Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin

Karteikarten und Zusammenfassungen für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin.

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Gesundheit: Was ist das eigentlich?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Was für eine Kritik lässt sich an der Definition der WHO zur Gesundheit auftellen?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Was bedeutet Prävention?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Wie oder wonach kann man Maßnahmen für eine Prävention klassifizieren?


Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Was bedeutet Prävalenz?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Wozu brauchen wir die Prävalenz? 

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Was bedeutet Inzidenz?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Wozu benötigen wir die Inzidenz?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Was ist die Rolle der Gesundheitspsychologie?


Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Mit welchen 3 Leitfragen geht man eine Gesundheitsverhaltensänderung an?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Welche 3 Elemente helfen uns bei Ansatz des Intervention Mappings?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Was sind die Schlüsselkomponenten von
komplexen, verhaltensbezogenen Interventionen?

Kommilitonen im Kurs Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin auf StudySmarter:

Gesundheitspsychologische Interventionen

Gesundheit: Was ist das eigentlich?

WHO (1946) Definition:

„Gesundheit ist der Zustand vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur des Freiseins von Krankheit und Gebrechen“ (zitiert nach Franzkowiak & Sabo 1993, S. 60)

Gesundheitspsychologische Interventionen

Was für eine Kritik lässt sich an der Definition der WHO zur Gesundheit auftellen?

Der Begriff ist viel zu weit gefasst. Die Einseitigkeit einer subjektiv akzentuierten Sichtweise, ihre ungenaue, kaum zu operationalisierende oder messbare Mehrdimensionalität, das noch unausgereifte, statische Denken in Extrempolen. Die umstrittene Formulierung des „Zustands“, zum anderen auf die scheinbar absolutistische Utopie eines „vollständigen“ oder „völligen“ Wohlbefindens.

Gesundheitspsychologische Interventionen

Was bedeutet Prävention?

Prävention umfasst Maßnahmen, mit deren Hilfe Krankheiten verbessert oder verhindert werden sollen. Die Maßnahmen richten sich an bestimmte Zielgruppen und haben klare Ziele. (Schüz & Möller, 2006)

Gesundheitspsychologische Interventionen

Wie oder wonach kann man Maßnahmen für eine Prävention klassifizieren?


  1. Gesundheitsverhalten (Händedesinfektion)
  2. Setting (Büro Vs. Schule)
  3. Zielgruppe )versch. vulnerable Zielgruppen wie z.b. Schwangere)
  4. nach Verhältnis oder Verhaltensprävention

Gesundheitspsychologische Interventionen

Was bedeutet Prävalenz?

Anzahl von Erkrankungen in einer definierten
Population zur einem definierten Zeitpunkt oder
innerhalb eines definierten Zeitrahmens.

Gesundheitspsychologische Interventionen

Wozu brauchen wir die Prävalenz? 

Man kann damit das Erkrankungsrisiko in einer
bestimmten Population zu einem bestimmten
Zeitpunkt oder in einem bestimmten Zeitraum
abschätzen.

Gesundheitspsychologische Interventionen

Was bedeutet Inzidenz?

Anzahl von Neuerkrankungen in einer definierten
Population zu einem definierten Zeitpunkt oder
innerhalb eines definierten Zeitrahmens

Gesundheitspsychologische Interventionen

Wozu benötigen wir die Inzidenz?

Schätzt das Risiko einer Neuerkrankung/krank zu
werden ein. Ist nützlich für die Suche nach
Erkrankungsrisiken.

Gesundheitspsychologische Interventionen

Was ist die Rolle der Gesundheitspsychologie?


Vorhersage und Erklärung von Gesundheitsverhalten: Determinanten?
• Wahrnehmung
• Emotionen
• Kognitionen
-> Theorien zu Gesundheitsverhaltensänderung

Gesundheitspsychologische Interventionen

Mit welchen 3 Leitfragen geht man eine Gesundheitsverhaltensänderung an?

• Wie kann es gelingen?
• Welche Strategien sind wirksam?
• Für wen ist welche Strategie wirksam?
-> Theorie- und evidenzbasierte Interventionen

Gesundheitspsychologische Interventionen

Welche 3 Elemente helfen uns bei Ansatz des Intervention Mappings?

Dient dazu die Interventionsentwicklung zu systematisieren von der Konzeption, Implementierung bis zur Evaluation


Soll Entscheidungsprozesse erleichtern, indem:
• Theorien
• empirische Befunde
• Input von Außen (Betroffene, Zielgruppe etc.)
Schritt für Schritt in die Konzeption eingebettet werden

Gesundheitspsychologische Interventionen

Was sind die Schlüsselkomponenten von
komplexen, verhaltensbezogenen Interventionen?

1.Techniken der Verhaltensänderung (Behaviour change techniques = BCT)

2. Interventionskanal (Mode of delivery)

3. Prozedurale und klinische Aspekte

4. Theorien & Modelle

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Medical School Berlin Übersichtsseite

Psychologie

Sozialpsychologie

Biologische Psychologie

Statistik 1

Biologische

Statistik

Allgemeine Psychologie

Allgemeine II

Sozialpsychologie II

Allgemeine I

Entwicklungspsychologie

Diagnostik I

Statistik

Klinische Psychologie

Sozialpsychologie Kurs 1

Sozialpsychologie

Sozialpsychologie

klinische Diagnostik

Diagnostik

Arbeits- und Organisationspsychologie

Entwicklungspsychologie

Diagnostik I - Part II

Krankheitslehre psychischer Erkrankungen I

Differentielle und Persönlichkeitspsychologie

Differentielle und Persönlichkeitspsychologie

Diagnostik II

Entwicklungspsychologie

A & O

Krankheitslehre psychischer Störungen

Differentielle und Persönlichkeitspsychologie

Krankheitslehre

Entwicklungspsychologie

Gesundheitspsychologie

Grundlagen der Medizin

Entwicklungspsychologie I

Statistik

Biopsychologie

Entwicklungspsychologie

Arbeits & Organisationspsychologie

Allgemeine Psychologie

Forschungsmethodik

Diagnostik Teil 1

Gesundheitspsychologie

Biologische Psyhologie

Medizinmanagement

Biologische Psychologie

Statistik

Allgemeine Psychologie

Allg.Psycho.L&Lfragen

Entwicklungspsychologie

Entwicklungspsycho.L&L

Biologische Psychologie

Biologische Psychologie

Statistik-Tutorium

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Gesundheitspsychologische Interventionen an der Medical School Berlin oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login