Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Physch/Soz an der LMU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Physch/Soz Kurs an der LMU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

sekundäre Prävention

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Früherkennung von Krankheiten
  • Zielgruppe: Risikopersonen 
  • zB. Screeninguntersuchung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bestimmung IQ-Wertes

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

beziehen auf Durchschnittswert in einer Vergleichsgruppe (zB Altersgruppe)

  • Mittelwert mit 100 Punkten
  • Standardabweichung 15 Punkte 
  • durchs. Intelligenz = IQ zw. 85 - 115 Punkten (68% bei Normalverteilung) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Partnerschaftliches Modell

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Arzt & Pat treffen im Sinne Partizipation Entscheidungsfindung (Shared Decision Making) gemeinsam Entscheidung & erarbeiten Handlungsplan

  • Empowerment: Arzt befähigt Pat an Entscheidungen mitzuwirken, indem er notwendigen Infos versorgt 
  • Pat entscheidet über weitere Vorgehen
  • Selbstmangement: Pat erlangt nötige Kompetenz -> in der Lage mit seiner Erkrankung eigenständig umzugehen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Students-t-test

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Test für kontinuierliche Daten

  • untersucht ob Erwartungswerte zweier Gruppen Gleich unter Annahme der Normalverteilung
  • Vergleich der Mittelwerte zweier unverbundener/unabhängiger Stichproben
  •  quantitative Variablen: Verhältnis/Intervallskalenniveau 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pyramidenspitze nach Maslow

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

5. Bedürfnis nach Selbstverwiklichung

6. Bedürfnis nach Transzendenz 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mediatorvariable

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

steht als Bindeglied zw. unabhängiger & abhängiger Variable

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Störvaribable (=confounder)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

in Studie nicht berücksichtige Variable

  • kann Ergebnis beeinflussen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Operationsalisierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorgehensweise zur Messung, verwendeten Messinstrumente, eines theoretischen Konstrukt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ordinalskala

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

"Rangskala"

  • vers. Merkmale lassen Anordnung nach Kriterien/ Ausprägungsstärke
  • in sinnvolle Reihenfolge 
  • ohne Abstand zw. Rängen in Zahlen ausgedrückt
  • Bsp: Art des Schulabschlusses, Schulnoten, Planierungen in Autorennen, Tumorstadien
  • Median geeignet zur Beschreibung der zentralen Tendenz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nominalskala 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • rein qualitative Skala = "Kategorien
  • nur Häufigkeisbestimmung 
  • Bsp. Augenfarbe, Lieblingstier, Geschlecht, Herkunftsland
  • niederiges Niveau 
  • Modalwert zur Beschreibung der zentralen Tendenz 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Intervallskala

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Variable nimmt Zahlenwert an
  • zusätzlich zur Häufigkeitsbestimmung & Ordnung lässt auch ein Abstand (=Intervall) als Wert ausdrücken
  • Bsp: Intelligenz, Jahreszahl, Temperatur in C
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

abhängige (=erklärte) Variable

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Variable, durch Variation der unabhängigen Variablenherbeigeführten Veränderungen beobachtet

Lösung ausblenden
  • 596519 Karteikarten
  • 11346 Studierende
  • 265 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Physch/Soz Kurs an der LMU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

sekundäre Prävention

A:
  • Früherkennung von Krankheiten
  • Zielgruppe: Risikopersonen 
  • zB. Screeninguntersuchung 
Q:

Bestimmung IQ-Wertes

A:

beziehen auf Durchschnittswert in einer Vergleichsgruppe (zB Altersgruppe)

  • Mittelwert mit 100 Punkten
  • Standardabweichung 15 Punkte 
  • durchs. Intelligenz = IQ zw. 85 - 115 Punkten (68% bei Normalverteilung) 
Q:

Partnerschaftliches Modell

A:

Arzt & Pat treffen im Sinne Partizipation Entscheidungsfindung (Shared Decision Making) gemeinsam Entscheidung & erarbeiten Handlungsplan

  • Empowerment: Arzt befähigt Pat an Entscheidungen mitzuwirken, indem er notwendigen Infos versorgt 
  • Pat entscheidet über weitere Vorgehen
  • Selbstmangement: Pat erlangt nötige Kompetenz -> in der Lage mit seiner Erkrankung eigenständig umzugehen 
Q:

Students-t-test

A:

Test für kontinuierliche Daten

  • untersucht ob Erwartungswerte zweier Gruppen Gleich unter Annahme der Normalverteilung
  • Vergleich der Mittelwerte zweier unverbundener/unabhängiger Stichproben
  •  quantitative Variablen: Verhältnis/Intervallskalenniveau 
Q:

Pyramidenspitze nach Maslow

A:

5. Bedürfnis nach Selbstverwiklichung

6. Bedürfnis nach Transzendenz 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Mediatorvariable

A:

steht als Bindeglied zw. unabhängiger & abhängiger Variable

Q:

Störvaribable (=confounder)

A:

in Studie nicht berücksichtige Variable

  • kann Ergebnis beeinflussen
Q:

Operationsalisierung

A:

Vorgehensweise zur Messung, verwendeten Messinstrumente, eines theoretischen Konstrukt

Q:

Ordinalskala

A:

"Rangskala"

  • vers. Merkmale lassen Anordnung nach Kriterien/ Ausprägungsstärke
  • in sinnvolle Reihenfolge 
  • ohne Abstand zw. Rängen in Zahlen ausgedrückt
  • Bsp: Art des Schulabschlusses, Schulnoten, Planierungen in Autorennen, Tumorstadien
  • Median geeignet zur Beschreibung der zentralen Tendenz
Q:

Nominalskala 

A:
  • rein qualitative Skala = "Kategorien
  • nur Häufigkeisbestimmung 
  • Bsp. Augenfarbe, Lieblingstier, Geschlecht, Herkunftsland
  • niederiges Niveau 
  • Modalwert zur Beschreibung der zentralen Tendenz 
Q:

Intervallskala

A:
  • Variable nimmt Zahlenwert an
  • zusätzlich zur Häufigkeitsbestimmung & Ordnung lässt auch ein Abstand (=Intervall) als Wert ausdrücken
  • Bsp: Intelligenz, Jahreszahl, Temperatur in C
Q:

abhängige (=erklärte) Variable

A:

Variable, durch Variation der unabhängigen Variablenherbeigeführten Veränderungen beobachtet

Physch/Soz

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Physch/Soz an der LMU München

Für deinen Studiengang Physch/Soz an der LMU München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Physch/Soz Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Soz

Universität Koblenz-Landau

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Physch/Soz
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Physch/Soz