Bibliotheken Und Informationgesellschaft In Deutschland an der LMU München | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Bibliotheken und Informationgesellschaft in Deutschland an der LMU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Bibliotheken und Informationgesellschaft in Deutschland Kurs an der LMU München zu.

TESTE DEIN WISSEN
1. Bibliothek und Information (Überschriften) ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bibliothek-Begriff/ Was ist Information ?
  • Schrift (5000 v. Chr.) /Buchdruck 
  • Mobile Speichermedien/Digitale Speichermedien
  • Telekommunikative Vernetzung (Internet)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
2. Strukturelle und technische Entwicklungslinien im Bibliothekswesen? (Überschriften) ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Von der isolierten Einzelbibliothek zum funktional differenzierten Bibliothekssystem 
  • Die isolierte Einzelbibliothek
  • Das segmentär differenzierte Bibliothekssystem in Europa
  • Das funktional differenzierte Bibliothekssystem in Deutschland 
  • Automatisierung/Digitalisierung/ Virtualisierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
3.1 Bibliotheken in Deutschland (Überschriften) ?
  • Träger von Bibliotheken ?
  • Arten von Bibliotheken? (Bibliothekstypologie)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die Träger bibliothekarischer Einrichtungen: Staat, Kirche, privater Sektor
  • Verschiedene Arten von Bibliotheken (Bibliothekstypologie): 
    • Nationalbibliothek, nationalbibliothekarische Aufgaben
    • Landesbibliothek, andere Regionalbibliotheken 
    • Bibliotheken der Universitäten und anderen Hochschulen 
    • Spezial-, Fachbibliotheken, Forschungsbibliotheken
    • Kommunale öffentliche Bibliotheken und staatliche Büchereistellen
    • Kirchliche Öffentliche Bibliotheken und Kirchliche Fachstellen 
    • Spezielle Formen des öffentlichen Bibliothekswesens 




Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Die Rechtsstellung von Bibliotheken (Überschriften) ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die Rechtsstellung der Bibliotheken
  • Rahmenbedingungen
  • Das Außenverhältnis
  • Das Innenverhältnis 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
4.2 Netze und Kooperationen, Innovationen und Projekte (Überschriften) ?


  • Welche verschiedenen Verbände gibt es im Bibliothekswesen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 4.1 Kooperation in Verbänden
  • Der Dachverband: „Bibliothek & Information Deutschland e.V.“  (BID)
  • Der Institutionenverband DBV (Deutscher Bibliotheksverband) und seine Aktivitäten
  • Die Personalverbände BIB und VDB und ihre Aufgaben
    • BIB(= Berufsverband Information Bibliothek e.V. )
      • Mitglied werden, Fortbildungen, Auslandspraktika
    • VDB (= Verein deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare )
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

4.3 (Karte 1) Förderer und Partner des Bibliothekswesens?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die Bertelsmannstiftung: Förderung der Wissenschaft/Kultur/Religion/internationalen Gesinnung/Demokratie/Bürgerliches Engagement
  • Die ekz.bibliotheksservice GMBH
    • Unternehmen, das Dienstleistungen für Bibliotheken anbietet, auch die Inneneinrichtung
  • Das Goetheinstitut
    • Vermittlung von deutscher Sprache und Kultur
    • Enger Kontakt mit örtlichen Bibliotheksverbänden (auch im Ausland)
    • Vermittlung der Bibliothekslandschaft (Deutschland)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

4.3 Förderer und Partner des Bibliothekswesens (Karte 2) ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis (DGI)
    • Themenspektrum (Information und Wissen)
    • Mitglieder aus Bibliotheken, Archiven, Museen, der Industrie, der Verwaltung oder der Wissenschaft
    • Vernetzung/Fortbildung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Beispiele gibt es für die Verwendung von nachhaltigem Papier?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Blauer Kassenzettel (Edeka, OEZ):
    • umweltfreundliches, FSC-zertifiziertes Thermopapier
    • Über das Altpapier zu entsorgen und recycelbar
  • Homo Novus: Gedruckt auf säurefreiem, alterungsbeständigem Papier (hergestellt aus chlorfrei gebleichtem Zellstoff)
    • klimaneutral produziert (my climate) => CH-Beck Verlag
    • Bestimmte Klimaschutzprojekte, die von der UN anerkannt worden sind, werden gefördert.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verlage Beispiele? (10)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Harrassowitz Verlag
  • Gruner Verlag
  • Axel-Springer-Verlag
  • Beck-Verlag
  • Reclam-Verlag
  • Kösel-Verlag
  • Bastei Lübbe AG (Unternehmen im Verlagswesen) Rebecca Gable
  • Walter de Gruyter [Verlag]
  • JSTOR: digital library of academics journals, books and primary sources.
  • Egmont Ehapa Media GmbH und die Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die 10 Grundlagenfächer, die man zur Ausbildung beim Referendariat als Bibliothekar braucht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Bibliotheks-und Informationwesens des Inn-und Auslands
  2. Akquisition von Informationsressourcen 
  3. Medien-und Informationserschließung
  4. Bestands-und Informationsvermittlung
  5. Publikationswesen (Elektronische Publikation und Informationsdienstleistungen, Digitale Bibliothek)
  6. Bibliotheksaufbau, -einrichtung und Technik
  7. Informationstechnologie
  8. Management (u.a. betriebliche Steuerung und Organisation, Personalführung, öffentliches Dienstrecht)
  9. Bibliotheksrelevantes Recht
  10. Altes Buch und Geschichte des Buchwesens
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1. Dublin Core Metadata set? 1),2),3),4),5)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Für die Beschreibung von Dokumenten und dokumentartigen Subjekten im Fernzugriff über das Internet
  • DC = Dublin, in Ohio, USA (1995)
  • ISO-Norm 15836 Information and documentation- The Dublin Core metadata element set ein (seit 2003).
  • Festlegung, was im Header eines Internetdokument stehen soll:
  • Dieses Set kann verwendet werden, um Online-Ressourcen intellektuell zu katalogisieren.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dublin Core Metadata set (15 Elemente)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Title
  2. Creator (Urheber: Autor; Körperschaft)
  3. Subject (Schlagwörter, Stichwörter, Notationen)
  4. Description (Abstract; Inhaltsverzeichnis)
  5. Publisher
  6. Contributor (weitere Personen oder Körperschaften neben dem Autor, die Beiträge geleistet haben).
  7. Date
  8. Type (Sammlung, Ereignis, Abbildung)
  9. Format (physische Beschreibung, z.B. Medientyp)
  10. Identifier (URL)
  11. Source (Datenquelle, z.B. Hinweis auf eine zugrunde liegende Printausgabe)
  12. Language
  13. Relation (Beziehung zu anderen Dokumenten)
  14. Coverage (Umfang des Inhalts, z.B. zeitliche und geografische Erstreckung)
  15. Rights
Lösung ausblenden
  • 628093 Karteikarten
  • 8840 Studierende
  • 562 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Bibliotheken und Informationgesellschaft in Deutschland Kurs an der LMU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
1. Bibliothek und Information (Überschriften) ?
A:
  • Bibliothek-Begriff/ Was ist Information ?
  • Schrift (5000 v. Chr.) /Buchdruck 
  • Mobile Speichermedien/Digitale Speichermedien
  • Telekommunikative Vernetzung (Internet)
Q:
2. Strukturelle und technische Entwicklungslinien im Bibliothekswesen? (Überschriften) ?
A:
  • Von der isolierten Einzelbibliothek zum funktional differenzierten Bibliothekssystem 
  • Die isolierte Einzelbibliothek
  • Das segmentär differenzierte Bibliothekssystem in Europa
  • Das funktional differenzierte Bibliothekssystem in Deutschland 
  • Automatisierung/Digitalisierung/ Virtualisierung
Q:
3.1 Bibliotheken in Deutschland (Überschriften) ?
  • Träger von Bibliotheken ?
  • Arten von Bibliotheken? (Bibliothekstypologie)
A:
  • Die Träger bibliothekarischer Einrichtungen: Staat, Kirche, privater Sektor
  • Verschiedene Arten von Bibliotheken (Bibliothekstypologie): 
    • Nationalbibliothek, nationalbibliothekarische Aufgaben
    • Landesbibliothek, andere Regionalbibliotheken 
    • Bibliotheken der Universitäten und anderen Hochschulen 
    • Spezial-, Fachbibliotheken, Forschungsbibliotheken
    • Kommunale öffentliche Bibliotheken und staatliche Büchereistellen
    • Kirchliche Öffentliche Bibliotheken und Kirchliche Fachstellen 
    • Spezielle Formen des öffentlichen Bibliothekswesens 




Q:
Die Rechtsstellung von Bibliotheken (Überschriften) ?
A:
  • Die Rechtsstellung der Bibliotheken
  • Rahmenbedingungen
  • Das Außenverhältnis
  • Das Innenverhältnis 
Q:
4.2 Netze und Kooperationen, Innovationen und Projekte (Überschriften) ?


  • Welche verschiedenen Verbände gibt es im Bibliothekswesen?
A:
  • 4.1 Kooperation in Verbänden
  • Der Dachverband: „Bibliothek & Information Deutschland e.V.“  (BID)
  • Der Institutionenverband DBV (Deutscher Bibliotheksverband) und seine Aktivitäten
  • Die Personalverbände BIB und VDB und ihre Aufgaben
    • BIB(= Berufsverband Information Bibliothek e.V. )
      • Mitglied werden, Fortbildungen, Auslandspraktika
    • VDB (= Verein deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare )
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

4.3 (Karte 1) Förderer und Partner des Bibliothekswesens?

A:
  • Die Bertelsmannstiftung: Förderung der Wissenschaft/Kultur/Religion/internationalen Gesinnung/Demokratie/Bürgerliches Engagement
  • Die ekz.bibliotheksservice GMBH
    • Unternehmen, das Dienstleistungen für Bibliotheken anbietet, auch die Inneneinrichtung
  • Das Goetheinstitut
    • Vermittlung von deutscher Sprache und Kultur
    • Enger Kontakt mit örtlichen Bibliotheksverbänden (auch im Ausland)
    • Vermittlung der Bibliothekslandschaft (Deutschland)
Q:

4.3 Förderer und Partner des Bibliothekswesens (Karte 2) ?

A:
  • Die Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis (DGI)
    • Themenspektrum (Information und Wissen)
    • Mitglieder aus Bibliotheken, Archiven, Museen, der Industrie, der Verwaltung oder der Wissenschaft
    • Vernetzung/Fortbildung
Q:

Welche Beispiele gibt es für die Verwendung von nachhaltigem Papier?

A:
  • Blauer Kassenzettel (Edeka, OEZ):
    • umweltfreundliches, FSC-zertifiziertes Thermopapier
    • Über das Altpapier zu entsorgen und recycelbar
  • Homo Novus: Gedruckt auf säurefreiem, alterungsbeständigem Papier (hergestellt aus chlorfrei gebleichtem Zellstoff)
    • klimaneutral produziert (my climate) => CH-Beck Verlag
    • Bestimmte Klimaschutzprojekte, die von der UN anerkannt worden sind, werden gefördert.
Q:

Verlage Beispiele? (10)

A:
  • Harrassowitz Verlag
  • Gruner Verlag
  • Axel-Springer-Verlag
  • Beck-Verlag
  • Reclam-Verlag
  • Kösel-Verlag
  • Bastei Lübbe AG (Unternehmen im Verlagswesen) Rebecca Gable
  • Walter de Gruyter [Verlag]
  • JSTOR: digital library of academics journals, books and primary sources.
  • Egmont Ehapa Media GmbH und die Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Q:

Die 10 Grundlagenfächer, die man zur Ausbildung beim Referendariat als Bibliothekar braucht?

A:
  1. Bibliotheks-und Informationwesens des Inn-und Auslands
  2. Akquisition von Informationsressourcen 
  3. Medien-und Informationserschließung
  4. Bestands-und Informationsvermittlung
  5. Publikationswesen (Elektronische Publikation und Informationsdienstleistungen, Digitale Bibliothek)
  6. Bibliotheksaufbau, -einrichtung und Technik
  7. Informationstechnologie
  8. Management (u.a. betriebliche Steuerung und Organisation, Personalführung, öffentliches Dienstrecht)
  9. Bibliotheksrelevantes Recht
  10. Altes Buch und Geschichte des Buchwesens
Q:

1. Dublin Core Metadata set? 1),2),3),4),5)

A:
  • Für die Beschreibung von Dokumenten und dokumentartigen Subjekten im Fernzugriff über das Internet
  • DC = Dublin, in Ohio, USA (1995)
  • ISO-Norm 15836 Information and documentation- The Dublin Core metadata element set ein (seit 2003).
  • Festlegung, was im Header eines Internetdokument stehen soll:
  • Dieses Set kann verwendet werden, um Online-Ressourcen intellektuell zu katalogisieren.
Q:

Dublin Core Metadata set (15 Elemente)

A:
  1. Title
  2. Creator (Urheber: Autor; Körperschaft)
  3. Subject (Schlagwörter, Stichwörter, Notationen)
  4. Description (Abstract; Inhaltsverzeichnis)
  5. Publisher
  6. Contributor (weitere Personen oder Körperschaften neben dem Autor, die Beiträge geleistet haben).
  7. Date
  8. Type (Sammlung, Ereignis, Abbildung)
  9. Format (physische Beschreibung, z.B. Medientyp)
  10. Identifier (URL)
  11. Source (Datenquelle, z.B. Hinweis auf eine zugrunde liegende Printausgabe)
  12. Language
  13. Relation (Beziehung zu anderen Dokumenten)
  14. Coverage (Umfang des Inhalts, z.B. zeitliche und geografische Erstreckung)
  15. Rights
Bibliotheken und Informationgesellschaft in Deutschland

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Bibliotheken und Informationgesellschaft in Deutschland Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Sozialpsychologie in der Gesellschaft und im Arbeitsleben

Hochschule München

Zum Kurs
Digitale Transformation in der Wirtschaft

Fachhochschule Burgenland

Zum Kurs
Erziehung und Bildung in pluralistischen Gesellschaftem

TU Dortmund

Zum Kurs
Grundlagen Informationswissenschaft 1

PH Zürich - Pädagogische Hochschule Zürich

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Bibliotheken und Informationgesellschaft in Deutschland
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Bibliotheken und Informationgesellschaft in Deutschland