Med.Psychologie Für WS 19 an der Medical School Hamburg | Karteikarten & Zusammenfassungen

med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg.

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

Psychosomatik

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

Was sind die folgen von dauerhaftem Stress und/oder Depression?

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

Was versteht man unter Leasure sickness Syndrom?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

Was versteht man unter operanter Koonditionierung?

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Klassischer und operanter Konditionierung?

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

kann man das Immunsystem konditionieren?

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

Warum hat das rangniederste Tier meistens das schwächste Immunsystem?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

Nenne Beispiele für Life-Change Units nach Holmes/rahe

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

nenne 8 gründe für eine KHK

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

welche psychosomatischen Faktoren beeinflussen die Hypertonie?

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

Was versteht man unter Typ A /Typ B 

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

Was versteht man unter dem Multikausalitätsprinzip

Kommilitonen im Kurs med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg auf StudySmarter:

med.Psychologie für WS 19

Psychosomatik

Welche psychischen Faktoren machen uns krank

med.Psychologie für WS 19

Was sind die folgen von dauerhaftem Stress und/oder Depression?

Nach Hans selye 3 Stadien:

Alarmreaktion-> Sympathikusaktivierung

resistenzstadium-->mit Immunsuppression tlws jahrelang bis man zusammenklappt

Erschöpfungsstadium: Chronische Erkrankungen, Diabetes, Depression, Bluthochdruck etc.


Noch 6 Monate nach dem Tod eines nahen Angehörigen fanden sich stark verminderte Immunfunktionen bei den Hinterbliebenen



med.Psychologie für WS 19

Was versteht man unter Leasure sickness Syndrom?

man wird im Urlaub krank;-) nach Phasen mit viel Stress kommt man zur Ruhe und das Immunsystem "merkt " dass man Krank ist. das Immunsystem die Immunabwehr fährt hoch

med.Psychologie für WS 19

Was versteht man unter operanter Koonditionierung?

Belohnungslernen,

Kind hat Bauchschmerzen, Zuwendung der Eltern--> sekundärer Krankheitsgewinn

Miller hat an ratten nachgewiesen, das auch autonom ablaufende Prozesse wie zum Beispiel Durchblutung der Ohren Konditioniert werden können

med.Psychologie für WS 19

Was ist der Unterschied zwischen Klassischer und operanter Konditionierung?

Klassische K. nach Pawlow:

ein neutraler Reiz (ton)  wird mit einem unkonditionierten Reiz (Fressen) gekoppelt. Fressen fördert als unkonditionierte Reaktion den Speichelfluss

Nach und nach verbindet der Hund mit demneutralen Reiz( Ton) den unkonditionierten reiz Fressen. Wenn man jetzt nur den Ton abspielt wird der Speichelfluss als konditionierte Reaktion auftreten auch wenn es kein fressen gibt.


Im Gegensatz dazu steht die operante Konditionierung. Hierbei wird zufälliges verhalten entweder positiv verstärkt oder negativ sanktioniert um das verhalten zu beeinflussen.


Nachgewiesen hat das Skinner mit seiner Skinner Box( Ratte betätigt Hebel und bekommt Futter)

Kind am Quengelregal, sekundärer Krankheitsgewinn

Als folge

med.Psychologie für WS 19

kann man das Immunsystem konditionieren?

Ader hat nachgewiesen, dass das möglich ist.

Zuckerlösung + Cyclophoshamid=Immunsuppression

nach wiederholung

Zuckerlösung gleich Immunsuppression

med.Psychologie für WS 19

Warum hat das rangniederste Tier meistens das schwächste Immunsystem?

Stress durch niedrigen Rang-->schwaches immunsystem--> Krankheit-->keine Chance im rang aufzusteigen


im Gegensatz dazu hat das Alpha Tier i.d.R das stärkste Imunsystem

med.Psychologie für WS 19

Nenne Beispiele für Life-Change Units nach Holmes/rahe

Wiehnacht 12

Schwierigkeiten mit dem Chef fast 24

Entlassung fast 48

Hochzeit 50

Tod des Lebenspartners 100


Erkrankte Personen hatten im jahr vor ihrer Erkrankung signifikant höhere LCU Werte.


Rahe untersuchte 1968 2500 Wehrpflichtige und teilte diese in hohe Lcu und niedrige Lcu ein. Im ersten jahr erkrankten doppelt soviele Rekruten aus der hoch Lcu gruppe

med.Psychologie für WS 19

nenne 8 gründe für eine KHK

familiäre Disposition

männlich

Rauchen

Adipostas

LDL hoch

Alter

Hypertonus

Bewegungsmangel


med.Psychologie für WS 19

welche psychosomatischen Faktoren beeinflussen die Hypertonie?

RR rauf :

  • bei gekündigten Arbeitern
  • Hoch Stress Wohngegend(niedriger sozioökonomischer Status)
  • gehemmte Aggression
  • Stress
  • bereits negative Vorstellungen erhöhen den RR



med.Psychologie für WS 19

Was versteht man unter Typ A /Typ B 

Die Kardiologen F und R definierten 1959 einen Typ A, der aufgrund einiger Persönlichkeitsmerkmale ein höheres Risiko haben sollte an KHK zu erkranken.

Die Merkmale waren Ruhelosigkeit, Ehrgeiz, wettbewerbsstreben, Ärger und Feindseligkeit.

Mittlerweile ist diese These wiederlegt, allerdings gibt es einzelne Merkmale  die tatsächlich das Risiko  erhöhen, Ärger und Feindseligkeit

med.Psychologie für WS 19

Was versteht man unter dem Multikausalitätsprinzip

mensch neigt zur monokausalität

Es gibt aber nicht nur den einen Grund  für eine Erkrankung:

Genetische veranlagung

physikalische Einflüsse

Physiologische Einflüsse

Toxine

stress 

Persönlichkeitsfaktoren

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Medical School Hamburg Übersichtsseite

BioChemie

Anatomie / Physiologie

Med. Psychologie & Soziologie an der

Universität Greifswald

Psychologie 1 an der

Hochschule Furtwangen

Psychologie 1 an der

Hochschule Hof

M & M -Psychologie an der

Rheinische Fachhochschule

Psychologie 1 an der

TU Braunschweig

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch med.Psychologie für WS 19 an anderen Unis an

Zurück zur Medical School Hamburg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für med.Psychologie für WS 19 an der Medical School Hamburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards