PR an der LMU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für PR an der LMU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs PR an der LMU München.

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Wann und wie wurde der Begriff PR erstmals verwendet (USA und Deutschland)?

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Warum ist PR so schwierig zu definieren?

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Welche Systematisierungsvorschläge liefert Fröhlich zur Definition von PR?

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Was unterscheidet PR von Journalismus?

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Wie definiert Szyszka PR?

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Was unterscheidet PR von Werbung?

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Welche sozialpsychologischen Theorien der Persuasion gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Welche 8 Organisationsfunktionen hat PR nach Zankl?

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Welche gesellschaftstheoretischen Funktionen hat PR nach Ronneberger & Ruhl?

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Was kritisiert Fröhlich an der gesellschaftstheoretischen Definition von PR?

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Was sind intendierte Primärwirkungen der PR?

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

Was ist die Voraussetzung, damit PR ihre Ziele erfüllen kann?

Kommilitonen im Kurs PR an der LMU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für PR an der LMU München auf StudySmarter:

PR

Wann und wie wurde der Begriff PR erstmals verwendet (USA und Deutschland)?
- 1882 durch Bernays

- 1917 durch Hinderer, Katsch (nicht durch Oeckl)

PR

Warum ist PR so schwierig zu definieren?
- Rasch veränderndes und wachsendes Berufsfeld

- Stark interdisziplinär

- Ähnlich zu Journalismus, Werbung, Propaganda weil Form öffentlicher und persuasiver Kommunikation

- Graduelle Unsichtbarkeit der praktischen PR-Produktion

- Schwierige Messbarkeit des Leistungsbeitrags

- Offener Berufszugang

- Kein klares Berufsbild

PR

Welche Systematisierungsvorschläge liefert Fröhlich zur Definition von PR?
- Quellensystematik: Unterscheidung nach Quelle der Definition

- Abgrenzungssystematik: Unterscheidung nach Formen öffentlicher Kommunikation, zu denen PR abgegrenzt werden soll

- Systemsystematik: Unterscheidung nach Funktion von PR auf Mikro, Meso und Makroebene

- Disziplinensystematik: Unterscheidung nach wissenschaftlichen Perspektiven

PR

Was unterscheidet PR von Journalismus?
- Journalismus genießt verfassungsrechtliche Privilegien, PR nicht

- Journalismus ist durch Gesetze geschützt, PR nicht

PR

Wie definiert Szyszka PR?
- Netzwerk öffentlicher Beziehungen einer Organisation und ihrer Umwelt

- PR-Management hat organisationale Managementfunktion auf Meso und Mikroebene

- Spezifische, ausgewählte Aktivitäten mit funktionalen Wirkungszielen

PR

Was unterscheidet PR von Werbung?
- Werbung ist Botschaftsverbreitung gegen Bezahlung, PR nicht




PR

Welche sozialpsychologischen Theorien der Persuasion gibt es?
- Elaboration Likelihood Modell: Nur bei guter Kenntnis der Zielgruppe und deren Motivation/Fähigkeit zur Informationsverarbeitung ist Erfolg möglich

- Theorie der kognitiven Dissonanz: Kommunikation, die kognitive Dissonanz erzeugt, wird vermieden

- Theorie der sozialen Wahrnehmung: Voreinstellungen beeinflussen Wahrnehmung

- Theorie des sozialen Vergleichs: Bedürfnis, sich mit anderen zu vergleichen, besonders mit sozial ähnlichen Personen

- Theorie des Impression Management: Reflektierte Selbstkontrolle nötig, die das gewünschte Bild in der Öffentlichkeit mit dem Fremdbild abgleicht

- Theorie sozialer Gerechtigkeit: Kontinuierliche Beziehungspflege zu Medienvertretern zahlen sich in Krisen aus

- Theorie psychologischer Reaktanz: Zu viel des Guten erzeugt Abwehr beim Adressaten

- Rollentheorie: Beraterrollen sind flexibel und können frei gestaltet werden

PR

Welche 8 Organisationsfunktionen hat PR nach Zankl?
- Information
- Image
- Kontakt
- Führung
- Harmonisierung
- Verkaufsförderung
- Stabilisierung
- Kontinuität

PR

Welche gesellschaftstheoretischen Funktionen hat PR nach Ronneberger & Ruhl?
- Herstellung von Themen, die öffentliches Interesse und Vertrauen stärken

- Herstellung von öffentlicher Kommunikation

- Herstellung von Themen, die soziales Vertrauen in Organisationen fördern


PR

Was kritisiert Fröhlich an der gesellschaftstheoretischen Definition von PR?
- PR ist kein eigenständiges Sytstem, sondern Auftragskommunikation (Partikularinteressen statt Gemeinwohlinteressen: Es kann zwar auch trotzdem gesellschaftliche Funktion erfüllen, dann aber nicht intendiert, sondern sekundäre Folgewirkung)

- PR ist funktional abhängig von anderen Systemen (Wirtschaft, Politik)

- PR-Leistungen unterscheiden sich je nach Teilsystem stark

PR

Was sind intendierte Primärwirkungen der PR?
- Beobachtung

- Information

- Kommunikation

- Persuasion

(jeweils Voraussetzung voneinander)

PR

Was ist die Voraussetzung, damit PR ihre Ziele erfüllen kann?
Intentionales Handeln: Nicht automatisch oder zufällig

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für PR an der LMU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang PR an der LMU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur LMU München Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für PR an der LMU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback