1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion

Karteikarten und Zusammenfassungen für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen.

Beispielhafte Karteikarten für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

3 Aufgabentypen mit gebundenem Antwortformat nennen    

Beispielhafte Karteikarten für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Nennen von 3 Aufgabentypen

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Aufgaben mit freiem Antwortformat

  2. Aufgaben mit gebundenem Antwortformat

  3. Aufgaben mit atypischen Antwortformat

  4. Aufgaben mit typischen Antwortformat

Beispielhafte Karteikarten für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

vier gängige Testkonstruktionsstrategien

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. intuitive Strategie

  2. rationale Strategie

  3. subjektive Strategie

  4. externale bzw. kriteriumsorientierte Strategie

  5. internale bzw. faktorenanalystische Strategie (am häufigsten verwendet)

  6. hermeneutische Strategie

Beispielhafte Karteikarten für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

weitere Gesichtspunkte bei der Testplanung

Beispielhafte Karteikarten für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Nenne und beschreibe zwei Kernpunkte der psychologischen Methodenlehre und Diagnostik

Beispielhafte Karteikarten für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

2 Aufgabentypen mit freiem Antwortformat nennen 

Beispielhafte Karteikarten für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Testarten

Beispielhafte Karteikarten für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

Arten von Konstrukten / Merkmalsarten

Kommilitonen im Kurs 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen auf StudySmarter:

1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion

3 Aufgabentypen mit gebundenem Antwortformat nennen    

– Ordnungsaufgaben (Zuordnungs-/ Umordnungsaufgaben)
– Auswahlaufgaben (Dichotome- und Mehrfachwahlaufgaben)
– Beurteilungsaufgaben (Analogskala-/Ratingskalaaufgaben)

1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion

Nennen von 3 Aufgabentypen
  1. Aufgaben mit freiem Antwortformat

  2. Aufgaben mit gebundenem Antwortformat

  3. Aufgaben mit atypischen Antwortformat

  4. Aufgaben mit typischen Antwortformat

1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion

vier gängige Testkonstruktionsstrategien
  1. intuitive Strategie

  2. rationale Strategie

  3. subjektive Strategie

  4. externale bzw. kriteriumsorientierte Strategie

  5. internale bzw. faktorenanalystische Strategie (am häufigsten verwendet)

  6. hermeneutische Strategie

1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion

weitere Gesichtspunkte bei der Testplanung
– Geltungsbereich (breit vs. eng) (Schuleignung vs. Additionsfähigkeiten eines Schülers)
– Zielgruppe (breit vs. spezifisch)
– Struktureller Testaufbau (unidimensional vs. multidimensional) (auf das Konstrukt bezogen z.B. Aufmerksamkeit)
– Testlänge und Testzeit
– Testformat (Paper-Pencil vs. computerbasiert)
– Testsituation (Einzel- vs. Gruppentestung)

1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion

Nenne und beschreibe zwei Kernpunkte der psychologischen Methodenlehre und Diagnostik
Messen & Effekte
Messen: 
Wie messen wir die psychologischen Konstrukte, die uns interessieren (Depression, Fatigue, Emotionen, Kognitionen, Motivationen, Persönlichkeitseigenschaften…)?
-> komplexe [latente] (nicht direkt beobachtbare) Konstrukte mit vielen Facetten auf unterschiedlichen Ebenen

Effekte:
Zusammenhänge/Effekte zwischen psychologischen Konstrukten (between person und within persons). 
-> in dieser VL geht es vor allem um das Messen von psychologischen Konstrukten

1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion

2 Aufgabentypen mit freiem Antwortformat nennen 

– Kurzaufsatzaufgaben
– Ergänzungsaufgaben

1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion

Testarten
– Leistungstests (Speed vs. Powertests (Powertest: z.B. bei einem Intelligenztest geht es nur darum, die Aufgabe zu lösen, nicht um die Geschwindigkeit)) -> maximales Verhalten

– Persönlichkeitstests -> subjektive Urteile über typisches Verhalten

– objektive Persönlichkeitstests -> merkmalrelevantes Verhalten in standardisierten Testsituationen

– projektive Verfahren (selten angewandt) -> sprachliche Reaktionen auf mehrdeutiges Bildmaterial

– apparative Tests -> sensorische und motorische Merkmale sowie kognitive Fähigkeiten

– computerbasierte Tests (obwohl das die obigen Testarten größtenteils ohnehin umfasst)

1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion

Arten von Konstrukten / Merkmalsarten
– Quantitative vs. qualitative Konstrukte / Merkmale

– unidimensionale vs. multidimensionale Konstrukte (eine oder mehrere latente Variablen)

– zeitlich stabile vs. zeitlich veränderbare Konstrukte (States und Traits) (z.B. Persönlichkeitseigenschaft, obwohl jüngere Forschung auch von zeitlich veränderbarer Persönlichkeitseigenschaften ausgeht vs. Stimmung)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Psychologie an der RWTH Aachen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur RWTH Aachen Übersichtsseite

Pädagogische Psych. und Entwicklung

Entwicklungspsychologie

3. VL: Entwicklungspsych.: Die körperliche und soziale Entwicklung von Kleinkindern

2. Rhetorik: Kommunikation

4. VL: Entwicklung des Denkens nach Piagets

Lernen und Denken

Statistik 1

Einführung in die Psychologie

Sozialpsychologie

Motivation und Emotion

Gedächtnis

Lernen und Denken

Motivation & Emotion

Gedächtnis

Motivation und Emotion

Sozialpsychologie

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für 1. VL: Testtheorie: Itemkonstruktion an der RWTH Aachen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback