Medienwirkungsforschung an der LMU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Medienwirkungsforschung an der LMU München.

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Was ist ein Real-Time_Response-Verfahren und was bringt es mit sich?

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Was kann man unter BIG DATA verstehen und was liefern diese?

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Inwiefern kann eine Beobachtung standardisiert werden?

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Was kann mit der Methode der Beobachtung gemessen werden?

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Welche Nachteile bringt die (quantitative Befragung) mit sich?

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Was ist eine apparative Beobachtung und was bringt diese mit sich?

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Was zeichnet die qualitative Befragung aus?

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Welche Skalierenniveaus und Frageartenlassen quantitative Befragungen zu?

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Was zeichnet die quantitative Befragung aus? 

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Bevor eine Methode angewendet wird muss abschließend noch geprüft werden ... 

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Welche Modi der Messung gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Welche Unterscheidungen können in der Art der Messung und Interpretation gemacht werden?

Kommilitonen im Kurs Medienwirkungsforschung an der LMU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Medienwirkungsforschung an der LMU München auf StudySmarter:

Medienwirkungsforschung

Was ist ein Real-Time_Response-Verfahren und was bringt es mit sich?

– Kontinuierliche Introspektion (Indikator je nach Instruktion z.B. für Gefallen, Anmutung, Interesse), Bildet Prozessverlauf ab
– Nachteile: Eindimensional und reaktiv 

Medienwirkungsforschung

Was kann man unter BIG DATA verstehen und was liefern diese?

– Kommunikationsspuren im Internet
– Pro: non-reaktiv. große Datenmengen, intensive Beschreibung einzelner
– Contra: Keine/wenige Personenmerkmale, Wo ist die Person/der Bot?
– Indikatoren: Seitenaufrufe, Verweildauer, Navigationsmuster
– Wann treten Wirkungen auf? (Kommunikative und nicht-kommunikative Wirkungen)

Medienwirkungsforschung

Inwiefern kann eine Beobachtung standardisiert werden?

– Zeichensystem: nur bestimmte Verhaltensweisen werden registriert, alle anderen ignoriert
– Kategoriensystem: Alle Verhaltensweisen werden registriert und Kategorien zugeordnet
– Rating-Verfahren, Schätzsakala: Ausprägungen (Häufigkeiten, Stärke) von Verhaltensweisen werden eingestuft 

Medienwirkungsforschung

Was kann mit der Methode der Beobachtung gemessen werden?

– sinnlich wahrnehmbare Daten (hauptsächlich Verhalten von Menschen innerhalb eines bestimmten Kontextes)
– Nonverbales Verhalten (Gestik, Mimik)
– Emotionale Reaktionen (Mimik, Physiologie)
– Handlungen (Kaufverhalten, Selektion…)
– „Verbale Daten“ (Äußerungen) werden nicht systematisch durch Fragen hervorgehoben 

Medienwirkungsforschung

Welche Nachteile bringt die (quantitative Befragung) mit sich?

– nur klar bewusste Eindrücke können festgehalten werden
– Non Opinions
– Soziale Erwünschtheit
– Austrahlungseffekte
– Demand Effekte
– Fokussierung (man erfährt Nur, wonach man fragt)
– Rationalisierung
– Looking Good-Tendenz
– Versuchsleitereffekte 

Medienwirkungsforschung

Was ist eine apparative Beobachtung und was bringt diese mit sich?

– Beobachtung physiologischer Komponenten (Muskelkontraktion, Herzschlag…)
– liefert Indikatoren für Wirkungen wie Beachtung, emotionale Reaktionen, Aktivierung, Aufnahmebreitschaft, kognitive Verarbeitung
– Nachteile: Reaktiv, wenige Dimensionen gleichzeitig messbar, Verhaltensaspekt unklar 

Medienwirkungsforschung

Was zeichnet die qualitative Befragung aus?

1. Einzelinterviews und Gruppendiskussinen
2. Telefoninterviews und narrative Interviews
3. tiefer gehende Erhebung individueller Medienwirkungen
4. Interpretativität, Offenheit, Prozesscharakter, Reflexivität, Explikation, Flexibilität
5. Eingeschränkte Repräsentativität und Reliabilität
6. Höhere statistische Verfahren selten anwendbar 

Medienwirkungsforschung

Welche Skalierenniveaus und Frageartenlassen quantitative Befragungen zu?

– Nominal, Ordinal, Metrisch
– Ermöglichen auch offene Fragen nach kognitiven, affektiven und klonativen Wirkungen
– Unterstützen durch Bilder, texte, Ton und Video

Medienwirkungsforschung

Was zeichnet die quantitative Befragung aus? 

1. Liefern klar bewusste Eindrücke der Befragten
2. summarisch, pauschale Einschätzungen und Urteile
3. Nicht von der Verbalisierungsfähigkeit der Befragten abhängig
4. Differenzierte Fragen zu Detailaspekten der Wirkung können erhoben werden
5. exakte Wiederholbarkeit und Vergleichbarkeit
6. ökonomisch einsetzbar
7. Repräsentativ (bei entsprechender Fallzahl und Auswahl)
8. Höhere statistische Verfahren zur Analyse können angewendet werden 

Medienwirkungsforschung

Bevor eine Methode angewendet wird muss abschließend noch geprüft werden ... 

– die Eignung der Methode auf Basis der Beantwortung der vorhergehenden Fragen
– Außerdem ist zu klären: Diesen (Experiment, Langzeitstudie…), Grundgesamt und Stichprobe, Zeitraum und Messzeitpunkte, Umsetzbarkeit und Kosten, Methodenkombinationen 

Medienwirkungsforschung

Welche Modi der Messung gibt es?

– Schriftlich, Persönlich, Online
– Offen/Verdeckt 

Medienwirkungsforschung

Welche Unterscheidungen können in der Art der Messung und Interpretation gemacht werden?

– Nicht-, Voll-, oder teilstandardisiert
– Qualitativ vs. Quantitativ 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Medienwirkungsforschung an der LMU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der LMU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur LMU München Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Medienwirkungsforschung an der LMU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback