Knowledgefox Physio an der Medizinische Universität Graz | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Knowledgefox Physio an der Medizinische Universität Graz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Knowledgefox Physio Kurs an der Medizinische Universität Graz zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wer ist wichtiger für die Wasserverteilung zwischen Plasma und Interstitium?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kochsalz

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Blutzuckerspiegel Regulation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

steigt bei Insulinmangel an, da Insulin den Glukosetransport durch die Zellmembranen begünstigt


Der einzige "Blutzuckersenker" ist Insulin, welches über verschiedene Wege versucht, den Blutzuckerspiegel zu senken. Dazu gehört auch eine erleichterte Glucoseaufnahme über die Zellmembranen. Keinesfalls würde Insulin die Spaltung von Glykogen und damit die Freisetzung weiterer Glukose fördern.

wird direkt geregelt, weswegen es keine hierarchische Regelung seitens des Hypothalamus gibt.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

transepitheliales Potential im Verlauf des prox. Tubulus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Frühproximal wird viel Natrium entzogen. Das bedeutet, dass die positive Ladung entzogen wird und somit kommt es zu einem negativen transepithelialen Potential im Lumen



dh. im frühproximalen Tubulus wird das positiv geladene Natrium aus dem Tubuluslumen entfernt - das lumennegative transepitheliale Potential entsteht!  

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches Hormon hat folgende Wirkung:

Rückresorption von Natrium im distalen Tubulus & Ausscheidung von K+ und H+ ??

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aldosteron


Die Na+-Resorption im distalen Tubulus und im Sammelrohr untersteht dem Einfluss von Aldosteron, das die NaCl--Ausscheidung in den Urin kontrolliert. Die NaCl--Menge, die im Urin erscheint, kann unter dem hormonellen Einfluss zwischen 0.5 und 5% der im primären Glomerulusfiltrat enthaltenen Menge schwanken.

Ein Hyperaldosteronismus führt zu einer vermehrten NaCl--Wasserretention mit vermehrter K+- Ausscheidung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hyperaldosteronismus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

führt zu einer vermehrten NaCl--Wasserretention mit vermehrter K+- Ausscheidung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

glomeruläre Filtrationsrate

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-kann nur indirekt gemessen werden

-ist das filtrierte Volumen aller Glomeruli beider NIeren pro min

-wichtiger Parameter zur Nfunkt.prüfung

-beträgt ca. 120mL/min 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

das distale Nephron besteht aus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= distaler Tubulus PARS CONVOLUTA + Sammelrohr


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Feinabstimmung der Harnzusammensetzung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

findet im Nephron statt


vor allem:

Das distale Nephron (distaler Tubulus und Sammelrohr) ist für die endgültige Zusammensetzung des Harns verantwortlich, und wird besonders durch Hormone beeinflusst.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Niere reagiert auf Signale von

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sympatikus

Parasympatikus- es gibt parasymp Versorgung aber man ist sich nicht über Funktion des Vagus sicher

Hormone (zb Angiotensin, Aldosteron, PTH, Kalzitonin usw)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

enterisches Nervensystem

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

kein Einfluss auf renale Funktionen bekannt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

im proximalen Tubulus wird ... resobiert

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bicarbonat

Harnsäure

NaCl

H2O

Kalium

Calcium

Glucose & AS


"MASSENRESORPTION"

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mechanismen die GFR konstant halten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Myogene Autoregulation - Kontraktion der glatten Muskulatur der Blutgefäße. Dadurch wird die Durchblutung der Niere auch bei schwankendem Blutdruck konstant gehalten.

Tubuloglomeruläres Feedback - Die Salzkonzentration im Harn wird durch die Zellen der Macula densa gemessen. Je nach Konzentration kommt es zu Verminderung bzw. Steigerung der GFR. 

Renin-Angiotensin-Aldosteron-System - wird bei einem Abfall des Blutdrucks bzw. beim Abfall des Blutvolumens aktiviert.

Lösung ausblenden
  • 27499 Karteikarten
  • 324 Studierende
  • 1 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Knowledgefox Physio Kurs an der Medizinische Universität Graz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wer ist wichtiger für die Wasserverteilung zwischen Plasma und Interstitium?

A:

Kochsalz

Q:

Blutzuckerspiegel Regulation

A:

steigt bei Insulinmangel an, da Insulin den Glukosetransport durch die Zellmembranen begünstigt


Der einzige "Blutzuckersenker" ist Insulin, welches über verschiedene Wege versucht, den Blutzuckerspiegel zu senken. Dazu gehört auch eine erleichterte Glucoseaufnahme über die Zellmembranen. Keinesfalls würde Insulin die Spaltung von Glykogen und damit die Freisetzung weiterer Glukose fördern.

wird direkt geregelt, weswegen es keine hierarchische Regelung seitens des Hypothalamus gibt.


Q:

transepitheliales Potential im Verlauf des prox. Tubulus

A:

Frühproximal wird viel Natrium entzogen. Das bedeutet, dass die positive Ladung entzogen wird und somit kommt es zu einem negativen transepithelialen Potential im Lumen



dh. im frühproximalen Tubulus wird das positiv geladene Natrium aus dem Tubuluslumen entfernt - das lumennegative transepitheliale Potential entsteht!  

Q:

Welches Hormon hat folgende Wirkung:

Rückresorption von Natrium im distalen Tubulus & Ausscheidung von K+ und H+ ??

A:

Aldosteron


Die Na+-Resorption im distalen Tubulus und im Sammelrohr untersteht dem Einfluss von Aldosteron, das die NaCl--Ausscheidung in den Urin kontrolliert. Die NaCl--Menge, die im Urin erscheint, kann unter dem hormonellen Einfluss zwischen 0.5 und 5% der im primären Glomerulusfiltrat enthaltenen Menge schwanken.

Ein Hyperaldosteronismus führt zu einer vermehrten NaCl--Wasserretention mit vermehrter K+- Ausscheidung.

Q:

Hyperaldosteronismus

A:

führt zu einer vermehrten NaCl--Wasserretention mit vermehrter K+- Ausscheidung.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

glomeruläre Filtrationsrate

A:

-kann nur indirekt gemessen werden

-ist das filtrierte Volumen aller Glomeruli beider NIeren pro min

-wichtiger Parameter zur Nfunkt.prüfung

-beträgt ca. 120mL/min 


Q:

das distale Nephron besteht aus

A:

= distaler Tubulus PARS CONVOLUTA + Sammelrohr


Q:

Feinabstimmung der Harnzusammensetzung

A:

findet im Nephron statt


vor allem:

Das distale Nephron (distaler Tubulus und Sammelrohr) ist für die endgültige Zusammensetzung des Harns verantwortlich, und wird besonders durch Hormone beeinflusst.

Q:

Niere reagiert auf Signale von

A:

Sympatikus

Parasympatikus- es gibt parasymp Versorgung aber man ist sich nicht über Funktion des Vagus sicher

Hormone (zb Angiotensin, Aldosteron, PTH, Kalzitonin usw)

Q:

enterisches Nervensystem

A:

kein Einfluss auf renale Funktionen bekannt

Q:

im proximalen Tubulus wird ... resobiert

A:

Bicarbonat

Harnsäure

NaCl

H2O

Kalium

Calcium

Glucose & AS


"MASSENRESORPTION"

Q:

Mechanismen die GFR konstant halten

A:

Myogene Autoregulation - Kontraktion der glatten Muskulatur der Blutgefäße. Dadurch wird die Durchblutung der Niere auch bei schwankendem Blutdruck konstant gehalten.

Tubuloglomeruläres Feedback - Die Salzkonzentration im Harn wird durch die Zellen der Macula densa gemessen. Je nach Konzentration kommt es zu Verminderung bzw. Steigerung der GFR. 

Renin-Angiotensin-Aldosteron-System - wird bei einem Abfall des Blutdrucks bzw. beim Abfall des Blutvolumens aktiviert.

Knowledgefox Physio

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Knowledgefox Physio an der Medizinische Universität Graz

Für deinen Studiengang Knowledgefox Physio an der Medizinische Universität Graz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Knowledgefox Physio Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Physio

Universität Oldenburg

Zum Kurs
Physio

Universität zu Lübeck

Zum Kurs
Physio

Universität Mainz

Zum Kurs
physio

Universität Hamburg

Zum Kurs
Physio

Universität Düsseldorf

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Knowledgefox Physio
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Knowledgefox Physio