Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover

Karteikarten und Zusammenfassungen für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover.

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Was ist wichtig beim Trichinen?

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Was ist wichtig beim Hakenwurm?

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Wie ist die Fortpflanzung der Crustacea?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Was ist wichtig bei den Nematoda?

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Was ist wichtig beim Hundebandwurm?

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Was ist das Wichtigste bei den Apicomplexa?

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Wie ist die Fortbewegung der Trematoda?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Was macht die Anopheles (Mücke) beim Plasmodium?

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Was ist das wichtigste bei den Platheminthes?

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Wie ist die Fortbewegung bei Turbellaria?

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Wie ist die Entwicklung der Trematoda?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Was sind Protisten?

Kommilitonen im Kurs Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover auf StudySmarter:

Funktionsmorphologie

Was ist wichtig beim Trichinen?

  • ein parasitischer Nematode
  • Größe
    • Weibchen: 4mm
    • Männchen: 1,5mm
  • Infektionsweg: encystierte (in Muskulatur) Larven in ungenügend erhitztem Fleisch (<77°C)
    • oral
  • 40 Mio. infizierte
  • Prophylaxe:
    • Feisch gut kochen
    • Fleischbeschau
  • Symptome
    • Fieberkurve
    • bei Massenbefall
      1. Inkubation: Darmkatarrh (Darmprobleme)
      2. Einwanderung: Muskelschmerzen
      3. Ruhestadium (Muskeltrichine in allen Muskeln) rheumatische Beschwerden, Atemmuskellähmung, Koma
  • 5-6% Todesrate (max.: 30%)
  • Entwicklungszyklus:
    • direkte Entwicklung
    • 4 Larvenstadien
      • L1 zur Muskeltrichine
      • L2-4 im Darm nach Verzehr
    • jeder Endwirt wird Zwischenwirt
      • encystierte Larven
    • Körperwanderung durch Lymphe, Blutstrom, Herz, Muskeln
      • Muskeltrichine
        • Verzehr vom Fleisch
          • Darmtrichine

Funktionsmorphologie

Was ist wichtig beim Hakenwurm?

  • ist ein parasitärer Nematode
  • Größe
    • Weibchen: 18mm
    • Männchen: 11mm
  • Infektionsweg: L3 bohrt sich perkutan in Mensch ein
    • z.B. auf fäkalienbelastenden Stränden
  • 90 Mio. befallene Menschen pro Jahr in den Tropen/Subtropen
  • Prophylaxe: Schuhe tragen
  • Symptome:
    • Blutverlust 
      • 0,1-1,4ml täglich pr Wurm
      • ernährt sich von unserem Blut
    • schwere innere Blutungen möglich
      • Eisenmangelanämie
    • retardierte (verzögerte) Entwicklung
      • 600 Würmer pro Mensch gefunden
        • Todesfolge
  • Opfer: 60 000 Tote pro Jahr
  • Entwicklungszyklus:
    • direkte Entwicklung mit 4 Larvenstadien
    • Eier mit Kot ausgeschieden
    • L1-3 entwickeln sich im Kothaufen, Wasser, feuchter Erde (~20°C)
    • L3 durchwandert Blut, Herz, Lunge (L4), Rachen
      • Darm
    • Aldultisaugen Blut Darmschleimhaut an wechselnden Stellen
    • können 2 Jahre alt werden

Funktionsmorphologie

Wie ist die Fortpflanzung der Crustacea?

  • Gonadenhöhlen aus Coelomwand
  • Testes und Ovarien paarig angelegt
    • verschmelzen meist
  • primär getrenntgeschlechtlich
  • Zwitter bei festsitzenden und parasitischen Arten

Funktionsmorphologie

Was ist wichtig bei den Nematoda?

  • ca. 25 000 Arten
    • sehr erfolgreiche Gruppe
  • drehrund wurmförmig
  • meist 1-3mm lang
    • max. 8,4m 
      • besonders bei Parasiten
  • leben im Meer, Süßwasser, feuchten Erden und Wirten
    • sie sind ubiquitär: überall, wo es feucht ist
  • 90% aller Menschn min. 1x im Leben befallen
  • in Wiesenboden: bis 500 000 Nematoden pro Fußtritt

Funktionsmorphologie

Was ist wichtig beim Hundebandwurm?

  • Adulte: 3-6 mm
  • weltweit verbreitet
  • Endwirt: Hund
  • Zwischenwirt: Rind, Schaf, Pferd, Schwein
  • Fehlwirt: Mensch
  • Infektion über Körperkontakt mit verwurmten Hunden
  • Finnen bilden Hydatidenblasen 
    • in vielen Geweben
    • mit sehr vielen Finnen drin
    • vegetative Vermehrung
      • Metagenese
  • Blasen bis 40cm Durchmesser
    • in Leber (44%), Lunge (44%) und anderen Organen (12%)
    • zystische Echinococcose 
      • ist die ausgelöste Krankheit durch Wurm
  • operative Entfernung der Blasen möglich
    • aber riskant
  • Sterblichkeit: 4%

Funktionsmorphologie

Was ist das Wichtigste bei den Apicomplexa?

  • Untergruppe der Alveolata
  • sind Endoparasiten
  • zur Verbreitung nutzen sie die Sporenbildung
    • dabei sind es "winzige" Sporozoiten (=Sporozoa)
  • dringen mit Hilfe des Apikalkomplexes in die Wirtszelle
  • haben meist einen komplizierten Generationswechsel (sexuelle/asexuelle Stadien) mit Wirtswechsel
  • bekanntester Vertreter: Plasmodium spp. (Erreger der Malaria)

Funktionsmorphologie

Wie ist die Fortbewegung der Trematoda?

Sie sind verankert im Wirt durch Saugnäpfe

Funktionsmorphologie

Was macht die Anopheles (Mücke) beim Plasmodium?

Sie findet den Wirt mit dem Geruchssinn auf <50m Entfernung

Funktionsmorphologie

Was ist das wichtigste bei den Platheminthes?

  • dorsoventral abgeflacht
  • <0,5mm - 20m
  • Körperinneres: lockeres Bindegewebe ("Parenchym") mesodermalen Ursprungs
    • Spaltensystem: Schizocoel
    • mit primärer Leibeshöhlenflüssigkeit dazwischen
  • kein Coelom
  • kein Gastrovaskularsystem (kein After)
  • kein Blutgefäßsystem
  • Hautmuskelschlauch
    • hohe Beweglichkeit
    • aus Epidermis, Dorsoventral-, Längs- und Ringmuskulatur
  • Cerebralganglien + längsparallele Markstränge
  • Protonephridien
  • meist zwittrig
  • Hautatmung

Funktionsmorphologie

Wie ist die Fortbewegung bei Turbellaria?

Sie bewegen sich fließend kriechend oder schwebend vor

Funktionsmorphologie

Wie ist die Entwicklung der Trematoda?

Sie haben eine Heterogonie und häufig mit Wirtswechsel

Funktionsmorphologie

Was sind Protisten?

  • waren die ersten Einzeller, die eukaryotisch sind
    • sind 2,1 Milliarden Jahre alt
  • sind hoch divers
    • ca. 60 000 rezente Arten
    • kommen in den verschiedensten Gruppen vor
      • Cnidaria, Protozoa
  • sie sind ubiquitär
    • sie leben überall dort, wo es Wasser gibt
      • im Süß- und Salzwasser
      • auf Steinen am Boden/im Sand und Schlick von Gewässern
      • feuchten Böden
      • Laubschichten
      • Körperflüssigkeiten
      • in Gewebe und Zellen von Wirtsorganismen

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Leibniz Universität Hannover Übersichtsseite

Grundlagen der Ökologie

Funktionsmorphologie 2

Funktionsmorphologie 1

Altklausuren Zoologische Systematik

Allgemeine Zoologie

Funktionsmorphologie I

Biochemie der Naturstoffe

Tier- und Humanphysiologie

Physik für Biologen

Zoologische Systematik

Molekularbiologische Methoden

Allgemeine Psychologie

spezielle Botanik RiRi

Zoologische Systematik und Tierartenkenntnis

Molekulare Genetik

Mikrobiologie

Spezielle Botanik

Verhaltensbiologie

Genexpression

Mikrobiologie

Funktionsmorphologie II

Biochemie

Allgemeine Botanik

Allgemeine und Bioanorganische Chemie

Mathematik für Biowissenschaften

Organische Chemie

Allgemeine Zoologie und Verhaltensbiologie

Mikrobiologie I

Pflanzenphysiologie

Evolution

Pflanznephysiologie

Neurobiologie

Funktionsmorphologie

Züchtung und Biotechnologie von Nutzpflanzen

Zoologie

Funktionsmorphologie

Molekulare Genetik

Molkularbiologische Methoden

Mikrobio

Klausur Funmorph II

Biochemie

Allgemeine Biochemie

Zellbiologie Tutoriumsfragen

Morphologie an der

Universität Hamburg

morphologie an der

Universität Konstanz

Funktionsmorphologie 2 an der

Leibniz Universität Hannover

Morphologie an der

Universität Bielefeld

Morphologie an der

Veterinärmedizinische Universität Wien

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Funktionsmorphologie an anderen Unis an

Zurück zur Leibniz Universität Hannover Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Funktionsmorphologie an der Leibniz Universität Hannover oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login