EKG an der Medizinische Universität Wien | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für EKG an der Medizinische Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen EKG Kurs an der Medizinische Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN

Bestandteile der EKG-Befundung:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Rhythmus 
  • Frequenz 
  • Lagetyp 
  • P-Welle
  • PQ-Zeit 
  • QRS-Komplex
  • J-Punkt und ST-Strecke 
  • T-Welle 
  • QTc Zeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

EKG Anlage:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1 ... 4. ICR rechts parasternal

2 ... 4. ICR links parasternal 

3 ... 5. Rippe zwischen 2 und 4

4 ... 5. ICR medioklavikular

5 ... 5. ICR vordere Axillarlinie 

6 ... 5. ICR mittlere Axillarlinie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist bei einer EKG Notfallbefundung enthalten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Elektrische Aktivität vorhanden? 

Schnell oder langsam?

regelmäßig oder unregelmäßig?

schmaler oder breiter QRS Komplex?

P-Wellen vorhanden/ gibt es eine Korrelation zu QRS Komplexen?

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rhythmusbefundung:

  • Wo findet man die P-Welle am besten?
  • Welchen Rhythmusarten gibt es zu unterscheiden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • II 
  • SR, VHF, Vorhofflattern, AVNRT, AVRT - WPW, ventrikulärer Ersatzrhythmus, Kammerflimmern/-flattern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lang ist ein kleines Kästchen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

0,04 sec

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lang ist ein großes Kästchen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

0,2 sec

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Frequenz:

Unterschied zwischen 25 mm/sec und 50 mm/sec

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

25 mm/sec -> 300/große Kästchen 

50 mm/sec -> 600/große Kästchen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lagetypbestimmung:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • I am höchsten: 
    • II und III mehr negativ = überdrehter Linkstyp 
    • II pos und III neg = Linkstyp 
  • II am höchsten:
    • I > III Indifferenztyp 
    • I < III Steiltyp 
  • III am höchsten:
    • I neg und II pos - Rechtstyp 
    • I und II neg - überdrehter Rechtstyp
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

P-Welle: 

  • maximale Länge 
  • maximale Höhe
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 0,1 = 2,5 kleine Kästchen 
  • 0,25 mV = 2,5 kl. Kästchen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann spricht man von einem:

P-dextroatriale/pulmonale

P-mitrale/sinistroatriale

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • P-dextroatriale - Höhe > 0,25 mV bei normaler Dauer
  • P-sinistroatriale - Dauer verlängert (> 0,1 sec) und häufig 2-gipfelig
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

PQ-Zeit:

Minimum

Maximum

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 0,12 sec (3 kleine Kästchen) 
  • 0,2 sec (5 kl. Kästchen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bsp. für PQ Zeit Verkürzung:


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

WPW Syndrom = akzessorisches Bündel 

Lösung ausblenden
  • 75642 Karteikarten
  • 655 Studierende
  • 20 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen EKG Kurs an der Medizinische Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Bestandteile der EKG-Befundung:

A:
  • Rhythmus 
  • Frequenz 
  • Lagetyp 
  • P-Welle
  • PQ-Zeit 
  • QRS-Komplex
  • J-Punkt und ST-Strecke 
  • T-Welle 
  • QTc Zeit
Q:

EKG Anlage:

A:

1 ... 4. ICR rechts parasternal

2 ... 4. ICR links parasternal 

3 ... 5. Rippe zwischen 2 und 4

4 ... 5. ICR medioklavikular

5 ... 5. ICR vordere Axillarlinie 

6 ... 5. ICR mittlere Axillarlinie

Q:

Was ist bei einer EKG Notfallbefundung enthalten?

A:

Elektrische Aktivität vorhanden? 

Schnell oder langsam?

regelmäßig oder unregelmäßig?

schmaler oder breiter QRS Komplex?

P-Wellen vorhanden/ gibt es eine Korrelation zu QRS Komplexen?

Q:

Rhythmusbefundung:

  • Wo findet man die P-Welle am besten?
  • Welchen Rhythmusarten gibt es zu unterscheiden?
A:
  • II 
  • SR, VHF, Vorhofflattern, AVNRT, AVRT - WPW, ventrikulärer Ersatzrhythmus, Kammerflimmern/-flattern
Q:

Wie lang ist ein kleines Kästchen?

A:

0,04 sec

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie lang ist ein großes Kästchen?

A:

0,2 sec

Q:

Frequenz:

Unterschied zwischen 25 mm/sec und 50 mm/sec

A:

25 mm/sec -> 300/große Kästchen 

50 mm/sec -> 600/große Kästchen

Q:

Lagetypbestimmung:

A:
  • I am höchsten: 
    • II und III mehr negativ = überdrehter Linkstyp 
    • II pos und III neg = Linkstyp 
  • II am höchsten:
    • I > III Indifferenztyp 
    • I < III Steiltyp 
  • III am höchsten:
    • I neg und II pos - Rechtstyp 
    • I und II neg - überdrehter Rechtstyp
Q:

P-Welle: 

  • maximale Länge 
  • maximale Höhe
A:
  • 0,1 = 2,5 kleine Kästchen 
  • 0,25 mV = 2,5 kl. Kästchen
Q:

Wann spricht man von einem:

P-dextroatriale/pulmonale

P-mitrale/sinistroatriale

A:
  • P-dextroatriale - Höhe > 0,25 mV bei normaler Dauer
  • P-sinistroatriale - Dauer verlängert (> 0,1 sec) und häufig 2-gipfelig
Q:

PQ-Zeit:

Minimum

Maximum

A:
  • 0,12 sec (3 kleine Kästchen) 
  • 0,2 sec (5 kl. Kästchen)
Q:

Bsp. für PQ Zeit Verkürzung:


A:

WPW Syndrom = akzessorisches Bündel 

EKG

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten EKG Kurse im gesamten StudySmarter Universum

EL

Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege

Zum Kurs
EKM

Universität Mainz

Zum Kurs
EW

Hochschule für Polizei Baden-Württemberg

Zum Kurs
ER

Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW)

Zum Kurs
EKG Grundlagen

Universität Marburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden EKG
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen EKG