelt wird. 

- Stoffe, die schallabsorbierende Eigenschaften besitzen, nennt man Schallschluckstoffe. 

- Diese können sowohl aus homogenem als auch aus porösem Material bestehen: 

    - Bei homogenen Schallschluckstoffen erfolgt die Umwandlung durch innere Reibung infolge von Deformation des Materials (Schwingung). 

    - Bei porösen Schallschluckstoffen durch äußere Reibung, d. h. die Schallwellen verfangen sich.

Bauko 4. Semester

Anforderungen

Nichttragende Innenwände

Brandschutz

Schallschutz

Luftschallschutz

Anforderungen an die Dauerhaftigkeit

Anforderungen an die Ausführung

Anforderungen an die Standsicherheit

Gestalterische Anforderungen

Anforderungen an / aus Ausbauraster

Bauko 4. Semester

Konstruktionsprinzipien

- Man unterscheidet im wesentlichen drei Konstruktionsprinzipien: 

- fest eingebaut (Mauerwerkswände, Ständerwände, Systemwände)

- umsetzbar (Schalenwände, Monoblockwände, Systemwände) 

- beweglich (Falt-, Schiebe-, Hebe-, Senk- , Schwenk-, Klappwände, Vorhänge, Paravents) 

- Für jedes dieser Prinzipien stehen exemplarisch verschiedene Materialien, Aufbauten und Mechaniken.

Bauko 4. Semester

Massive Innenwände

- Trennwände können einschalig oder mehrschalig ausgeführt werden. 

- Einschalige Vollwände können bestehen aus: - Ziegel - Kalksandstein - Porenbeton - Leichtbeton - Gipsplatten - Glasbausteine 

- Massive Innenwände werden meistens aufgemauert aus: - kleinformatigen Ziegeln - großformatigen Bauplatten 

- Vorteil: Das hohes Gewicht bringt gute Schalldämmung.

- Nachteil: Deckenbelastung / Durchbiegung kann zu Rissen führen

Bauko 4. Semester

Innenwände aus Glasbausteinen

Innenwände aus Glasbausteinen

- Eine Besonderheit der einschaligen leichten Trennwände sind Wände aus Glasbausteinen. 

- Hohlglaskörper, welche aus zwei Glaselementen luftdicht verschmolzen werden. 

- robuste, lichtdurchlässige Wände mit mittleren U-Wert und einen gutem Schallschutz 

- Außer ihrem Eigengewicht dürfen Glasbausteine keine Belastungen und Zwängungen (Temperaturänderungen) erfahren. Deshalb werden sie mit Dehnfugen in einen Rahmen z.B. einen Stahlrahmen mit elastischer Einlage im Mörtelbett vermauert und ausgefugt

Bauko 4. Semester

Ständerwände in Trockenbauweise

- Mehrschalige Ständerwände können bestehen aus: - Gipskarton - Gipsfaser - Holzwerkstoffe - Stahlblechwände 

- Sie sind komplexe Systeme und bestehen aus 

     - beidseitiger außenliegender Beplankung aus Plattenstoffen 

     - einer Unterkonstruktion aus den Ständern 

     - einer innenliegender Dämmung 

- Man unterscheidet in Einfachständerwände und Doppelständerwände. Dies ist abhängig von den Schallschutzanforderungen und ob z.B. Installationszonen gefordert werden. 

- Ebenso kann man diese Ständerwände einfach oder mehrlagig beplanken. 

- Die Unterkonstruktion wird mit Plattenwerkstoffen bekleidet und kraftschlüssig verbunden. 

- Im Idealfall sollte der Ständerabstand 62,5cm betragen, darauf sind alle Plattenwerkstoffe abgestimmt. 

- Die Randprofile - Randständer, Decken und Bodenprofile - werden an die massiven Bauteile befestigt. 

- In den Fugen dazu werden Anschlussdichtungen - so genannter Trennkit - eingebaut um Unebenheiten auszugleichen. 

- Der Hohlraum wird für Installationen genutzt und aus Schallschutzgründen mit Dämmstoffen gefüllt.


Bauko 4. Semester

Unterkonstruktion

- Die Unterkonstruktion besteht aus Metall- oder aus Holzständern. 

- Am häufigsten werden Ständer aus gekantetem Stahlblech verwendet, mit einer Blechdicke von 0,6-1mm. 

- Man unterscheidet zwischen den vertikalen Ständern den CW- Profilen - und den horizontalen Anschlussprofilen, den UW- Profilen zum Einstellen der Ständer. 

- CW- Profil l= 28,8mm - 98,8mm, b=50mm - UW- Profil I= 30-100mm, b=40mm 

- Ständerprofile an Öffnungen und an freien Endenden müssen stabiler sein und haben daher eine Blechdicke von 2mm. 

- Holzständer bestehen meistens aus Kanthölzern aus Nadelholz S10 - scharfkantig Trocknung auf ca. 15%

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur RWTH Aachen Übersichtsseite

Tragwerklehre

Kunstgeschichte

Architekturtheorie

Bautypen und Bauformen (kuhg)

spanisch

Denkmalpflege

Denkmalpflege_nh

Tragwerklehre 3.Semester

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Bauko 4. Semester an der RWTH Aachen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards