Führung & Zusammenarbeit an der LMU München | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Führung & Zusammenarbeit an der LMU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Führung & Zusammenarbeit Kurs an der LMU München zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welche Faktoren tragen zu Betriebsklima bei?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
– Arbeitsbelastung
-Entlohnungsniveau
-Kollegen, Umgangston
-Führungsstil
-organisatorische regeln
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Eindimensionalen Führungsstil gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Autoritär
– autokratisch
– patriarchalische
-charismatische
-bürokratische
Kooperativ
– partizipative
-demokratische
Laissez-Faire
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Management bei Objektes und wie ist die Ziel Findungsphase?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
MB O besteht durch regelmäßige Zielvereinbarungsgespräche zwischen Führungskraft und Mitarbeiter dabei werden an erster Stelle die Ziele der Führung genannt an zweiter Stelle die Ziele des Mitarbeiters anschließend findet ein Abgleich statt wo die deckungsgleich sind folglich folgt die Besprechung der Umsetzungsmöglichkeiten und zum Schluss das Kontrollsystem

Ziele können:
-Gemeinsam vom Mitarbeiter und Vorgesetzten erarbeitet werden
– vom MA ausgearbeitet und mit Vorgesetzten abgestimmt werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Vorteile und die Nachteile von MB O?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Vorteile:
– Entlastung der Vorgesetzten und Feedback für Mitarbeiter
– Motivation Mitarbeiter durch ein Bezug in Zielformulierung
– Leistungssteigerung der Mitarbeiter durch höhere Motivation
– Grundlage für leistungsgerechte Bezahlung

Nachteile:
– Zeitaufwand
– Verwaltungsaufwand
– angemessene Zielformulierung
– bei Fehl Entwicklung zu spät die Korrektur eventuell
– durch zu unrealistische Ziele Überforderung der Mitarbeiter
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist MB D und wie ist der Ablauf? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kompetenzen und Handlungsverantwortung wir an M  A übertragen, Führungsverantwortung bleibt beim Vorgesetzten

Grundsätze bei der Delegation sollten sein:
Nicht nur Aufgaben sondern auch Verantwortung/Kompetenzen delegieren
Mitarbeiter muss wichtige Information erhalten
Über oder unter Forderung zu vermeiden
Inhalt und Kompetenzen schriftlich fixieren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Art von Führungsdefiziten gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Defizite bei der Persönlichkeit:
Charakterliche Schwächen/Stolz, Überheblichkeit, Jähzorn etc.

Defizite im Bereich des Verhaltens:
Schlechtes Zeitmanagement, Unendlichkeit, unangemessenen Umgangston

Defizit im Bereich der fachlichen Kompetenz:
Mangelndes Fachwissen beispielsweise
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Anlässe für Mitarbeiter Gespräche? Und  welche Vorteile haben Sie Und Inhalte ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Anerkennungsgespräche
Kritik Gespräche
Beurteilungsgespräche
Maßnahmen zur Konfliktvermeidung
Kranken Rückkehr Gespräche
Ende von seitig befristeten Verträgen, Praktika, Traineeprogramm
Personalentwicklungsmaßnahmen

Vorteile:
Verbesserung des Betriebsklima
Motivation der Mitarbeiter
Bessere Zusammenarbeit
Leistungssteigerung
Früherkennungssystem für mögliche Konflikte
Abstimmung der Vorstellung von Mitarbeiter und Führungskraft

Inhalte:
Zufriedenheit der Mitarbeiter erfragen
Veränderung besprechen
Neuer Arbeitsinhalte
Motivation ermitteln und verbessern versuchen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie sind Mitarbeitergespräch organisatorisch vorzubereiten?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
– Relevante Informationen sammeln/Personalakte etc.
– zur Gesprächsvorbereitung gegebenenfalls Fragen Katalog für die Mitarbeiter
– Termin vereinbaren, Räumlichkeiten bestimmen und buchen
– für ungestörte Atmosphäre sorgen, ausreichend Zeit einplanen/Puffer
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Grundsätze sollte man bedenken bei Mitarbeiter Gesprächen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
– Respektvoller Umgang miteinander
– Sachen zielorientierte Gesprächsführung: gemeinsame Lösung erarbeiten
– ich Botschaften, aktives zuhören und ausreden lassen
-Mitarbeiter einbeziehen und kein Monolog halten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie sollte eine grundsätzliche Ablauf aussehen Bei einem Mitarbeiter Gespräch?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kontaktphase: Begrüßung und Eröffnung Gespräch kurzer Smalltalk
Orientierungsphase: Themen und Ziele des Gesprächs festlegen
Analysephase: Auswertung wesentliche Themen
Lösungsphase: Erarbeitung von Lösungen/Maßnahmen
Abschlussphase: Zusammenfassung und Fazit Ziehen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie sollten Kritik Gespräche geführt werden und was sind mögliche Fehler die zu vermeiden sind?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Begrüßung: Auflockerung positiver Start/Erwähnung positive Leistung
Kritikpunkte: auflisten/welche Regelung nicht eingehalten wurden
Stellungnahme: grüne diskutiert Mitarbeiter
Gemeinsames Vorgehen ausarbeiten
Positiver Abschluss – die Mitarbeiter gegebenfalls Unterstützung anbieten

Fehler:
-schlechte Organisation
-Kritik vor anderen Mitarbeitern
-Monologe
– keine konkreten Kritikpunkte sondern nur verallgemeinern
–Der Mitarbeiter keine Stellungnahme ermöglichen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Faktoren deuten auf geringe Motivation hin und welche Faktoren begünstigen geringe Motivation?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Symptome geringe Motivation:
– Zunahme von Fehlzeiten,
– Dienstag Vorschrift
– nicht rational erklärbar singende Arbeitsleistung
– beteiligen sich nicht mehr in Diskussion
– Klagen von Kollegen bezüglich Verhalten

Faktoren:
– schlechter Führungsstil und ungeeignetem mit Managementtechniken
– fehlende Wertschätzung der Mitarbeiter durch die Vorgesetzten
– geringe Anerkennung der Leistung
– Schlechte Informationspolitik
– schlechtes Betriebsklima
Lösung ausblenden
  • 562156 Karteikarten
  • 8029 Studierende
  • 555 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Führung & Zusammenarbeit Kurs an der LMU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welche Faktoren tragen zu Betriebsklima bei?
A:
– Arbeitsbelastung
-Entlohnungsniveau
-Kollegen, Umgangston
-Führungsstil
-organisatorische regeln
Q:
Welche Eindimensionalen Führungsstil gibt es?
A:
Autoritär
– autokratisch
– patriarchalische
-charismatische
-bürokratische
Kooperativ
– partizipative
-demokratische
Laissez-Faire
Q:
Was ist Management bei Objektes und wie ist die Ziel Findungsphase?
A:
MB O besteht durch regelmäßige Zielvereinbarungsgespräche zwischen Führungskraft und Mitarbeiter dabei werden an erster Stelle die Ziele der Führung genannt an zweiter Stelle die Ziele des Mitarbeiters anschließend findet ein Abgleich statt wo die deckungsgleich sind folglich folgt die Besprechung der Umsetzungsmöglichkeiten und zum Schluss das Kontrollsystem

Ziele können:
-Gemeinsam vom Mitarbeiter und Vorgesetzten erarbeitet werden
– vom MA ausgearbeitet und mit Vorgesetzten abgestimmt werden
Q:
Was sind die Vorteile und die Nachteile von MB O?
A:
Vorteile:
– Entlastung der Vorgesetzten und Feedback für Mitarbeiter
– Motivation Mitarbeiter durch ein Bezug in Zielformulierung
– Leistungssteigerung der Mitarbeiter durch höhere Motivation
– Grundlage für leistungsgerechte Bezahlung

Nachteile:
– Zeitaufwand
– Verwaltungsaufwand
– angemessene Zielformulierung
– bei Fehl Entwicklung zu spät die Korrektur eventuell
– durch zu unrealistische Ziele Überforderung der Mitarbeiter
Q:
Was ist MB D und wie ist der Ablauf? 
A:
Kompetenzen und Handlungsverantwortung wir an M  A übertragen, Führungsverantwortung bleibt beim Vorgesetzten

Grundsätze bei der Delegation sollten sein:
Nicht nur Aufgaben sondern auch Verantwortung/Kompetenzen delegieren
Mitarbeiter muss wichtige Information erhalten
Über oder unter Forderung zu vermeiden
Inhalt und Kompetenzen schriftlich fixieren
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Welche Art von Führungsdefiziten gibt es?
A:
Defizite bei der Persönlichkeit:
Charakterliche Schwächen/Stolz, Überheblichkeit, Jähzorn etc.

Defizite im Bereich des Verhaltens:
Schlechtes Zeitmanagement, Unendlichkeit, unangemessenen Umgangston

Defizit im Bereich der fachlichen Kompetenz:
Mangelndes Fachwissen beispielsweise
Q:
Was sind Anlässe für Mitarbeiter Gespräche? Und  welche Vorteile haben Sie Und Inhalte ?
A:
Anerkennungsgespräche
Kritik Gespräche
Beurteilungsgespräche
Maßnahmen zur Konfliktvermeidung
Kranken Rückkehr Gespräche
Ende von seitig befristeten Verträgen, Praktika, Traineeprogramm
Personalentwicklungsmaßnahmen

Vorteile:
Verbesserung des Betriebsklima
Motivation der Mitarbeiter
Bessere Zusammenarbeit
Leistungssteigerung
Früherkennungssystem für mögliche Konflikte
Abstimmung der Vorstellung von Mitarbeiter und Führungskraft

Inhalte:
Zufriedenheit der Mitarbeiter erfragen
Veränderung besprechen
Neuer Arbeitsinhalte
Motivation ermitteln und verbessern versuchen
Q:
Wie sind Mitarbeitergespräch organisatorisch vorzubereiten?
A:
– Relevante Informationen sammeln/Personalakte etc.
– zur Gesprächsvorbereitung gegebenenfalls Fragen Katalog für die Mitarbeiter
– Termin vereinbaren, Räumlichkeiten bestimmen und buchen
– für ungestörte Atmosphäre sorgen, ausreichend Zeit einplanen/Puffer
Q:
Welche Grundsätze sollte man bedenken bei Mitarbeiter Gesprächen?
A:
– Respektvoller Umgang miteinander
– Sachen zielorientierte Gesprächsführung: gemeinsame Lösung erarbeiten
– ich Botschaften, aktives zuhören und ausreden lassen
-Mitarbeiter einbeziehen und kein Monolog halten
Q:
Wie sollte eine grundsätzliche Ablauf aussehen Bei einem Mitarbeiter Gespräch?
A:
Kontaktphase: Begrüßung und Eröffnung Gespräch kurzer Smalltalk
Orientierungsphase: Themen und Ziele des Gesprächs festlegen
Analysephase: Auswertung wesentliche Themen
Lösungsphase: Erarbeitung von Lösungen/Maßnahmen
Abschlussphase: Zusammenfassung und Fazit Ziehen
Q:
Wie sollten Kritik Gespräche geführt werden und was sind mögliche Fehler die zu vermeiden sind?
A:
Begrüßung: Auflockerung positiver Start/Erwähnung positive Leistung
Kritikpunkte: auflisten/welche Regelung nicht eingehalten wurden
Stellungnahme: grüne diskutiert Mitarbeiter
Gemeinsames Vorgehen ausarbeiten
Positiver Abschluss – die Mitarbeiter gegebenfalls Unterstützung anbieten

Fehler:
-schlechte Organisation
-Kritik vor anderen Mitarbeitern
-Monologe
– keine konkreten Kritikpunkte sondern nur verallgemeinern
–Der Mitarbeiter keine Stellungnahme ermöglichen
Q:
Welche Faktoren deuten auf geringe Motivation hin und welche Faktoren begünstigen geringe Motivation?
A:
Symptome geringe Motivation:
– Zunahme von Fehlzeiten,
– Dienstag Vorschrift
– nicht rational erklärbar singende Arbeitsleistung
– beteiligen sich nicht mehr in Diskussion
– Klagen von Kollegen bezüglich Verhalten

Faktoren:
– schlechter Führungsstil und ungeeignetem mit Managementtechniken
– fehlende Wertschätzung der Mitarbeiter durch die Vorgesetzten
– geringe Anerkennung der Leistung
– Schlechte Informationspolitik
– schlechtes Betriebsklima
Führung & Zusammenarbeit

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Führung & Zusammenarbeit an der LMU München

Für deinen Studiengang Führung & Zusammenarbeit an der LMU München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Führung & Zusammenarbeit Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Zusammenarbeit im Betrieb

TU München

Zum Kurs
Führung

Universität Wien

Zum Kurs
Führung

Universität der Bundeswehr München

Zum Kurs
Führung

Hochschule Bochum

Zum Kurs
Führung und Zusammenarbeit

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Führung & Zusammenarbeit
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Führung & Zusammenarbeit