Epidemiologie an der LMU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Epidemiologie an der LMU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Epidemiologie an der LMU München.

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

Ausdehnung von Infektionen

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

Inkubationszeit

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

PCR

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

Morbidität

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

benigne

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

Case Fatality Rate

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

DON

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

PHEIC

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

Rekonvaleszenz

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

Inzidenz

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

Basisreproduktionszahl

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

Manifestationsindex

Kommilitonen im Kurs Epidemiologie an der LMU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Epidemiologie an der LMU München auf StudySmarter:

Epidemiologie

Ausdehnung von Infektionen

  • Lokalinfektion: Die Erreger bleiben dort, wo sie den Körper zuerst infiziert haben (Eintrittspforte). Sie verursachen nur an dieser Stelle Symptome, ohne sich im Organismus weiter zu verteilen.
  • Generalisierte Infektion: Die Erreger vermehren sich zuerst an der Eintrittspforte und gelangen dann über das Blut zu ihren eigentlichen Manifestationsorganen (Befallsorganen). Das sind oft die Leber, Milz, lymphatische Organe, die Haut oder das Nervensystem. An der Eintrittspforte sind die Erreger dann nicht mehr nachweisbar.
  • Fokale Infektion (Herdinfektion): eine nach einer lokalen Erregerübertragung durch Bakterien, besonders durch Streptokokken, auftretende nachfolgende (sekundäre) Erkrankung. Die Erreger gelangen von einem Ausgangsherd, der durch eine lokale Infektion im Körper entstanden ist, mit Verzögerung durch septische Metastasierung oder schubweise Ausschüttung aus diesem Ausgangsherd über den Blutkreislauf in entferntere Körperregionen oder Organe und verursachen dort entzündliche oder auch allergische Krankheitsabläufe.
  • Systemische Infektion: Die Erreger breiten sich durch Einschwemmung über die Blutbahn über ein gesamtes Organsystem (beispielsweise das Zentralnervensystem) oder den ganzen Organismus aus.

Epidemiologie

Inkubationszeit

Die Inkubationszeit (von lateinisch incubatio, „Ausbrütung, Inkubation“, von lateinisch incubare  ‚ausbrüten‘) ist ein Begriff aus der Infektiologie und beschreibt die Zeit, die zwischen Infektion mit einem Krankheitserreger und dem Auftreten der ersten Symptome vergeht

Epidemiologie

PCR

Polymerase Kettenreaktion: Möglichkeit, Viren direkt zu erkennen, bevor der Körper Antikörper gebildet hat

Epidemiologie

Morbidität

Morbidität  ist als statistische Größe in der Epidemiologie das Verhältnis der Zahl der Erkrankten zu derjenigen der gesamten lebenden Bevölkerung und somit die Krankheitshäufigkeit bezogen auf eine bestimmte Bevölkerungsgruppe. 

Die Morbidität ist ein Überbegriff für die Prävalenz (Anteil der bereits Erkrankten) und die Inzidenz (Rate der Neuerkrankungen innerhalb einer gegebenen Zeitperiode) einer Krankheit. Auf Grundlage der Morbiditätsrate kann die Erkrankungswahrscheinlichkeit geschätzt werden.

Epidemiologie

benigne

gutartig

Epidemiologie

Case Fatality Rate

case fatality rate (CFR) — sometimes called case fatality risk — is the proportion of deaths from a certain disease compared to the total number of people diagnosed with the disease for a certain period of time

Epidemiologie

DON

Disease Outbreak News published by WHO

Epidemiologie

PHEIC

Public Health Emergency of International Concern

Epidemiologie

Rekonvaleszenz

Genesung

Epidemiologie

Inzidenz

Inzidenz (Rate der Neuerkrankungen innerhalb einer gegebenen Zeitperiode)

Epidemiologie

Basisreproduktionszahl

Die Basisreproduktionszahl R0, auch Grundvermehrungsrate genannt, und die Nettoreproduktionszahl R sind Begriffe aus der Infektionsepidemiologie.

Die Basisreproduktionszahl gibt an, wie viele Menschen eine infektiöse Person durchschnittlich ansteckt, wenn kein Mitglied der Population gegenüber dem Erregerimmun ist (suszeptible Population).

Epidemiologie

Manifestationsindex

Der Manifestationsindex – von lat. manifestus (offenbar) und index (Anzeiger) –, gibt anhand einer Maßzahl an, mit welcher Wahrscheinlichkeit eine mit einem Erregerinfizierte Person (oder im weiteren Sinne: ein Lebewesen) manifest, also erkennbar erkrankt.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Epidemiologie an der LMU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Economics an der LMU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur LMU München Übersichtsseite

Int. Wirtschaftsbeziehungen

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Epidemiologie an der LMU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback