Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie

CitySTADT: Heidelberg

CountryLAND: Deutschland

Kommilitonen im Kurs Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Kommilitonen im Kurs Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie.

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Aus welchen Stufen setzt sich die Entwicklung des PLM zusammen?

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Wozu dient das Feedbackmanagement?

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Erklären Sie den Unterschied zwischen digital und virtual Engineering

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Was verstehen Sie unter dem Begriff Frontloading?

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Welche Ausgangssituation führte zur Entstehung von PLM?

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Welche Aufgaben und Ziele hat PLM?

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Wie unterscheiden sich PDM und PLM voneinander?

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Welcher Nutzen geht von PLM aus?

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Welche Sichten auf den Produktlebenszyklus gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Beschreiben sie Nutzdaten?

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Beschreiben sie Metadaten

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Was sind die Gründe für die Entstehung von Product-Service-Systems?

Beispielhafte Karteikarten für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Product Lifcycle Management

Aus welchen Stufen setzt sich die Entwicklung des PLM zusammen?
Manuelle Verwaltung, File-Serverbasierte Verwaltung, Dokumentenbasierte Verwaltung, Produktstrukturbasierte Verwaltung, Produktstruktur- und Prozessbasierte Verwaltung

Product Lifcycle Management

Wozu dient das Feedbackmanagement?
Für den Lernprozess eines Unternehmens, um Erfahrungen in zukünftigen Projekten zu nutzen.

Wird in Japan stark gelebt, in Eu noch ausbaufähig.

Product Lifcycle Management

Erklären Sie den Unterschied zwischen digital und virtual Engineering
Digital Engineering:
Einzelarbeitsplatz
Entwicklungs orientiert
Einsatz von CAx
IT-System-zentriert
„Offline“ Arbeitsweise

Virtual Engineering:
Teamarbeit
Entscheidungs-orientiert
Einsatz von VR
Mensch im Mittelpunkt
„Realtime“ Arbeitsweise

Product Lifcycle Management

Was verstehen Sie unter dem Begriff Frontloading?
Verlagerung von Ressourcen und Validierungsverfahren in
die frühen Phasen der Entwicklung!

Product Lifcycle Management

Welche Ausgangssituation führte zur Entstehung von PLM?
„Produktbezogene Geschäftsprozesse sind intransparent, werden inhomogen gelebt und besitzen Informationsbrüche.
Produkte sind over-engineered und erfüllen die Bedürfnisse des Kunden in zu geringem Maße.
Konstrukteure arbeiten oft mit Daten und Dokumenten, die nicht auf dem aktuellen Stand sind.
Marketing und Vertrieb haben keine Kenntnis über die Produkte der nächsten Generation.
Relevante Informationen sind über mehrere IT-Systeme hinweg gespeichert.
Daten und Dokumente werden dezentral und unstrukturiert gespeichert
Externe Partner (Dienstleister, Zulieferer, Kunden) sind unzureichend in die internen Prozesse und Informationsflüsse eingebunden

Die Ausgangssituation schafft Intransparenz und nutzt Synergien in geringem Maße.“

Product Lifcycle Management

Welche Aufgaben und Ziele hat PLM?
Fähigkeit, auf dynamisch wandelnde Märkte zu reagieren. verstärkte Vernetzung und Kundenbindung weltweit.
Erweiterung bestehender lokaler Geschäftsabläufe und Infrastrukturen zu einem durchgehenden Geschäftsprozess. Orientierung der heutigen Ansätze zur Verbesserung industrieller Prozesse an der Optimierung gesamter Produktlebenszyklen. Erschließung neuer Anwendungsfelder in der Produktentstehung durch die Nutzung innovativer Technologien.
=> Bedarf für einen übergreifenden Lösungsansatz für die Integration von – Prozessen – Ressourcen – Daten / Informationen
=> Management- und Organisationsansatz: Product Lifecycle Management

Product Lifcycle Management

Wie unterscheiden sich PDM und PLM voneinander?
„PDM beschränkt sich auf die interne Produktentwicklung.
PLM adressiert unternehmensübergreifend den gesamten Lebenszyklus.
PDM (Product Data Management) ist nur ein Teilbereich von PLM“

Product Lifcycle Management

Welcher Nutzen geht von PLM aus?
„Eine Wirtschaftliche steigerung in allen Bereichen ( Entstehung, Wachstum, Reife, Sättigung, Auslauf )
Geringere Entwicklungs- kosten durch effiziente Engineering-Umgebung und hohem Wiederverwendungsgrad von Produkt-/Prozess-Wisse
Schnellere Produkt- einführung, Kundenanforderungen erfüllen (Varianten), Marktbedürfnisse erfüllen, Konstante Produktqualität, Neue Märkte erschließen, Service und Ersatzteile hoch halten, …
Produktwissen kumulieren und als wertvoller Input für die nächste Produktgeneration einsetzen“

Product Lifcycle Management

Welche Sichten auf den Produktlebenszyklus gibt es?
„Der Produktlebenszyklus ist ein theoretisches und abstrahierendes Konzept zur Erfassung der zeitlichen Entwicklung von Produkten.
Betriebswirtschaftliche Betrachtung
Ökologische Betrachtung
Informationstechnische Betrachtung“

Product Lifcycle Management

Beschreiben sie Nutzdaten?
Nutzdaten sind Daten, die den eigentlichen Objekten entsprechen. Dies kann z.B. ein 3D-Modell eines CAD-Systems sein, das durch Attribute beschrieben werden kann und somit für eine Informationssuche geeignet ist. Die Nutzdaten werden von Metadaten beschrieben und klassifiziert.

Product Lifcycle Management

Beschreiben sie Metadaten
Metadaten sind beschreibende, klassifizierende
Daten zur Verwaltung und Organisation von Nutzdaten. Diese repräsentieren Fakten über Hersteller, Erstellungsdatum, Freigabestatus, Aufbewahrungsort, etc. und verweisen auf die Dateien, welche die jeweiligen produktdefinierenden Dokumente bzw. Modelldaten (Nutzdaten) enthalten.

Product Lifcycle Management

Was sind die Gründe für die Entstehung von Product-Service-Systems?
ausländische Konkurrenz, kürzere Produktlebenszyklen und steigende Kundenanforderungen
Gradient

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie zu sehen

Singup Image Singup Image

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der Karlsruher Institut für Technologie gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Karlsruher Institut für Technologie Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

StudySmarter Tools

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback

Nichts für dich dabei?

Kein Problem! Melde dich kostenfrei auf StudySmarter an und erstelle deine individuellen Karteikarten und Zusammenfassungen für deinen Kurs Product Lifcycle Management an der Karlsruher Institut für Technologie - so schnell und effizient wie noch nie zuvor.