EKG - Grundlagen an der Medizinische Universität Innsbruck | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für EKG - Grundlagen an der Medizinische Universität Innsbruck

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen EKG - Grundlagen Kurs an der Medizinische Universität Innsbruck zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welchen Bereich des Herzens zeigen die Extremitäten-Ableitungen II, III und aVF?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Hinterwand des linken Ventrikels (genauer: die inferiore Seite (Unterseite) der linken Kammer)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher Lagetyp liegt vor, wenn der QRS-Komplex in der Ableitung I überwiegend positiv ist und in II und III überwiegend negativ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Überdrehter Linkstyp

I.d.R. pathologisch. Nur in Ausnahmen physiologisch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher Lagetyp liegt vor, wenn der QRS-Komplex in der Ableitung I überwiegend negativ ist und in II und III überwiegend positiv?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rechtstyp

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Bereich des Herzens zeigen die Brustwand-Ableitungen V1 und V2?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Vorderwand der Ventikel. (Sagt wenig über rechten Ventrikel)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Bereich des Herzens zeigen die Brustwand-Ableitungen V7, V8 und V9?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die echte Hinterwand des linken Ventrikels

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was stellt die P-Welle dar?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorhofdepolarisation

Die P-Welle stellt die Erregungsausbreitung in den Vorhöfen dar. 

Der erste Teil der P-Welle zeigt die Erregung des rechten Vorhofs. 

Der zweite Teil zeigt die Erregung des linken Vorhofs. (intraatriale Erregungsausbreitung)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Bereich des Herzens zeigen die Brustwand-Ableitungen V5 und V6?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Seitenwand und die tiefe Seitenwand des linken Ventrikels und die Herzspitze

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Wert sollte die Amplitude in den Extremitätenableitungen der P-Welle maximal aufweisen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

0,20 -0,25 mV (2-2,5 kleine Kästchen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher Dauer entspricht ein (großes) Kästchen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

0,1 Sekunden (100ms)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher Dauer entspricht 1 kleines Kästchen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

0,02 Sekunden (20ms)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lange dauert eine normale P-Welle?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

50 - 100ms (2,5-5 kleine Kästchen) nicht länger als 120ms (6 kleine Kästchen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Bereich des Herzens zeigen die Extremitäten-Ableitungen I und aVL?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I zeigt die Seitenwand,

aVL die hohe Seitenwand des linken Ventrikels

Lösung ausblenden
  • 47631 Karteikarten
  • 425 Studierende
  • 19 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen EKG - Grundlagen Kurs an der Medizinische Universität Innsbruck - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welchen Bereich des Herzens zeigen die Extremitäten-Ableitungen II, III und aVF?

A:

Die Hinterwand des linken Ventrikels (genauer: die inferiore Seite (Unterseite) der linken Kammer)

Q:

Welcher Lagetyp liegt vor, wenn der QRS-Komplex in der Ableitung I überwiegend positiv ist und in II und III überwiegend negativ?

A:

Überdrehter Linkstyp

I.d.R. pathologisch. Nur in Ausnahmen physiologisch

Q:

Welcher Lagetyp liegt vor, wenn der QRS-Komplex in der Ableitung I überwiegend negativ ist und in II und III überwiegend positiv?

A:

Rechtstyp

Q:

Welchen Bereich des Herzens zeigen die Brustwand-Ableitungen V1 und V2?

A:

Die Vorderwand der Ventikel. (Sagt wenig über rechten Ventrikel)

Q:

Welchen Bereich des Herzens zeigen die Brustwand-Ableitungen V7, V8 und V9?

A:

Die echte Hinterwand des linken Ventrikels

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was stellt die P-Welle dar?

A:

Vorhofdepolarisation

Die P-Welle stellt die Erregungsausbreitung in den Vorhöfen dar. 

Der erste Teil der P-Welle zeigt die Erregung des rechten Vorhofs. 

Der zweite Teil zeigt die Erregung des linken Vorhofs. (intraatriale Erregungsausbreitung)

Q:

Welchen Bereich des Herzens zeigen die Brustwand-Ableitungen V5 und V6?

A:

Die Seitenwand und die tiefe Seitenwand des linken Ventrikels und die Herzspitze

Q:

Welchen Wert sollte die Amplitude in den Extremitätenableitungen der P-Welle maximal aufweisen?

A:

0,20 -0,25 mV (2-2,5 kleine Kästchen)

Q:

Welcher Dauer entspricht ein (großes) Kästchen?

A:

0,1 Sekunden (100ms)

Q:

Welcher Dauer entspricht 1 kleines Kästchen?

A:

0,02 Sekunden (20ms)

Q:

Wie lange dauert eine normale P-Welle?

A:

50 - 100ms (2,5-5 kleine Kästchen) nicht länger als 120ms (6 kleine Kästchen)

Q:

Welchen Bereich des Herzens zeigen die Extremitäten-Ableitungen I und aVL?

A:

I zeigt die Seitenwand,

aVL die hohe Seitenwand des linken Ventrikels

EKG - Grundlagen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang EKG - Grundlagen an der Medizinische Universität Innsbruck

Für deinen Studiengang EKG - Grundlagen an der Medizinische Universität Innsbruck gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten EKG - Grundlagen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen

Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

Zum Kurs
Grundlagen

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
Grundlagen

Hochschule Anhalt

Zum Kurs
EKG Grundlagen

Universität Marburg

Zum Kurs
Grundlagen

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden EKG - Grundlagen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen EKG - Grundlagen