Management of digital technologies

Karteikarten und Zusammenfassungen für Management of digital technologies an der LMU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Management of digital technologies an der LMU München.

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Welche Organisatorischen Arten von Cloud-Diensten kann man unterscheiden? Was sind jeweils vor und Nachteile für die Kunden

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Was versteht man unter Outsourcing?

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Welche Risiken gehen mit IT-Outsourcing einher? (Kosten, Management, Personal)

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Wie Kann man die Ressourcenorientierte Theorie (Resource-based View) als Modell zur Entscheidungsfindung benutzen? (Outsourcing oder nicht)

Was ist die Kernidee?

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Was versteht man unter Cloud Computing? In welchen Dimensionen wird unterschieden?

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

 Woher kommt die Idee, Sachen Outsourcen zu wollen? Was sind so Aktuelle Trends?

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Warum ist die Vetragsspezifizierung im IT-Outsourcing so eine heikle Geschichte?

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Was versteht man unter einem Algorithmus? Welche Kerneigenschaften hat der?

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Was versteht man allgemein unter "Software"?

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Was sind die Lessons Learned der KLM Fallstudie?

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Wie hat die KLM von den Änderungen profitiert?

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Bei der KLM wird ein neuer CIO ernannt. Welche drei Prioritäten erhält der zu Anfang?

Kommilitonen im Kurs Management of digital technologies an der LMU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Management of digital technologies an der LMU München auf StudySmarter:

Management of digital technologies

Welche Organisatorischen Arten von Cloud-Diensten kann man unterscheiden? Was sind jeweils vor und Nachteile für die Kunden

Public Cloud-Dienste

Anbieter und Kunden sind nicht in der gleichen Organisation

Vorteile für die Kunden:

  • Keine Kosten für Anschaffung, Betrieb und Wartung eigener Hardware
  • Ressourcen sind sofort einsatzbereit und unbegrenzt verfügbar

Vorbehalte und Hindernisgründe:

  • Angst vor mangelnder Datensicherheit und Lock-in sowie Datenschutz

Private Cloud-Dienste

Anbieter und Benutzer gehören der gleichen Organisation an (e.g. Speicher für Studenten über das LRZ)

Vorteile für die Benutzer:

  • Keine Probleme mit Lock-in und Datenschutz

Nachteile:

  • Kosten ähnlich einer nicht-Cloud-basierten Architektur
  • Softwarequalität der freien Projekte teilweise verbesserungswürdig

Auch eine Lösung sind Hybride Cloud-Dienste

–> e.g. wenn die Ressourcen der Private-Cloud  nicht ausreichen dann Public-Cloud dazu schalten

Management of digital technologies

Was versteht man unter Outsourcing?

Outsourcing bedeutet, dass einzelne Aufgaben der IT oder die gesamten IT-Aufgaben an
ein anderes Unternehmen abgegeben werden. Es umfasst:

Externes Outsourcing (Auslagerung)

  • die Übertragung von Aufgaben an ein externe Unternehmen 

Und internes Outsourcing (Ausgliederung)

  • Ausgliederung an ein rechtlich verbundenes, anderes Unternehmen.

Management of digital technologies

Welche Risiken gehen mit IT-Outsourcing einher? (Kosten, Management, Personal)

Möglicherweise hohe Kosten für:

  • Vehandlungen
  • Umstellung
  • Kommunikation und Koordination
  • Unvorhersehbare Änderungen
  • Schwankende Preise

Das Management muss:

  • sich meistens langfristig Binden (5-10 J)
  • Kontakt über räumliche Distanz halten
  • Know how aus dem Unternehmen freigeben

Das Personal:

  • kann die Motivation verlieren
  • besitzt event. nicht mehr alle Schlüsselkompetenzen
  • Muss sich an die fremde Kultur anpassen

Management of digital technologies

Wie Kann man die Ressourcenorientierte Theorie (Resource-based View) als Modell zur Entscheidungsfindung benutzen? (Outsourcing oder nicht)

Was ist die Kernidee?

Idee:

  • Kernkompetenzen generieren Nachhaltive Wettbewerbsvorteile
  • Kernkompetenzen sind: Wertvoll, Selten, Schwer zu imitieren & Schwer zu substituieren
  • Die Unternehmung ist ein Bündel dieser Ressourcen, alles was also nicht Kernkompetenz ist, kann man im Prinzip Outsourcen –> lieber mehr in die Kernkompetenzen stecken

Management of digital technologies

Was versteht man unter Cloud Computing? In welchen Dimensionen wird unterschieden?

Cloud Computing

  • Begriff aus dem Bereich der Computer-Architektur
  • Dynamische Bereitstellung von elektronischen Diensten/abstrahierte IT-Infratrukturen (e.g. Rechenleistung oder Speicher) bei Bedarf
  • Anbieter betreiben virtualisierte Rechen- und Speicherressourcen die als Dienste zur Verfügung gestellt werden
  • Cloud-Dienste werden organisatorisch und funktional unterschieden

Management of digital technologies

 Woher kommt die Idee, Sachen Outsourcen zu wollen? Was sind so Aktuelle Trends?

Entstehung IT Outsourcing:

Oft Unzufriedenheit mit der internen IT (Kostengründe, Transparenz, etc.)

Kodak kam dann als erstes auf die Idee Sachen Auszulagern.

Transaktionskostentheorie kam davor und unterstütz die Idee.

Aktuelle Trends im Outsourcing-Bereich:

  • Multi-Vendor Sourcing
  • Cloud Computing
  • Open Sourcing
  • Innovation Sourcing.

Management of digital technologies

Warum ist die Vetragsspezifizierung im IT-Outsourcing so eine heikle Geschichte?

Ausbeutungsrisiko sowie die Ausführungs- und Kontrollkosten müssen möglicht reduziert werden.

Schwierig weil:

  • Mangel an präzisen

    Referenzwerten von Faktor- und Gütermärkten

  • Präzise Beschreibung von aktuellen und zukünftigen Services nicht möglich

  • Prognose von zukünftigen technologischen Entwicklungen und deren Effekte auf geoutsourcte

    Services beinahe unmöglich

  • Erfüllen eines Vertrages nur durch spezifische Service-Level- und Qualitätskennzahlen sowie die darunterliegenden Verhaltensprinzipien versichert werden kann

Management of digital technologies

Was versteht man unter einem Algorithmus? Welche Kerneigenschaften hat der?

Handlungsvorschrift zur

Lösung eines Problems oder einer bestimmten Art von Problemen.

–> steuern Computer und andere Maschinen.

Eigenschaften von Algorithmen:

Diskretheit

  • Ein Algorithmus besteht aus einer Folge von Schritten.

Determiniertheit

  • Bei gleichen Startbedingungen erzeugt er stets dasselbe Endergebnis.

Eindeutigkeit

  • Nach jedem Schritt lässt er sich auf höchstens eine Art fortsetzen.

Endlichkeit

  • Er endet nach endlich vielen Schritten.

Management of digital technologies

Was versteht man allgemein unter "Software"?

Bezeichnung für die Programme, die auf einem Computer ausgeführt werden können. Sie legt fest, wie und auf welche Art und Weise ein

softwarebetriebenes Gerät (Hardware) funktioniert. Ohne Die Software ist die Hardware nutzlos.

  • Umfasst Daten und Programme
  • Umfasst Anwendungssoftware und Betriebssoftware

Management of digital technologies

Was sind die Lessons Learned der KLM Fallstudie?

  • Top Management muss auf jeden Fall immer mit im Boot sitzen
  • Business Seite muss bei IT-Management immer mit involviert werden
  • Wandel muss gut gestalten werden, so das alle mitmachen
  • Gute Mitarbeiter sind gefragt (richtige Ressourcen)

Management of digital technologies

Wie hat die KLM von den Änderungen profitiert?

  • Senkung der IT-Betriebskosten
  • Ist innovastiver geworden
  • Investments passen jetzt besser zu den strategischen Zielen
  • Mehr Vetrauen zwischen allen Stakeholdern

Management of digital technologies

Bei der KLM wird ein neuer CIO ernannt. Welche drei Prioritäten erhält der zu Anfang?

  • Darlegung von Gründen, für / gegen IT-Outsourcing
  • Erstellung eines Business/IT-Gremiums, um gemeinsame Erfolge zu schaffen
  • Entwurf einfacher Governance-Leitsätze

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Management of digital technologies an der LMU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der LMU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur LMU München Übersichtsseite

Makro

Strategic Marketing

Selected Topics in Organizational Behavior

Management and Economics of Network Industries (Technology and Innovation)

Wissenschaftstheorie

Managing the Front End of Innovation (Technology & Innovation)

Marketing & Strategy

Recht

Managing the Front End of Innovation

Management and Economics of Platforms

Technik des betrieblichen Rechnungswesens

Mikroökonomie

Unternehmensrechnung

Statistik

Digital Media & Business

Kommunikationswissenschaften

Einführung in die PR

Unternehmensrechnung

Externes Rechnungswesen

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Management of digital technologies an der LMU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback