Anästhesie an der Medizinische Hochschule Hannover | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Anästhesie an der Medizinische Hochschule Hannover

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Anästhesie Kurs an der Medizinische Hochschule Hannover zu.

TESTE DEIN WISSEN

Durchführung der Intubation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Lagerung zur Narkoseeinleitung 
  • Präoxygenierung → Eine ausreichende Präoxygenierung verschafft genügend Zeit, um eine Intubation durchzuführen.
  • Gabe der Hypnotika und Analgetika 
  • Prüfung der Lidreflexe 
  • Maskenbeatmung, ggf mit Einlage eines Guedeltubus: Bei suffizienter Beatmung sind Thoraxexkursionen sichtbar und kein Luftausstrom zwischen Gesicht und Maske hörbar 
  • Muskelrelaxierung nach erfolgreicher Maskenbeatmung 
  • Intubation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

maximaler Beatmungsdruck

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

30 mBar

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Syptome/Klinik Malgine Hyperthermie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Frühzeichen

  • Kontinuierlicher Anstieg des endexspiratorischen CO2 
  • Tachykarde Herzrhythmusstörungen 
  • Generalisierter Rigor, insb. Masseterspasmus(kann unmittelbar nach Gabe von Succinylcholin bei der Narkoseeinleitung durch eine erschwerte oder unmögliche Mundöffnung auffallen!)

Spätzeichen 

  • Hyperthermie: Anstieg der Körperkerntemperatur bis über 42 °C 
  • Zyanose 
  • Muskulär: Zeichen der Rhabdomyolyse 
  • Sekundäre Organschädigungen, bspw. 
    • Akutes Nierenversagen
    • Zerebraler Krampfanfall
    • Verbrauchskoagulopathie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ursachen Hypotension während Allgemeinanästhesie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

zu tiefe Narkose, Hypovolämie, Schock (zB akute Herzinsuffizienz, Lungenembolie, Anaphylaxie, Sepsis); bei Schwangeren: Vena-Cava-Kompressionssyndrom

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Intubationszeichen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Sichere Intubationszeichen 
    • Kapnographie: CO2 in der Ausatemluft über mehrere Minuten oder mittels CO2-Detektor messbar
    • Intubation unter Sicht 
  2. Unsichere Intubationszeichen 
    • Thoraxexkursionen
    • Auskultationsgeräusche über beiden Lungen 
    • Kein Abfall der pulsoxymetrisch bestimmten O2-Sättigung 
    • Beschlagen des Tubus durch die Atemfeuchtigkeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Extubationskriterien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Suffiziente Spontanatmung 
  • Vorhandene Schutzreflexe (Aspirationsschutz), insb. 
    • Schluck- und Würgereflex 
    • Hustenreflex
  • Ausschluss einer neuromuskulären Restblockade à TOF machen ( va bei TIVA)
  • Stabile Kreislaufverhältnisse 
  • Ausreichende Wachheit
    • Ausschluss eines Medikamentenüberhangs (Opioide, Hypnotika) bei adäquater Analgesie 
    • Kein Hinweis auf erhöhten intrakraniellen Druck
  • Weitgehend normale Körperkerntemperatur (≥35 °C bzw. ≤38 °C)
  • Ausgeglichener Elektrolyt- und Säure-Base-Haushalt
  • Kein Hinweis auf schwerwiegende Gerinnungsstörung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ursachen Hypertension während Allgemeinanästhesie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schmerzen, Stress, zu flache Narkose

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ursachen plötzliche Tachykardie während der Operation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

+ Hypotonie: Volumenmangel

+ Hypertonie: Stress und Schmerzen

nach Medigabe: evtl allergisch 

sonstige mögliche Ursachen: kardial, Stoffwechsel- oder Elektrolytentgleisung, maligne Hyperthermie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Sichere Intubationszeichen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Tubus passiert Stimmlippen unter Sicht
  • Typische Kapnographiekurve
  • Sichere Identifikation der Trachea bei bronchoskopischer Kontrolle
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ätiologie Maligne Hyperthermie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ursache: Angeborener Gendefekt 
    • Funktionelle Veränderung von Ca2+-Kanälen im sarkoplasmatischen Retikulum 
    • Meist autosomal-dominant vererbte Mutation des Ryanodinrezeptors 
  • Auslöser: Zufuhr von Triggersubstanzen 
    • Volatile Anäs­the­ti­ka: Desfluran, Sevofluran, Isofluran, Enfluran, Halothan 
    • Depolarisierendes Muskelrelaxans: Succinylcholin 
    • Koffein (höchstwahrscheinlich nur in vitro) 
  • Assoziation: Zusammenhang mit anderen Muskelerkrankungen 
    • Erhöhtes Risiko für MH aufgrund gestörter neuromuskulärer Übertragung bei myotonen Syndromen und Myopathien 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hypertensive Krise - Mittel der 1. Wahl 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zur kurzfristigen Anbehandlung 

  • Nitrate (z.B. Glyceroltrinitrat)
  • ACE-Hemmer (z.B. Captopril)

 

  • Zur definitiven Blutdrucksenkung 
    • Alpha-1-Rezeptor-Blocker (z.B. Urapidil i.v.) 
    • Zentrale Alpha-2-Agonisten (z.B. Clonidin) 
    • Nitroglycerin i.v. 

 

  • Mittel der 2. Wahl 
    • Direkte Vasodilatatoren 
      •  Dihydralazin
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Charakteristika Inhalationsanästhetika

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
    • Desfluran: Geringste Löslichkeit im Blut → Gute Steuerbarkeit 
    • Sevofluran: Keine Atemwegsirritation
    • Isofluran: Beste muskelrelaxierende Wirkung
    • Lachgas: Gute Analgesie, aber nur schwach hypnotisch – keine Muskelrelaxierung
Lösung ausblenden
  • 38114 Karteikarten
  • 416 Studierende
  • 33 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Anästhesie Kurs an der Medizinische Hochschule Hannover - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Durchführung der Intubation

A:
  • Lagerung zur Narkoseeinleitung 
  • Präoxygenierung → Eine ausreichende Präoxygenierung verschafft genügend Zeit, um eine Intubation durchzuführen.
  • Gabe der Hypnotika und Analgetika 
  • Prüfung der Lidreflexe 
  • Maskenbeatmung, ggf mit Einlage eines Guedeltubus: Bei suffizienter Beatmung sind Thoraxexkursionen sichtbar und kein Luftausstrom zwischen Gesicht und Maske hörbar 
  • Muskelrelaxierung nach erfolgreicher Maskenbeatmung 
  • Intubation
Q:

maximaler Beatmungsdruck

A:

30 mBar

Q:

Syptome/Klinik Malgine Hyperthermie

A:

Frühzeichen

  • Kontinuierlicher Anstieg des endexspiratorischen CO2 
  • Tachykarde Herzrhythmusstörungen 
  • Generalisierter Rigor, insb. Masseterspasmus(kann unmittelbar nach Gabe von Succinylcholin bei der Narkoseeinleitung durch eine erschwerte oder unmögliche Mundöffnung auffallen!)

Spätzeichen 

  • Hyperthermie: Anstieg der Körperkerntemperatur bis über 42 °C 
  • Zyanose 
  • Muskulär: Zeichen der Rhabdomyolyse 
  • Sekundäre Organschädigungen, bspw. 
    • Akutes Nierenversagen
    • Zerebraler Krampfanfall
    • Verbrauchskoagulopathie
Q:

Ursachen Hypotension während Allgemeinanästhesie

A:

zu tiefe Narkose, Hypovolämie, Schock (zB akute Herzinsuffizienz, Lungenembolie, Anaphylaxie, Sepsis); bei Schwangeren: Vena-Cava-Kompressionssyndrom

Q:

Intubationszeichen

A:
  1. Sichere Intubationszeichen 
    • Kapnographie: CO2 in der Ausatemluft über mehrere Minuten oder mittels CO2-Detektor messbar
    • Intubation unter Sicht 
  2. Unsichere Intubationszeichen 
    • Thoraxexkursionen
    • Auskultationsgeräusche über beiden Lungen 
    • Kein Abfall der pulsoxymetrisch bestimmten O2-Sättigung 
    • Beschlagen des Tubus durch die Atemfeuchtigkeit
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Extubationskriterien

A:
  • Suffiziente Spontanatmung 
  • Vorhandene Schutzreflexe (Aspirationsschutz), insb. 
    • Schluck- und Würgereflex 
    • Hustenreflex
  • Ausschluss einer neuromuskulären Restblockade à TOF machen ( va bei TIVA)
  • Stabile Kreislaufverhältnisse 
  • Ausreichende Wachheit
    • Ausschluss eines Medikamentenüberhangs (Opioide, Hypnotika) bei adäquater Analgesie 
    • Kein Hinweis auf erhöhten intrakraniellen Druck
  • Weitgehend normale Körperkerntemperatur (≥35 °C bzw. ≤38 °C)
  • Ausgeglichener Elektrolyt- und Säure-Base-Haushalt
  • Kein Hinweis auf schwerwiegende Gerinnungsstörung
Q:

Ursachen Hypertension während Allgemeinanästhesie

A:

Schmerzen, Stress, zu flache Narkose

Q:

Ursachen plötzliche Tachykardie während der Operation

A:

+ Hypotonie: Volumenmangel

+ Hypertonie: Stress und Schmerzen

nach Medigabe: evtl allergisch 

sonstige mögliche Ursachen: kardial, Stoffwechsel- oder Elektrolytentgleisung, maligne Hyperthermie

Q:
Sichere Intubationszeichen
A:
  • Tubus passiert Stimmlippen unter Sicht
  • Typische Kapnographiekurve
  • Sichere Identifikation der Trachea bei bronchoskopischer Kontrolle
Q:

Ätiologie Maligne Hyperthermie

A:
  • Ursache: Angeborener Gendefekt 
    • Funktionelle Veränderung von Ca2+-Kanälen im sarkoplasmatischen Retikulum 
    • Meist autosomal-dominant vererbte Mutation des Ryanodinrezeptors 
  • Auslöser: Zufuhr von Triggersubstanzen 
    • Volatile Anäs­the­ti­ka: Desfluran, Sevofluran, Isofluran, Enfluran, Halothan 
    • Depolarisierendes Muskelrelaxans: Succinylcholin 
    • Koffein (höchstwahrscheinlich nur in vitro) 
  • Assoziation: Zusammenhang mit anderen Muskelerkrankungen 
    • Erhöhtes Risiko für MH aufgrund gestörter neuromuskulärer Übertragung bei myotonen Syndromen und Myopathien 
Q:

Hypertensive Krise - Mittel der 1. Wahl 


A:

Zur kurzfristigen Anbehandlung 

  • Nitrate (z.B. Glyceroltrinitrat)
  • ACE-Hemmer (z.B. Captopril)

 

  • Zur definitiven Blutdrucksenkung 
    • Alpha-1-Rezeptor-Blocker (z.B. Urapidil i.v.) 
    • Zentrale Alpha-2-Agonisten (z.B. Clonidin) 
    • Nitroglycerin i.v. 

 

  • Mittel der 2. Wahl 
    • Direkte Vasodilatatoren 
      •  Dihydralazin
Q:

Charakteristika Inhalationsanästhetika

A:
    • Desfluran: Geringste Löslichkeit im Blut → Gute Steuerbarkeit 
    • Sevofluran: Keine Atemwegsirritation
    • Isofluran: Beste muskelrelaxierende Wirkung
    • Lachgas: Gute Analgesie, aber nur schwach hypnotisch – keine Muskelrelaxierung
Anästhesie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Anästhesie an der Medizinische Hochschule Hannover

Für deinen Studiengang Anästhesie an der Medizinische Hochschule Hannover gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Anästhesie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Anästhetika

Universität Regensburg

Zum Kurs
Grundlagen der Anästhesie

Medizinische Universität Wien

Zum Kurs
Anästhesie_2. Jahr

Medizinische Universität Wien

Zum Kurs
Anästhesie (Isa)

Universität Düsseldorf

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Anästhesie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Anästhesie