Zivilrecht an der LMU München | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Zivilrecht an der LMU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Zivilrecht Kurs an der LMU München zu.

TESTE DEIN WISSEN
Worum handelt es sich bei dinglichen Rechten? Welche Arten von dinglichen Rechten kennen Sie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Absolute Rechte - Absolute Herrschaftsrechte über Sachen; „Recht an einer Sache“
  2. Eigentum- umfänglichste dingliche Recht – beinhaltet das Recht:
    1. die Sache zu nutzen (usus)
    2. Früchte aus der Sache zu ziehen (usus fructus)
    3. die Sache zu verändern, zu verbrauchen, zu zerstören (abusus)
    4. über die Sache zu verfügen (ius abutendi)
  3. beschränkte dingliche Rechte: Pfandrecht, Dienstbarkeiten, Baurecht etc.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet es wenn man sagt dass man über Rechte "verfügen" kann?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Dies bedeutet dass man, dadurch dass Rechte (unkörperliche) Sachen sind und vielfach als Rechtsobjekte zu qualifizieren sind, sie (so wie körperliche Sachen) z.B veräußern, verpfänden (usw..) kann.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist eine "Einrede"?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter einer "Einrede" versteht man ein Leistungsverweigerungsrecht des Anspruchsgegners, das dem Anspruch seine Durchsetzbarkeit nimmt (z.B Einrede der Verjährung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kaufvertrag

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
§433
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das "Schuldverhältnis"?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Das Schuldverhältnis bezeichnet die Gesamtheit aller sachlich zusammengehörenden, miteinander verbundenen wechselseitigen Rechte und Pflichten zwischen Gläubiger und Schuldner.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet "Anspruchsgrundlage"?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Anspruchsgrundlage ist die Bestimmung des objektiven Rechts, aus der sich ein Anspruch ergibt.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet "Anspruchskonkurrenz"?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wenn mehrere Anspruchsgrundlagen zu einem ähnlichen oder zum selben Ergebnis führen, kann wahlweise einer der in Betracht kommenden Rechtssätze angewendet werden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das "Gestaltungsrecht"?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Sie verleihen dem Berechtigten die (Rechts)Macht, durch einseitige Erklärung ein Rechtsverhältnis zum Entstehen, Erlöschen zu bringen oder aber auch zu verändern (z.B Kündigungsrecht, Rücktrittsrecht, Anfechtungsrecht)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie nennt man den Anspruchsberechtigten und den Verpflichteten noch?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Der Anspruchsberechtigte heißt auch Gläubiger.

- Der Verpflichtete wird auch Schuldner genannt.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist eine "Anspruchshäufung"?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die kumulative Anwendung von in Anspruchsgrundlagen angeordneten, sich nicht widersprechenden Rechtsfolgen, die problemlos nebeneinander eintreten können.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Mordlust
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
der Antrieb zur Tat entspringt allein dem Wunsch, einen anderen sterben zu sehen, das heißt die Tötung des Opfers als solche bildet den einzigen Zweck des Handelns.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist (/bedeutet) ein "Anspruch"?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter Anspruch versteht man das subjektive Recht, von einem anderen ein Tun oder Unterlassen fordern zu können (z.B vertragliche Ansprüche, familienrechtliche Unterhaltsansprüche, ..)
Lösung ausblenden
  • 590251 Karteikarten
  • 8349 Studierende
  • 556 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Zivilrecht Kurs an der LMU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Worum handelt es sich bei dinglichen Rechten? Welche Arten von dinglichen Rechten kennen Sie?
A:
  1. Absolute Rechte - Absolute Herrschaftsrechte über Sachen; „Recht an einer Sache“
  2. Eigentum- umfänglichste dingliche Recht – beinhaltet das Recht:
    1. die Sache zu nutzen (usus)
    2. Früchte aus der Sache zu ziehen (usus fructus)
    3. die Sache zu verändern, zu verbrauchen, zu zerstören (abusus)
    4. über die Sache zu verfügen (ius abutendi)
  3. beschränkte dingliche Rechte: Pfandrecht, Dienstbarkeiten, Baurecht etc.
Q:
Was bedeutet es wenn man sagt dass man über Rechte "verfügen" kann?
A:
Dies bedeutet dass man, dadurch dass Rechte (unkörperliche) Sachen sind und vielfach als Rechtsobjekte zu qualifizieren sind, sie (so wie körperliche Sachen) z.B veräußern, verpfänden (usw..) kann.
Q:
Was ist eine "Einrede"?
A:
Unter einer "Einrede" versteht man ein Leistungsverweigerungsrecht des Anspruchsgegners, das dem Anspruch seine Durchsetzbarkeit nimmt (z.B Einrede der Verjährung)
Q:
Kaufvertrag

A:
§433
Q:
Was ist das "Schuldverhältnis"?
A:
Das Schuldverhältnis bezeichnet die Gesamtheit aller sachlich zusammengehörenden, miteinander verbundenen wechselseitigen Rechte und Pflichten zwischen Gläubiger und Schuldner.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was bedeutet "Anspruchsgrundlage"?
A:
Die Anspruchsgrundlage ist die Bestimmung des objektiven Rechts, aus der sich ein Anspruch ergibt.
Q:
Was bedeutet "Anspruchskonkurrenz"?
A:
Wenn mehrere Anspruchsgrundlagen zu einem ähnlichen oder zum selben Ergebnis führen, kann wahlweise einer der in Betracht kommenden Rechtssätze angewendet werden.
Q:
Was ist das "Gestaltungsrecht"?
A:
Sie verleihen dem Berechtigten die (Rechts)Macht, durch einseitige Erklärung ein Rechtsverhältnis zum Entstehen, Erlöschen zu bringen oder aber auch zu verändern (z.B Kündigungsrecht, Rücktrittsrecht, Anfechtungsrecht)
Q:
Wie nennt man den Anspruchsberechtigten und den Verpflichteten noch?
A:
- Der Anspruchsberechtigte heißt auch Gläubiger.

- Der Verpflichtete wird auch Schuldner genannt.
Q:
Was ist eine "Anspruchshäufung"?
A:
Die kumulative Anwendung von in Anspruchsgrundlagen angeordneten, sich nicht widersprechenden Rechtsfolgen, die problemlos nebeneinander eintreten können.
Q:
Mordlust
A:
der Antrieb zur Tat entspringt allein dem Wunsch, einen anderen sterben zu sehen, das heißt die Tötung des Opfers als solche bildet den einzigen Zweck des Handelns.
Q:
Was ist (/bedeutet) ein "Anspruch"?
A:
Unter Anspruch versteht man das subjektive Recht, von einem anderen ein Tun oder Unterlassen fordern zu können (z.B vertragliche Ansprüche, familienrechtliche Unterhaltsansprüche, ..)
Zivilrecht

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Zivilrecht an der LMU München

Für deinen Studiengang Zivilrecht an der LMU München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Zivilrecht Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Zivilrecht 1

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Zum Kurs
zivilrecht

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Zum Kurs
Zivilrecht M3

Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

Zum Kurs
TR Zivilrecht

Universität Bonn

Zum Kurs
Zivilrecht AT

Universität Tübingen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Zivilrecht
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Zivilrecht