Allgemeine Psychologie I an der LMU München | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Allgemeine Psychologie I an der LMU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Allgemeine Psychologie I Kurs an der LMU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

5. Welche der folgenden Begriffe beschreiben Formen von zeitlicher Kontiguität zwischen CS und US?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

trace conditioning 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

6. Assoziationen in der Lernpsychologie..

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

sind angeborene Reflexe 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

2. Was versteht man unter nicht-assoziativen Lernen. Nenne ein Alltagsbeispiel für Habituation und Sensitivierung. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Es gibt einen Reiz und eine reflektorische Reaktion auf diesen 
  • reflektorische Reaktion ändert sich im Laufe des Lernens

Habituation: Die Gewöhnung an ein Gewitter. Beim ersten Donner erschrickt man, danach hat man sich langsam daran gewöhnt



Sensitivierung:  ein Hund mit Gewitterangst kann im Laufe des Gewitters immer ängstlicher werden (Das Arousal erhöht sich) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1.Nenne die Definition des Lernens und erläutere die einzelnen Bestandteile. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Lernen ist ein Prozess relativ überdauernden Veränderung unseres Verhaltenspotenzials aufgrund von Erfahrung


  • Prozess: Lernen braucht Zeit 
  • relativ überdauernd: kann auch wieder verlernt/vergessen werden 
  • Verhaltenspotenzial: Verhalten kann gezeigt werden, muss aber nicht gezeigt werden
  • Erfahrung: Reifungsprozesse sind ausgeschlossen. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3. Was versteht man unter einem neutralen Reiz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stimulus, welcher vor der Konditionierung keine angeborene Reaktion auslöst (Licht/Ton) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3. Was versteht man unter einer konditionierten Reaktion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

erlernte Reaktion auf einen ehemals neutralen Reiz 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3. Was versteht man unter einem unkonditionierten Reiz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stimulus der vor der Konditionierung eine angeborene reflektorische Reaktion auslöst (Futter) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1. Blocking...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

kann durch das Modell von Rescorla- Wagner erklärt werden 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3. Was versteht man unter einem konditionierten Reiz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ursprünglich neutraler Stimulus, welcher nach der klassischen Konditionierung eine angeborene reflektorische Reaktion auslöst 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3. Während der Löschung in der Klassischen Konditionierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

wird er CS ohne US dargeboten 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3. Was versteht man unter einer unkonditionierten Reaktion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

angeborene Reaktion auf einen (unkonditionierten) Stimulus 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

7. unerwünschte Nebeneffekte von Bestrafung sind..

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aggression 

Lösung ausblenden
  • 581666 Karteikarten
  • 8239 Studierende
  • 558 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Allgemeine Psychologie I Kurs an der LMU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

5. Welche der folgenden Begriffe beschreiben Formen von zeitlicher Kontiguität zwischen CS und US?

A:

trace conditioning 

Q:

6. Assoziationen in der Lernpsychologie..

A:

sind angeborene Reflexe 

Q:

2. Was versteht man unter nicht-assoziativen Lernen. Nenne ein Alltagsbeispiel für Habituation und Sensitivierung. 

A:
  • Es gibt einen Reiz und eine reflektorische Reaktion auf diesen 
  • reflektorische Reaktion ändert sich im Laufe des Lernens

Habituation: Die Gewöhnung an ein Gewitter. Beim ersten Donner erschrickt man, danach hat man sich langsam daran gewöhnt



Sensitivierung:  ein Hund mit Gewitterangst kann im Laufe des Gewitters immer ängstlicher werden (Das Arousal erhöht sich) 

Q:

1.Nenne die Definition des Lernens und erläutere die einzelnen Bestandteile. 

A:

Lernen ist ein Prozess relativ überdauernden Veränderung unseres Verhaltenspotenzials aufgrund von Erfahrung


  • Prozess: Lernen braucht Zeit 
  • relativ überdauernd: kann auch wieder verlernt/vergessen werden 
  • Verhaltenspotenzial: Verhalten kann gezeigt werden, muss aber nicht gezeigt werden
  • Erfahrung: Reifungsprozesse sind ausgeschlossen. 
Q:

3. Was versteht man unter einem neutralen Reiz?

A:

Stimulus, welcher vor der Konditionierung keine angeborene Reaktion auslöst (Licht/Ton) 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

3. Was versteht man unter einer konditionierten Reaktion?

A:

erlernte Reaktion auf einen ehemals neutralen Reiz 

Q:

3. Was versteht man unter einem unkonditionierten Reiz?

A:

Stimulus der vor der Konditionierung eine angeborene reflektorische Reaktion auslöst (Futter) 

Q:

1. Blocking...

A:

kann durch das Modell von Rescorla- Wagner erklärt werden 

Q:

3. Was versteht man unter einem konditionierten Reiz?

A:

ursprünglich neutraler Stimulus, welcher nach der klassischen Konditionierung eine angeborene reflektorische Reaktion auslöst 

Q:

3. Während der Löschung in der Klassischen Konditionierung

A:

wird er CS ohne US dargeboten 

Q:

3. Was versteht man unter einer unkonditionierten Reaktion?

A:

angeborene Reaktion auf einen (unkonditionierten) Stimulus 

Q:

7. unerwünschte Nebeneffekte von Bestrafung sind..

A:

Aggression 

Allgemeine Psychologie I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Allgemeine Psychologie I Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Allgemeine Psychologie

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
Allgemeine Psychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Allgemeine Psychologie

Rheinische Fachhochschule

Zum Kurs
Allgemeine Psychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Allgemeine Psychologie

Pädagogische Hochschule Luzern

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Allgemeine Psychologie I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Allgemeine Psychologie I