Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule

Karteikarten und Zusammenfassungen für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule.

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

Was versteht man unter „salienten“ (Sprach-)Reizen?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

Was versteht man unter „dichotischem Hören“, und was sagt es über unsere Aufmerksamkeitsressourcen aus?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

Was versteht man unter einem „Semantischen Netzwerk“?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

Was meint „ kognitive Ökonomie“ im Zusammenhang mit semantischen Netzwerken?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

Wovon ist nach der Netzwerktheorie die Verifikationszeit abhängig? 

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

» Welche beiden Probleme gibt es bei der Netzwerktheorie von Collins & Quillian (1969)?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

Was versteht man unter einem „Phonem“ und was unter einem „Morphem“

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

Was versteht man bei gesprochener Sprache unter dem „Segmentierungsproblem“ und dem „Variabilitätsproblem“?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

Was ist der McGurk-Effekt?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

» Wann treten nach dem neurokognitiven Modell der Satzverarbeitung „N400“-Wellen im EEG auf?

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

» Erläutern Sie die grundlegenden Prozessschritte nach dem Wernicke-Geschwind-Modell des Sprachprozesses

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

Was versteht Whorf unter „Linguistischem Determinismus“?

Kommilitonen im Kurs Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule auf StudySmarter:

Allgemeine Vertiefung

Was versteht man unter „salienten“ (Sprach-)Reizen?

Salienz (Auffälligkeit) bedeutet in der Psychologie, dass ein Reiz (z. B. ein Objekt oder eine Person) aus seinem Kontext hervorgehoben und dadurch dem Bewusstsein leichter zugänglich ist als ein nicht-salienter Reiz. 


-> Bei Sprachreizen hört man zum Beispiel seinen Namen raus, weil dieser eine besondere Bedeutung für einen hat

Allgemeine Vertiefung

Was versteht man unter „dichotischem Hören“, und was sagt es über unsere Aufmerksamkeitsressourcen aus?

Beim dichotischen Hören, hört der Proband auf beiden Ohren unterschiedliche Inhalte, dabei wird nur der Inhalt eines Ohres wiederholt-> Shadowing. Dieser Textinhalt kann auch im Nachhinein widergegeben werden, während es nicht möglich ist, auf beide Textinhalt zu achten.


Aussage über Aufmerksamkeitsressource:

Das menschliche Informationsverarbeitungssystem ist ein System mit beschränkter Kapazität. Durch Aufmerksamkeit werden unsere Ressourcen auf „wichtige“ Aufgaben verteilt 

Allgemeine Vertiefung

Was versteht man unter einem „Semantischen Netzwerk“?

Hierarchische Abbildung von Wissen in einer Netzwerkstruktur zur Speicherung von Informationen zu verschiedenen Kategorien.

Allgemeine Vertiefung

Was meint „ kognitive Ökonomie“ im Zusammenhang mit semantischen Netzwerken?

Nach der Netzwerktheorie verfügen wir über eine hierarchische Anordnung von Netzwerknoten, von denen Eigenschaften der jeweiligen Instanzen abgehen.


Die Eigenschaften werden nur einmal am höchstmöglichen Knoten gespeichert --> Kognitive Ökonomie

Allgemeine Vertiefung

Wovon ist nach der Netzwerktheorie die Verifikationszeit abhängig? 

Die Verifikationszeit ist abhängig von dem Weg, der im Netzwerk zurückgelegt werden muss, von Knoten zu weiter entfernten Knoten. 

--> Die Verifikation ist abhängig vom Knotenabstand, wodurch sich die Reaktionszeit verlängert. 


Dass das Rotkehlchen Würmer frisst fällt mir also schneller ein, als das es fliegt, weil dann erst der Gedanke kommen muss, dass es ein Vogel ist.

 

Allgemeine Vertiefung

» Welche beiden Probleme gibt es bei der Netzwerktheorie von Collins & Quillian (1969)?

  • Die Falsifikation abgelegener Beispiele geht schneller als nahliegender trotz des längeren Wegs durch das Netzwerk (Nachtigall ist ein Insekt, lehnt man ggfs. Langsamer ab, als die Nachtigall ist ein Mineral. 

 

  • Unterschiedliche Typikalität von Kategorie Mitgliedern und Eigenschaften findet nicht statt, also wenn Begriffe in verschieden Kategorien passen, wo werden sie dann verortet. 

Allgemeine Vertiefung

Was versteht man unter einem „Phonem“ und was unter einem „Morphem“

Phonem: 

  • kleinste lautliche Einheit
  • besteht oft aus einem Buchstaben 
  • trägt zur Unterscheidung von Bedeutungen bei 
  • Beispiele: Tasse - Kasse Schauer - Bauer

Morphem: 

  • kleinste bedeutungstragende Einheit 
  • oft deckungsgleich mit Silben 
  • Beispiel: Silben Hun - de Morpheme Hund - e Hund trägt die Bedeutung, e kennzeichnet den Plural 

Allgemeine Vertiefung

Was versteht man bei gesprochener Sprache unter dem „Segmentierungsproblem“ und dem „Variabilitätsproblem“?

Segmentierungsproblem: 

-Der Sprachstrom muss in einzelne Wörter geteilt werden.

-Kapazität: Es können 2 - 4 Wörter pro Sekunde produziert werden, das Arbeitsgedächtnis kann etwa 7 Wörter behalten.

 

Variabilitätsproblem: 

-Die Aussprache von Wörtern wechselt nach Sprecher und Kontext

-Zum Teil Phoneme weggelassen 

Allgemeine Vertiefung

Was ist der McGurk-Effekt?

Beim Verstehen von Sprache wirken auf visuelle Informationen mit: 

Mc-Gurk-Effekt-> Einfluss visueller Informationen auf die Wahrnehmung akustischer Signale

Allgemeine Vertiefung

» Wann treten nach dem neurokognitiven Modell der Satzverarbeitung „N400“-Wellen im EEG auf?

Bei dem verstehen von geschriebener Sprache wird zunächst die Satzstruktur entschlüsselt, dann erfolgt die Prüfung der Wortbedeutung. Wird bei der Suche im mentalen Lexikon deutlich, dass der Satz semantisch inkorrekt ist, spiegelt sich dies im EEG mit N400 Wellen wieder. 

Allgemeine Vertiefung

» Erläutern Sie die grundlegenden Prozessschritte nach dem Wernicke-Geschwind-Modell des Sprachprozesses

  1. Sprachsignal wird im primären auditorischen Kortex verarbeitet und an das Wernicke-Areal weitergeleitet. 
  2. Im Wernicke-Areal wird auditorisches Signal analysiert und die Wortbedeutungen ermittelt. 
  3. Die Fasciculus arcuatus leitet Informationen aus dem Wernicke-Areal in das Broca-Areal und umgekehrt. 
  4. Im Broca-Areal wird ein motorischer Plan zum Aussprechen eines Wortes gebildet und an den motorischen Kortex weitergeleitet. 
  5. Der motorische Kortex generiert ein Signal, das an den Vokaltrakt weitergeleitet wird, so dass das Wort gesprochen wird.

Beim Sprechen eines gelesenen Wortes spielt der Gyrus angularis eine bedeutende Rolle. Er vernetzt visuelle Informationen mit dem Wernicke-Areal. 

Aphasietypen: Broca-, Wernicke-, Leitungsaphasien, globale Aphasie 

Allgemeine Vertiefung

Was versteht Whorf unter „Linguistischem Determinismus“?

Unterschiedliche Sprachen resultieren in unterschiedlicher Wahrnehmung und Weltansichten. Sprachen heben in ihrer Struktur sehr unterschiedliche Aspekte der Welt hervor: 


Eskimos haben viele Wörter für Schnee.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Rheinische Fachhochschule Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Allgemeine Vertiefung an der Rheinische Fachhochschule oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Guten Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login