Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Sprachdidaktik an der Leibniz Universität Hannover

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sprachdidaktik Kurs an der Leibniz Universität Hannover zu.

TESTE DEIN WISSEN

4 Konzepte von DU

Kognitiver DU

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Lernprozess vor Lernziel

-Lernen als problemlösende, individuelle Tätigkeit

-Als Lerhkraft individuelle Lernwege begleiten u. Vorwissen berücksichtigen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundlagen der Mehrsprachigkeitsdidaktik
➢ Erklären Sie kurz den Begriff self-fulfilling-prophecy



Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Self-fulfilling-prophecy: Die Vorurteile des Lehrers bezüglich der kognitiven
und schulischen Leistungsfähigkeit eines ausländischen Schülers bestätigen sich
im Laufe der Zeit. Die schlechten Erwartungen des Lehrers wirken sich negativ auf das Verhalten der Schüler aus, sodass sich letztendlich die Vorurteile des Lehrers bestätigen und ein Teufelskreis entsteht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Digitalisierung

Kesper

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- notwenig im DU mit Digitalisierung zu befassne

-verharrende Schulpraxis

-veraltete  Lehrerausbildung

- keine ausreichende Auseinandersetzung mit Digitalisierung in Deutschdidaktischer Forschung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Diversität

Pro Stereotypen:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

animierter Kurzfilm

  • Vereinfachen, reduzieren Komplexität
  • Orientierungshilfe (kognitive Funktion)
  • Stiften Zusammengehörigkeitsgefühl in einer Gruppe (soziale Funkiton)
  • Man fühlt sich im Selbstbewusstsein gestärkt (affektive Funktion)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundlage der Deutschdidaktik:

Erklären Sie die Methode des problembasierten Lernens, indem Sie das Ziel und drei zentrale Charakteristika benennen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

REICH

Ziel: Entwicklung der Kompetenzen (Skills) zu konkretem Handeln 

3 zentrale Charakteristika:
1.) Ganz bestimmte Grundeinstellung zum Lernen: Lehrende und Lernbegleiter begegnen sich als gleichwertig (mit Wissen, Verständnis, Gefühlen, Interessen) im gemeinsamen pädagogischen Prozess


2.) Lernkollegen treten in Diskussion, um das neue Wissen mit dem vorherigen zu synthetisieren -> durch diskursiven Austausch mit Gruppenmitgliedern wird das eigene Wissen verändert und Probleme werden anders wahrgenommen


3.) Notwendigkeit anderen und sich selbst
Fragen zu stellen: Die Reduktion der vorgegeben Literatur und den selbstgewählten Quellen oder Medien und die Verbindung von Wissen und Praxis wird vorausgesetzt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Digitalisierung

Becker

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- digitale Technologien als Lernmedium?

- Nachhaltigkeit u. Prakttikabilität oft übersehen

-Neukonzepton von Lehrfortbildung/ Ausbildung

- Lernziele setzen, die mit Technik erreicht werden können

- stärkere Asudifferenzierung im Curriculum

-sträkere Integration von Ethnik und Werten

-Kreativität u. transverrierbarkeit wichtig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mündliche Kommunikation

 Nennen Sie zwei Vor- und/oder Nachteile des impulsgesteuerten Unterrichts. (2 Vorteile)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

2 Vorteile des impulsgesteuerten Unterrichts:

- großes Diskussionspotential und die Möglichkeit für viele individuelle SuS in eine Diskussion einzusteigen und sich zu beteiligen, da die Denkweisen aller miteinfließen können, die zuvor durch den Impuls angeregt wurden. 

Nachhaltigkeit eines impulsgeleiteten Unterrichtsthemas, da SuS angesprochen sind und eigene Gedanken zu den Impulsen haben. Da sie sich selbst angesprochen fühlen und mitdenken, bleibt nachhaltig viel im Gedächtnis.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mündliche Kommunikation

Erläutern Sie den Unterschied zwischen einer Lehrerfrage und einem Impuls im Unterricht 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Becker 2007

 Lehrerfrage: zielt auf eine bestimmte Schülerantwort ab,  nur eine richtige Antwort zulässt, die eher weniger diskutierbar ist. 

 Impuls: Schüleräußerungen  können ganz unterschiedlich ausfallen und eine Diskussion anregen,ermöglicht  die Eröffnung eines breiten Denkfeldes bei den Sus 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundlagen der Deutschdidaktik:

Nennen Sie vier moderne didaktische Konzepte zur Gestaltung von Deutschunterricht und charakterisieren Sie jedes Konzept in einem Satz.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1.) Kognitiver DU (Kognitive Wende ab 1960):

• Lernprozess vor Lernziel

 • Lernen als problemlösende individuelle Tätigkeit 

• Als Lehrkraft individuelle Lernwege begleiten und Vorwissen berücksichtigen

Beim kognitiven Du steht der Lernprozess vor dem Lernziel, da Lernen als problemlösenden individuelle Tätigkeit gesehen wird und die Lehrkraft dabei individuelle Lernwege begleitet.

 

2.) Kommunikativer DU (Kommunikative Wende ab 1970)

• Kommunikationsprozesse im Fokus

 • Lernen als interaktiver Aushandlungsprozess

 • Befähigung, „angemessen“ zu kommunizieren

Beim kommunikativen Du stehen die Kommunikationsprozesse im Fokus des, als interaktiver Aushandlungsprozess gesehenen, Lernens, das die Befähigung gibt angemessen zu kommunizieren.

 

3.) Konstruktivistischer DU (ab 1990er)

• Selbstständiger Konstruktionsprozess 

• Schaffen situierter Lernumgebungen

 • Erweiterung vorhandenen Wissens

Das konstruktivistischen Du ist ein selbstständiger Konstruktionsprozess, bei welchem das Schaffen situierter Lernumgebungen im Fokus steht und somit das vorhandene Wissen erweitert wird.

 

4.)Kompetenzorientierter DU (ab 2000)

• Problemlösefertigkeiten und -fähigkeiten

 • In spezifischen Situationen angemessen handeln

Beim Kompetenzorientierten Du stehen Problemlösefertigkeiten- und Fähigkeiten im Mittelpunkt, um in spezifischen Situationen angemessen handeln zu können.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Integrativer Grammatikunterricht:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anne Peyer

-bietet ein breites Spektrum an Handlungsmöglichkeiten

-Unterrichtseinstieg wird oft vom grammatischen Thema bestimmt

-grammatische Thema und Z.B ein bestimmter literarischer Text werden verknüpft ohne, dass eine bestimmte Situation oder Problem stattgefunden hat

-Ein Risiko, dass einen Nachteil bilden könnte ist hierbei, dass Z.B. der zu behandelnde Text inhaltlich aus dem Fokus gerät. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Diversität

Vorurteile= 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Thomas

  • Verallgemeinerungen gegenüber fremden Sachverhalten oder Personen 
  • Entstehen aus: Bequemlichkeit, Naivität und mangelndem Wissen
  • Funktionen: Orientierungs-, Anpassungs-, Abwehr-, Selbstdarstellungs-, Abgrenzungs- und Rechtfertigungsfunktion 
  • dienen vor allem der Zufriedenstellung der Menschen im sozialen Umfeld
  •  steuern die Wahrnehmung und erschweren somit eine objektive Ansichtsweise auf unbekannte Sachverhalte oder Personen
  • Bekämpfung von Vorurteilen: deutliche Selbstreflexion über das eigene Verhalten, offene Einstellung gegenüber dem Unbekannten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Diversität

Stereotypen= 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Friesenhahn

- zur Charakterisierung von Gruppen

-vereinfachte Vorstellungen

-beziehen sich auf cognitiven Bereich


Lösung ausblenden
  • 260599 Karteikarten
  • 4045 Studierende
  • 167 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sprachdidaktik Kurs an der Leibniz Universität Hannover - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

4 Konzepte von DU

Kognitiver DU

A:

- Lernprozess vor Lernziel

-Lernen als problemlösende, individuelle Tätigkeit

-Als Lerhkraft individuelle Lernwege begleiten u. Vorwissen berücksichtigen

Q:

Grundlagen der Mehrsprachigkeitsdidaktik
➢ Erklären Sie kurz den Begriff self-fulfilling-prophecy



A:

-Self-fulfilling-prophecy: Die Vorurteile des Lehrers bezüglich der kognitiven
und schulischen Leistungsfähigkeit eines ausländischen Schülers bestätigen sich
im Laufe der Zeit. Die schlechten Erwartungen des Lehrers wirken sich negativ auf das Verhalten der Schüler aus, sodass sich letztendlich die Vorurteile des Lehrers bestätigen und ein Teufelskreis entsteht

Q:

Digitalisierung

Kesper

A:

- notwenig im DU mit Digitalisierung zu befassne

-verharrende Schulpraxis

-veraltete  Lehrerausbildung

- keine ausreichende Auseinandersetzung mit Digitalisierung in Deutschdidaktischer Forschung

Q:

Diversität

Pro Stereotypen:

A:

animierter Kurzfilm

  • Vereinfachen, reduzieren Komplexität
  • Orientierungshilfe (kognitive Funktion)
  • Stiften Zusammengehörigkeitsgefühl in einer Gruppe (soziale Funkiton)
  • Man fühlt sich im Selbstbewusstsein gestärkt (affektive Funktion)
Q:

Grundlage der Deutschdidaktik:

Erklären Sie die Methode des problembasierten Lernens, indem Sie das Ziel und drei zentrale Charakteristika benennen.

A:

REICH

Ziel: Entwicklung der Kompetenzen (Skills) zu konkretem Handeln 

3 zentrale Charakteristika:
1.) Ganz bestimmte Grundeinstellung zum Lernen: Lehrende und Lernbegleiter begegnen sich als gleichwertig (mit Wissen, Verständnis, Gefühlen, Interessen) im gemeinsamen pädagogischen Prozess


2.) Lernkollegen treten in Diskussion, um das neue Wissen mit dem vorherigen zu synthetisieren -> durch diskursiven Austausch mit Gruppenmitgliedern wird das eigene Wissen verändert und Probleme werden anders wahrgenommen


3.) Notwendigkeit anderen und sich selbst
Fragen zu stellen: Die Reduktion der vorgegeben Literatur und den selbstgewählten Quellen oder Medien und die Verbindung von Wissen und Praxis wird vorausgesetzt
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Digitalisierung

Becker

A:

- digitale Technologien als Lernmedium?

- Nachhaltigkeit u. Prakttikabilität oft übersehen

-Neukonzepton von Lehrfortbildung/ Ausbildung

- Lernziele setzen, die mit Technik erreicht werden können

- stärkere Asudifferenzierung im Curriculum

-sträkere Integration von Ethnik und Werten

-Kreativität u. transverrierbarkeit wichtig

Q:

Mündliche Kommunikation

 Nennen Sie zwei Vor- und/oder Nachteile des impulsgesteuerten Unterrichts. (2 Vorteile)

A:

2 Vorteile des impulsgesteuerten Unterrichts:

- großes Diskussionspotential und die Möglichkeit für viele individuelle SuS in eine Diskussion einzusteigen und sich zu beteiligen, da die Denkweisen aller miteinfließen können, die zuvor durch den Impuls angeregt wurden. 

Nachhaltigkeit eines impulsgeleiteten Unterrichtsthemas, da SuS angesprochen sind und eigene Gedanken zu den Impulsen haben. Da sie sich selbst angesprochen fühlen und mitdenken, bleibt nachhaltig viel im Gedächtnis.

Q:

Mündliche Kommunikation

Erläutern Sie den Unterschied zwischen einer Lehrerfrage und einem Impuls im Unterricht 

A:

Becker 2007

 Lehrerfrage: zielt auf eine bestimmte Schülerantwort ab,  nur eine richtige Antwort zulässt, die eher weniger diskutierbar ist. 

 Impuls: Schüleräußerungen  können ganz unterschiedlich ausfallen und eine Diskussion anregen,ermöglicht  die Eröffnung eines breiten Denkfeldes bei den Sus 


Q:

Grundlagen der Deutschdidaktik:

Nennen Sie vier moderne didaktische Konzepte zur Gestaltung von Deutschunterricht und charakterisieren Sie jedes Konzept in einem Satz.


A:

1.) Kognitiver DU (Kognitive Wende ab 1960):

• Lernprozess vor Lernziel

 • Lernen als problemlösende individuelle Tätigkeit 

• Als Lehrkraft individuelle Lernwege begleiten und Vorwissen berücksichtigen

Beim kognitiven Du steht der Lernprozess vor dem Lernziel, da Lernen als problemlösenden individuelle Tätigkeit gesehen wird und die Lehrkraft dabei individuelle Lernwege begleitet.

 

2.) Kommunikativer DU (Kommunikative Wende ab 1970)

• Kommunikationsprozesse im Fokus

 • Lernen als interaktiver Aushandlungsprozess

 • Befähigung, „angemessen“ zu kommunizieren

Beim kommunikativen Du stehen die Kommunikationsprozesse im Fokus des, als interaktiver Aushandlungsprozess gesehenen, Lernens, das die Befähigung gibt angemessen zu kommunizieren.

 

3.) Konstruktivistischer DU (ab 1990er)

• Selbstständiger Konstruktionsprozess 

• Schaffen situierter Lernumgebungen

 • Erweiterung vorhandenen Wissens

Das konstruktivistischen Du ist ein selbstständiger Konstruktionsprozess, bei welchem das Schaffen situierter Lernumgebungen im Fokus steht und somit das vorhandene Wissen erweitert wird.

 

4.)Kompetenzorientierter DU (ab 2000)

• Problemlösefertigkeiten und -fähigkeiten

 • In spezifischen Situationen angemessen handeln

Beim Kompetenzorientierten Du stehen Problemlösefertigkeiten- und Fähigkeiten im Mittelpunkt, um in spezifischen Situationen angemessen handeln zu können.


Q:

Integrativer Grammatikunterricht:

A:

Anne Peyer

-bietet ein breites Spektrum an Handlungsmöglichkeiten

-Unterrichtseinstieg wird oft vom grammatischen Thema bestimmt

-grammatische Thema und Z.B ein bestimmter literarischer Text werden verknüpft ohne, dass eine bestimmte Situation oder Problem stattgefunden hat

-Ein Risiko, dass einen Nachteil bilden könnte ist hierbei, dass Z.B. der zu behandelnde Text inhaltlich aus dem Fokus gerät. 

Q:

Diversität

Vorurteile= 

A:

Thomas

  • Verallgemeinerungen gegenüber fremden Sachverhalten oder Personen 
  • Entstehen aus: Bequemlichkeit, Naivität und mangelndem Wissen
  • Funktionen: Orientierungs-, Anpassungs-, Abwehr-, Selbstdarstellungs-, Abgrenzungs- und Rechtfertigungsfunktion 
  • dienen vor allem der Zufriedenstellung der Menschen im sozialen Umfeld
  •  steuern die Wahrnehmung und erschweren somit eine objektive Ansichtsweise auf unbekannte Sachverhalte oder Personen
  • Bekämpfung von Vorurteilen: deutliche Selbstreflexion über das eigene Verhalten, offene Einstellung gegenüber dem Unbekannten
Q:

Diversität

Stereotypen= 

A:

Friesenhahn

- zur Charakterisierung von Gruppen

-vereinfachte Vorstellungen

-beziehen sich auf cognitiven Bereich


Sprachdidaktik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sprachdidaktik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sprachdidaktik