Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Methodenlehre 5 - Schriftliche Befragung an der Rheinische Fachhochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Methodenlehre 5 - Schriftliche Befragung Kurs an der Rheinische Fachhochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN
Reduzieren von Beobachtungsfehlern
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1.Vorbeugen
  • Je weniger Kategorien je präziser sie definiert sind, je weniger Schlussfolgerungen und InterpretaIonen zur Klassifizierung nöIg sind, um so größer wird die Reliabilität der Daten sein
2. Auswahl und Training der Beobachter
  • Inhalte des Trainings müssen auf die Inhalte der Studie abgestimmt sein.
  • Beobachter sollten an standardisiertem Material lernen und üben (Videoanalyse)
3. Kontrolle
  • Vergleich der Ergebnisse verschiedener Beobachter: Prüfen, inwieweit sie übereinsImmen
  • Beobachter bei der Arbeit kontrollieren, Vergleich mit „Eich“- Beobachter
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zeichensystem

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Besteht in der Festlegung von Zeichen für vorab definiertes Verhalten 

  • Mithilfe von Zeichen wird registriert, wie häufig das konkrete Verhalten vorkommt 

  • Eine vollständige Verhaltensregistrierung ist nicht vorgesehen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sollte ein Beobachtertraining grundsätzlich beihnhalten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erläuterung des Konzepts der Untersuchung,

  • Erläutern der Beobachtungskategorien und der Indikatoren für die Kategorien

  • Üben im Umgang mit den Beobachtungskategorien im Feld oder am Beispiel von Filmaufnahmen aus dem Feld,

  •  Einweisungen in die Benutzung von Hilfsmineln, z.B. Protokollbogen oder Videokamera




Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie den groben Ablauf einer Beobachtungsstudie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Beobachtungsgegenstände festlegen 

2. Beobachtungseinheit bestimmen
3. Zuverlässigkeit von Beobachtung
4. Probleme mit den Beobachtungsbedingungen reduzieren 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Funktionen von Beobachtungen 
Heuristische und Deduktive Beobachtung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Heuristische Beobachtung
  • Deskription, Phänomenologie erstellen 
  • Phänomene ordnen
  • Hypothesen generieren 

2. Deduktive Beobachtung
  • Ist selektiv 
  • Nur das was für die Hypothesenprüfung relevant ist, wird beobachtet 
  • Bestandteil der Untersuchung 
  • Methode zur Erfassung von AV 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Planung einer Beobachtungsstudie 
Formale vs. Semantische Einheitenbildung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Formale Einheitenbildung
  • Beobachtungseinheiten können nach formalen Kriterien gebildet werden 
  • Zeitintervall oder Zeit-Takt-Methode (Verhalten in einem definierten Zeitintervall wird klassifiziert

2. Semantische Einheitenbildung
  • Beobachtungseinheiten können nach formalen Kriterien gebildet werden 
  • Person als Einheit 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kategoriensystem 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kategoriensysteme entsprechen einer Nominalskala 
  • Jede Beobschtungseinheit wird einer Kategorie zugeteilt 
Kategorien:
  • Sind exakt definiert 
  • Es gibt kein Verhalten, das nicht einer Kategorie zugeordnet werden kann 
  • Schließen einander wechselseitig aus 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Planung der Beobachtungsstudie
Bestimmen der Beobachtungseinheit
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Genauigkeit der Beobachtung ist nicht unbegrenzt: Durch die Wahl der Beobachtungseinheit wird der Auflösungsgrad der Beobachtung festgelegt 
  • Das was bei der Beobachtung als Einheit zusammengefasst wird, kann in der Datenanalyse nicht mehr weiter differenzierte werden
  • Die Wahl der Einheit ist für die später zu behandelnde Frage der Beobachterübereinstimmung relevant 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

WIe unterscheiden sich wissenschaftliche Beobachtungen von alltäglichen Wahrnehmungen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gegenüber dem üblichen Wahrnehmen ist das beobachtende Verhalten planvoller, selektiver, von einer Suchhaltung bestimmt und von vornherein auf die Möglichkeit der Auswertung des Beobachteten im Sinne der übergreifenden Absicht gerichtet

  • Wissenschafliche Beobachtung unterscheidet sich also vom Wahrnehmen oder von alltäglicher Beobachtung durch die Ziele, derentwegen die Beobachtungen angestellt werden.
  • Beobachtung ist zugleich immer selektiv auswählend.
  • Wir sehen das, was wir erwarten oder suchen.
  • Nicht alles kann verarbeitet werden: Wir konzentrieren uns auf das, zu dem wir Vorerfahrungen oder „Theorie“ haben.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Reliabilität von Beobachtungen 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sagt die Theorie nichts über Unterschiede zu verschiedenen Messzeitpunkten, so ist eine zeitliche Stabilität von Beobachtungsresultaten zu erwarten 
  • Sind keine Effekte der Messinstrumente angegeben, so sollten Ergebnisse mit unterschiedlichen Instrumenten wiederholbar sein
  • Reliabilitätsstudie legt fest, was erfasst werden soll, welche Bedingung konstant sind und welche variabel 
  • Verschiedene Beobachtungsgelegenheiten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Planung einer Beobachtungsstudie
Universum der Beobachtungsgegenstände 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
 
  • Situationen in denen Menschen oder Tiere beobachtet werden sollen sind aufzulisten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ratingskala
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bereich der Nominalskala wird verlassen 
  • Beobachtungsresultate werden auf Ordinalniveau registriert 
  • Ausprägungsgrade von Merkmalen werden erfasst 
  • Beobachter fällt sein Urteil durch Interpretation der Beobachtung von Verhaltensweisen über die Zeit 
  • Problem: Urteilsvorgang bei Ratingskala ist intransparent 

Lösung ausblenden
  • 54563 Karteikarten
  • 937 Studierende
  • 27 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Methodenlehre 5 - Schriftliche Befragung Kurs an der Rheinische Fachhochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Reduzieren von Beobachtungsfehlern
A:
1.Vorbeugen
  • Je weniger Kategorien je präziser sie definiert sind, je weniger Schlussfolgerungen und InterpretaIonen zur Klassifizierung nöIg sind, um so größer wird die Reliabilität der Daten sein
2. Auswahl und Training der Beobachter
  • Inhalte des Trainings müssen auf die Inhalte der Studie abgestimmt sein.
  • Beobachter sollten an standardisiertem Material lernen und üben (Videoanalyse)
3. Kontrolle
  • Vergleich der Ergebnisse verschiedener Beobachter: Prüfen, inwieweit sie übereinsImmen
  • Beobachter bei der Arbeit kontrollieren, Vergleich mit „Eich“- Beobachter
Q:

Zeichensystem

A:
  • Besteht in der Festlegung von Zeichen für vorab definiertes Verhalten 

  • Mithilfe von Zeichen wird registriert, wie häufig das konkrete Verhalten vorkommt 

  • Eine vollständige Verhaltensregistrierung ist nicht vorgesehen 

Q:

Was sollte ein Beobachtertraining grundsätzlich beihnhalten?

A:
  • Erläuterung des Konzepts der Untersuchung,

  • Erläutern der Beobachtungskategorien und der Indikatoren für die Kategorien

  • Üben im Umgang mit den Beobachtungskategorien im Feld oder am Beispiel von Filmaufnahmen aus dem Feld,

  •  Einweisungen in die Benutzung von Hilfsmineln, z.B. Protokollbogen oder Videokamera




Q:

Beschreiben Sie den groben Ablauf einer Beobachtungsstudie

A:

1. Beobachtungsgegenstände festlegen 

2. Beobachtungseinheit bestimmen
3. Zuverlässigkeit von Beobachtung
4. Probleme mit den Beobachtungsbedingungen reduzieren 
Q:
Funktionen von Beobachtungen 
Heuristische und Deduktive Beobachtung
A:
1. Heuristische Beobachtung
  • Deskription, Phänomenologie erstellen 
  • Phänomene ordnen
  • Hypothesen generieren 

2. Deduktive Beobachtung
  • Ist selektiv 
  • Nur das was für die Hypothesenprüfung relevant ist, wird beobachtet 
  • Bestandteil der Untersuchung 
  • Methode zur Erfassung von AV 


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Planung einer Beobachtungsstudie 
Formale vs. Semantische Einheitenbildung
A:
1. Formale Einheitenbildung
  • Beobachtungseinheiten können nach formalen Kriterien gebildet werden 
  • Zeitintervall oder Zeit-Takt-Methode (Verhalten in einem definierten Zeitintervall wird klassifiziert

2. Semantische Einheitenbildung
  • Beobachtungseinheiten können nach formalen Kriterien gebildet werden 
  • Person als Einheit 
Q:
Kategoriensystem 
A:
  • Kategoriensysteme entsprechen einer Nominalskala 
  • Jede Beobschtungseinheit wird einer Kategorie zugeteilt 
Kategorien:
  • Sind exakt definiert 
  • Es gibt kein Verhalten, das nicht einer Kategorie zugeordnet werden kann 
  • Schließen einander wechselseitig aus 
Q:
Planung der Beobachtungsstudie
Bestimmen der Beobachtungseinheit
A:
  • Genauigkeit der Beobachtung ist nicht unbegrenzt: Durch die Wahl der Beobachtungseinheit wird der Auflösungsgrad der Beobachtung festgelegt 
  • Das was bei der Beobachtung als Einheit zusammengefasst wird, kann in der Datenanalyse nicht mehr weiter differenzierte werden
  • Die Wahl der Einheit ist für die später zu behandelnde Frage der Beobachterübereinstimmung relevant 
Q:

WIe unterscheiden sich wissenschaftliche Beobachtungen von alltäglichen Wahrnehmungen?

A:

Gegenüber dem üblichen Wahrnehmen ist das beobachtende Verhalten planvoller, selektiver, von einer Suchhaltung bestimmt und von vornherein auf die Möglichkeit der Auswertung des Beobachteten im Sinne der übergreifenden Absicht gerichtet

  • Wissenschafliche Beobachtung unterscheidet sich also vom Wahrnehmen oder von alltäglicher Beobachtung durch die Ziele, derentwegen die Beobachtungen angestellt werden.
  • Beobachtung ist zugleich immer selektiv auswählend.
  • Wir sehen das, was wir erwarten oder suchen.
  • Nicht alles kann verarbeitet werden: Wir konzentrieren uns auf das, zu dem wir Vorerfahrungen oder „Theorie“ haben.

Q:
Reliabilität von Beobachtungen 
A:
  • Sagt die Theorie nichts über Unterschiede zu verschiedenen Messzeitpunkten, so ist eine zeitliche Stabilität von Beobachtungsresultaten zu erwarten 
  • Sind keine Effekte der Messinstrumente angegeben, so sollten Ergebnisse mit unterschiedlichen Instrumenten wiederholbar sein
  • Reliabilitätsstudie legt fest, was erfasst werden soll, welche Bedingung konstant sind und welche variabel 
  • Verschiedene Beobachtungsgelegenheiten
Q:
Planung einer Beobachtungsstudie
Universum der Beobachtungsgegenstände 
A:
 
  • Situationen in denen Menschen oder Tiere beobachtet werden sollen sind aufzulisten

Q:
Ratingskala
A:
  • Bereich der Nominalskala wird verlassen 
  • Beobachtungsresultate werden auf Ordinalniveau registriert 
  • Ausprägungsgrade von Merkmalen werden erfasst 
  • Beobachter fällt sein Urteil durch Interpretation der Beobachtung von Verhaltensweisen über die Zeit 
  • Problem: Urteilsvorgang bei Ratingskala ist intransparent 

Methodenlehre 5 - Schriftliche Befragung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Methodenlehre 5 - Schriftliche Befragung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Methodenlehre Fragen

Rheinische Fachhochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Methodenlehre 5 - Schriftliche Befragung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Methodenlehre 5 - Schriftliche Befragung