Chemie MedAt an der Medizinische Universität Innsbruck | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Chemie MedAt an der Medizinische Universität Innsbruck

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Chemie MedAt Kurs an der Medizinische Universität Innsbruck zu.

TESTE DEIN WISSEN

Organische Chemie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die organische Chemie ist ein Teilgebiet der Chemie. Darin werden die chemischen Verbindungen behandelt, die auf Kohlenstoff basieren, abgesehen von einigen Ausnahmen wie manchen anorganischen Kohlenstoffverbindungen und dem elementaren Kohlenstoff.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Alkene

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alkene sind chemische Verbindungen aus der Gruppe der aliphatischen Kohlenwasserstoffe, die an beliebiger Position eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindung im Molekül besitzen. Alkene sind ungesättigte Verbindungen im Gegensatz zu den Alkanen, bei denen alle Valenzen des Kohlenstoffatoms abgedeckt sind.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Alkine

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alkine sind chemische Verbindungen aus der Gruppe der aliphatischen Kohlenwasserstoffe, die an beliebiger Position mindestens eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Dreifachbindung im Molekül besitzen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Funktionelle Gruppen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine funktionelle Gruppe ist eine Atom-Gruppe in einer Verbindung, welche maßgeblich die Stoffeigenschaften oder das Reaktionsverhalten bestimmt.

Eine Verbindung kann dabei mehrere funktionelle Gruppen besitzen, welche sich gegenseitig beeinflussen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kohlenhydrate

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kohlenhydrate oder Saccharide bilden eine biochemisch bedeutsame Stoffklasse. Kohlenhydrate kommen im Stoffwechsel aller Lebewesen vor. Als Produkt der Photosynthese machen Kohlenhydrate etwa zwei Drittel der weltweiten Biomasse aus. Kohlenhydrate sind die am häufigsten vorkommende Klasse von Biomolekülen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Proteine

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Protein, umgangssprachlich Eiweiß genannt, ist ein biologisches Makromolekül, das aus Aminosäuren aufgebaut wird, die durch Peptidbindungen verknüpft sind. Proteine finden sich in jeder Zelle und machen zumeist mehr als die Hälfte des Trockengewichts aus.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nukleinsäuren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nukleinsäuren, auch Nucleinsäuren, sind aus einzelnen Bausteinen, den Nukleotiden, aufgebaute Makromoleküle, die bei allen Organismen die genetische Information enthalten. Abwechselnde Einfachzucker und Phosphorsäureester bilden eine Kette, wobei an jedem Zucker eine Nukleinbase hängt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Berechnung des pH-Wert

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei starken Säuren, welche vollständig dissoziiert vorliegen, ist die Berechnung sehr einfach, da man davon ausgeht, dass die Protonenkonzentration des Wassers zu vernachlässigen ist und nur die Säure die Protonen liefert. Bei mehrprotonigen starken Säuren sind alle Protonen zu berücksichtigen!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Galvanisches Element


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine galvanische Zelle, galvanisches Element oder galvanische Kette ist eine Vorrichtung zur spontanen Umwandlung von chemischer in elektrische Energie. Jede Kombination von zwei verschiedenen Elektroden und einem Elektrolyten bezeichnet man als galvanisches Element, und sie dienen als Gleichspannungsquellen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Ampholyte

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Säure-Base-Ampholyte beziehungsweise Säure-Base-Amphotere oder amphiprotische Verbindungen sind chemische Verbindungen, die sowohl als Brønsted-Säure als auch als Brønsted-Base reagieren können. Dieses Verhalten bezeichnet man auch als Säure-Base-Amphoterie. Amphotere können sowohl Protonen aufnehmen als auch abgeben.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unvollständig deprotonierte Anionen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei mehrprotonigen Säuren kommmt es vor, dass nicht alle Protonen gleichzeitig abgegeben werden. Dadurch ist es auch möglich, dass Salze gebildet werden, welche noch Protonen enthalten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Puffersysteme

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Puffersystem ist eine Mischung aus einer schwachen Säure oder Base und ihrem Salz. Diese Mischungen sind dazu fähig, dass der pH-Wert annähernd konstant bleibt, wenn ihnen Säure oder Base hinzugefügt wird.

Lösung ausblenden
  • 47672 Karteikarten
  • 420 Studierende
  • 19 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Chemie MedAt Kurs an der Medizinische Universität Innsbruck - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Organische Chemie

A:

Die organische Chemie ist ein Teilgebiet der Chemie. Darin werden die chemischen Verbindungen behandelt, die auf Kohlenstoff basieren, abgesehen von einigen Ausnahmen wie manchen anorganischen Kohlenstoffverbindungen und dem elementaren Kohlenstoff.

Q:

Alkene

A:

Alkene sind chemische Verbindungen aus der Gruppe der aliphatischen Kohlenwasserstoffe, die an beliebiger Position eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindung im Molekül besitzen. Alkene sind ungesättigte Verbindungen im Gegensatz zu den Alkanen, bei denen alle Valenzen des Kohlenstoffatoms abgedeckt sind.

Q:

Alkine

A:

Alkine sind chemische Verbindungen aus der Gruppe der aliphatischen Kohlenwasserstoffe, die an beliebiger Position mindestens eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Dreifachbindung im Molekül besitzen.

Q:

Funktionelle Gruppen

A:

Eine funktionelle Gruppe ist eine Atom-Gruppe in einer Verbindung, welche maßgeblich die Stoffeigenschaften oder das Reaktionsverhalten bestimmt.

Eine Verbindung kann dabei mehrere funktionelle Gruppen besitzen, welche sich gegenseitig beeinflussen.

Q:

Kohlenhydrate

A:

Kohlenhydrate oder Saccharide bilden eine biochemisch bedeutsame Stoffklasse. Kohlenhydrate kommen im Stoffwechsel aller Lebewesen vor. Als Produkt der Photosynthese machen Kohlenhydrate etwa zwei Drittel der weltweiten Biomasse aus. Kohlenhydrate sind die am häufigsten vorkommende Klasse von Biomolekülen.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Proteine

A:

Ein Protein, umgangssprachlich Eiweiß genannt, ist ein biologisches Makromolekül, das aus Aminosäuren aufgebaut wird, die durch Peptidbindungen verknüpft sind. Proteine finden sich in jeder Zelle und machen zumeist mehr als die Hälfte des Trockengewichts aus.

Q:

Nukleinsäuren

A:

Nukleinsäuren, auch Nucleinsäuren, sind aus einzelnen Bausteinen, den Nukleotiden, aufgebaute Makromoleküle, die bei allen Organismen die genetische Information enthalten. Abwechselnde Einfachzucker und Phosphorsäureester bilden eine Kette, wobei an jedem Zucker eine Nukleinbase hängt.

Q:

Berechnung des pH-Wert

A:

Bei starken Säuren, welche vollständig dissoziiert vorliegen, ist die Berechnung sehr einfach, da man davon ausgeht, dass die Protonenkonzentration des Wassers zu vernachlässigen ist und nur die Säure die Protonen liefert. Bei mehrprotonigen starken Säuren sind alle Protonen zu berücksichtigen!

Q:
Galvanisches Element


A:

Eine galvanische Zelle, galvanisches Element oder galvanische Kette ist eine Vorrichtung zur spontanen Umwandlung von chemischer in elektrische Energie. Jede Kombination von zwei verschiedenen Elektroden und einem Elektrolyten bezeichnet man als galvanisches Element, und sie dienen als Gleichspannungsquellen.

Q:

Was sind Ampholyte

A:

Säure-Base-Ampholyte beziehungsweise Säure-Base-Amphotere oder amphiprotische Verbindungen sind chemische Verbindungen, die sowohl als Brønsted-Säure als auch als Brønsted-Base reagieren können. Dieses Verhalten bezeichnet man auch als Säure-Base-Amphoterie. Amphotere können sowohl Protonen aufnehmen als auch abgeben.

Q:

Unvollständig deprotonierte Anionen

A:

Bei mehrprotonigen Säuren kommmt es vor, dass nicht alle Protonen gleichzeitig abgegeben werden. Dadurch ist es auch möglich, dass Salze gebildet werden, welche noch Protonen enthalten.

Q:

Puffersysteme

A:

Ein Puffersystem ist eine Mischung aus einer schwachen Säure oder Base und ihrem Salz. Diese Mischungen sind dazu fähig, dass der pH-Wert annähernd konstant bleibt, wenn ihnen Säure oder Base hinzugefügt wird.

Chemie MedAt

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Chemie MedAt an der Medizinische Universität Innsbruck

Für deinen Studiengang Chemie MedAt an der Medizinische Universität Innsbruck gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Chemie MedAt Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Chemie

Universität Göttingen

Zum Kurs
Chemie

Hochschule Kaiserslautern

Zum Kurs
Chemie

Hochschule Fulda

Zum Kurs
Chemie MedAT 2021

Universität Innsbruck

Zum Kurs
CHEMIE MED-AT

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Chemie MedAt
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Chemie MedAt