Beckensitus an der LMU München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Beckensitus an der LMU München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Beckensitus an der LMU München.

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

Inhalt d. weiblichen Beckens

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

Excavatio rectovesicalis:
tiefster Raum d. Bauchhöhle b. Mann

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

Entwicklung b. weiblichen Geschlecht
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

innere weibliche Geschlechtsorgane: Plazenta

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:


Klinik: Bauchhöhlenschwangerschaft u. Prüfung d. Tuben Durchgängigkeit

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

innere männliche Geschlechtsorgane: Funktion

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

innere männliche Geschlechtsorgane: Hoden u. Nebenhoden: Nebenhodengang
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

Beckenboden: Funktion

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

Nierenbecken (Pelvis renalis)

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

ableitende Harnwege: Gefäße

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

ableitende Harnwege: Lymphknoten
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

ableitende Harnwege: Innervation

Kommilitonen im Kurs Beckensitus an der LMU München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Beckensitus an der LMU München auf StudySmarter:

Beckensitus

Inhalt d. weiblichen Beckens
1. Harnblase
2. Harnleiter
3. Gebärmutter
4. Scheide
5. Eierstöcke
6. Eileiter
7. Rektum

Merke:

b. d. Frau liegen manche Beckenorgane (Uterus, Ovar, Tube) intraperitoneal

Beckensitus

Excavatio rectovesicalis:
tiefster Raum d. Bauchhöhle b. Mann

Klinik:
Ansammlung v. Flüssigkeit u. Eiter b. Entzündungen im Unterbauch

Beckensitus

Entwicklung b. weiblichen Geschlecht
wenn d. Y-Chromosom FEHLT --> bildet sich Ovar:
-da WEDER Testostoron noch Anti-Müller-Hormon gebildet wird:
- WOLFF-Gänge
+ MÜLLER-Gänge

d. Ovar steigt bis in d. kleine Becken ab u. nimmt alle Leitungsbahnen mit!

d. MÜLLER-Gang wird zu:
1. Eileiter (Tuba uterina)
2. Uterus
3. obere Vagina

d. Sinus urogenitalis wird zu:
1. Harnblase
2. untere Vagina
3. BARTHOLIN-Drüsen

Beckensitus

innere weibliche Geschlechtsorgane: Plazenta
-b. d. Geburt:
-Durchmesser: 20 cm
-Gewicht 350-700g
-Bau: scheibenförmige Struktur, wie Topf m. Deckel
-Boden: Basalplatte, d. in d. Endometrium d. Uterus eingebettet ist
-Deckel: Chorionplatte, von d. d. Blutgefäße ausgehen, d. in d. Nabelschnur zum Kind ziehen
-in d. Nabelschnur sind d. beiden Arterien (Aa. umbilicales) spiralig um d. eine Vene (V. umbilicalis) herumgewickelt
-d. V. umbilicalis bringt d. in d. Plazenta m. Sauerstoff angereicherte Blut zum Kind u. verbindet sich unter Umgehen d. Leber mit d. V. cava inf. (über Ductus venosus hepatis)
-d. beiden Aa. umbilicales führen d. Sauerstoff-ARME Blut zur Plazenta

-zw. Basalplatte u. Chorionplatte: m. mütterlichem Blut gefüllter Hohlraum (intervillöser Raum)
-in ihn hängen Plazentazotten v. d. Chorionplatte zur Oberflächenbergrößerung hinein
-in d. Zotten befinden sich d. kindl. Blutgefäße, d. d. Atemgase u. Nährstoffe aufnehmen u. sich in d. Chorionplatte zu d. Nabelschnurgefäßen vereinigen

Funktionen:
1. Austausch v. Atemgasen u. Nährstoffen zw. mütterlichem u. kindlichem Blut
2. Hormonproduktion (u.a. zur Aufrechterhaltung d. Plazenta)
3. Immuntoleranz (zur Verhinderund d. Abstoßung d. Kindes)

Merke:
-d. reife Plazenta ist in Lappen (Kotyledonen) gegliedert
-auf d. fetalen Seite befinden sich Amnion
-auf d. mütterlichen Seite Decidua basalis

Beckensitus


Klinik: Bauchhöhlenschwangerschaft u. Prüfung d. Tuben Durchgängigkeit
Bauchhöhlenschwangerschaft:
-d. Ostium abdominale steht in offener Verbindung m. d. Bauchhöhle
-> daher kommt es gelegentlich zur Bauchhöhlenschwangerschaft (meist stirbt Embryo von selbst ab)

Prüfung d. Tuben-Durchgängigkeit
b. Abklärung v. Unfruchtbarkeit muss evtl. d. Durchgängigkeit d. Tuben m. Röntgen-Kontrastmittel (Hysterosalpingogramm) o. mit Ultraschall überprüft werden

Beckensitus

innere männliche Geschlechtsorgane: Funktion
Fortpflanzungsorgane:
Hoden: Bildung v. Samenzellen u. Geschlechtshormonen
(Testosteron)
Nebenhoden: Transport v. Samenzellen
Samenstrang: Führung v. Samenleiter u. Leitungsbahnen
Akzessorische Geschlechtsdrüsen: Sekrete d. Ejakulats

Beckensitus

innere männliche Geschlechtsorgane: Hoden u. Nebenhoden: Nebenhodengang
d. Hodenkanälchen:
- bilden d. Samenzellen
- transportieren sie über d. Ductuli efferentes testis in d. 6 m langen Nebenhodengang (Ductus epididymidis), wo sie gespeichert werden

als entwicklungsgeschichtl. Relikte kommen kleine Fortsätze an Hoden u. Nebenhoden vor, d. trotz ihrer geringen Größe krankheitsrelevant sind:
-Appendix testis (am oberen Hodenpol): Rest d. MÜLLER-GANGs
-Appendix epididymidis (am Kopf d. Nebenhodens): Rest d. WOLFF-Gangs

Klinik:
-Erkrankungen d. Hodens, d. häufig im Kindes- u. Jugenalter auftreten, können teilw. sehr fulminant (blitzartig auftr.) verlaufen u. m. stärksten Schmerzen einhergehen (akutes Skrotum)

-am häufigst.: Hodentorsion -> Hoden dreht sich um seine Längsachse -> Torsion d. Samenstrangs m. enthaltenen Leitungsbahnen (A. testicularis) -> Einschränkung d. Durchblutung -> bereits nach wenigen Stunden irreversible Schädigungen bis hin zur Unfruchtbarkeit  
Torsion tritt meist spontan o. b. sportlicher körperl. Betätigung auf
nach doppler-sonopgraphischen Nachweis d. Durchblutungsstörung muss sofortige operative Detorsion u. Fixierung beider Hoden im Skrotum erfolgen

Differentialdiagnostisch kommen
-Torsionen d. Appendix testis u. epididymidis (Hydatidentorsionen) vor, d. allerdings konservativ m. Schmerzmitteln behandelt werden

-bakterielle u. virale (Mumps) Infektionen, b. d. Hoden o. Nebenhoden entzündlich geschwollen sind 

-b. Erwachsenen sind asymptomatische Hodenvergrößerungen immer als Hinweis f. einen mögl. Hodentumor zu weren, d. ggf. durch eine Biopsie ausgeschlossen werden muss

Beckensitus

Beckenboden: Funktion
Sicherung d. Lage v. Harnblase u. Rectum

Klinik:
Beckenbodeninsuffizienz:
-Stress-Inkontinenz b. Zystozele (Vorwölbung d. Blasenwand in d. Scheide)

-Stuhl-Inkontinenz b. Rectozele (Aussackung d. Mastdarmvorderwand in d. Scheide aufgr. Schwäche d. Wandschichten)

Beckensitus

Nierenbecken (Pelvis renalis)
v. d. Pyramiden wird d. Endharn in d. Nierenkelche (Calices renales) d. Nierenbeckens abgegeben

-nach d. Weite u. d. Länge d. Nierenkelche unterscheidet man b. Nierenbecken einen dendrititschen Typ u. einen ampullären Typ

Beckensitus

ableitende Harnwege: Gefäße
Arterien:
nur d. Harnblase hat eigene Arterien, alle anderen Abschnitte d. ableit. Harnwege werden aus Gefäßen in d. Umgebung versorgt

Nierenbecken: A. renalis
Ureter: 
-Pars abdominalis: A. renalis, A. testicularis/ovaria, Pars abdominalis aortae, A. iliaca communis
- Pars pelvica u. intramuralis: A. iliaca interna m. A. vesicalis superior u. inferior, A. uterina

Harnblase: A. vesicalis superior (obere 2/3), A. vesicalis inferior (untere 1/3)

Urethra: A. vesicalis inferior oder A. vaginalis; b. Mann zusätzlich in Pars spongiosa: A. urethralis (Endast d. A. bulbi penis <- A. pudenda)

Venen:
d. Venen = Arterien 
d. Plexus venosus vesicalis drainiert über d. Vv. vesicales direkt in d. V. iliaca interna

Beckensitus

ableitende Harnwege: Lymphknoten
proximaler Ureter: Nll. lumbales
distaler Ureter, Harnblase u. Harnröhre: Nll. iliaci interni und externi
v. beiden Gruppen gelant d. Lymphe beidseits in d. Trunci lumbales
Pars spongiosa männl. Urethra: Nll. inguinales

Beckensitus

ableitende Harnwege: Innervation
sind sowohl sympathisch als auch parasympathisch innerviert

Funktion:
Motilität:
-s: gering reduziert
-ps: gesteigert
Glatte Muskulatur:
-s: gesteigert

HEAD-Zone:
-Nierenbecken: T10-L1
-Harnblase: T11-L1 median

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Beckensitus an der LMU München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Beckensitus an der LMU München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur LMU München Übersichtsseite

Hernien

uuf

Anatomie Testat Nr. 3/2

Bauchsitus

Altklausurfragen

NUGS - OSCE

Anatomie: Rachen

Pneumologie

Biochemie

Anatomie: Halsfaszien

Oberarmmuskeln

Klinische Chemie

Humangenetik Lerntabelle

Anatomie: Ösophagus

Kliche

chimica organica

Psychologie

chimica

Physiologie

Humangenetik

Neurophysiologie

Biochemie

klinische Chemie

mibi

Pharma

Biochemie II

Physch/Soz

Anatomie Testat 1

Humangenetik

Anatomie: Larynx

Beckenorgane an der

Medizinische Universität Innsbruck

knöchernes Becken an der

Medizinische Hochschule Hannover

Bauchsitus an der

Universität Halle-Wittenberg

Brustsitus an der

Universität zu Lübeck

Retrositus und kleines Becken an der

Universität zu Lübeck

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Beckensitus an anderen Unis an

Zurück zur LMU München Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Beckensitus an der LMU München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login