Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Technik im Lehramt Sekundarstufe I Studiengang an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg in Ludwigsburg

CitySTADT: Ludwigsburg

CountryLAND: Deutschland

Kommilitonen im Kurs Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Kommilitonen im Kurs Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg.

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Wie kommt Schmayl zur Ordnungsmatrix der methodischen Grundformen des Technikunterrichts?

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Nennen Sie die Klassifizierungsmöglichkeiten von Lernziele in der Technikdidaktik:

  • DGTB


Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Welche technikspezifischen Handlungsweisen sollen im Technikunterricht an allgemeinbildenden Schulen vermittelt werden?

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Welchen Auftrag hat die Schule?

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Wie erfolgt die Auswahl der Unterrichtsinhalte für einen mehrperspektivischen Technikunterricht?

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Welche Unterkriterien nennt Schmayl

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

An wen richtet sich eine allgemeine technische Bildung?

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Nach welchen soziotechnischen Problem- und Handlungsfeldern erfolgt die Auswahl der Unterrichtsinhalte für einen mehrperspektivischen Technikunterricht?

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Nennen Sie die Klassifizierungsmöglichkeiten von Lernziele in der Technikdidaktik:

  • Wilkening

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Warum eignen sich die Lebensbereiche, die Technikwissenschaften und die Kategorien der allgemeinen Technologie nicht zur Auswahl von Unterrichtsinhalten für einen mehrperspektivischen Technikunterricht?

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Wer brachte ein angemessenes neues Technikverständnis hervor?

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Was versteht man unter dem mehrperspektivischen Technikunterricht? (Sachs)

Beispielhafte Karteikarten für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf StudySmarter:

Technik

Wie kommt Schmayl zur Ordnungsmatrix der methodischen Grundformen des Technikunterrichts?

Gegenstandsdimension: Humandimension erschließend, Sachdimension erschließend

Lernrichtungen: genetisch-produktives Lernen, instruierend-analytisches Lernen

Technik

Nennen Sie die Klassifizierungsmöglichkeiten von Lernziele in der Technikdidaktik:

  • DGTB


  1. Wissen und Verstehen (kognitive Dimension)
  2. Handeln und Können (aktionale Dimension)
  3. Beurteilen und Bewerten (evaluative Dimension)

Technik

Welche technikspezifischen Handlungsweisen sollen im Technikunterricht an allgemeinbildenden Schulen vermittelt werden?

  • Technische Entwicklungen und Objekte bewerten, sie auswählen und über sie (mit)entscheiden.
  • Technische Objekte in Betrieb nehmen, sie gebrauchen und bedienen, sie warten, pflegen und Instand setzen.
  • Technische Objekte entwickeln und herstellen.
  • Technische Zusammenhänge erkunden und erkennen.
  • Technische Entwicklungen und Veränderungen (mit)initiieren und verantwortlich begleiten.
  • Uns bezüglich der Wahl des Startberufes (vor)orientieren.

Technik

Welchen Auftrag hat die Schule?

Schule hat den Auftrag die Jugend zur Bewältigung der Wirklichkeit und der sich stellenden Lebensaufgaben vorzubereiten. 

Förderung der Mündigkeit

Trägt zur Bewusstseinsbildung und zur Ausbildung von Fähigkeiten bei.

Bildung für alle zur Selbstbestimmungs- Mitbestimmungs-, Solidaritätsfähigkeit.

Technik

Wie erfolgt die Auswahl der Unterrichtsinhalte für einen mehrperspektivischen Technikunterricht?

  • Soziotechnische Problem- und Handlungsfelder
  • Die an Handlungsfeldern orientierte Auswahl der Unterrichtsinhalte soll gewährleisten, dass technische Sachverhalte nicht isoliert, sondern im sozialen Zusammenhang gesellschaftlicher Praxis erarbeitet werden.
  • Die Interessen der Kinder, die sich aus ihren Alltagserfahrungen und individuellen Interessen ergeben, werden berücksichtigt.
  • Die Problem- und Handlungsfelder fungieren als Suchfelder für die Gewinnung konkreter Themen des Unterrichts.

Technik

Welche Unterkriterien nennt Schmayl

  1. Realsituation
  2. Materialien und Objekte
  3. Realsituationen in bildhafter, wörtlicher, schriftlicher und symbolischer Darstellung

Technik

An wen richtet sich eine allgemeine technische Bildung?

  • An Alle, egal ob männlich oder weiblich.
  • Die Lebenswirklichkeit aller SchülerInnen ist durch technische Strukturen mitgeprägt, deshalb ist es unverantwortlich, den Technikunterricht nur auf bestimmte Geschlechter oder Schularten zu beziehen.

Technik

Nach welchen soziotechnischen Problem- und Handlungsfeldern erfolgt die Auswahl der Unterrichtsinhalte für einen mehrperspektivischen Technikunterricht?

  • Arbeit und Produktion (Mensch und Arbeit)

  • Bau und Wohnen (Menschengerechtes Bauen & Wohnen)

  • Versorgung und Entsorgung (Technik und Umwelt)           

  • Transport und Verkehr (Mensch und Verkehr)

  • Information und Kommunikation  (Mensch und Automation)

  • Inhalt und Freizeit

Technik

Nennen Sie die Klassifizierungsmöglichkeiten von Lernziele in der Technikdidaktik:

  • Wilkening
  1. Inhaltsbezogene Lernziele
  2. Verfahrensbezogene Lernziele
  3. Verhaltensbezogene Lernziele
  4. Wertungsbezogene Lernziele

Technik

Warum eignen sich die Lebensbereiche, die Technikwissenschaften und die Kategorien der allgemeinen Technologie nicht zur Auswahl von Unterrichtsinhalten für einen mehrperspektivischen Technikunterricht?

  • Lebensbereiche überschneiden sich und sind nicht hinreichend bestimmbar. 
  • Zu viele Technikwissenschaften, die sich nicht abdecken lassen. Es besteht der enge Technikbegriff zu. Der Mensch wird hier nicht hinreichend berücksichtigt.
  • Verhältnis zum Menschen kommt nicht genügend zur Geltung.

Technik

Wer brachte ein angemessenes neues Technikverständnis hervor?

Die Technikphilosophen. Veränderte Sichtweise bzw. verändertes Technikverständnis. Man rückte ab vom wertneutralen Werkzeug des Menschen und nahm den Menschen als Hervorbringer, Nutzer, Betroffener und Verantwortlichen mit in den Blick.

Technik

Was versteht man unter dem mehrperspektivischen Technikunterricht? (Sachs)

  • Mehrperspektivischer Technikunterricht meint die gleichmäßige Berücksichtigung der vier Zielperspektiven (Sachs)
    1. Handlungsperspektive                                              Sachdimension
    2. Kenntnis- und Strukturperspektive                           Sachdimension
    3. Bedeutungs- und Bewertungsperspektive               Human-Soziale Dim.
    4. Perspektive der vorberuflichen Orientierung          (jede Phase des TU)
Gradient

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg zu sehen

Singup Image Singup Image

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Lehramt Sekundarstufe I an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

d

4.5 /5

d

4.8 /5

So funktioniert's

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus dem Skript.

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback

Nichts für dich dabei?

Kein Problem! Melde dich kostenfrei auf StudySmarter an und erstelle deine individuellen Karteikarten und Zusammenfassungen für deinen Kurs Technik an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg - so schnell und effizient wie noch nie zuvor.