Finanzbuchführung an der Ostfalia Hochschule | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Finanzbuchführung an der Ostfalia Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Finanzbuchführung Kurs an der Ostfalia Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN
Wie wird ein Kauf, bei dem nicht sofort gezahlt wir bezeichnet?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zielkauf
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Auszahlungen und Einzahlungen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kassenbestand + Bankguthaben = Zahlungsmittelbestand Durch ein Auszahlung werden die Zahlungsmittelbestände (Bar- und Buchgeld) der Unternehmung vermindert, während durch eine Einzahlung diese Bestände erhöht werden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wann entsteht eine Forderung des Unternehmens gegenüber dem Kunden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zum Zeitpunkt der Lieferung, Diese Forderung erlischt, wenn der Kunde bezahlt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wann hat ein Unternehmen eine Verbindlichkeit ggü. seinem Lieferanten?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wen das Unternehmen vom Lieferanten eine Leistung erhält, diese jedoch nicht sofort zahlt, hat es bis zum Zahlungszeitpunkt eine Verbindlichkeit ggü. seinem Lieferanten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Unternehmungsinternen Aufgaben des Rechnungswesen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Kontrolle der Wirtschaftlichkeit und der Rentabilität der betrieblichen Prozesse 2. Bereitstellung von Unterlagen für die Unternehmensführung (Planungsüberlegung(Disposition)) 3. Buchhaltung stellt das Datenmaterial zusammen = Fundament für weitere Abteilungen 4. Buchführung schließt das Geschäftsjahr, Jahresabschluss (JA) 5. JA Geschäftsabschluss des Jahres
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Unternehmungsexternen Aufgaben des Rechnungswesens?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Dient der Rechenschaftslegung und Informiert die Stakeholder über die Vermögens-(Höhe, Art, Zusammensetzung, Dauer der Vermögensbindung), Finanz-, und Erfolgslage 1. Gesellschafter (Aktionäre) 2. Gläubiger wg. Liquidität 3. Belegschaft 4. Finanzbehörde 5. Öffentlichkeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Dokumentationsaufgabe?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zeitlich und Sachlich geordnete Aufzeichnung der Geschäftsvorfälle aufgrund von Belegen, die die Vermögenswerte, das Eigen- und Fremdkapital sowie den Jahreserfolg (Gewinn und Verlust) der Unternehmung verändern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Rechenschaftslegung- und Informationsaufgabe?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Rechenschaftslegung und Information der Stakeholder über die Vermögens-, Finanz- und Erfolgslage der Unternehmung.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter dem Begriff „betriebliches Rechnungswesen”?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter dem Begriff „betriebliches Rechnungswesen“ fasst man sämtliche Verfahren zusammen, deren Aufgabe es ist, alle in einer Unternehmung auftretenden Geld- und Leistungsströme mengen- und wertmäßig zu erfassen und zu überwachen, die insbesondere durch den Prozess der betrieblichen Leistungserstellung und -verwertung hervorgerufen werden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Kontrollaufgabe?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kontrollsystem, das der Unternehmensleitung jederzeit eine Überwachung der Wirtschaftlichkeit der betrieblichen Prozesse sowie der Zahlungsfähigkeit (=>Liquidität) ermöglicht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Dispositionsaufgabe?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bereitstellung des aufbereiteten Zahlenmaterials als Grundlage für sämtliche Planungen und Entscheidungen der Unternehmung.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ausgaben, Einnahmen und Geldvermögen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zahlungsmittelbestand + Forderung - Verbindlichkeiten = Geldvermögen Ausgabe Äquivalent zu Gütereingang Einnahme Äquivalent eines Güterabganges
Lösung ausblenden
  • 23786 Karteikarten
  • 906 Studierende
  • 9 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Finanzbuchführung Kurs an der Ostfalia Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Wie wird ein Kauf, bei dem nicht sofort gezahlt wir bezeichnet?
A:
Zielkauf
Q:
Auszahlungen und Einzahlungen
A:
Kassenbestand + Bankguthaben = Zahlungsmittelbestand Durch ein Auszahlung werden die Zahlungsmittelbestände (Bar- und Buchgeld) der Unternehmung vermindert, während durch eine Einzahlung diese Bestände erhöht werden.
Q:
Wann entsteht eine Forderung des Unternehmens gegenüber dem Kunden?
A:
Zum Zeitpunkt der Lieferung, Diese Forderung erlischt, wenn der Kunde bezahlt
Q:
Wann hat ein Unternehmen eine Verbindlichkeit ggü. seinem Lieferanten?
A:
Wen das Unternehmen vom Lieferanten eine Leistung erhält, diese jedoch nicht sofort zahlt, hat es bis zum Zahlungszeitpunkt eine Verbindlichkeit ggü. seinem Lieferanten
Q:
Was sind die Unternehmungsinternen Aufgaben des Rechnungswesen?
A:
1. Kontrolle der Wirtschaftlichkeit und der Rentabilität der betrieblichen Prozesse 2. Bereitstellung von Unterlagen für die Unternehmensführung (Planungsüberlegung(Disposition)) 3. Buchhaltung stellt das Datenmaterial zusammen = Fundament für weitere Abteilungen 4. Buchführung schließt das Geschäftsjahr, Jahresabschluss (JA) 5. JA Geschäftsabschluss des Jahres
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was sind die Unternehmungsexternen Aufgaben des Rechnungswesens?
A:
Dient der Rechenschaftslegung und Informiert die Stakeholder über die Vermögens-(Höhe, Art, Zusammensetzung, Dauer der Vermögensbindung), Finanz-, und Erfolgslage 1. Gesellschafter (Aktionäre) 2. Gläubiger wg. Liquidität 3. Belegschaft 4. Finanzbehörde 5. Öffentlichkeit
Q:
Was ist die Dokumentationsaufgabe?
A:
Zeitlich und Sachlich geordnete Aufzeichnung der Geschäftsvorfälle aufgrund von Belegen, die die Vermögenswerte, das Eigen- und Fremdkapital sowie den Jahreserfolg (Gewinn und Verlust) der Unternehmung verändern
Q:
Was ist die Rechenschaftslegung- und Informationsaufgabe?
A:
Rechenschaftslegung und Information der Stakeholder über die Vermögens-, Finanz- und Erfolgslage der Unternehmung.
Q:
Was versteht man unter dem Begriff „betriebliches Rechnungswesen”?
A:
Unter dem Begriff „betriebliches Rechnungswesen“ fasst man sämtliche Verfahren zusammen, deren Aufgabe es ist, alle in einer Unternehmung auftretenden Geld- und Leistungsströme mengen- und wertmäßig zu erfassen und zu überwachen, die insbesondere durch den Prozess der betrieblichen Leistungserstellung und -verwertung hervorgerufen werden.
Q:
Was ist die Kontrollaufgabe?
A:
Kontrollsystem, das der Unternehmensleitung jederzeit eine Überwachung der Wirtschaftlichkeit der betrieblichen Prozesse sowie der Zahlungsfähigkeit (=>Liquidität) ermöglicht
Q:
Was ist die Dispositionsaufgabe?
A:
Bereitstellung des aufbereiteten Zahlenmaterials als Grundlage für sämtliche Planungen und Entscheidungen der Unternehmung.
Q:
Ausgaben, Einnahmen und Geldvermögen
A:
Zahlungsmittelbestand + Forderung - Verbindlichkeiten = Geldvermögen Ausgabe Äquivalent zu Gütereingang Einnahme Äquivalent eines Güterabganges
Finanzbuchführung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Finanzbuchführung an der Ostfalia Hochschule

Für deinen Studiengang Finanzbuchführung an der Ostfalia Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Finanzbuchführung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

BB01 Kurs 3 Finanzbuchführung

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
Buchführung

TU Dortmund

Zum Kurs
Buchführung

Hochschule Aalen

Zum Kurs
Technik der Finanzbuchführung

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
1.0 Finanzbuchführung

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Finanzbuchführung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Finanzbuchführung