Select your language

Select your language
Log In App nutzen

Lernmaterialien für zytologie und stofftransport an der LMU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen zytologie und stofftransport Kurs an der LMU München zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was ist Diffusion
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Selbstständige Verteilung der Teilchen im Raum
  • Eigenbewegung der Teilchen(brownsche wärmebewegung)
  • Reaktionsgeschwindigkeitsregel: erhöht sich die Temperatur um 10 grad -> verdoppelt sich die diffusionsgeschwindigkeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was passiert, wenn man lebende Zellen in einer 30-%igen Zuckerlösung suspendiert?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Plasmolyse: Wasser diffundiert zum Konzentrationsausgleich aus der Zelle, Vakuole zieht sich zusammen, Plasmaschlauch löst sich von der Zellmembran ab; Ausnahme: osmotolerante Zellen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Plasmolyse/Deplasmolyse
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zuckerwasser zur Zelle
-> Membran wird das Wasser entzogen und sie zieht sich zsm

Destilliertes Wasser zur Zelle
-> Membran breitet sich aus, da sie den Druckausgleich wiederherstellen möchte
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Deplasmolyse 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Als Deplasmolyse bezeichnet man den Vorgang, der eine Plasmolyse rückgängig macht. Hierbei diffundiert Wasser in die Zelle, wodurch sich die Vakuole vergrößert und sich wieder an die Zellewand anlegt. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Endosymbiontentheorie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
besagt, dass Eukaryoten dadurch entstanden sind, dass prokaryotische Vorläuferorganismen (möglicherweise Archaeen) eine Symbiose mit Bakterien eingegangen sind; wurden durch Phagozytose aufgenommen, jedoch nicht verdaut; entwickelten sich zu Zellorganellen (z.B. Mitochondrien, Chloroplasten) in ihren Wirtszellen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Endosymbiontentheorie – Argumente:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Doppelmembran von Mitochondrien und Plastiden: äußere Membran entspricht der ursprünglichen Phagocytosemembran. Auch Plastiden mit drei und vierschichtiger Hülle (mehrfache Phagocytosen von Organismen mit Plastiden)
- Plastiden der grünen Pflanzen mit ihren Thylakoiden ähneln sehr Cyanobakterienzellen
- Mitochondrien und Plastiden sind selbstständig teilungsfähig
- Mitochondrien und Plastiden enthalten ihre eigene DNA und 70S Ribosomen (im Plasma der Eukaryotenzellen gibt es nur 80S)
- rezente Endocytobiosen, bei denen der Symbiont in das Cytoplasma des Wirtes aufgenommen wird

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Zelle
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • kleinste, noch selbstständige Lebens- und vermehrungsfähige Einheit des Körpers
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie erfolgt der Transport großer Moleküle durch die Zellmembran? Welche Möglichkeiten gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • große Moleküle überwinden Zellmembran durch vesikulären Transport 

2 Möglichkeiten:

  • Endozytose
  • Exozytose
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Endozytose

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • außerhalb Zelle gelegenes Teilchen von Stück Zellmembran umschlossen und nach innen abgeschnürt
  • Entstandene Bläschen (Vesikel) verliert Kontakt zur Zellmembran —> Transport aufgenommene Material an Bestimmungsort in Zelle
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Exozytose

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • verschmelzen von Vesikeln im Zellinneren mit Zellmembran —> Abgabe Inhalt in Extrazelluläre Flüssigkeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was enthält der Zellkern?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Erbinformation
- große Mengen an Proteinen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aus was besteht der Zellkern?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Kernhülle
- Kernkörperchen ( Nucleolus)
Lösung ausblenden
  • 655806 Karteikarten
  • 9241 Studierende
  • 571 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen zytologie und stofftransport Kurs an der LMU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was ist Diffusion
A:
  • Selbstständige Verteilung der Teilchen im Raum
  • Eigenbewegung der Teilchen(brownsche wärmebewegung)
  • Reaktionsgeschwindigkeitsregel: erhöht sich die Temperatur um 10 grad -> verdoppelt sich die diffusionsgeschwindigkeit
Q:
Was passiert, wenn man lebende Zellen in einer 30-%igen Zuckerlösung suspendiert?
A:
- Plasmolyse: Wasser diffundiert zum Konzentrationsausgleich aus der Zelle, Vakuole zieht sich zusammen, Plasmaschlauch löst sich von der Zellmembran ab; Ausnahme: osmotolerante Zellen
Q:
Plasmolyse/Deplasmolyse
A:
Zuckerwasser zur Zelle
-> Membran wird das Wasser entzogen und sie zieht sich zsm

Destilliertes Wasser zur Zelle
-> Membran breitet sich aus, da sie den Druckausgleich wiederherstellen möchte
Q:
Deplasmolyse 
A:
Als Deplasmolyse bezeichnet man den Vorgang, der eine Plasmolyse rückgängig macht. Hierbei diffundiert Wasser in die Zelle, wodurch sich die Vakuole vergrößert und sich wieder an die Zellewand anlegt. 
Q:
Endosymbiontentheorie
A:
besagt, dass Eukaryoten dadurch entstanden sind, dass prokaryotische Vorläuferorganismen (möglicherweise Archaeen) eine Symbiose mit Bakterien eingegangen sind; wurden durch Phagozytose aufgenommen, jedoch nicht verdaut; entwickelten sich zu Zellorganellen (z.B. Mitochondrien, Chloroplasten) in ihren Wirtszellen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Endosymbiontentheorie – Argumente:

A:

- Doppelmembran von Mitochondrien und Plastiden: äußere Membran entspricht der ursprünglichen Phagocytosemembran. Auch Plastiden mit drei und vierschichtiger Hülle (mehrfache Phagocytosen von Organismen mit Plastiden)
- Plastiden der grünen Pflanzen mit ihren Thylakoiden ähneln sehr Cyanobakterienzellen
- Mitochondrien und Plastiden sind selbstständig teilungsfähig
- Mitochondrien und Plastiden enthalten ihre eigene DNA und 70S Ribosomen (im Plasma der Eukaryotenzellen gibt es nur 80S)
- rezente Endocytobiosen, bei denen der Symbiont in das Cytoplasma des Wirtes aufgenommen wird

Q:
Definition Zelle
A:
  • kleinste, noch selbstständige Lebens- und vermehrungsfähige Einheit des Körpers
Q:

Wie erfolgt der Transport großer Moleküle durch die Zellmembran? Welche Möglichkeiten gibt es?

A:
  • große Moleküle überwinden Zellmembran durch vesikulären Transport 

2 Möglichkeiten:

  • Endozytose
  • Exozytose
Q:

Endozytose

A:
  • außerhalb Zelle gelegenes Teilchen von Stück Zellmembran umschlossen und nach innen abgeschnürt
  • Entstandene Bläschen (Vesikel) verliert Kontakt zur Zellmembran —> Transport aufgenommene Material an Bestimmungsort in Zelle
Q:

Exozytose

A:
  • verschmelzen von Vesikeln im Zellinneren mit Zellmembran —> Abgabe Inhalt in Extrazelluläre Flüssigkeit
Q:
Was enthält der Zellkern?

A:
- Erbinformation
- große Mengen an Proteinen
Q:
Aus was besteht der Zellkern?
A:
- Kernhülle
- Kernkörperchen ( Nucleolus)
zytologie und stofftransport

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten zytologie und stofftransport Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Wärme und Stofftransport

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zum Kurs
Stofftransport in Zellen

Wirtschaftsuniversität Wien

Zum Kurs
Zytologie

Universität Würzburg

Zum Kurs
Zyto/Histologie

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden zytologie und stofftransport
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen zytologie und stofftransport