Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule

Karteikarten und Zusammenfassungen für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule.

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Welche Probleme entstehen, wenn man ausschließlich nach der allokativen Effizienz des Marktes handelt?

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Warum gibt es im erweiterten SVE-Modell keine Verbindung zwischen institutionellen Rahmenbedingungen und Marktergebnis?

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Was bedeutet Industrieökonomie?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Wo lassen sich kulturelle Unterschiede im SVE-Modell verorten?

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Definieren sie 'Markt'

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Warum werden Grundbedingungen und institutionelle Rahmenbedingungen nicht als Teil der Marktstruktur verstanden (im Rahmen des erweiterten SVE-Modells)?

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Beschreiben Sie die Problematik der Marktfähigkeit von Medien?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Was besagt die Zwei-Märkte-Lehre?

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Was versteht man unter Meritorik?

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Ist Journalismus per se meritorisch?

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Welche Erweiterungen des generischen     SVE-Modells sind notwendig, um Analyse von Medienmärkten fruchtbar     zu machen?)

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Wofür eignet sich das Struktur-Verhalten-Ergebnis-Paradigma?


Kommilitonen im Kurs Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule auf StudySmarter:

Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Welche Probleme entstehen, wenn man ausschließlich nach der allokativen Effizienz des Marktes handelt?

es geht nur um die ökonomische Bedeutung; gesamtgesellschaftlicher Nutzen wird außer Acht gelassen


Bsp.: Tatort (gesellschaftliche Themen, viele regionale Jobs)

Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Warum gibt es im erweiterten SVE-Modell keine Verbindung zwischen institutionellen Rahmenbedingungen und Marktergebnis?

Rahmenbedingungen haben zwar     direkten Einfluss auf Struktur und Verhalten des Markts, der     Einfluss auf das Marktergebnis bleibt aber indirekt

Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Was bedeutet Industrieökonomie?

Geht im Gegensatz zur Neoklassischen Markttheorie nicht vom perfekten Wettbewerb aus. Vielmehr werden Transaktionskosten, die Unvollständigkeit von Info und Markteintrittsbarrieren berücksichtig. Diese Marktunvollkommenheiten werden erfasst und auf ihre Auswirkungen auf das Verhalten der Marktakteure hin untersicht und damit auch, wie das Verhalten wiederum das Marktergebnis prägt.

Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Wo lassen sich kulturelle Unterschiede im SVE-Modell verorten?

institutionelle Rahmenbedingungen


es gibt immer sowohl politische     als auch kulturelle Einflussfaktoren in Mediensystemen

   

Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Definieren sie 'Markt'

-abstrakter Ort des Tauschens

-alle Akteure die am Markt teilnehmen wollen haben Zugang zum Markt (Anbieter + Nachfrage)


Annahmen im neo liberalen Modell: 

Marktteilnehmer konkurrieren um knappe Güter, Wettbewerb ist vollkommen, Preise sind flexibel, alle Marktakteure haben vollständige Info über Angebot, Nachfrage, Preisstrukturen


=> Gemäß der Allgemeinen Gleichgewichtstheorie sind solche Märkte effizienter als andere Mechanismen gesellschaftlicher Verteilung, da über den Preismechanismus sowohl der individuelle Nutzen maximiert wird, als auch verfügbare Ressourcen so verteilt werden, dass der größtmögliche gesamtgesell. Wohlstanderzielt wird

Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Warum werden Grundbedingungen und institutionelle Rahmenbedingungen nicht als Teil der Marktstruktur verstanden (im Rahmen des erweiterten SVE-Modells)?

Grundbedingungen müssen vorhanden     sein, Tatsache
   

kein langfristiger Zusammenhang zu einzelnen Dimensionen (Verhalten, Ergebnis)


institutionelle Rahmenbedingungen     unterscheiden sich von Markt zu Markt, keine Allgemeingültigkeit

   



Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Beschreiben Sie die Problematik der Marktfähigkeit von Medien?

man kommt an viele Medien ohne zu     bezahlen, sie verbrauchen sich nicht im Konsum und deshalb versagt     der Ausgleich von Angebot und Nachfrage

Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Was besagt die Zwei-Märkte-Lehre?

traditionelle Medienunternehmen     finanzieren sich über Rezipienten und Werbemarkt
   

Produkt wird auf Rezipientenmarkt     günstiger angeboten, als die Produktionskosten liegen ->  wird auf Werbemarkt wieder reingeholt

    

begünstigt Entstehung von Netzeffekten (AIDA-Werbung) -> Der eine Kunde freut sich über tolle Reiseangebote in seiner Lokalzeitung, der andere kündigt sein Abo und ist von den Anzeigen genervt

Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Was versteht man unter Meritorik?

sog. unechte, öffentliche Güter,     die zwar von der Privatwirtschaft zur Verfügung gestellt werden     könnten, für die Allgemeinheit aber so wichtig sind, dass der     Staat sie bereitstellt (z.B.  Bildung, Gesundheitswesen)
   

aber auch journalistische     Medienprodukte werden als meritorische Güter angesehen

Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Ist Journalismus per se meritorisch?

Journalismus an sich nicht     meritorisch, höchstens der ÖR-RF
   

Journalismus hat keine     ausschließlich meritorische Funktion (Unternehmen müssen auch     Profit erzielen)


Journalismus KANN meritorische Bedürfnisse wie Meinungsbildung, Informiertheite, Transparenz und Reflektion gesell. Prozesse befriedigen

Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Welche Erweiterungen des generischen     SVE-Modells sind notwendig, um Analyse von Medienmärkten fruchtbar     zu machen?)

Grundbedingungen und     institutionelle Rahmenbedingungen sind Erweiterungen des generischen     Modells

Hybride Formen und Zukunft des Journalismus

Wofür eignet sich das Struktur-Verhalten-Ergebnis-Paradigma?


Theoretische Basis für den Zusammenhang von Angebot und Struktur


Paradigma eignet sich, um Medienmärkte (=Produktion, Vertrieb, Konsum von Medien) zu analysieren


Grundannahme: Um die Leistung des Marktes insgesamt zu optimieren, müssen Marktteilnehmer ihre Ressourcen dort einsetzen (allokieren), wo sie am nützlichsten sind


Schwachstellen des Basismodells:
zuvor beschriebene Grundform ist unterkomplex

-Rückkopplungen bei denen das Martktteilnehmer-Verhalten auf die Struktur zurückwirkt, werden nicht berücksichtigt

-ob das Marktergebnis die Marktstruktur + Verhalten beeinflusst wird nicht berücksichtigt

es wird nicht wirklich modelliert, wie Elemente aufeinander wirken

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Ostfalia Hochschule Übersichtsseite

Mediensoziologie Söchtig

Statistik / Sozialforschung

Marketing

Journalismus im Internationalen Vergleich

Medienrecht Ostfalia

strategische kommunikation

Journalismus internationaler Vergleich

Journalismus an der

Jade Hochschule

Grundlagen des Journalismus an der

Fachhochschule JOANNEUM

Journalismus an der

Universität Mainz

Journalismus an der

Universität Göttingen

Grundlagen des Journalismus an der

Fachhochschule JOANNEUM

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an anderen Unis an

Zurück zur Ostfalia Hochschule Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Hybride Formen und Zukunft des Journalismus an der Ostfalia Hochschule oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards